HALLE ON
      newsroom@HalleON.de
10:42 UHR
MARKTPLATZ
Mitte
Innenstadt, Paulusviertel, Mühlwegviertel
Nord
Landrain, Frohe Zukunft, Trotha, Giebichenstein
Ost
Freiimfelde, Diemitz, Büschdorf, Bruckdorf
Süd
Silberhöhe, Ammendorf, Gesundbrunnen, Böllberg
Neustadt/West
Neustadt, Kröllwitz, Dölau, Heide-Nord
HFC
Nachrichten und Spielberichte vom Halleschen FC
Demo zum NSU-Urteil am Mittwoch

Am Mittwoch wird in der halleschen Innenstadt ab 21 Uhr eine Demo unter dem Titel "Kein Schlussstrich" anlässlich der Urteilsverkündung im NSU-Prozess stattfinden. Die Demo der "Initiative NSU-Komplex auflösen" wird am Marktplatz beginnen und entlang einzelner Zwischenkundgebungsorte mit kurzen Filmsequenzen an Hauswände durch die Innenstadt führen. Die Versammlung kann aufgrund der Filmsequenzen nur bei Dunkelheit durchgeführt werden, teilte die Polizei mit.

Insbesondere aufgrund der späten Veranstaltungszeit bis 1 Uhr nachts haben die Veranstalter demnach zugestimmt, begleitende Beschallungen auf eine "geringstmögliche Lautstärke" zu beschränken und so Lärmbelästigungen für Anwohner weitestgehend zu vermeiden. Für die Dauer der Versammlungen ist im Innenstadtbereich außerdem mit Verkehrsbeeinträchtigungen zu rechnen. Die Demo soll der Opfer des NSU erinnern. Außerdem soll gemeinsam mit weiteren bundesweiten Veranstaltungen gegen Mängel im Prozess sowie alltäglichen Rassismus in der Gesellschaft protestiert werden. Die Veranstalter kritisieren, dass in den 420 Verhandlungstagen des NSU-Prozesses von der Bundesanwaltschaft das Bild eines isolierten Terror-Trios mit einigen wenigen Unterstützerinnen und Unterstützern gezeichnet wurde, durch das der "Blick auf die Verstrickungen staatlicher Behörden" verweigert werde. Auch eine Aufarbeitung der "rassistischen Schikanen, welchen die Angehörigen der Opfer des NSU durch Polizei und Ermittlungsbehörden ausgesetzt waren", sei nicht geschehen.

Meldung vom 10.07.2018

© HalleON.de 2012 | Impressum & Datenschutzhinweise