HALLE ON
      newsroom@HalleON.de
15:52 UHR
MARKTPLATZ
Mitte
Innenstadt, Paulusviertel, Mühlwegviertel
Nord
Landrain, Frohe Zukunft, Trotha, Giebichenstein
Ost
Freiimfelde, Diemitz, Büschdorf, Bruckdorf
Süd
Silberhöhe, Ammendorf, Gesundbrunnen, Böllberg
Neustadt/West
Neustadt, Kröllwitz, Dölau, Heide-Nord
HFC
Nachrichten und Spielberichte vom Halleschen FC
Mehrere Festnahmen bei Drogen-Razzia

Im Stadtgebiet von Halle und im Saalekreis sind am Dienstag mehrere Personen bei einer Großrazzia wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz festgenommen worden. Die Durchsuchungen erfolgten auf der Grundlage von Durchsuchungsbeschlüssen des Amtsgerichtes Halle, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Im Einsatz waren demnach insgesamt über 150 Beamte aus Sachsen-Anhalt sowie ein Diensthundführer mit einem Banknotenspürhund aus Thüringen.

Insgesamt wurden am Dienstag 16 Objekte durchsucht, bei welchen es sich um Wohnungen und Garagen handelte. Beschlagnahmt wurden etwa 36,5 Kilogramm Marihuana, circa 9 Kilogramm Amphetamin, über 400 Gramm Kokain, etwa 2,6 Kilogramm MDMA/Ecstasy-Tabletten und über 500 Gramm Haschisch, dazu Utensilien und Verpackungsmaterial und einige Hanfpflanzen. Gefunden und sichergestellt wurden darüber hinaus fünf scharfe Waffen, eine Schreckschusspistole, illegale Pyrotechnik sowie diverse nach dem Waffengesetz verbotene Gegenstände wie Messer, Schlagringe und Elektroschocker. Die Ermittler beschlagnahmten zudem eine sechsstellige Summe Bargeld und auch elektronische Währung, sowie diverse weitere Beweismittel. Die Ermittlungen richten sich gegen acht Männer deutscher Nationalität. Sieben von ihnen im Alter von 25 bis 30 Jahren wurden bei dem Einsatz vorläufig festgenommen. Sie waren in der Vergangenheit bis auf eine Person bereits polizeilich in Erscheinung getreten. Die Beschuldigten handelten unter anderem im sogenannten Darknet mit diversen Betäubungsmitteln und verkauften diese sowohl auf diesem Wege, als auch auf regionalem Weg weiter, wozu auch der Postversand genutzt wurde, wie die Beamten weiter mitteilten. Die Beweismittel müssen nun ausgewertet werden, die Ermittlungen dauerten zunächst noch an. Die Staatsanwaltschaft will zeitnah über die Stellung von Haftanträgen entscheiden.

Meldung vom 13.02.2019

© HalleON.de 2012 | Impressum & Datenschutzhinweise