HALLE ON
      newsroom@HalleON.de
06:24 UHR
MARKTPLATZ
Mitte
Innenstadt, Paulusviertel, Mühlwegviertel
Nord
Landrain, Frohe Zukunft, Trotha, Giebichenstein
Ost
Freiimfelde, Diemitz, Büschdorf, Bruckdorf
Süd
Silberhöhe, Ammendorf, Gesundbrunnen, Böllberg
Neustadt/West
Neustadt, Kröllwitz, Dölau, Heide-Nord
HFC
Nachrichten und Spielberichte vom Halleschen FC
Arbeitslosenzahl in Halle im Juni gestiegen

Im Bezirk der Agentur für Arbeit Halle ist die Arbeitslosenzahl im Juni 2020 weiter gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahr sind gegenwärtig 2.858 Frauen und Männer mehr arbeitslos gemeldet (+18,3 Prozent), teilte die Arbeitsagentur am Mittwoch mit. Insgesamt waren Ende Juni 18.517 Frauen und Männer von Arbeitslosigkeit betroffen.

Das sind 180 Arbeitslose (-1,0 Prozent) weniger als vor einem Monat. Die Arbeitslosenquote, bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen, blieb im zurückliegenden Monat gleich und lag bei 8,7 Prozent. "Der Bestand an Arbeitslosen ist 'Corona-bedingt' seit März deutlich gestiegen, am aktuellen Rand verflacht die Kurve und die Arbeitslosigkeit geht leicht zurück", sagte Petra Bratzke, Chefin der Hallenser Agentur für Arbeit. Angesichts der schwersten Rezession der Nachwendegeschichte bleibe die regionale Arbeitsmarktentwicklung aber noch vergleichsweise robust, insbesondere durch die Kurzarbeitergeldregelung. "Nun müsse der Arbeitsmarkt aus der Krise gebracht werden, bevor schlechte Jobchancen für Arbeitslose und Berufseinsteiger zu bleibenden Nachteilen führten", so Bratzke. Die Zahl der arbeitslosen Jugendlichen sank im Juni 2020 leicht auf 1.911 Personen - 20 weniger als im Mai 2020. Damit nehmen die 15- bis unter 25-Jährigen einen Anteil von 10,3 Prozent aller Arbeitslosen im Agenturbezirk Halle ein. Auch die Arbeitslosigkeit bei älteren Arbeitslosen über 50 Jahren ging leicht zurück (-1,5 Prozent auf 5.573).

Meldung vom 01.07.2020


Foto: über dts Nachrichtenagentur

© HalleON.de 2012 | Impressum & Datenschutzhinweise