HALLE ON
      newsroom@HalleON.de
12:49 UHR
MARKTPLATZ
Mitte
Innenstadt, Paulusviertel, Mühlwegviertel
Nord
Landrain, Frohe Zukunft, Trotha, Giebichenstein
Ost
Freiimfelde, Diemitz, Büschdorf, Bruckdorf
Süd
Silberhöhe, Ammendorf, Gesundbrunnen, Böllberg
Neustadt/West
Neustadt, Kröllwitz, Dölau, Heide-Nord
HFC
Nachrichten und Spielberichte vom Halleschen FC
Bockbier am stärksten besteuert

Auf Bockbier wird in Deutschland die höchste Biersteuer fällig. Das geht aus einer Analyse der Taxando GmbH hervor, über die die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagausgaben) berichten. Demnach werden pro Hektoliter Bockbier 13,50 Euro an Biersteuer fällig.

Dahinter folgen Weizen mit 9,70 Euro pro Hektoliter, Dunkles mit 9,20 Euro pro Hektoliter sowie Helles und Pils mit jeweils neun Euro pro Hektoliter. Die geringste Biersteuer entfällt auf Malzbier mit 7,77 Euro pro Hektoliter und Radler mit 7,10 Euro pro Hektoliter. Analysiert hat das Steuer-Unternehmen zudem die Einnahmen durch die Biersteuer für die jeweiligen Bundesländer. Nordrhein-Westfalen hat demnach im vergangenen Jahr mit Einnahmen von rund 151,1 Millionen Euro am meisten von der Biersteuer profitiert, gefolgt von Bayern mit 150,4 Millionen Euro und Sachsen mit 60,3 Millionen Euro. Am wenigsten haben laut der Analyse Berlin mit 14 Millionen Euro, das Saarland mit 9,6 Millionen Euro und Hamburg mit 5,6 Millionen Euro an der Biersteuer verdient. Die Biersteuer berechnet sich unter anderem nach dem Stammwürzegehalt des Bieres, der in Grad Plato gemessen wird.

Meldung vom 07.08.2020


Foto: über dts Nachrichtenagentur

© HalleON.de 2012 | Impressum & Datenschutzhinweise