HALLE ON
      newsroom@HalleON.de
06:35 UHR
MARKTPLATZ
Mitte
Innenstadt, Paulusviertel, Mühlwegviertel
Nord
Landrain, Frohe Zukunft, Trotha, Giebichenstein
Ost
Freiimfelde, Diemitz, Büschdorf, Bruckdorf
Süd
Silberhöhe, Ammendorf, Gesundbrunnen, Böllberg
Neustadt/West
Neustadt, Kröllwitz, Dölau, Heide-Nord
HFC
Nachrichten und Spielberichte vom Halleschen FC
Nachrichten aus Deutschland & der Welt

 

Brüssel
Europa-FDP verlangt ein Ende der Einreisebeschränkungen für Paare

Im Streit um Paare ohne Trauschein, die wegen der Corona-Regeln seit Monaten getrennt sind, steigt der Druck auf Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU). Die Europa-FDP forderte Seehofer auf, die Einreisebeschränkungen aufzuheben. "Ich frage mich, warum in Corona-Zeiten für Liebende andere Regeln gelten sollen als für Touristen", sagte der FDP-Europaabgeordnete Moritz Körner dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Freitagausgaben). [Mehr...]

Berlin
Lebensmittelindustrie gegen Einschränkungen für Junkfood-Werbung

Die Lebensmittelindustrie lehnt die Forderung ab, Werbung für ungesunde Lebensmittel - so genanntes Junkfood - einzuschränken. Einen entsprechenden Vorstoß hatten die Grünen unternommen. Bundesernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) hatte sich dafür grundsätzlich offen dafür gezeigt. [Mehr...]

Berlin
Jugendforscher: Corona-Politik hat Jugendliche vergessen

Der Jugendforscher Klaus Hurrelmann kritisiert, dass die Politik junge Menschen in der Coronakrise vergessen habe. "Wir merken jetzt, dass sich die Jugendlichen zu Wort melden", sagte Hurrelmann mit Blick auf nächtliche Unruhen und Exzesse in Stuttgart und Frankfurt in diesem Sommer dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". Jugendlichen und jungen Erwachsenen fehlten derzeit besonders Raum zur Entfaltung sowie Möglichkeiten zur Mitsprache. [Mehr...]

Berlin
Merz kritisiert deutschen Umgang mit den USA

Friedrich Merz kritisiert eine mangelnde Strategie der Europäischen Union in der Verteidigungspolitik. Im Umgang mit der Truppen-Stationierung der USA in der EU sei es zu Versäumnissen gekommen, sagte Merz dem Nachrichtenportal T-Online. "Warum entscheiden wir nicht gemeinsam als EU, wo wir bestimmte Truppenkontingente der Amerikaner strategisch am besten aufgestellt sehen. Wir sind doch nicht die Befehlsempfänger der Amerikaner, sondern ihre Partner." [Mehr...]

Berlin
Grünen-Chefin Baerbock bekräftigt Forderung nach Bildungsgipfel

Grünen-Chefin Annalena Baerbock hat die Forderung nach einen Bildungsgipfel zur Unterstützung von Schulen und Kitas in der Corona-Pandemie bekräftigt. Bund, Länder und Bildungseinrichtungen müssten sich zusammensetzen und klären, wie so schnell wie möglich "zusätzliches Personal, Räume und digitale Ausstattung" bereitgestellt werden könne, sagte sie den Partnerzeitungen der "Neuen Berliner Redaktionsgesellschaft" (Freitagausgaben). Dass es einen solchen Bildungsgipfel immer noch nicht gegeben habe, sei "ein Unding", sagte Baerbock. [Mehr...]

Berlin
Bockbier am stärksten besteuert

Auf Bockbier wird in Deutschland die höchste Biersteuer fällig. Das geht aus einer Analyse der Taxando GmbH hervor, über die die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagausgaben) berichten. Demnach werden pro Hektoliter Bockbier 13,50 Euro an Biersteuer fällig. [Mehr...]

Berlin
Ärmere Familien beantragen häufiger Beihilfe für Schulmaterial

Geringverdiener mit Kindern haben zuletzt deutlich häufiger staatliche Hilfe zum Kauf von Schulmaterial in Anspruch genommen. Das geht aus neuen Daten der Bundesagentur für Arbeit (BA) hervor, welche die Linksfraktion im Bundestag erfragt hat und über die die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagausgaben) berichten. Demnach waren zum Halbjahreswechsel im vergangenen Februar 967.808 Kinder und Jugendliche auf finanzielle Unterstützung für den Schulbedarf angewiesen. [Mehr...]

Düsseldorf
Laschet will Verletzte aus Beirut in NRW behandeln lassen

Die Landesregierung NRW will Verletzte aus dem Libanon in Nordrhein-Westfalen behandeln lassen, um die Kliniken Beiruts zu entlasten. In einem Brief an Libanons Botschafter in Deutschland, Mustapha Adib-Abdul-Wahed, über den die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagausgaben) berichten, schrieb Ministerpräsident Armin Laschet (CDU), dass das Land bereit sei, schwerverletzte Patienten aus den überfüllten Krankenhäusern in Nordrhein-Westfalen zu behandeln. Nordrhein-Westfalen stehe "in dieser dramatischen Situation an der Seite des Libanons". [Mehr...]

Berlin
Autofahrern drohen über eine Million weitere Fahrverbote

Im Streit um die verschärfte Straßenverkehrsordnung (StVO) zeigen neue Zahlen aus dem Bundesverkehrsministerium, dass Autofahrern in Deutschland ohne Verhaltensänderung millionenfach Fahrverbot droht. Allein außerorts registrierten die Behörden 2018 und 2019 in Deutschland insgesamt 997.423 beziehungsweise 930.019 Autofahrer, die zwischen 26 und 40 Stundenkilometer zu viel auf dem Tacho hatten - dafür gibt es nach den Ende April eingeführten neuen Regeln einen Monat Fahrverbot. Diese wurden wegen eines Formfehlers Anfang Juli außer Kraft gesetzt. [Mehr...]

Basel
Europa-League-Aus für Eintracht Frankfurt - Basel im Viertelfinale

Eintracht Frankfurt ist im Achtelfinale der Europa League am FC Basel gescheitert. Das Rückspiel verloren die Hessen am Donnerstagabend in der Schweiz mit 0:1. Das Hinspiel hatte Frankfurt im eigenen Stadion 0:3 verloren. [Mehr...]

Berlin
Bundesregierung kritisiert US-Drohung gegen deutschen Hafen scharf

Die Drohungen von US-Senatoren gegen den Hafen der Stadt Sassnitz verschärfen die Beziehungskrise zwischen den USA und Deutschland. Das Auswärtige Amt reagiert mit ungewöhnlich scharfen Worten: "Die US-Politik der extraterritorialen Sanktionen gegen enge Partner und Verbündete ist ein schwerwiegender Eingriff in unsere nationale Souveränität", sagte Niels Annen, Staatsminister im Auswärtigen Amt, dem "Handelsblatt" (Freitagausgabe). Das Vorgehen der Amerikaner sei "völlig unangebracht". [Mehr...]

New York
US-Börsen legen zu - Hilfspakete schieben Gold auf Allzeithoch

Die US-Börsen haben am Donnerstag zugelegt. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 27.386,98 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,68 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 3.345 Punkten im Plus gewesen (+0,65 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 11.255 Punkten (+1,19 Prozent). [Mehr...]

Leverkusen
Leverkusen steht im Viertelfinale der Europa League

Bayer Leverkusen steht im Viertelfinale der Europa League. Die Werkself gewann am Donnerstagabend im Rückspiel 1:0 gegen die Glasgow Rangers, das Hinspiel hatten die Deutschen auswärts 3:1 gewonnen. Leverkusen hatte gegen die Rangers alles im Griff, allenfalls die hohen Temperaturen zögerten wohl den Siegtreffer hinaus. [Mehr...]

Berlin
CDU-Wirtschaftsrat verlangt Reiseverbot in Risikogebiete

Der CDU-Wirtschaftsrat hält die bislang getroffenen Maßnahmen der Bundesregierung zur Eindämmung der Corona-Epidemie für unzureichend und spricht sich dafür aus, Bundesbürgern Einreisen in Corona-Risikogebiete generell zu untersagen. Das berichtet "Bild" (Freitagausgabe). "Das Reiserecht kann nicht höher bewertet werden, als die Rechte von Millionen Deutschen, denen ansonsten ein erneuter Lockdown droht", sagte Wolfgang Steiger, der Generalsekretär des Wirtschaftsrates, der "Bild" (Freitagausgabe). [Mehr...]

Berlin
Spahn will Krankenhaus-Milliarden an IT-Sicherheit knüpfen

Mit drei Milliarden Euro will die Bundesregierung als Teil ihres Konjunkturpakets die Krankenhäuser bei der Digitalisierung unterstützen - allerdings dafür Fortschritte bei der IT-Sicherheit einfordern. Die Details zu diesem "Zukunftsprogramm Krankenhäuser" hat das Bundesgesundheitsministerium nun in einem Entwurf für ein "Krankenhaus-Zukunftsgesetz" (KHZG) erarbeitet, über den das "Handelsblatt" (Freitagausgabe) berichtet. Demnach soll für die Förderung ein Krankenhauszukunftsfonds geschaffen werden. [Mehr...]

Bonn
Virologe Streeck gegen Infektionszahlen als einzigen Corona-Maßstab

Der Bonner Virologe Hendrik Streeck spricht sich dafür aus, nicht nur auf die Infektionszahlen als Maßstab für die Pandemie zu blicken. "Wir dürfen nicht bei jedem Anstieg der Infektionszahlen in Panik geraten", sagte Streeck der FAZ (Samstagausgabe). Das neue Coronavirus werde nicht wieder verschwinden. [Mehr...]

Berlin
Scholz will bei Meldepflicht von Steuertricks Fakten schaffen

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) will bei der Meldepflicht von Steuertricks Fakten schaffen, notfalls gegen den Widerstand unionsgeführter Bundesländer sowie der Bundestagsfraktionen von Union und FDP. Das berichtet die "Süddeutsche Zeitung" (Freitagausgabe). Wirtschaftsprüfer und Steuerberater sind seit dem 1. Juli 2020 gesetzlich verpflichtet, anzuzeigen, wenn sie für Kunden grenzüberschreitende Steuersparmodelle entwickeln. [Mehr...]

Berlin
Mehrheit unterstützt Maskenpflicht für Schulgebäude und Schulhof

Die Mehrheit der Deutschen befürwortet eine Maskenpflicht an Schulen. 59 Prozent sind der Meinung, der Mund-Nasen-Schutz sollte im Schulgebäude und auf dem Schulhof Pflicht sein, nicht aber im Unterricht, so eine Infratest-Umfrage für den sogenannten "ARD-Deutschlandtrend". Ein Viertel der Befragten (24 Prozent) ist der Meinung, die Maskenpflicht sollte auch während des Unterrichts gelten. [Mehr...]

Berlin
Infratest: Union vergrößert Vorsprung

Die Union vergrößert laut Infratest ihren Vorsprung in der Wählergunst. Laut der Erhebung für den sogenannten "ARD-Deutschlandtrend" kommen CDU und CDU aktuell auf 38 Prozent, ein Punkt mehr als bei der letzten Infratest-Umfrage Ende Juli. Die SPD käme auf 15 Prozent (+1), die AfD auf unverändert 11 Prozent, die FDP gewinnt einen Prozentpunkt und landet bei 6 Prozent. [Mehr...]

Berlin
Fast alle Bürger begrüßen Pflichttests bei Reiserückkehrern

Eine deutliche Mehrheit der Deutschen findet es richtig, dass sich Reiserückkehrer aus Corona-Risikogebieten künftig auf das Coronavirus testen lassen müssen. 93 Prozent befürworten die am Donnerstag verkündete Testpflicht, 7 Prozent lehnen sie ab, so eine Umfrage von Infratest-Dimap für den ARD-Deutschlandtrend im Auftrag der Tagesthemen, die allerdings bereits am Montag und Dienstag durchgeführt worden war. Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hatte am Donnerstag angekündigt, dass die Testpflicht für Rückkehrer aus Risikogebieten ab Samstag gelten wird. [Mehr...]

Berlin
Infratest: Zufriedenheit mit Bundesregierung weiter auf Rekordhoch

Mit der Arbeit der Bundesregierung aus CDU/CSU und SPD sind laut einer Umfrage von Infratest aktuell 64 Prozent der Wahlberechtigten sehr zufrieden bzw. zufrieden (+1). Das ist derselbe Wert wie im Mai und zugleich der beste, den je eine Bundesregierung im sogenannten "ARD-Deutschlandtrend" erreicht hat, wie der Sender am Donnerstag mitteilte. Aktuell ist ein Drittel der Bürger (34 Prozent) weniger oder gar nicht zufrieden mit der Arbeit der Bundesregierung (-2). [Mehr...]

Berlin
Potenzielle Kühnert-Nachfolgerin will für Bundestag kandidieren

Die potenzielle Nachfolgerin von Kevin Kühnert an der Spitze der Jusos Jessica Rosenthal will ebenfalls für den Bundestag kandidieren. Das bestätigte die 27-Jährige, deren Bewerbung um den Vorsitz der SPD-Nachwuchsorganisation als am chancenreichsten gilt, dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Freitagausgaben). "In den letzten Jahren haben wir Jusos uns extrem erfolgreich mit unseren Positionen eingebracht und Debatten geprägt. Wir haben immer gesagt, dass wir auch personell Verantwortung übernehmen wollen - in der Partei und in den Parlamenten", sagte Rosenthal dem RND. "Gerade kandidieren viele junge Menschen beispielsweise in NRW für die Räte, worauf ich sehr stolz bin", so die 27-Jährige weiter. [Mehr...]

Frankfurt/Main
Bilanzzahlen sorgen für volatilen DAX

Am Donnerstag hat der DAX nach einer Berg-und-Talfahrt im Minus geschlossen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.591,68 Punkten berechnet, ein Abschlag in Höhe von 0,54 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Sechs DAX-Unternehmen hatten im Tagesverlauf Bilanzzahlen vorgelegt, davon kamen Siemens, Adidas und Merck bei den Anlegern gut an - die entsprechenden Anteilsscheine waren gegen den Trend kurz vor Handelsschluss deutlich im Plus. [Mehr...]

Berlin
DIW: Menschen überschätzen Risiko einer Covid-19-Erkrankung

Die Deutschen überschätzen nach Ansicht des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) in Berlin das Risiko einer Covid-19-Erkrankung drastisch. Die durchschnittliche Wahrscheinlichkeit für eine lebensbedrohliche Corona-Infektion werde von Befragten mit rund 26 Prozent angegeben, und aus heutiger Sicht sei diese Einschätzung "viel zu hoch", so das DIW am Donnerstag. Ein solcher Wahrscheinlichkeitswert dürfte selbst bei einem erneuten Ansteigen des Infektionsgeschehens "nicht annähernd erreicht werden", so die Wirtschaftsexperten. [Mehr...]

Sassnitz
Nord Stream 2: USA drohen Fährhafen Sassnitz mit Sanktionen

Mit Verweis auf mehrere Sanktionsgesetze haben drei US-Kongress-Mitglieder dem Management der Fährhafen Sassnitz GmbH einschließlich aller Mitarbeiter und Teilhaber "vernichtende rechtliche und wirtschaftliche Sanktionen" angedroht, falls diese das Pipelineprojekt Nord Stream 2 weiter unterstützen. "Die Sanktionen sind obligatorisch und es gibt keinen Ermessensspielraum bei ihrer Verhängung", erklären die US-Senatoren Ted Cruz, Tom Cotton und Ron Johnson in ihrem Schreiben an das Hafen-Management, über das die "Welt" in ihrer Freitagausgabe berichtet. Der Hafen Mukran bei Sassnitz dient als Röhren-Lagerstätte für die noch zu bauende Pipeline-Strecke von 160 Kilometern. [Mehr...]

München
Virologin empfiehlt Impfungen zur Vorbereitung auf zweite Welle

Die Direktorin des Instituts für Virologie der TU München, Ulrike Protzer, empfiehlt auch jungen Menschen, sich in diesem Jahr gegen Grippe und Pneumokokken impfen zu lassen. Mit einer Grippeimpfung könne man zur Entlastung des Gesundheitssystems beitragen, sagte Protzer den Fernsehsendern RTL und n-tv. Im Herbst stünden die Ärzte vor der Herausforderung, Grippe, Covid-19 und banale Erkältungen schnell voneinander unterscheiden zu müssen, wenn Menschen Symptome wie Husten zeigten. [Mehr...]

Berlin
Bahn begrüßt hohe Bußgelder für Maskenverweigerer

Die Deutsche Bahn (DB) hat sich für konsequente Strafen gegenüber Maskenverweigerern ausgesprochen. Man unterstütze das Vorgehen der Bundesländer Bayern und Nordrhein-Westfalen, Maskenverweigerer mit empfindlichen Bußgeldern zu bestrafen, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. "Wir sind uns mit der Politik einig, dass wir konsequent gegen die kleine Minderheit vorgehen müssen, die sich weigert, Masken in Bussen und Bahnen zu tragen und damit die überwiegende Mehrheit derjenigen, die Masken tragen, gefährdet", sagte DB-Vorstand Berthold Huber. [Mehr...]

Berlin
Bericht: Nur NRW führt Maskenpflicht im Unterricht ein

Nach aktuellen Planungen will vorerst nur Nordrhein-Westfalen eine Maskenpflicht im Unterricht einführen. Das berichtet "Zeit-Online" nach einer Abfrage der 16 Kultusministerien. Die Bundesländer bereiten sich demnach sehr unterschiedlich auf den Schulstart in Zeiten der Pandemie vor. [Mehr...]

Berlin
DIHK warnt vor neuerlichem Lockdown bei zweiter Corona-Welle

Angesichts steigender Neuinfektionszahlen mit dem Coronavirus warnt der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) vor den wirtschaftlichen Folgen eines neuerlichen Lockdowns. "Die Wirtschaft wirbt dafür, die möglicherweise notwendigen Maßnahmen wenn eben möglich so auszugestalten, dass die wirtschaftliche Erholung nicht abgewürgt wird", sagte DIHK-Hauptgeschäftsführer Martin Wansleben dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Freitagsausgaben). Die "Unternehmen haben noch immer mit den wirtschaftlichen Folgen eines flächendeckenden Lockdowns zu kämpfen. Neben wirtschaftlichen Schwierigkeiten gehören dazu flexible Arbeitszeitmodelle, um die Anwesenheit im Betrieb zu steuern", so Wansleben weiter. [Mehr...]

Berlin
SPD gegen betriebsbedingte Kündigungen bei Lufthansa

In der Großen Koalition gibt es Kritik an der Ankündigung betriebsbedingter Kündigungen bei der Lufthansa. "Die staatliche Beteiligung hat das Ziel, möglichst allen Beschäftigten eine Perspektive im Unternehmen zu ermöglichen. Diese Erwartung hat die SPD", sagte Bernd Westphal, wirtschaftspolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, dem "Handelsblatt" (Freitagsausgabe). [Mehr...]

Berlin
Lobbycontrol: Bundestags-Transparenzregeln sind zu schwach

Nach der Einstellung aller Verfahren gegen den CDU-Bundestagsabgeordneten Philipp Amthor fordert die Organisation Lobbycontrol strengere Transparenzregeln im Bundestag. "Der Fall Amthor zeigt klar, dass die Regeln des Bundestags nicht ausreichen, um mit Interessenkonflikten von Abgeordneten ordentlich umzugehen", sagte Lobbycontrol-Sprecher Timo Lange dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Freitagsausgaben). "Private Tätigkeiten, die auch der Gewinnmaximierung dienen können, und Abgeordnetenrolle werden nicht klar genug getrennt. Die Regeln sind schwammig und haben Lücken. Das Parlament sollte dies schärfer regulieren", forderte Lange. [Mehr...]

Münster
NRW: Zwei Männer sterben bei Unfall mit Traktor

Auf einer Landstraße im nordrhein-westfälischen Kreis Warendorf sind am Mittwochabend zwei Männer bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Sie waren Insassen eines Pkw, der gegen 22:30 Uhr auf der L 547 mit einem querenden landwirtschaftlichen Fahrzeug mit Anhänger zusammengestoßen war, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Konkret handelte es sich um einen Traktor mit Strohpresse. [Mehr...]

Berlin
ROG beklagt Repression vor Präsidentenwahl in Weißrussland

Die Journalisten-Organisation Reporter ohne Grenzen (ROG) hat den Behörden in Weißrussland vor der Präsidentenwahl am Sonntag vorgeworfen, keine freie Berichterstattung zuzulassen. Während des Wahlkampfes seien bislang mehr als 40 Medienschaffende festgenommen worden, teilte die Organisation am Donnerstag mit. Diese hatten demnach über Demonstrationen und Kundgebungen von Kandidaten der Opposition berichtet. [Mehr...]

Berlin
FDP wirft Bund unhaltbare Versprechen bei Lufthansa-Rettung vor

FDP-Fraktionsvize Michael Theurer hat der Bundesregierung bei der Staatshilfe für die Lufthansa unhaltbare Versprechen vorgeworfen. "Wirtschaftsminister Peter Altmaier und Finanzminister Olaf Scholz werden von der Realität eingeholt und überholt", sagte Theurer dem "Handelsblatt" (Freitagsausgabe). Es sei eine Illusion, mit neun Milliarden Euro Staatshilfen nötige unternehmerische Entscheidungen verhindern zu können. [Mehr...]

Frankfurt/Main
DAX am Mittag leicht im Minus - Corona-Sorgen belasten

Die Börse in Frankfurt hat am Mittwochmittag leichte Kursverluste verzeichnet. Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 12.635 Punkten berechnet. Dies entspricht einem Minus von 0,2 Prozent gegenüber dem vorherigen Handelstag. [Mehr...]

Berlin
Klein: Gesellschaft mit Antisemitismus "infiziert"

Der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung, Felix Klein, hat sich besorgt über eine Konjunktur antisemitischer Verschwörungsmythen bei den Protesten gegen den Umgang mit der Corona-Pandemie geäußert. "Das besorgt mich ganz besonders. Dass Milieus, die sonst nie etwas miteinander zu tun haben, die sich üblicherweise bekämpfen, plötzlich einig sind im Hass auf Juden, im Hass auf Israel", sagte Klein dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Freitagsausgaben). [Mehr...]

München
Virologin für neue Strategie bei Corona-Nachverfolgung

Ulrike Protzer, Helmholtz-Virologin und Direktorin des Instituts für Virologe an der TU München, hat sich für eine umgekehrte Strategie der Nachverfolgung von Corona-Infektionen ausgesprochen. Sie halte die Strategie Isolierung von Clustern nach japanischem Vorbild für sehr vernünftig, da so Zeit gespart werden könne, sagte Protzer den Fernsehsendern RTL und n-tv. "Wir müssen da im Herbst wirklich umdenken und müssen, um schnell zu sein, alle möglichen Kontaktpersonen erstmal isolieren, dann testen." [Mehr...]

Beirut
Deutsche Botschaftsmitarbeiterin bei Explosion in Beirut getötet

Bei der Explosion in der libanesischen Hauptstadt Beirut mit zahlreichen Opfern ist auch eine Mitarbeiterin der Deutschen Botschaft getötet worden. Das teilte Außenminister Heiko Maas (SPD) am Donnerstag mit. "Unsere schlimmste Befürchtung hat sich bestätigt. Eine Angehörige unserer Botschaft in Beirut ist durch die Folgen der Explosion in ihrer Wohnung ums Leben gekommen", sagte er. [Mehr...]

Beirut
Mitarbeiterin der deutschen Botschaft bei Explosion in Beirut getötet

Die dts Nachrichtenagentur in Halle (Saale) verbreitet soeben folgende Blitzmeldung aus Beirut: Mitarbeiterin der deutschen Botschaft bei Explosion in Beirut getötet. Die Redaktion bearbeitet das Thema bereits. Weitere Details werden in wenigen Momenten gesendet. [Mehr...]

Berlin
Antisemitismusbeauftragter weist Kritik an Amtsführung zurück

Der Beauftragte der Bundesregierung für den Kampf gegen Antisemitismus, Felix Klein, verteidigt sich gegen Kritik an seiner Amtsführung. "Es ist wichtig, dass wir über den Antisemitismusbegriff streiten. Die Intensität der Diskussion zeigt, dass sie überfällig ist", sagte er dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Freitagsausgaben). [Mehr...]

Berlin
Testpflicht für Einreisende aus Risikogebieten ab Samstag

Für Einreisende aus Risikogebieten soll ab Samstag in Deutschland eine Corona-Testpflicht gelten. Das kündigte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am Donnerstag in Berlin an. Er habe eine entsprechende Vorschrift angeordnet, sagte er. [Mehr...]

Berlin
Corona-Testpflicht für Reiserückkehrer aus Risikogebieten gilt ab Samstag

Die dts Nachrichtenagentur in Halle (Saale) verbreitet soeben folgende Blitzmeldung aus Berlin: Corona-Testpflicht für Reiserückkehrer aus Risikogebieten gilt ab Samstag. Die Redaktion bearbeitet das Thema bereits. Weitere Details werden in wenigen Momenten gesendet. [Mehr...]

Berlin
Caritas ruft zu Unterstützung für Opfer von Beirut auf

Die Hilfsorganisation Caritas hat schnelle und umfangreiche Hilfe für die Opfer der Explosionen im Hafen von Beirut angemahnt. Jetzt gehe es vor allem um medizinische Hilfe für die Verletzten, weil die Krankenhäuser überfordert seien, sagte der Leiter von Caritas International, Oliver Müller, am Donnerstag im RBB-Inforadio. Außerdem rief Müller zu Spenden auf: "Es wird auch um die Wiederherstellung von Wohnungen gehen. Da trifft es sehr viele Menschen, die überhaupt keine Möglichkeiten haben, das aus eigenen Mitteln zu schaffen." [Mehr...]

Berlin
Rigaer 94: Anzeigen gegen Innensenator und Polizeipräsidentin

Der Hausverwalter und der Eigentümer-Anwalt des teil-besetzten Hauses Rigaer Straße 94 in Berlin-Friedrichshain haben Anzeige gegen Innensenator Andreas Geisel (SPD) und Polizeipräsidentin Barbara Slowik erstattet. In der Anzeige, über die das ARD-Magazin "Kontraste" und "RBB24-Recherche" berichten, wird dem Senator und der Polizeipräsidentin "Strafvereitelung im Amt" vorgeworfen. Hintergrund ist eine interne Anordnung der Behördenleitung mit dem Titel "Entscheidungsvorbehalt zum gewaltsamen Eindringen in linke Szeneobjekte". [Mehr...]

Berlin
Studie: Gefahr einer Immobilienblase steigt

Die Gefahr einer Immobilienblase in Deutschland ist laut einer Studie des Analysehauses Empirica im zweiten Quartal weiter angestiegen. Dies betreffe sowohl Schrumpfungs- als auch Wachstumsregionen, so der sogenannte "Blasenindex", der am Donnerstag veröffentlicht wurde. Das Rückschlagpotential der Immobilienpreise liege nun bundesweit bei 23 Prozent, vor drei Jahren waren es noch 12 Prozent. [Mehr...]

Wiesbaden
Produktion von alkoholfreiem Bier deutlich gestiegen

Die Produktion von alkoholfreiem Bier ist in Deutschland in den letzten zehn Jahren deutlich gestiegen. Im Jahr 2019 wurden gut 4,2 Millionen Hektoliter alkoholfreies Bier produziert, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Donnerstag mit. Damit hat sich die zum Absatz bestimmte Produktionsmenge seit 2009 fast verdoppelt (+97 Prozent). [Mehr...]

Frankfurt/Main
DAX startet mit Gewinnen - Quartalszahlen erneut im Fokus

Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Donnerstag zunächst Kursgewinne verzeichnet. Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 12.735 Punkten berechnet. Das entspricht einem Plus von 0,6 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Vortag. [Mehr...]

Berlin
Bareiß kritisiert kostenlose Corona-Tests für Reiserückkehrer

Der Tourismusbeauftragte der Bundesregierung, Thomas Bareiß (CDU), hat die geplante kostenlose Abgabe von Corona-Tests an Reiserückkehrer kritisiert. "Verantwortungsvolles Reisen beginnt bereits mit der Urlaubsplanung, die in diesen Zeiten eben auch einen Corona-Test umfasst. Die möglichen Kosten für einen Test gehören damit grundsätzlich zu den Reisekosten und müssen nicht zwingend von der Solidargemeinschaft getragen werden", sagte Bareiß der "Rheinischen Post". [Mehr...]

Wiesbaden
Produktionswert der Forstwirtschaft gestiegen

Die Forstwirtschaft in Deutschland hat im Jahr 2018 Waren und Dienstleistungen im Wert von rund 8,8 Milliarden Euro produziert: Dies entspricht einer Steigerung des Produktionswerts um 3,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Donnerstag auf Basis der Waldgesamtrechnung mit. Aufgrund des hohen Schadholzaufkommens stieg im gleichen Zeitraum die Menge der gefällten und aus dem Wald gebrachten Bäume um 14,8 Prozent. Dabei werden Bäume ab sieben Zentimeter Durchmesser berücksichtigt. [Mehr...]

Wiesbaden
Auftragseingänge der Industrie bleiben unter Vorkrisenniveau

Die Auftragseingänge im Verarbeitenden Gewerbe in Deutschland sind auch im Juni 2020 unter dem vor der Coronakrise etablierten Niveau geblieben. Der reale Auftragseingang war im sechsten Monat des Jahres saison- und kalenderbereinigt 27,9 Prozent höher als im Mai 2020, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Angaben am Donnerstag mit. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es einen kalenderbereinigten Rückgang um 11,3 Prozent. [Mehr...]

München
Ifo-Institut: Zahl der Kurzarbeiter sinkt

Die Zahl der Kurzarbeiter in Deutschland ist nach Angaben des Münchener Ifo-Instituts im Juli auf 5,6 Millionen Menschen gesunken. Das Institut beruft sich auf eigene Berechnungen und Schätzungen auf Basis seiner Konjunkturumfrage. Im Juni waren es demnach noch 6,7 Millionen Kurzarbeiter, im Mai 7,3 Millionen. [Mehr...]

Frankfurt/Main
Lufthansa: Betriebsbedingte Kündigungen nicht mehr auszuschließen

Die Deutsche Lufthansa geht im Zusammenhang mit der Coronakrise nicht mehr davon aus, auf betriebsbedingte Kündigungen verzichten zu können. Vor dem Hintergrund der Marktentwicklungen im globalen Luftverkehr und basierend auf dem Verlauf der Verhandlungen zu notwendigen Krisenvereinbarungen mit den Tarifpartnern sei dieses Ziel auch für Deutschland "nicht mehr realistisch", teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Das zuletzt auf den Weg gebrachte Restrukturierungsprogramm mit dem Titel "ReNew" sieht den Abbau von 22.000 Vollzeitstellen in der Lufthansa-Gruppe vor. [Mehr...]

Washington
Ex-US-Sicherheitsberater: Trump-Kim-Treffen haben nichts bewirkt

Der frühere Nationale Sicherheitsberater von US-Präsident Donald Trump, John Bolton, hat mit Blick auf den Hiroshima-Jahrestag am Donnerstag eine trübe Bilanz der weltweiten nuklearen Sicherheitspolitik gezogen. "Die Welt ist in den letzten paar Jahren leider unsicherer geworden", sagte Bolton dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". So hätten die als historisch gefeierten Gipfeltreffen Trumps mit Kim Jong-un faktisch nichts verbessert, sondern dem nordkoreanischen Machthaber Zeitvorteile verschafft. [Mehr...]

Berlin
Abschiebungen im ersten Halbjahr auf Tiefstand gesunken

Die Zahl der Abschiebungen in Deutschland ist im ersten Halbjahr 2020 auf einen Tiefstand gesunken. Das geht aus der Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage der Linksfraktion hervor, über welche die "Neue Osnabrücker Zeitung" berichtet. 4.616 Menschen wurden demnach in den ersten sechs Monaten in ihre Heimat zurückgeschickt. [Mehr...]

Hannover
Weil fordert Verlängerung des Kurzarbeitergeldes

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat gefordert, die befristete Dauer des Bezuges von Kurzarbeitergeld zu verlängern. "Ich bin der Auffassung, dass man das Kurzarbeitergeld auf 24 Monate erweitern sollte", sagte Weil in der Sendung "Frühstart" von RTL und n-tv. Derzeit ist der Bezug von Kurzarbeitergeld für bis zu zwölf Monate möglich – bis zum Jahresende ist, unter bestimmten Voraussetzungen, auch eine Dauer von bis zu 21 Monaten erlaubt. [Mehr...]

Berlin
Bundesweite Situation der Gesundheitsämter weiter unklar

Trotz der Gefahr einer zweiten Infektionswelle mit dem Coronavirus gibt es bisher keinen bundesweiten Überblick darüber, ob die Gesundheitsämter inzwischen über das notwendige Personal verfügen, um dagegen vorzugehen. Das geht aus einer Antwort des Bundesgesundheitsministeriums auf eine parlamentarische Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion hervor, über die die Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" in ihren Donnerstagausgaben berichten. Ende März hatten sich Bund und Länder darauf geeinigt, dass in allen Gesundheitsämtern pro 20.000 Einwohner ein Team aus fünf Mitarbeitern bereitstehen soll, um Kontakte nachzuverfolgen. [Mehr...]

Berlin
FDP verlangt Gesetzesänderung wegen Betrug mit Umsatzsteuer

Die FDP hat die Bundesregierung aufgefordert, sich während der deutschen EU-Ratspräsidentschaft für eine Gesetzesänderung zur Verhinderung des massiven Betrugs bei der Umsatzsteuer einzusetzen. "Durch organisierten Umsatzsteuerbetrug entgehen Deutschland und der EU jedes Jahr Milliarden im zweistelligen Bereich", sagte FDP-Fraktionsvize Christian Dürr dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Donnerstagausgaben). "Bevor die Regierungen immer mehr Schulden machen, die alle ehrlichen Steuerzahler zurückzahlen müssen, sollte zuerst der kriminelle Steuerbetrug verhindert werden", betonte er. [Mehr...]

Washington
Ex-US-Sicherheitsberater Bolton: Truppenabzug leicht zu korrigieren

Zum Abzug von US-Truppen aus Deutschland ist nach Einschätzung des früheren Nationalen Sicherheitsberaters im Weißen Haus, John Bolton, noch nicht das letzte Wort gesprochen worden. "Ich glaube, es wird relativ einfach sein, diese Entscheidung zu korrigieren und den Schaden zu begrenzen", sagte Bolton dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Donnerstagausgaben). Dies gelte jedenfalls dann, wenn Trump die Wahl am 3. November verliere. [Mehr...]

Berlin
SPD sieht Schulen nicht vorbereitet - Karliczek verantwortlich

Die SPD fürchtet, dass Deutschlands Schulen auf mögliche neuerliche Einschränkungen durch die Corona-Pandemie nicht ausreichend vorbereitet sind und sieht dafür eine Verantwortung bei Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU). "Was immer noch fehlt ist ein einheitliches Konzept, wie Schule in Zeiten der Pandemie gelingen kann", sagte sie stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagfraktion, Bärbel Bas, dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Donnerstagausgaben). Die SPD wirft Karliczek vor, dass die Bundesmittel aus dem so genannten Digitalpakt Schule nicht schnell genug abflössen, weil bürokratische Hürden zu hoch seien. [Mehr...]

Berlin
Deutsche Arzneimittelhersteller sehen Corona-Pandemie als Chance

Die deutschen Arzneimittelhersteller sehen die Corona-Pandemie als große Chance. "Deutschland entwickelt sich gerade wieder zu einem führenden Land für Impfstoffentwicklung und -produktion", sagte Han Steutel, Präsident des Verbands forschender Arzneimittelhersteller (VFA), den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagausgaben). "Weltweit gibt es rund 170 Impfstoffprojekte gegen den Coronavirus – davon kommen acht aus Deutschland." [Mehr...]

Berlin
Ernährungsministerin fordert härtere Lebensmittelüberwachung

Bundesernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) hat ihre Amtskollegen aus den Ländern dazu aufgerufen, ausreichend Personal für Kontrollen im Lebensmittelbereich bereitzustellen. "Eine wirksame Kontrolle darf nicht an mangelnder Personalausstattung scheitern", schreibt Klöckner in einem Brief an die Länderminister, über den die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagausgaben) berichten. Hintergrund ist eine Neufassung der Verwaltungsvorschrift zur Lebensmittelüberwachung, die das Kabinett in der vergangenen Woche beschlossen hatte. [Mehr...]

Berlin
Schülervertreter wollen Corona-Notenbonus für Prüfungen

Schülervertreter haben sich für einen Notenbonus im Fall von Corona-bedingtem Unterrichtsausfall ausgesprochen. "Sollte es zu Unterrichtsausfall kommen, wäre es eine mögliche Lösung, den betroffenen Schülern einen Nachteilsausgleich zu geben", sagte Torben Krauß, Sprecher der Bundesschülerkonferenz, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagausgaben). Es sei oft nicht möglich, kurzfristig die Prüfungsaufgaben zu ändern. [Mehr...]

Berlin
Pflegeunterstützung wird kaum genutzt

Das seit 2015 geltende Pflegeunterstützungsgeld wird kaum in Anspruch genommen. 2019 gingen bei den Pflegekassen 9.000 Anträge ein, teilte das Bundesgesundheitsministerium auf Anfrage der Funke-Mediengruppe (Donnerstagausgaben) mit. In den Jahren davor seien es noch weniger gewesen. [Mehr...]

Berlin
Gewerkschaft fordert mehr Kompetenzen für Zugbegleiter

Claus Weselsky, Chef der Bahn-Gewerkschaft GDL, verlangt dringend mehr Kompetenzen für die Zugbegleiter. "Die Ausgangsposition für die Zugbegleiter ist schon dadurch schlecht, dass die Pflicht zum Tragen einer Maske nicht Teil der Beförderungsbedingungen ist, und damit des Hausrechts des Unternehmens", sagt Weselsky der "Süddeutschen Zeitung" (Donnerstagsausgabe). Aus unerfindlichen Gründen könne sich die Bahnspitze nicht dazu durchringen, dies zu ändern. [Mehr...]

New York
US-Börsen freundlich - Gold stabilisiert sich über 2.000 Dollar

Die US-Börsen haben am Mittwoch zugelegt. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 27.201,52 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 1,39 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Der breiter gefasste S&P 500 schloss mit rund 3.325 Punkten, 0,6 Prozent im Plus. [Mehr...]

Kiew
Europa League: Wolfsburg scheitert im Achtelfinale an Donezk

Der VfL Wolfsburg ist im Achtelfinale der Europa League an Schachtjor Donezk gescheitert. Das Rückspiel verloren die Niedersachsen am Mittwochabend in Kiew mit 0:3, nach drei späten Toren durch Junior Moraes (89. und 93.) und Manor Solomon (91. Minute). Auch das Hinspiel hatte Donezk gewonnen, mit 2:1. [Mehr...]

Berlin
Außenminister verspricht Beirut Unterstützung

Außenminister Heiko Maas (SPD) sichert den Menschen in Libanons Hauptstadt Beirut die Solidarität Deutschlands zu. "Die Katastrophe mag Beirut in ein Trümmerfeld verwandelt haben - unsere Freundschaft zum Libanon aber hat sie nicht erschüttert", schreibt Maas in einem Gastkommentar für die "Bild" (Donnerstagausgabe). "Die Menschen in Beirut sollen wissen: Wir lassen sie nicht im Stich", schrieb Maas. [Mehr...]

Manila
Bericht: Ex-Wirecard-Manager in Manila gestorben

Ein ehemaliger Manager des Münchener Zahlungsdienstleisters Wirecard soll laut eines Berichts des "Handelsblatts" (Donnerstagausgabe) in Manila gestorben sein. Die Todesursache des 45-Jährigen sei nicht bekannt, schreibt die Zeitung in ihrer Donnerstagausgabe. Wirecard-Insider berichten, der Ex-Manager sei wichtiger Kontaktmann des flüchtigen Ex-Vorstands Jan Marsaleks gewesen. [Mehr...]

Brüssel
EVP-Experte warnt vor Zusammenbruch des Libanon

Michael Gahler (CDU), Außenpolitik-Experte der Europäischen Volkspartei (EVP) im Europaparlament, hat vor einem Kollaps des Libanon gewarnt und ein stärkeres Engagement der Europäischen Union in der Region gefordert. "Der Libanon steht seit vielen Jahren vor großen Herausforderungen. Jeder fünfte Einwohner ist ein Flüchtling. Auch die politische Lage ist kompliziert", sagte Gahler dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Mittwochausgaben). [Mehr...]

Brüssel
Union und FDP für Maskenpflicht im Schulunterricht

Die Unionsfraktion im Bundestag unterstützt eine Maskenpflicht notfalls auch im Unterricht, wie sie Nordrhein-Westfalen bereits eingeführt hat. "Grundsätzlich gilt: Wenn der Abstand nicht eingehalten werden kann, ist eine Maskenpflicht notwendig", sagte die gesundheitspolitische Sprecherin der Unionsfraktion, Karin Maag (CDU), der "Welt" (Donnerstagausgabe). "Schule mit Maske ist besser als gar keine Schule", sagt auch Christine Aschenberg-Dugnus, gesundheitspolitische Sprecherin der FDP-Fraktion. [Mehr...]

Saarbrücken
Lottozahlen vom Mittwoch (05.08.2020)

In der Mittwochs-Ausspielung von "6 aus 49" des Deutschen Lotto- und Totoblocks wurden am Abend die Lottozahlen gezogen. Sie lauten 6, 8, 10, 24, 33, 42, die Superzahl ist die 4. Der Gewinnzahlenblock im "Spiel77" lautet 1123004. Im Spiel "Super 6" wurde der Zahlenblock 463664 gezogen. Diese Angaben sind ohne Gewähr. [Mehr...]

Frankfurt/Main
Hessen: Justizskandal um korrupten Staatsanwalt weitet sich aus

Der Justizskandal um einen mutmaßlich bestechlichen Oberstaatsanwalt in Frankfurt weitet sich aus. Nach Recherchen der "Süddeutschen Zeitung" (Donnerstagsausgabe) und des NDR soll der hochrangige Beamte der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt mehr Bestechungsgeld kassiert haben als bislang bekannt. Eine Firma, die auf digitale Beweissicherung in Strafverfahren spezialisiert ist, soll für Gutachtenaufträge Rückvergütungen an den Beschuldigten gezahlt haben. [Mehr...]

Frankfurt/Main
DAX überwiegend freundlich - Euro auf höchstem Stand seit 2018

Am Mittwoch hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.660,25 Punkten berechnet, ein Plus. in Höhe von 0,47 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Covestro, Heidelbergcement, sowie die Immobilienkonzerne Deutsche Wohnen und Vonovia führten die Unternehmensliste an und legten zwischenzeitlich drei Prozent und mehr zu. [Mehr...]

Berlin
Unionsfraktion gegen Zuschauer im Fußballstadion

Die Unionsfraktion ist gegen Zuschauer im Fußballstadion. "Jetzt voreilig wieder Großveranstaltungen zuzulassen, die zu Superspreader-Ereignissen werden könnten, hielte ich für falsch", sagte der für Sport zuständige stellvertretende Fraktionsvorsitzende Thorsten Frei am Mittwoch. "Ob in der Bundesliga kurzfristig wieder vor Publikum gespielt wird, ist nicht Deutschlands dringendste Sorge", sagte Frei. [Mehr...]

Berlin
Virologe Drosten will Strategie-Änderung für den Herbst

Der Virologe Christian Drosten will eine neue Corona-Strategie für den Herbst. Dabei solle es dann verstärkt darum gehen, die Treiber der Epidemie zu suchen und Tests genauer auszuwerten, schreibt Drosten in einem Gastbeitrag für die Wochenzeitung "Die Zeit". So könne ein erneuter Lockdown verhindert werden, auch wenn es zu einer zweiten Welle der Corona-Pandemie in Deutschland kommen sollte. [Mehr...]

Berlin
Flixbus will bei Maskenverweigerung notfalls Polizei rufen

Das Verkehrsunternehmen Flixbus hat seine Fahrer angewiesen, bei renitenten Maskenverweigerern die Polizei zu rufen. Gegenüber Watson bestätigt ein Sprecher von Flixmobility, zu dem neben Flixbus auch der Bahn-Konkurrent Flixtrain gehört, das Einhalten der Maskenpflicht streng zu kontrollieren und zur Not auch die Polizei hinzuzuziehen. "Sollte es zu einer Situation kommen, in der Busfahrer der Meinung sind, einen Fahrgast von der Beförderung ausschließen zu müssen, sind sie angehalten, die Polizei zu rufen, wenn der Reisende nicht kooperiert", so der Sprecher. [Mehr...]

Berlin
Iris Berben: "In meinem Kopf bin ich 17"

Schauspielerin Iris Berben kommt nach eigenen Angaben mit ihrem runden Geburtstag am 12. August "gut" zurecht. "Ich komme ich aus einer Zeit, in der 70-jährige Frauen gar nicht mehr mitspielten - und ich rede hier vom Leben überhaupt", sagte sie der Zeitschrift "Gala" (Heft 33/2020). "Wichtig ist, dass der Kopf funktioniert. In meinem Kopf bin ich 17 und habe die Erfahrung einer 70-jährigen Frau. Eine verdammt gute Kombi, finde ich." [Mehr...]

Berlin
DIW-Präsident besorgt über wirtschaftliche Situation in den USA

Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, hat sich besorgt über die wirtschaftliche Situation in den USA geäußert. Europa und insbesondere Deutschland hätten die Coronakrise bisher deutlich besser gemanagt, sagte Fratzscher am Mittwoch im RBB-Inforadio. Verglichen damit herrsche in den USA "Chaos". [Mehr...]

Berlin
Von Storch schließt Kalbitz als Brandenburger AfD-Fraktionschef aus

AfD-Vize Beatrix von Storch geht nicht davon aus, dass der ehemalige Brandenburger AfD-Fraktionschef Andreas Kalbitz sein Amt wieder aufnehmen wird. Kalbitz sei vom AfD-Bundesschiedsgericht aus der Partei ausgeschlossen worden, sagte von Storch am Mittwoch im RBB-Inforadio. Damit könne er auch nicht mehr Vorsitzender einer Fraktion sein. [Mehr...]

Brüssel
Ursula von der Leyen ist keine begabte Köchin

EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen hat nach eigenen Angaben kein Talent fürs Kochen. Sie sei "leider eine unterdurchschnittlich begabte Köchin", schreibt sie in einem Beitrag für die Wochenzeitung "Die Zeit". Darin berichtet von der Leyen über ihre Freundschaft zur Fernsehköchin Sarah Wiener, die sie seit 2008 kenne. [Mehr...]

Berlin
Entwicklungsministerium prüft Aufstockung der Libanon-Hilfen

Nach der schweren Explosion in der libanesischen Hauptstadt Beirut prüft das Bundesentwicklungsministerium eine Aufstockung der Hilfen für das Land. "Die deutsche Entwicklungszusammenarbeit wird den Libanon in dieser schwierigen Lage nicht alleine lassen. Derzeit prüfen wir, wie unser laufendes Engagement etwa in den Bereichen Ernährungssicherung und Armutsbekämpfung gesichert und möglichst verstärkt werden kann", sagte Entwicklungsstaatssekretär Martin Jäger dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". [Mehr...]

Berlin
Merkel kondoliert nach Explosion in Beirut

Nach der Explosion im Hafen von Beirut mit zahlreichen Toten hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) dem libanesischen Premierminister Hassan Diab kondoliert. "Mit großer Bestürzung habe ich von der schweren Explosion in Beirut erfahren, die zahlreiche Opfer gefordert hat", schreibt Merkel am Mittwoch. "Ich möchte Ihnen mein tief empfundenes Beileid aussprechen. Bitte übermitteln Sie den Angehörigen der Opfer mein Mitgefühl und meine Anteilnahme sowie den Überlebenden meine Genesungswünsche." [Mehr...]

Düsseldorf
NRW-Europaminister für dezentrale Lösungen bei zweiter Corona-Welle

Nordrhein-Westfalen fordert eine dezentrale Strategie bei einer möglichen zweiten Corona-Welle in Europa. "Wir sollten lokale Handlungsverantwortung im Sinne des Subsidiaritätsprinzips bevorzugen", sagte der nordrhein-westfälische Europaminister Stephan Holthoff-Pförtner dem "Handelsblatt" (Donnerstagsausgabe). Nationalstaatliche Vorgehensweisen seien bei einer möglichen zweiten Welle des Coronavirus oft viel zu wenig differenziert. [Mehr...]

Berlin
Nouripour: Beirut-Explosion muss aufgeklärt werden

Der außenpolitische Sprecher der Grünen im Bundestag, Omid Nouripour, hat die Bundesregierung aufgefordert, dem Libanon Hilfe bei der Aufklärung der Ursache der Explosion in Beirut anzubieten. "Es muss geklärt werden, was passiert ist und wer dafür verantwortlich ist", sagte Nouripour dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". Es dürfe nicht der Eindruck entstehen, dass etwas vertuscht werde, denn auch das könnte die Lage wieder destabilisieren. [Mehr...]

Berlin
Weltärztepräsident sieht Corona-"Dauerwelle"

Der Vorstandsvorsitzende des Weltärztebundes, Frank Ulrich Montgomery, hat sich gegen den Begriff einer zweiten Corona-Welle ausgesprochen. "Ich glaube, wir sind in einer Dauerwelle", sagte Montgomery am Mittwoch im Deutschlandfunk. Den Begriff der zweiten Welle vermeide er, da dieser impliziere, dass diese auch schnell wieder abebben könne. [Mehr...]

Berlin
Kubicki warnt in Corona-Debatte vor "Alarmismus"

Bundestagsvizepräsident Wolfgang Kubicki (FDP) fordert, dass die Verhältnismäßigkeit in der Corona-Debatte wieder in den Vordergrund rücken muss. "Es muss Schluss sein mit dem ständigen Alarmismus. Davon werden die Menschen irre", sagte er der "Passauer Neuen Presse". [Mehr...]

Berlin
Steinmeier nach Explosion in Beirut "zutiefst erschüttert"

Nach der Explosion im Hafen von Beirut mit zahlreichen Toten hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier dem libanesischen Präsidenten Michel Aoun kondoliert. "Betroffen und schockiert habe ich die Nachricht von der schweren Explosion im Hafen von Beirut erhalten", so Steinmeier am Mittwoch. Die Bilder von der gewaltigen Zerstörung mitten in der Stadt hätten ihn "zutiefst erschüttert". [Mehr...]

Erfurt
Ramelow beklagt Datenschutzprobleme bei Corona-Warn-App

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) hat Datenschutzprobleme bei der Corona-Warn-App der Bundesregierung beklagt. "Ich bin ein überzeugter Anhänger der Corona-Warn-App der Bundesregierung. Aber jetzt weiß ich, dass gar nicht allen positiv Getesteten Vertraulichkeit garantiert werden kann", sagte Ramelow der "Rheinischen Post". [Mehr...]

Frankfurt/Main
DAX legt am Mittag zu - Quartalsergebnisse im Fokus

Die Börse in Frankfurt hat am Mittwochmittag Kursgewinne verzeichnet. Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 12.710 Punkten berechnet. Dies entspricht einem Plus von 0,9 Prozent gegenüber dem vorherigen Handelstag. [Mehr...]

Berlin
Maas: Ausmaß der Zerstörung in Beirut "kaum zu fassen"

Außenminister Heiko Maas (SPD) hat sich erschüttert über die verheerende Explosion im Hafen von Beirut gezeigt. "Diese Katastrophe trifft ausgerechnet den ohnehin krisengebeutelten Libanon schwer", sagte Maas der "Bild". Das Ausmaß der Zerstörung sei kaum zu fassen. [Mehr...]

Düsseldorf
Laumann gegen höhere Fleischpreise nach Schlachterei-Skandalen

Nordrhein-Westfalens Arbeitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) hat sich nach den jüngsten Schlachterei-Skandalen gegen höhere Fleischpreise ausgesprochen. "Ich möchte die Zeit nicht wiederhaben, dass es Fleisch nur sonntags gab", sagte der CDU-Politiker der "Zeit"-Beilage "Christ & Welt". Wohlhabendere Leute hätten damals auch schon öfter Fleisch gegessen. [Mehr...]

Berlin
DRK-Wasserwacht fordert Schwimmunterricht an allen Schulen

Die Wasserwacht des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) hat zu Beginn des neuen Schuljahres in zahlreichen Bundesländern gefordert, Schwimmunterricht deutschlandweit an allen Schulen anzubieten und durchzuführen. "Der Schwimmunterricht ist gesetzlich fest in den länderspezifischen Lehrplänen verankert, wird aber nicht flächendeckend umgesetzt", sagte Andreas Paatz, Bundesleiter der DRK-Wasserwacht, am Mittwoch. Grund sei, dass es nicht mehr genügend Bäder gebe und die Anfahrtswege dadurch oft zu lang für eine Schwimmstunde seien. [Mehr...]

Frankfurt/Main
Lübcke-Prozess: Angeklagter gesteht tödlichen Schuss

Im Prozess um der Ermordung des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke hat der Hauptangeklagte Stephan E. ein Geständnis abgelegt. Er habe den tödlichen Schuss abgegeben, sagte E. Medienberichten zufolge am Mittwoch vor dem Oberlandesgericht Frankfurt am Main. Der Angeklagte hatte die Tat bereits bei einer Vernehmung einmal gestanden, dieses Geständnis aber später zurückgezogen. [Mehr...]

Frankfurt am Main
Angeklagter gesteht tödlichen Schuss auf Walter Lübcke

Die dts Nachrichtenagentur in Halle (Saale) verbreitet soeben folgende Blitzmeldung aus Frankfurt am Main: Angeklagter gesteht tödlichen Schuss auf Walter Lübcke. Die Redaktion bearbeitet das Thema bereits. Weitere Details werden in wenigen Momenten gesendet. [Mehr...]

Düsseldorf
NRW-Verkehrsminister will nach Uhrzeiten gestaffelten Schulanfang

NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) hat aus Gründen des Infektionsschutzes vorgeschlagen, Schulen einer Gegend zu verschiedenen Uhrzeiten zu starten. "Wenn eine Schule in einer Stadt um 7:30 Uhr, andere um 8 Uhr und die letzte um 8:30 Uhr beginnt, verteilt sich der Schülerverkehr auf drei Fahrzeiten", sagte der Minister der "Rheinischen Post". So hätten alle mehr Platz in Bus und Bahn, und das Infektionsrisiko sinke. [Mehr...]

Darmstadt
26-Jähriger stirbt bei Unfall auf A 67 in Südhessen

Auf der Autobahn 67 in Südhessen ist am Mittwochmorgen ein 26-jähriger Autofahrer bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Nach derzeitigen Erkenntnissen war der Mann gegen 6:30 Uhr mit seinem Fahrzeug zwischen dem Autobahndreieck Darmstadt und der Anschlussstelle Büttelborn aus bislang noch ungeklärten Gründen nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, teilte die Polizei mit. Laut Zeugenaussagen überschlug sich sein Wagen und prallte im Anschluss gegen einen Baum. [Mehr...]

Berlin
CDU-Abgeordneter: Freiwilligen Wehrdienst für Zivilschutz erweitern

Der CDU-Innenpolitiker Marian Wendt empfiehlt, den geplanten freiwilligen Wehrdienst im Heimatschutz zu erweitern. "Wir sollten den Vorschlag von Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer größer sehen. Wir sollten sagen, du kannst dich für deine Heimat nicht nur in der Bundeswehr engagieren, sondern auch beim THW, bei der Feuerwehr, beim DRK oder auch in Pflegeinrichtungen", sagte Wendt in der Sendung "Frühstart" von RTL und n-tv. [Mehr...]

Berlin
Immer mehr Deutsche hören Podcasts

Immer mehr Deutsche hören Podcasts. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des IT-Branchenverbands Bitkom, die am Mittwoch veröffentlicht wurde. Mittlerweile sind es demnach 33 Prozent der Deutschen, die mindestens selten Podcasts einschalten. [Mehr...]

Berlin
Umweltministerium legt Vorschläge für stärkeren Insektenschutz vor

Das Bundesumweltministerium hat Reformvorschläge zum stärkeren Schutz von Insekten vorgelegt. Das berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" unter Berufung auf den Referentenentwurf zum sogenannten Insektenschutzgesetz. Demnach will das Ministerium sowohl das Bundesnaturschutz- als auch das Wasserhaushaltsgesetz reformieren. [Mehr...]

Berlin
Meuthen begrüßt Kalbitz-Verzicht auf Brandenburger Fraktionsvorsitz

AfD-Bundessprecher Jörg Meuthen hat es begrüßt, dass Andreas Kalbitz sein Amt als Fraktionschef der Partei in Brandenburg ruhen lässt. "Ich freue mich, dass die Brandenburger Fraktion entschieden hat, dass Andreas Kalbitz den Fraktionsvorsitz bis auf Weiteres nicht mehr innehat. Dass er einstimmig gebilligt wurde, halte ich für eine gute Nachricht", sagte Kalbitz dem Magazin Cicero. [Mehr...]

Frankfurt/Main
DAX startet freundlich - BMW lässt deutlich nach

Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Mittwoch zunächst Kursgewinne verzeichnet. Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 12.690 Punkten berechnet. Das entspricht einem Plus von 0,7 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Vortag. [Mehr...]

Wiesbaden
Töchter verlassen Elternhaus früher als Söhne

Junge Frauen ziehen im Schnitt früher von zu Hause aus als junge Männer. Das gelte so gut wie überall in der EU, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Mittwoch mit. Eine Ausnahme bildet demnach nur Luxemburg. [Mehr...]

Berlin
BSI warnt vor erhöhtem Bedrohungsrisiko durch Cyber-Angriffe

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat vor einem "erhöhten Bedrohungsrisiko" durch Cyber-Angriffe gewarnt. "Im Laufe der Pandemie haben wir eine Zunahme insbesondere von Phishing-Angriffen auf Unternehmen und Bürger beobachtet", sagte BSI-Präsident Arne Schönbohm den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Cyber-Kriminelle nutzten als Aufhänger für neue Angriffsvarianten gerne besondere, öffentlichkeitswirksame Anlässe oder Ereignisse wie Corona. [Mehr...]

Düsseldorf
NRW-Lehrerverbände weisen Stamp-Kritik zurück

NRW-Familienminister Joachim Stamp (FDP) hat die Lehrergewerkschaften des Landes durch Äußerungen über Lehrer in der Coronakrise verärgert. Maike Finnern, Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), warf dem FDP-Politiker im "Kölner Stadt-Anzeiger" ein "unsägliches Lehrkräfte-Bashing" vor. Die "populistische Herabsetzung" der Lehrer sei "infam" und für die Pädagogen, die jetzt vor einem schwierigen Schuljahr stünden, "äußerst demotivierend", so Finnern. [Mehr...]

Berlin
Ärzte sehen Gesundheitssystem auf zweite Welle "gut vorbereitet"

Die Deutsche Krankenhausgesellschaft sieht die Kliniken in Deutschland für eine mögliche zweite Welle an Corona-Erkrankten gut gerüstet. "Die Krankenhäuser sind gut auf eine mögliche zweite Welle vorbereitet", sagte Hauptgeschäftsführer Georg Baum der "Rheinischen Post". Man habe noch immer eine erhöhte Freihaltung bei Intensivplätzen und Isolierzimmern. [Mehr...]

Berlin
Tourismus-Beauftragter für Corona-Tests bei Kreuzfahrten

Der Tourismus-Beauftragte der Bundesregierung, Thomas Bareiß (CDU), fordert eine Ausweitung der Corona-Tests bei Reiserückkehrern. "Was jetzt für die Einreise an Flughäfen umgesetzt wird, sollte zukünftig auch für andere Verkehrsmittel gelten, einschließlich Kreuzfahrtschiffe", sagte Bareiß der "Rheinischen Post". Reisen dürfe nicht zur Gefahr werden. [Mehr...]

Berlin
CSU will Wirecard-Untersuchungsausschuss ermöglichen

Die CSU will die Einsetzung eines Parlamentarischen Untersuchungsausschusses im Deutschen Bundestag anlässlich des Wirecard-Skandals ermöglichen. "Wenn die Opposition einen Untersuchungsausschuss beantragt, dann werden wir uns dem nicht verschließen", sagte der CSU-Bundestagsabgeordnete Sebastian Brehm dem Portal "Business Insider". Bisher seien in dieser Sache zu viele Fragen offen. [Mehr...]

Erfurt
Ramelow will staatliches Verbot für Polizei-Zugriff auf Gästelisten

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) hat ein staatliches Verbot für die Polizei gefordert, Gästelisten in Restaurants zur Strafverfolgung zu nutzen. "Bei der Gesetzgebung für die Lkw-Maut wurde ausgeschlossen, dass die Datenerfassung der Fahrzeuge zur Aufklärung von Verbrechen herangezogen werden darf. Vergleichbares müssen wir auch bei den Listen in den Restaurants rechtlich regeln", sagte Ramelow der "Rheinischen Post". [Mehr...]

Düsseldorf
NRW plant hohes Bußgeld bei Verstoß gegen Maskenpflicht im ÖPNV

Fahrgäste in Bussen, S-Bahnen oder Straßenbahnen, die in NRW keine Maske tragen, sollen künftig 150 Euro an Bußgeld zahlen. "Wer ohne Mund-Nasen-Schutz erwischt wird, muss an der nächsten Haltestelle raus und zahlen", sagte NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) der "Rheinischen Post". Man wolle eine Verschärfung, sodass unmittelbar beim ersten Verstoß gegen die Maskenpflicht ein Bußgeld von 150 Euro fällig sei. [Mehr...]

Berlin
Bund stundet Kreuzfahrt-Reedereien Milliardenbetrag

Im Zuge des Corona-Hilfsprogramms für Kreuzfahrtreedereien sind bislang sechs Anträge auf Stundung von Schuldentilgungen eingegangen. Das teilte das Bundeswirtschaftsministerium der "Neuen Osnabrücker Zeitung" mit. Dabei gehe es insgesamt um fällige Tilgungsraten in Höhe von rund 1,4 Milliarden US-Dollar. [Mehr...]

Erfurt
Thüringens Ministerpräsident will längere Tiertransporte verhindern

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) will längere Tiertransporte nicht nur ins außereuropäische Ausland, sondern auch innerhalb Deutschlands verhindern. "Wir müssen den Fall Tönnies als Chance auch für die Tiere sehen. Alle reden über den erbärmlichen Umgang mit osteuropäischen Mitarbeitern, aber kaum einer redet über die Bauern und schon gar nicht über den erbärmlichen Umgang mit den Tieren", sagte Ramelow der "Rheinischen Post". [Mehr...]

Berlin
Grüne fordern Werbeverbot für Junkfood im Fernsehen

Vor dem Hintergrund der hohen Zahlen von Übergewichtigen in Deutschland fordern die Grünen eine starke Einschränkung der Werbung für so genanntes Junkfood im Fernsehen. "Junkfood" ist der Sammelbegriff für kalorienreiche Nahrung mit einem ungesund hohen Anteil von salzhaltigen, zuckerhaltigen oder fetthaltigen Inhaltsstoffen mit geringem Nährwert. "Werbung für stark zuckerhaltige Produkte und ungesunde Lebensmittel muss reguliert werden", sagte Kirsten Kappert-Gonther, Sprecherin für Gesundheitsförderung der Grünen-Fraktion im Deutschen Bundestag, dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Mittwochausgaben). [Mehr...]

Berlin
Fast 6.000 Beschäftigte mehr in Gesundheitsämtern

In der Coronakrise sind von den Gesundheitsämtern rund 5.900 zusätzliche Beschäftigte eingesetzt worden. Das geht aus einer neuen Umfrage des Deutschen Städtetags und des Deutschen Landkreistags hervor, über die die "Passauer Neue Presse" (Mittwochausgabe) berichtet. 356 Gesundheitsämter in den Flächenländern hätten derzeit rund 13.900 Stellen mit Ärzten sowie nichtärztlichem Personal besetzt, heißt es. [Mehr...]

Berlin
Regierung verschiebt Corona-Gipfel mit Kommunalvertretern

Der für August geplante Corona-Gipfel der Bundesregierung mit Gesundheitsämtern und Kommunalvertretern verschiebt sich in den September. Die virtuelle Konferenz sei nun für den 8. September terminiert, schreibt das "Redaktionsnetzwerk Deutschland" unter Berufung auf Teilnehmerkreise. Eingeladen werden sollen neben Vertretern von Gesundheitsämtern auch Oberbürgermeister und Landräte. [Mehr...]

Berlin
Zahl der Hacker-Attacken in Coronakrise fast verdoppelt

Die Cyber-Angriffe auf Unternehmen haben im Zuge der Covid-19-Pandemie und der Umstellung auf Home Office massiv zugenommen. Das geht aus dem Halbjahrreport des europäischen IT-Sicherheitsanbieters "Link11" hervor, über den die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochausgaben) vorab berichten. Angestiegen sind vor allem die so genannten DDoS-Attacken. [Mehr...]

Berlin
Luftverkehrswirtschaft rechnet vorerst nicht mit weiteren Pleiten

Der neue Präsident des Bundesverbandes der deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL), Peter Gerber, erwartet vorerst keine weiteren Pleiten in der durch die Coronakrise stark angeschlagenen Branche. "Da praktisch alle relevanten Fluggesellschaften Hilfen von ihren Heimatstaaten erhalten, dürfte jetzt eine Pause eintreten", sagte Gerber, der auch Vorstandschef von Lufthansa Cargo ist, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochausgaben). Die Marktbereinigung habe im Weltluftverkehr jedoch schon vor Corona eine große Rolle gespielt und sie werde nach der Krise nicht vorbei sein. [Mehr...]

Berlin
Ökonom: Rentner sind Profiteure der Coronakrise

Die wirtschaftlichen Folgen der Coronakrise führen nach Auffassung des Ökonomen Bernd Raffelhüschen zu Ungerechtigkeiten im deutschen Rentensystem. "Während die Löhne wegen des Abschwungs fallen, werden die Renten dies nicht tun, obwohl dies ein solidarischer Gedanke über die Generationen hinweg wäre", sagte Raffelhüschen den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochausgaben). Stattdessen blieben die Renten infolge der aktuellen Gesetzeslage auch im Fall einer Rezession auf dem jetzigen Stand eingefroren, während das Lohnniveau aufgrund der wirtschaftlichen Krise sinke. [Mehr...]

Berlin
24 Islamisten und Gefährder trotz Corona-Beschränkungen abgeschoben

Trotz Coronakrise schieben deutsche Sicherheitsbehörden weiter Islamisten und Gefährder ab. Nach Angaben aus dem Bundesinnenministerium wurden in diesem Jahr bisher 24 Islamisten außer Landes gebracht, schreibt die "Bild". Darunter 12 Personen, die als "Gefährder" eingestuft sind. [Mehr...]

Brüssel
Weitere EU-Länder würden Palästina bei Annexion anerkennen

Nach den Worten von Luxemburgs Außenminister Asselborn werden im Fall einer Annexion von Teilen des Westjordanlandes durch Israel mehrere EU-Länder Palästina als unabhängigen Staat anerkennen. "Bisher erkennen neun von 27 EU-Ländern Palästina als eigenen Staat an", sagte Asselborn der "Welt" (Mittwochausgabe). Die meisten dieser EU-Länder, wie Ungarn oder Polen, hätten diesen Schritt während ihrer Zugehörigkeit zu kommunistischen Systemen vor 1989 vollzogen. [Mehr...]

Beirut
Dutzende Tote und tausende Verletzte nach Explosion in Beirut

Bei einer starken Explosion in der libanesischen Hauptstadt Beirut sind am Dienstagabend viele Menschen ums Leben gekommen oder verletzt worden. Nach Angaben des libanesischen Gesundheitsministeriums soll es mindestens 67 Tote und 3.600 Verletzte geben. Es wird erwartet, dass die Zahlen noch steigen. [Mehr...]

New York
US-Börsen legen moderat zu - Gold mit dickem Plus

Die US-Börsen haben am Dienstag zugelegt. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 26.828,47 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,62 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 3.305 Punkten im Plus gewesen (+0,39 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 11.095 Punkten (+0,38 Prozent). [Mehr...]

Köln
Anti-Geldwäsche-Einheit findet mehr Hinweise gegen Wirecard

Die Anti-Geldwäsche-Einheit Financial Intelligence Unit (FIU) findet immer mehr Verdachtsmeldungen gegen Wirecard. Die Zahl der entsprechenden Hinweise hat sich laut Bericht des "Handelsblatts" (Mittwochausgabe) von zunächst 72 auf fast 100 Hinweise erhöht. Bis zum 28. Juli 2020 habe man "insgesamt 97 Verdachtsmeldungen identifiziert, die in möglichem Zusammenhang mit den derzeit erhobenen Vorwürfen stehen könnten", sagte ein Sprecher der FIU. Seit Bekanntwerden des Skandals untersucht die beim Zoll angesiedelte Spezialeinheit die bei ihr aufgelaufenen Verdachtsmeldungen aus den Jahren 2017 bis 2020 noch einmal. [Mehr...]

Berlin
Hunderttausende flogen trotz Reisewarnung in die Türkei

Die von der Bundesregierung nun teilweise aufgehobene Reisewarnung für die Türkei ist über Monate von Hunderttausenden Menschen ignoriert worden. Im Juni und Juli reisten mindestens 410.000 Menschen per Flugzeug in das Land am Bosporus, mindestens 170.000 Türkei-Rückkehrer landeten hierzulande. Das geht aus einer Umfrage der "Welt" an den acht größten deutschen Flughäfen hervor, die die Zeitung in ihrer Mittwochausgabe veröffentlichen wird. [Mehr...]

Frankfurt/Main
DAX schwach - Autobauer setzen Erholung gegen den Trend fort

Am Dienstag hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.600,87 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,36 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Gegen den Trend im Plus waren aber wieder alle Autobauer, die am Vortag schon mit am kräftigsten zugelegt hatten, der Flugzeugtriebwerkshersteller MTU machte mit einem Plus von über sechs Prozent bis kurz vor Handelsschluss sogar den Kursrutsch vom Vortag wett. [Mehr...]

Berlin
Deutschland hebt Reisewarnung für Türkei teilweise auf

Deutschland hebt die aktuelle Reisewarnung für die vier türkischen Provinzen Antalya, Izmir, Aydin und Mugla auf. Das teilte das Auswärtige Amt am Dienstag mit. Dort herrsche ein niedriges Infektionsgeschehen mit derzeit etwa fünf Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen. [Mehr...]

Berlin
Berlin erlaubt sexuelle Dienstleistungen schrittweise wieder

Der Berliner Senat hat ein Stufenmodell zur Aufhebung des Tätigkeitsverbots für sexuelle Dienstleistungen mit Körperkontakt beschlossen. Das teilte die Senatskanzlei am Dienstag mit. Ab dem 08. August sollen demnach zunächst sexuelle Dienstleistungen ohne Geschlechtsverkehr wieder erlaubt werden. [Mehr...]

Berlin
Umfrage: Mehrheit für Maskenpflicht an Schulen

Vier von fünf Deutschen würden eine Maskenpflicht in Schulen befürworten. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Yougov im Auftrag des "Handelsblatts" (Mittwochsausgabe). Demnach sprechen sich insgesamt 84 Prozent der Befragten für eine Pflicht zum Tragen von Masken auf dem Schulhof und in der Pause aus. [Mehr...]

Berlin
Jeder dritte Pflegeheimbewohner braucht Geld vom Staat

Mehr als jeder dritte Pflegebedürftige in Pflegeheimen in Deutschland ist auf Sozialhilfe angewiesen. Das geht aus Zahlen des Statistischen Bundesamtes hervor, welche die Linksfraktion im Bundestag erfragt hat und über die das "Redaktionsnetzwerk Deutschland" berichtet. Bundesweit gibt es demnach 876.867 Plätze für pflegebedürftige Menschen in Pflegeheimen. [Mehr...]

Moria
Stamp: Laschets abgebrochener Moria-Besuch zeigt Handlungsbedarf

Nach dem abgebrochenen Besuch von Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) im griechischen Flüchtlingscamp Moria hat NRW-Integrationsminister Joachim Stamp (FDP) ein rasches Handeln der EU gefordert. "Der Besuch in Moria hat eindrucksvoll gezeigt, wie dringend der Handlungsbedarf ist", sagte Stamp, der Laschet auf dessen Griechenland-Reise begleitet, der "Welt" (Mittwochsausgabe). "Während das Kern-Camp gut gemanagt wird, ist der weitaus größere irreguläre Bereich überwiegend erbärmlich. Es kann für die Europäische Union auch nicht hinnehmbar sein, dass hier ohne NGOs die Versorgung zusammenbrechen würde." [Mehr...]

Wiesbaden
Anbaufläche von Sonnenblumen wächst deutlich

Die Anbaufläche von Sonnenblumen in Deutschland ist zuletzt deutlich gewachsen. Im Vergleich zum Vorjahr legte sie im Jahr 2020 um 25 Prozent beziehungsweise 5.700 Hektar zu, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach ersten vorläufigen Ergebnissen am Dienstag mit. Insgesamt werden in diesem Jahr auf einer Fläche von 28.100 Hektar Sonnenblumen angebaut. [Mehr...]

Frankfurt/Main
DFL: Entscheidung über Zuschauer-Rückkehr liegt bei Politik

Die Deutsche Fußball-Liga (DFL) sieht die Entscheidung über eine Stadion-Rückkehr von Zuschauern bei Bundesligaspielen bei der Politik. "Auch die neue Spielzeit wird weiterhin unter dem Einfluss der Corona-Pandemie stehen", sagte DFL-Geschäftsführer Christian Seifert am Dienstag nach einer außerordentlichen Mitgliederversammlung der Klubs der 1. und 2. Bundesliga. Deswegen werde man weiter mit einem Hygienekonzept arbeiten, mit dem das Infektionsrisiko minimiert werden soll. [Mehr...]

Potsdam
Kalbitz lässt AfD-Fraktionsvorsitz in Brandenburg ruhen

Der ehemalige Brandenburger AfD-Chef Andreas Kalbitz lässt sein Amt als Chef der AfD-Landtagsfraktion vorerst ruhen. Das teilte er am Dienstag nach einer Sondersitzung im Landtag mit. Demnach will er zunächst eine Entscheidung des Landesgerichtes in Berlin über die Annullierung seiner Parteimitgliedschaft abwarten. [Mehr...]

Potsdam
Kalbitz lässt Amt als Brandenburger AfD-Fraktionschef ruhen

Die dts Nachrichtenagentur in Halle (Saale) verbreitet soeben folgende Blitzmeldung aus Potsdam: Kalbitz lässt Amt als Brandenburger AfD-Fraktionschef ruhen. Die Redaktion bearbeitet das Thema bereits. Weitere Details werden in wenigen Momenten gesendet. [Mehr...]

Berlin
Kinderärzte kritisieren Maskenpflicht im Unterricht

Die deutschen Kinder- und Jugendärzte haben sich gegen eine Maskenpflicht im Unterricht ausgesprochen. "Das Tragen einer Mund-Nase-Maske im Unterricht ist nicht sinnvoll. Ein längeres Maskentragen beeinträchtigt bei Schülern die Leistungsfähigkeit", sagte der Präsident des Berufsverbands der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ), Thomas Fischbach, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochsausgaben). [Mehr...]

Offenbach
Wetterdienst warnt vor ergiebigem Dauerregen in Süddeutschland

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor extrem ergiebigem Dauerregen in Süddeutschland. Betroffene seien Teile von Baden-Württemberg und Bayern, teilte der DWD am Dienstag mit. Auswirkungen des Unwetters können demnach Hochwasser in Bächen und Flüssen sowie Überschwemmungen von Straßen sein. [Mehr...]

Soest
NRW: Lkw-Fahrer stirbt bei Arbeitsunfall

Im nordrhein-westfälischen Soest ist zum Wochenbeginn ein 50-jähriger Lkw-Fahrer bei einem Arbeitsunfall ums Leben gekommen. Der Vorfall ereignete sich bereits am Montagnachmittag, teilte die Polizei am Dienstag mit. Demnach war der Mann kurz vor 16 Uhr bei Verladetätigkeiten zwischen einen Auflieger und eine Verladerampe geraten. [Mehr...]

Frankfurt/Main
DAX lässt am Mittag nach - Euro stärker

Die Börse in Frankfurt hat am Dienstagmittag Kursverluste verzeichnet. Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 12.585 Punkten berechnet. Dies entspricht einem Minus von 0,5 Prozent gegenüber dem vorherigen Handelstag. [Mehr...]

Berlin
Außenpolitik-Experte: Verhältnis zu den USA "quasi eingefroren"

Der Berliner Büroleiter des German Marshall Fund, Thomas Kleine-Brockhoff, sieht Grenzüberschreitungen von US-Präsident Donald Trumps als Ursache für eine Verschlechterung der deutsch-amerikanischen Beziehungen. "Wir haben ja das Verhältnis zu den USA quasi eingefroren", sagte Kleine-Brockhoff am Dienstag im Deutschlandfunk. Es seien keine "wesentlichen Initiativen" mit den USA zusammen ergriffen worden, so der Transatlantiker. [Mehr...]

Mönchengladbachs
Borussia Mönchengladbachs Medizinchef hält Psychologie für wichtig

Der neue Leiter Medizin und Prävention des Champions-League-Teilnehmers Borussia Mönchengladbach, Martin Meichelbeck, hält die Psychologie für einen wichtigen Teil in der Betreuung von Fußball-Profis. "Der Bereich Psychologie ist bei Weitem noch nicht so etabliert wie Physiotherapie oder die Ernährungswissenschaften", sagte der Ex-Profi der "Rheinischen Post". Der Psychologe werde im Fußball oft noch kritisch gesehen. [Mehr...]

Herzogenaurach
Adidas verlängert Vertrag von Vorstandschef Rorsted

Der Sportartikelhersteller Adidas hat den Vertrag von Vorstandschef Kasper Rorsted verlängert. Der Aufsichtsrat habe am Dienstag eine entsprechende Entscheidung getroffen, teilte das Unternehmen mit. Demnach gilt die Verlängerung mit Wirkung ab dem 1. August 2021 für weitere fünf Jahre bis zum 31. Juli 2026. Rorsted ist seit August 2016 Mitglied des Vorstands und seit Oktober 2016 Vorstandsvorsitzender des Sportartikelherstellers. [Mehr...]

Mamming
166 Corona-Infizierte in Konservenfabrik in Niederbayern

In einer Konservenfabrik in Mamming im niederbayerischen Landkreis Dingolfing-Landau sind 166 von 600 Mitarbeitern positiv auf Covid-19 getestet worden. Der gesamte Betrieb sei vorübergehend stillgelegt worden, teilte das Landratsamt am Dienstag mit. Alle Saisonarbeitskräfte und auch festangestellten Mitarbeiter dort befinden sich demnach in Quarantäne. [Mehr...]

Karlsruhe
Weiteres mutmaßliches Mitglied einer IS-Terrorzelle festgenommen

Im Zusammenhang mit Ermittlungen gegen eine mutmaßliche Terrorzelle des "Islamischen Staats" (IS) haben die deutschen Sicherheitsbehörden einen weiteren Terrorverdächtigen in Gewahrsam genommen. Es handele sich um einen tadschikischen Staatsangehörigen, teilte die Bundesanwaltsschaft am Dienstag mit. Der Mann wurde demnach am Montag von Albanien zur Strafverfolgung an die Bundesrepublik überstellt. [Mehr...]

Brüssel
Juncker beklagt Unwissen über Europa

Der ehemalige EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker zeigt sich besorgt angesichts eines zunehmenden Desinteresses der Bevölkerung an Europa-Politik. "Bei Bürgerdialogen kam schon viel Unvernünftiges auf den Tisch. Damit muss ich mich dann herumärgern", sagte Juncker dem Nachrichtenportal T-Online. [Mehr...]

Berlin
Grüne: Verkehrsverbünde sparen Millionen durch Steuersenkung

Der Grünen-Politiker Stefan Gelbhaar, Obmann im Verkehrsausschuss, hat kritisiert, dass einige Verkehrsverbünde im öffentlichen Personennahverkehr die zeitweise Senkung der Mehrwertsteuer von sieben auf fünf Prozent nicht an die Kunden weitergeben. Nach Berechnungen der Grünen sparten sich die Unternehmen bundesweit einen dreistelligen Millionen-Betrag ein, sagte Gelbhaar in der Sendung "Frühstart" von RTL und n-tv. "Mindestens 100 Millionen Euro wird da an Mehrwertsteuer von den ÖPNV-Unternehmen vereinnahmt, ohne das an die Fahrgäste weiterzureichen." [Mehr...]

Frankfurt/Main
DAX startet im Plus - Milliardenverlust bei Bayer

Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Dienstag zunächst Kursgewinne verzeichnet. Gegen 09:40 Uhr wurde der DAX mit rund 12.680 Punkten berechnet. Das entspricht einem Plus von 0,3 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Vortag. [Mehr...]

Wiesbaden
Deutlich weniger Adoptionsbewerbungen als vor zehn Jahren

Die Anzahl der Adoptionsbewerbungen in Deutschland ist im Verlauf der letzten zehn Jahre um 40 Prozent zurückgegangen. Ende 2019 lagen den Adoptionsvermittlungsstellen 4.278 Bewerbungen vor, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag mit. Standen 2009 einem zur Adoption vorgemerkten Kind noch rechnerisch neun potenzielle Adoptivfamilien gegenüber, waren es im Jahr 2019 nur noch fünf. [Mehr...]

Berlin
Fan-Bündnis kritisiert DFL-Pläne zur Rückkehr von Zuschauern

Das Fan-Bündnis "Unsere Kurve" hat die Pläne der DFL zu einer Rückkehr der Fans in Fußballstadien kritisiert. Wenn es Tickets erstmal nur in personalisierter Online-Form geben soll, brauche es dazu klare Regeln, sagte Vorstandsmitglied Jost Peter am Dienstag im RBB-Inforadio. So sollten die "abgegeben Daten (nur) zum Gesundheitsschutz genutzt werden und nicht für andere Zwecke", wie etwa einer Überwachung der Fans. [Mehr...]

Brüssel
Juncker kritisiert Ergebnisse des EU-Finanzgipfels

Der ehemalige EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker hat die Ergebnisse des EU-Finanzgipfels kritisiert. "Diesem Haushaltsplan fehlt der zukunftsorientierte Touch", sagte der Luxemburger dem Nachrichtenportal T-Online. In vielen Bereichen werde jetzt weniger Geld zur Verfügung gestellt. [Mehr...]

Berlin
Digitalstaatsministerin beklagt Frauenmangel in Bundesregierung

Digitalstaatsministerin Dorothee Bär (CSU) hat einen Frauenmangel in der Bundesregierung beklagt. Auch für die von Familienministerin Franziska Giffey (SPD) geforderte und von Teilen der Union bisher abgelehnte Frauenquote für Unternehmensvorstände signalisierte die stellvertretende CSU-Vorsitzende in der "Rheinischen Post" Unterstützung. "Zwei Drittel der großen Unternehmen haben keine einzige Frau im Vorstand. Welche Gesellschaft soll das eigentlich abbilden? Frauenfreie Unternehmensvorstände können wir nicht hinnehmen", so Bär. [Mehr...]

Berlin
Bundesweite Ermittlungsverfahren wegen Beihilfe zur Tierquälerei

In Brandenburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Sachsen sind Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Tierwohlgefährdung beim Transport lebender Rinder in Nicht-EU-Staaten eingeleitet worden. Das berichten das ARD-Mittagsmagazins und der RBB nach gemeinsamen Recherchen. Die Tierschutzorganisation "Vier Pfoten" hatte demnach im Juni bundesweit Anzeigen gegen Verantwortliche in Veterinärämtern, Export- und Transportunternehmen wegen des Verdachts der Beihilfe zur Tierquälerei gestellt. [Mehr...]

© HalleON.de 2012 | Impressum & Datenschutzhinweise