HALLE ON
      newsroom@HalleON.de
00:24 UHR
MARKTPLATZ
Mitte
Innenstadt, Paulusviertel, Mühlwegviertel
Nord
Landrain, Frohe Zukunft, Trotha, Giebichenstein
Ost
Freiimfelde, Diemitz, Büschdorf, Bruckdorf
Süd
Silberhöhe, Ammendorf, Gesundbrunnen, Böllberg
Neustadt/West
Neustadt, Kröllwitz, Dölau, Heide-Nord
HFC
Nachrichten und Spielberichte vom Halleschen FC
Nachrichten aus Deutschland & der Welt

 

Berlin
Designierter Gesamtmetall-Chef für teils unentlohnte Mehrarbeit

Der designierte Präsident des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall, Stefan Wolf, hat sich dafür ausgesprochen, dass Arbeitnehmer Mehrarbeit teilweise ohne Lohnaufschlag leisten sollen. "Wir brauchen jetzt Mehrarbeit ohne vollen Lohnausgleich. Das können mal zwei oder auch mal vier Stunden pro Woche sein", sagte Wolf, der Ende November sein Amt antreten soll, der "Bild" (Samstagausgabe) mit Blick auf die Konjunkturkrise: Der Chef des Automobilzulieferers ElringKlinger und gegenwärtige Vorsitzende von Südwestmetall hält auch eine starre 35-Stunden-Woche nicht mehr für zeitgemäß. [Mehr...]

Washington
IWF-Chefin lobt Coronakrisenmanagement der EU

Die geschäftsführende Direktorin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Kristalina Georgiewa, stellt dem Krisenmanagement der EU in der Pandemie ein gutes Zeugnis aus. "Ich sage: Bravo. Die Europäer haben sehr entschieden und angemessen gehandelt", sagte sie der "Süddeutschen Zeitung" (Wochenendausgabe). [Mehr...]

Stuttgart
1. Bundesliga: Stuttgart mit Remis gegen Köln

Am fünften Spieltag der ersten Fußball-Bundesliga hat der VfB Stuttgart im Heimspiel gegen den 1. FC Köln mit 1:1 unentschieden gespielt. Die Mannschaft von Pellegrino Matarazzo machte von Beginn an Tempo und stellte die Kölner vor große Defensivprobleme. So dauerte es nur 24 Sekunden, bis Kalajdzic auf Mangala ablegte und dieser aus 17 Metern in den linken Knick traf - das früheste Tor der laufenden Bundesliga-Saison. [Mehr...]

New York
US-Börsen uneinheitlich - Euro stärker

Die US-Börsen haben sich am Freitag uneinheitlich gezeigt. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 28.335,57 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,10 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 3.465 Punkten im Plus gewesen (+0,32 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 11.675 Punkten (+0,11 Prozent). [Mehr...]

Berlin
Krankenhäuser sehen sich für zweite Corona-Welle gut gerüstet

Der Hauptgeschäftsführer der Deutschen Krankenhausgesellschaft, Georg Baum, bezeichnet die aktuelle Corona-Situation trotz steigender Infektionszahlen als beherrschbar. "Die Krankenhäuser sind hoch alarmiert, ohne hektisch zu sein", sagte Baum dem "Mannheimer Morgen" (Samstagausgabe). Zurzeit gebe es mehr als 8.000 freie Intensivbetten, wobei durch Verschieben von nicht notwendigen Behandlungen weitere 10.000 Betten frei gemacht werden könnten. [Mehr...]

Berlin
Über 14.000 Neuinfektionen am Freitag

Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus hat am Freitag in Deutschland den dritten Tag in Folge einen neuen Höchststand erreicht. Laut direkten Abfragen bei den 401 kreisfreien Städten und Landkreisen, die seit Anfang März täglich um 20 Uhr von der dts Nachrichtenagentur ausgewertet werden, wurden binnen 24 Stunden 14.015 Neuinfektionen von den Gesundheitsämtern registriert. Bundesweit liegt die 7-Tage-Inzidenz damit bei 72,9 Infektionen je 100.000 Einwohner. [Mehr...]

Nürnberg
2. Bundesliga: Nürnberg unentschieden gegen Karlsruhe

Am fünften Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga hat der 1. FC Nürnberg im Heimspiel gegen den Karlsruher SC 1:1 unentschieden gespielt. Den ersten Abschluss hatte der Club durch Handwerker in der fünften Minute, der von der linken Seite abzog und knapp neben das Tor zielte. In der 15. Minute gingen die Franken in Führung, als Lohkempers Schuss aus 25 Metern von Kobald abgefälscht wurde und die Kugel über Gersbeck hinweg im Tor landete. [Mehr...]

Berlin
JU-Chef: CDU soll Parteichef notfalls per Briefwahl bestimmen

Der Vorsitzende der Jungen Union, Tilman Kuban, fordert angesichts steigender Corona-Infektionszahlen einen Alternativplan zum CDU-Parteitag Anfang Dezember in Stuttgart. Statt den gesamten Vorstand neu zu wählen, könnten die Delegierten notfalls in einer Briefwahl lediglich den Parteichef bestimmen, sagte er dem "Spiegel" in seiner neuen Ausgabe. "Im Worst Case, wenn wir uns nicht zum großen Parteitag oder zur Urnenwahl treffen können, muss wenigstens die Vorsitzendenwahl nach digitaler Vorstellung per Briefwahl möglich sein", sagte Kuban dem Magazin. [Mehr...]

Berlin
Außenminister begrüßt Waffenstillstandsabkommen in Libyen

Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) hat das in Genf unterzeichnete Waffenstillstandsabkommen für Libyen begrüßt. "Diese Nachricht ist seit langem der erste Lichtblick für die Menschen in Libyen. Das Waffenstillstandsabkommen verspricht endlich einen Kurswechsel von der militärischen zur politischen Logik", sagte Maas am Freitag. [Mehr...]

Frankfurt/Main
Coronavirus: DFB sagt fast alle U-Länderspiele bis Jahresende ab

Auf seiner Sitzung hat das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) entschieden, alle Länderspiele und Lehrgänge seiner männlichen und weiblichen U-Nationalmannschaften bis Ende dieses Jahres abzusagen. Das teilte der DFB am Freitag mit. Ausgenommen von dieser Regelung sei die U 21-Nationalmannschaft von DFB-Trainer Stefan Kuntz, die noch im Rahmen der EM-Qualifikation gefordert ist. [Mehr...]

Paris
Premierenflug von Ariane 6 wird auf 2022 verschoben

Der Erstflug der europäischen Trägerrakete Ariane 6 wird sich weiter verzögern. Erst sollte sie in diesem Jahr starten, dann 2021, doch nun wird der Premierenflug wohl erst im zweiten Quartal 2022 stattfinden. Dies geht aus Unterlagen der Raumfahrtagentur Esa vor, über die die "Süddeutsche Zeitung" in ihrer Wochenendausgabe berichtet. [Mehr...]

Berlin
Wagenknecht: Linke Politik hat sich stark gewandelt

Der ehemaligen Linksfraktionschefin Sahra Wagenknecht zufolge hat sich die linke Politik in Deutschland im Laufe der Jahre stark gewandelt. "Was heute als links gilt, hat mit den traditionellen Anliegen linker Politik oft nicht mehr viel zu tun. Statt um soziale Ungleichheit, Armutslöhne und niedrige Renten drehen sich linke Debatten heute oft um Sprachsensibilitäten, Gendersternchen und Lifestylefragen", sagte Wagenknecht der "Süddeutschen Zeitung" (Wochenendausgabe). [Mehr...]

Berlin
Bericht: Deutsche Bahn verliert in Coronakrise Bahncard-Kunden

Die Deutsche Bahn muss laut eines Medienberichts Rückgänge bei ihren Rabattkarten infolge des Coronavirus wegstecken. Wie der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe schreibt, ist die Gesamtzahl der Bahncard-Kunden in diesem Jahr um fünf Prozent geschrumpft. Von den Bahncard-100-Kunden, zu denen laut Bahn "viele Berufspendler gehören, die jetzt im Homeoffice" seien, hätten zehn Prozent in der vergangenen Zeit ihre Dauerkarte für das gesamte DB-Netz gekündigt. [Mehr...]

Berlin
"Fridays for Future" kritisiert EU-Agrarreform

"Fridays for Future" hat die Gemeinsame Europäische Agrarpolitik (GAP), auf die sich das Europaparlament am Freitagnachmittag verständigt hat, als "politische Bankrotterklärung" kritisiert. "Die europäische Politik verabschiedet sich diese Woche de facto vom Pariser Klimaabkommen", schreibt die Aktivistin Helena Marschall in einem Gastbeitrag für das Nachrichtenportal Watson. Dass 387 Milliarden Euro an Subventionen ohne ausreichende Umweltvorgaben in die Agrarindustrie flössen, sei "absurd und erschreckend". [Mehr...]

Frankfurt/Main
DAX legt zu - MTU mit kräftigem Kurssprung

Zum Wochenausklang hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.645,75 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,82 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Marktbeobachtern zufolge hat die Zuversicht nach einer Stabilisierung der europäischen Wirtschaft durch eine hohe Nachfrage aus China einen positiven Effekt auf das Verhalten der Anleger. [Mehr...]

Schleswig
OVG Schleswig-Holstein: Beherbergungsverbot außer Vollzug gesetzt

Der 3. Senat des Schleswig-Holsteinischen Oberverwaltungsgerichts hat entschieden, dass das per Landesverordnung erlassene Beherbergungsverbot rechtswidrig ist und bis zu einer Entscheidung über den in der Hauptsache gestellten Normenkontrollantrag außer Vollzug gesetzt wird. Das teilte das Gericht am Freitagnachmittag mit. Dieser Beschluss ist allgemein verbindlich, so dass sich jede Person darauf berufen kann und künftig auch von Gerichten und Behörden zu beachten ist, hieß es. [Mehr...]

Schleswig
OVG kippt Beherbergungsverbot in Schleswig-Holstein

Die dts Nachrichtenagentur in Halle (Saale) verbreitet soeben folgende Blitzmeldung aus Schleswig: OVG kippt Beherbergungsverbot in Schleswig-Holstein. Die Redaktion bearbeitet das Thema bereits. Weitere Details werden in wenigen Momenten gesendet. [Mehr...]

Berlin
BER-Chef für vereinfachte Bau-Regulierung

Vor dem geplanten Start des neuen Hauptstadtflughafen BER am 31. Oktober hat sich Chef der Berliner Flughäfen, Engelbert Lütke Daldrup, für eine vereinfachte Bau-Regulierung ausgesprochen. "Dieses Flughafenterminal ist das bestgeprüfte Gebäude Deutschlands", sagte er dem Nachrichtenportal T-Online. Die Prüfungen und langwierigen Planungen des Projekts hätten den Bauprozess aber auch in die Länge gezogen. [Mehr...]

Berlin
Kultusminister: Schulen "solange wie möglich offen halten"

Die Kultusminister der Länder sind sich einig, dass die Schulen trotz der stark angestiegenen Corona-Infektionszahlen "solange wie möglich offen bleiben sollen". Das berichtet das "Handelsblatt" (Montagausgabe) unter Berufung auf Teilnehmer der Kultusministerkonferenz (KMK) nach einer Video-Konferenz. Ein offizieller Beschluss soll am Montag folgen, weil einzelne Länder nicht teilnehmen konnten. [Mehr...]

Mönchengladbach
NRW-Fußball-Clubs wehren sich gegen neuerliche Geisterspiele

Die Verantwortlichen von Borussia Mönchengladbach und Fortuna Düsseldorf haben das NRW-Gesundheitsministerium dafür kritisiert, dass es Zuschauer an Fußball-Bundesligastandorten mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von über 35 wieder landesweit einheitlich komplett verbieten will. "Was die Ankündigungen der Landesregierung angeht, sind wir der Meinung, dass man hier übers Ziel hinausschießt", sagte Mönchengladbachs Geschäftsführer Stephan Schippers der "Rheinischen Post" (Samstagausgabe). Wer gesehen habe, wieviel Abstand 300 oder auch 1.000 Fans in einem Fußballstadion voneinander hätten und wie verantwortungsbewusst und kooperativ sich die Fans in den letzten Wochen verhalten hätten, "der kann dies nicht ernsthaft als eine sinnvolle Maßnahme erachten". [Mehr...]

Berlin
Wieder Panne beim RKI - Fallzahlen zum Wochenausklang wohl höher

Das RKI hat am Freitag eine Datenpanne eingeräumt. Aufgrund eines dreistündigen Serverausfalls am Donnerstag könne es sein, dass "nicht alle Datensätze von den Gesundheitsämtern und zuständigen Landesbehörden übermittelt werden konnten", hieß es in einer Erklärung. Bisher sei unklar, wie viele Fälle betroffen sind. [Mehr...]

Berlin
SPD: Union verzögert schärfere Regeln in Fleischbranche

Die stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Katja Mast kritisiert die Union dafür, dass der Bundestag nächste Woche nicht wie geplant schärfere Regeln für die Fleischbranche verabschiedet. "Für die SPD ist klar, mit uns gibt es keine Verwässerung oder Aufweichen des Gesetzentwurfs", schreibt Mast in einem Gastbeitrag für das Nachrichtenportal T-Online. "Dass nun ausgerechnet die Unionsfraktion versucht, den gemeinsamen Beschluss auf die lange Bank zu schieben, ist ein falsches Signal." [Mehr...]

Berlin
Weltärztepräsident gegen CDU-Parteitag mit 1.001 Personen

Der Vorsitzende des Weltärztebunds, Frank Ulrich Montgomery, ist bei rasant steigenden Corona-Zahlen dagegen, dass die CDU in sechs Wochen 1.001 Delegierte für einen Parteitag versammeln will, um einen neuen Parteivorsitzenden zu wählen. "Wenn die CDU auf ein flughafengroßes Feld gehen würden, wäre der Parteitag vielleicht vertretbar", sagte Montgomery der RTL/n-tv-Redaktion. "Aber nein, es ist nicht zu verantworten. Wenn wir Fußballspiele absagen, wenn wir Sonderregelungen treffen, halte ich einen Parteitag mit 1.001 Delegierten und dem ganzen Tross drumherum für momentan nicht machbar", so der Weltärztepräsident. [Mehr...]

Berlin
Habeck: Abschaffung des Dieselprivilegs in kommender Wahlperiode

Grünen-Chef Robert Habeck hat für den Fall einer Regierungsbeteiligung ab 2021 die komplette Abschaffung des steuerlichen Dieselprivilegs in der kommenden Legislaturperiode angekündigt. "Das Dieselprivileg werden wir innerhalb einer Legislaturperiode abschaffen", sagte Habeck der "Rheinischen Post" am Freitag in Berlin. Der Diesel werde jährlich mit acht Milliarden Euro vom Staat subventioniert. [Mehr...]

Berlin
AKK rechnet mit entscheidender Sitzung zum CDU-Parteitag

Die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer rechnet mit entscheidenden Beratungen der Union hinsichtlich des geplanten Parteitages zur Wahl des neuen Vorsitzenden. "Am Montag steht eine wichtige Sitzung des Bundesvorstand an, in der wir im Detail über die Ausgestaltung eines CDU Parteitags sprechen", sagte Kramp-Karrenbauer der "Saarbrücker Zeitung" (Samstagausgabe). "Natürlich werden wir die dynamische Entwicklung der Corona-Lage genau im Blick haben und bei der Planung berücksichtigen." [Mehr...]

Freiburg
ISE: Ökostrom steigt 2020 wohl über 50-Prozent-Marke

Der Anteil erneuerbarer Energiequellen an der öffentlichen Stromerzeugung in Deutschland wird dieses Jahr wohl erstmals die 50-Prozent-Marke toppen. Das berichtet der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe unter Berufung auf Berechnungen des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme (ISE). Demnach sorgten Wind-, Solar-, Biomasse- und Wasserkraftwerke von Jahresanfang bis 22. Oktober für 52,5 Prozent der öffentlichen Nettoproduktion - also des Strommixes, der aus der Steckdose kommt. [Mehr...]

Duluth
Deutscher Manager in den USA: Trump "kein Mann der Wirtschaft"

Der deutsch-amerikanische Top-Manager und CEO des Landmaschinenherstellers AGCO, Martin Richenhagen, stellt US-Präsident Donald Trump ein vernichtendes Zeugnis aus: "Der Präsident hat die US-amerikanische Gesellschaft ganz tief gespalten. Das wird auch nicht enden, sondern schlimmer werden", sagte er dem Nachrichtenportal Watson. "Auch für die Wirtschaft, die mir besonders am Herzen liegt, hat das negative Konsequenzen." [Mehr...]

Baden-Baden
Christopher von Deylen führt neu die Album-Charts an

Christopher von Deylen steht mit seinem Album "Colors" neu an der Spitze der offiziellen deutschen Album-Charts. Das teilte die GfK am Freitag mit. Auf dem zweiten Platz steigt das Album "Maximum III" von KC Rebell & Summer Cem neu ein. [Mehr...]

Berlin
Lauterbach fordert Strategiewechsel bei Kontaktnachverfolgung

Alarmiert durch die Überforderung von immer mehr Gesundheitsämtern, hat SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach einen Strategiewechsel bei der Kontaktnachverfolgung von Corona-Infizierten gefordert. "Ein Kontrollverlust ist nur noch abzuwenden, wenn wir sofort umsteuern: Weg von der Einzelfall-Nachverfolgung, hin zur retrospektiven Cluster-Aufarbeitung", sagte der Epidemiologe der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Samstagausgabe). "Wenn die Ämter die Einzelfall-Nachverfolgung stoppen, wird sofort ausreichend Personal frei, um Clustermitglieder zu kontaktieren", so Lauterbach. [Mehr...]

Berlin
Weltärztepräsident: "Natürlich helfen Masken"

Der Weltärztepräsident, Frank Ulrich Montgomery, hat den Nutzen von Alltagsmasken hervorgehoben, nachdem der Präsident der Bundesärztekammer, Klaus Reinhardt, diesen infrage gestellt hatte. "Ich habe mit Klaus Reinhardt früher lange darüber gesprochen. Ich glaube, er ist überinterpretiert und fehlinterpretiert worden", sagte Montgomery der n-tv-Redaktion. [Mehr...]

Mag­de­burg
Haseloff: Zweiten Lockdown "könnten wir nicht verkraften"

Der Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, Reiner Haseloff (CDU), warnt eindringlich vor einem zweiten Lockdown. Man habe sich darauf verständigt, dass bei 50 Infektionen innerhalb von sieben Tagen auf 100.000 Einwohner man mit weiteren Maßnahmen die Kontakte reduzieren müsse, sagte er der n-tv-Redaktion. "Wir brauchen mindestens eine um 50 Prozent reduzierte Kontaktdichte. Und das müssen wir schaffen." [Mehr...]

Berlin
Koalition will Anti-Geldwäsche-Einheit stärken

Die Große Koalition will der Anti-Geldwäsche-Einheit des Zolls die Arbeit erleichtern. So soll, wie der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, die Financial Intelligence Unit (FIU) künftig wesentliche Steuerdaten automatisiert abrufen können, etwa wenn sie Personen verdächtigt, Geldwäsche oder Terrorismusfinanzierung zu betreiben. Um die wirtschaftlichen Hintergründe von Verdächtigen zu durchleuchten, muss die FIU bislang bei Finanzbehörden grundsätzlich Einzelauskunftsersuche stellen. [Mehr...]

Berlin
SPD-Wirtschaftsflügel kritisiert Lieferkettengesetz

Der Wirtschaftsflügel der SPD attackiert das geplante Lieferkettengesetz der Großen Koalition. "Gut gemeint ist nicht gut gemacht oder realitätstauglich", sagte Matthias Machnig, Vizepräsident des SPD-Wirtschaftsforums, dem "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe. "Wer in Deutschland nicht die Hygienesituation in Schlachthöfen oder die flächendeckende Einhaltung der Mindestlöhne überprüfen kann, muss erklären, wie er dies weltweit bei Tausenden Unternehmen und Zehntausenden von Zulieferern kontrollieren und durchsetzen will." [Mehr...]

Berlin
FDP für Untersuchungsausschuss wegen Regierungsversagen

Der FDP-Fraktionsvize Michael Theurer fordert einen Parlamentarischen Untersuchungsausschuss zum Umgang der Bundesregierung mit Schutzmasken und Schutzkleidung. "Trotz Warnungen und Nachfragen im Gesundheitsausschuss bereits im Januar hat die Bundesregierung die Lieferketten nicht gesichert und lange gezögert, den Aufbau von Produktionskapazitäten in Deutschland in Angriff zu nehmen", sagte Theurer dem "Spiegel" in seiner neuen Ausgabe. Überdies habe es die Regierung weder geschafft, einheitliche Standards für ein regional differenziertes Vorgehen nach Infektionszahlen zu schaffen, noch gebe es eine ganzheitliche Teststrategie. [Mehr...]

Düsseldorf
Juristin mahnt Wahlrechtsreform für NRW-Landtag an

Die Düsseldorfer Rechtswissenschaftlerin Sophie Schönberger mahnt eine Wahlrechtsreform für den Landtag von Nordrhein-Westfalen an. Das berichtet der "Spiegel" in seiner neuen Ausgabe. Laut einer aktuellen Prognose auf der Expertenplattform "Election" könnte das Parlament in Düsseldorf mit 295 Abgeordneten in der nächsten Wahlperiode die Sollgröße von 181 Mandaten um beinahe zwei Drittel überschreiten. [Mehr...]

Berlin
Autoindustrie will schärfere EU-Klimaziele akzeptieren

Die deutsche Autoindustrie gibt ihren Widerstand gegen die angekündigten schärferen CO2-Ziele der EU offenbar auf. Wie der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, wollen sich in einer Vorstandssitzung des Verbands der Automobilindustrie (VDA) in der kommenden Woche Hersteller und Zulieferer auf eine Position einigen. In einem gemeinsamen Papier, so zeichnet es sich ab, wollen die Konzerne die neuen Vorgaben grundsätzlich akzeptieren. [Mehr...]

Berlin
Mehrheit würde über 30 Prozent des Einkommens für Miete aufwenden

Zwei von drei Wohnungssuchenden in Deutschland sind dazu bereit, mehr als 30 Prozent ihres Einkommens für die Miete auszugeben. Das ergab eine Analyse der Onlineplattform ImmoScout24 von etwa einer Million Nutzerdaten im ersten Halbjahr 2020, schreibt der "Spiegel". Dabei wurden die selbst angegebenen Haushaltsnettoeinkommen der Interessenten ins Verhältnis zu den Kaltmieten der inserierten Wohnungen gesetzt. [Mehr...]

Berlin
Mutmaßlicher Tiergartenmörder hat russische Besucher im Gefängnis

Der Hauptverdächtige im Fall des sogenannten Tiergartenmordes bekam dieses Jahr Besuch von zwei Vertretern der russischen Botschaft, ausgestattet mit Diplomatenpässen. Der Besuch habe im Juni stattgefunden, 70 Minuten angedauert, und sei nicht überwacht worden, berichtet der "Spiegel". Die Botschaft bestätigt auf Anfrage den Besuch. [Mehr...]

Limburg
Chef der Deutschen Bischofskonferenz kritisiert Corona-Protestler

Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, der Limburger Bischof Georg Bätzing, kritisiert die sogenannten Corona-Demonstranten, die sich nicht an die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie halten. "Wenn bei Demonstrationen oder in der Öffentlichkeit bewusst auf das Tragen einer Maske verzichtet wird, ist die Gesundheit von Menschen gefährdet", sagte Bätzing dem "Spiegel". Dafür habe er "kein Verständnis". [Mehr...]

Köln
Pensionslast steigt auf über zwei Billionen Euro

Ökonomen warnen vor rasant wachsenden Pensionslasten durch Beamte von Bund und Ländern. Das berichtet der "Spiegel" in seiner neuen Ausgabe. In den kommenden Jahren gingen "die geburtenstarken Jahrgänge in den Ruhestand, in der Folge werden die Pensionsausgaben kräftig steigen", warnen Experten des arbeitgebernahen Kölner Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) in einem Kurzbericht. [Mehr...]

Hannover
Niedersachsen fordert Kontakttagebuch von allen Bürgern

Die niedersächsische Landesregierung bittet die Bevölkerung, alle Kontakte schriftlich festzuhalten. "Führen Sie ein Kontakttagebuch", sagte Gesundheitsministerin Carola Reimann (SPD) dem "Spiegel". "Ich fordere alle auf, sich abends kurz hinzusetzen und sich Notizen darüber zu machen, wen sie im Laufe des Tages getroffen haben und wo es möglicherweise risikoreiche Begegnungen gab." [Mehr...]

Frankfurt/Main
DAX vor Wochenende versöhnlich - Nur Immobilienkonzerne im Minus

Der DAX läuft am Freitag auf einen versöhnlichen Wochenabschluss zu. Kurz nach 12:30 Uhr wurde der Index mit 12.680 Punkten berechnet und damit 1,1 Prozent stärker als bei Vortagesschluss. Die letzten Tage hatte es mit höher werdenden Corona-Infektionszahlen kontinuierlich sinkende Kurse im wichtigsten deutschen Aktienindex gegeben. [Mehr...]

Berlin
Berlin ändert Strategie bei Nachverfolgung von Corona-Infektionen

Berlin ändert seine Strategie bei der Nachverfolgung der Kontakte von Corona-Infizierten. Es würden ab sofort primär die Kontakte in Risikogruppen ermittelt, sagte Berlins Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) am Freitag. Das betreffe insbesondere Menschen in der Pflege oder auch Obdachlose. [Mehr...]

Berlin
Bundesregierung plant keine Grenzschließungen

Deutschland will im Zuge der Coronakrise seine Grenzen derzeit nicht noch einmal schließen. "Die Wiederanordnung von vorübergehenden Grenzkontrollen wird derzeit nicht erwogen", sagte Innenministeriums-Sprecher Björn Grünewälder am Freitag. Es gebe hierzu "keinen neuen Stand". [Mehr...]

Köln
FDP-Chef Lindner von "Emma" zum größten Sexisten des Jahres gekürt

FDP-Chef Christian Lindner ist von der Frauenzeitschrift "Emma" zum größten Sexisten des Jahres erklärt worden. Er bekommt den Negativpreis "Sexist Man Alive" des Jahres, teilte die Zeitschrift am Freitag mit. Im Vorjahr war der Rapper Kollegah "ausgezeichnet" worden. [Mehr...]

Berlin
Gesundheitsminister erwartet Impfstoff Anfang 2021

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) rechnet "Anfang nächsten Jahres" mit einem Impfstoff gegen Covid-19 für die deutsche Bevölkerung. Es könne Januar sein, vielleicht auch Februar oder März - oder sogar noch später. "Natürlich wäre es das Beste, ein Impfstoff würde Neuinfektionen verhindern. Aber es wäre auch schon ein Gewinn, wenn er den Krankheitsverlauf milder macht", sagte Spahn dem "Spiegel". [Mehr...]

Köln
IW: Zweiter Lockdown würde zwei Prozent BIP kosten

Ein zweiter Lockdown in Deutschland könnte das Bruttoinlandsprodukt nach Berechnungen des Instituts der Deutschen Wirtschaft (IW) in diesem Jahr um zwei weitere Prozentpunkte einbrechen lassen. Eine für Anfang 2022 angestrebte Rückkehr zum Vorkrisenniveau würde demnach in weite Ferne rücken, teilte das arbeitgebernahe Wirtschaftsforschungsinstitut am Freitag mit. Das IW geht davon aus, dass die Rezession deutlich stärker ausfallen würde als in der Finanzkrise 2009. [Mehr...]

Potsdam
Auch Brandenburgs Paritätsgesetz für verfassungswidrig erklärt

Das Verfassungsgericht des Landes Brandenburg hat das Paritätsgesetz gekippt. Es sollte die politischen Parteien verpflichten, bei der Aufstellung ihrer Landeslisten für die Wahlen zum Landtag abwechselnd Frauen und Männer zu berücksichtigen. Mit den Stimmen der Regierungsfraktionen SPD und Die Linke sowie der Oppositionsfraktion Bündnis90/Die Grünen hatte der Landtag 2019 die Änderung des brandenburgischen Wahlgesetzes beschlossen. [Mehr...]

Potsdam
Brandenburgs Verfassungsgericht kippt Paritätsgesetz

Das Verfassungsgericht des Landes Brandenburg hat das Paritätsgesetz gekippt. Das Gesetzt sollte die politischen Parteien verpflichten, bei der Aufstellung ihrer Landeslisten für die Wahlen zum Landtag abwechselnd Frauen und Männer zu berücksichtigen. Die dts Nachrichtenagentur sendet in Kürze weitere Details. [Mehr...]

Frankfurt/Main
DAX startet freundlich - Endgültige Daimler-Zahlen erleichtern

Der DAX ist am Freitag verhalten freundlich in den Handel gestartet. Gegen 9:30 Uhr wurde der Index mit 12.585 Punkten berechnet und damit 0,3 Prozent über Vortagesschluss. Anteilsscheine von Daimler setzten sich nach der Vorlage der Quartalszahlen am Morgen mit einem Plus von über zwei Prozent an die Spitze der Kursliste, obwohl wesentliche Eckdaten schon letzte Woche vorab bekannt gemacht geworden waren und der Umsatzeinbruch schwächer war als erwartet. [Mehr...]

Berlin
ZDF-Politbarometer: Union wieder stärker

Die Union hat im ZDF-Politbarometer wieder zugelegt. Wäre am Sonntag Bundestagswahl, kämen CDU und CSU auf 38 Prozent, ein Prozent mehr als vor zwei Wochen. Die SPD verliert einen Punkt und kommt auf 15 Prozent, die AfD verliert einen Punkt und kommt auf 9 Prozent. [Mehr...]

Wiesbaden
Zahl der Verkehrstoten geht weiter zurück

Die Zahl der Verkehrstoten geht weiter zurück. Im August sind in Deutschland 279 Menschen bei Straßenverkehrsunfällen ums Leben gekommen, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Freitag mit. Das waren 41 Personen weniger als im August 2019. Die Zahl der Verletzten sank im August 2020 gegenüber dem Vorjahresmonat um 6,1 Prozent auf 34.100. Von Januar bis August 2020 erfasste die Polizei insgesamt 1,5 Millionen Straßenverkehrsunfälle. [Mehr...]

Berlin
Bahn stoppt wegen Corona fast alle Werbekampagnen

Die Deutsche Bahn stoppt wegen der hohen Infektionszahlen den Großteil ihrer laufenden Werbekampagnen. Das hat die Leitung des Konzerns in den letzten Tagen beschlossen, erfuhr die dts Nachrichtenagentur aus informierten Kreisen. Ab sofort und bis auf Weiteres will die Bahn nicht mehr aktiv zu Reisen animieren. [Mehr...]

Berlin
Politbarometer: Meinung über Corona-Regeln geht weiter auseinander

Laut Zahlen des ZDF-Politbarometers geht die Ansicht der Deutschen über die Maßnahmen gegen das Coronavirus immer weiter auseinander. 30 Prozent der Deutschen plädieren für strengere Regeln, und damit sieben Prozent mehr als bei der letzten Umfrage vor zwei Wochen, so die Zahlen, die am Freitag veröffentlicht wurden. Mit 14 Prozent steigt aber auch der Anteil der Menschen, die die Maßnahmen für übertrieben halten, und zwar um zwei Prozent. [Mehr...]

Berlin
Mietausgaben für halbe Million Hartz-IV-Empfänger stetig gestiegen

Gut eine halbe Million Hartz-IV-Empfänger haben trotz staatlicher Zuschüsse in den vergangenen Jahren stetig mehr für ihre Wohnung aus eigener Tasche zahlen müssen. Zwar sank die Zahl der Bedarfsgemeinschaften, bei denen die Mietkosten der Wohnung nicht vom Wohnkostenzuschuss abgedeckt wurde, von 588.000 im Jahr 2017 und 546.000 im Jahr 2018 auf rund 500.000 im Jahr 2019, ergab ein Schreiben des Bundesarbeitsministeriums auf eine Anfrage der Linksfraktion, über das die Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" in ihren Freitagausgaben berichten, für die Betroffenen erhöhte sich nach Hochrechnung der Linksfraktion allerdings der Zuzahlungsbedarf von 80 Euro monatlich im Jahr 2017 auf 82 Euro im Jahr 2018 und 86 Euro im Jahr 2019. Der Differenzbetrag zwischen staatlich anerkannten und tatsächlichen Mietkosten lag demnach 2017 bei 561 Millionen Euro, 2019 bei 538 Millionen Euro und 2019 bei 518 Millionen Euro. [Mehr...]

Berlin
Parteispitze will dezentralen CDU-Bundesparteitag

Den CDU-Spitzengremien Präsidium und Vorstand werden am Montag verschiedene Alternativszenarien für den Anfang Dezember in Stuttgart geplanten Bundesparteitag vorgestellt, der wegen des Corona-Infektionsgeschehens bedroht ist. Im Gespräch sind demnach unter anderem eine Verschiebung ins Frühjahr, die Verlegung des Parteitags an einen Ort mit niedrigem Infektionsgeschehen wie beispielsweise Leipzig und ein dezentraler Parteitag an verschiedenen Orten, schreibt die "Bild". Eine solche Video-Zusammenschaltung mehrerer kleiner, gleichzeitig abgehaltener Treffen hätte den Vorteil, dass nicht 1.001 Delegierte in einer Halle zusammenkommen und sich womöglich gegenseitig mit Corona anstecken. [Mehr...]

Köln
Verfassungsschutz schätzt 2.060 Terror-Gefährder

Das Bundesamt für Verfassungsschutz schätzt das islamistisch-terroristische Potenzial in Deutschland auf derzeit 2.060 Personen. Insgesamt geht die Kölner Behörde nach Informationen der Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagausgaben) von bundesweit über 28.000 Islamisten aus. "Die schreckliche Tat in Dresden zeigt, dass vom islamistischen Terrorismus nach wie vor eine große Gefahr in Deutschland ausgeht", sagte Verfassungsschutz-Präsident Thomas Haldenwang den Funke-Zeitungen. [Mehr...]

Berlin
RKI meldet wieder über 11.000 Corona-Neuinfektionen

Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am frühen Freitagmorgen wieder über 11.000 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Mit 11.242 Fällen blieb die Zahl aber um knapp vier Dutzend hinter dem Rekordwert vom Vortag zurück. Die letzten vier Wochen war der jeweils am Freitagmorgen vom RKI veröffentlichte Wert stets höher gewesen als am Vortag. [Mehr...]

Nashville
Trump und Biden im zweiten TV-Duell höflicher

US-Präsident Donald Trump und sein Herausforderer Joe Biden haben sich in ihrem zweiten und letzten Fernsehduell vor der Wahl deutlich höflicher als im ersten Aufeinandertreffen gezeigt. Beide Kandidaten fielen sich wesentlich seltener ins Wort und debattierten über weite Strecken ruhiger. Inhaltlich gab es jedoch wenig neue Impulse. [Mehr...]

Berlin
BDI: Zweiter Lockdown "existenzgefährdend" für viele Unternehmen

Vor dem Hintergrund sprunghaft steigender Corona-Infektionszahlen hat Industriepräsident Dieter Kempf die Politik davor gewarnt, das Wirtschaftsleben ein weiteres Mal herunterzufahren. "Ein zweiter Lockdown wäre existenzgefährdend für zahlreiche Unternehmen in Deutschland", sagte Kempf den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagausgaben). "Wir sind besorgt, dass immer härtere Restriktionen, sofern sie nicht nachvollziehbar und verständlich sind, die Durchschlagskraft der Corona-Maßnahmen insgesamt gefährden, weil sie die Akzeptanz der Bürgerinnen und Bürger verlieren." [Mehr...]

Berlin
Handelsverband Lebensmittel sieht keinen Grund für Hamsterkäufe

Der Handelsverband Lebensmittel sieht während der aktuellen Pandemie-Lage keinen Grund für Hamsterkäufe. "Es gibt aus unserer Sicht auch künftig keinen Grund, zusätzliche Vorräte anzulegen", sagte Franz-Martin Rausch, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands des Deutschen Lebensmittelhandels (BVLH), den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagausgaben). Die Warenversorgung sei stabil. [Mehr...]

München
Landtags-Oppositionen fordern mehr Mitbestimmung bei Corona-Politik

In mehreren Landtagen werden Stimmen nach mehr parlamentarischer Beteiligung in der Coronakrise laut. Zwar benötige die Regierung in einer Krise die Möglichkeit zu schnellem Handeln und dafür auch gewisse Freiräume, "die grundsätzlichen Regeln müssen dennoch parlamentarisch legitimiert werden", sagte die bayerische Grünen-Fraktionsvorsitzende Katharina Schulze der "Welt" (Freitagausgabe). "CSU und Freie Wähler lassen sich von der Regierung mit dem Nasenring durch die Manege ziehen, und es stört sie nicht einmal." [Mehr...]

Berlin
Teichert bemängelt Ausstattung der Gesundheitsämter

Angesichts der steigenden Corona-Infektionen sieht die Vorsitzende des Bundesverbandes der Ärzte des Öffentlichen Gesundheitsdienstes, Ute Teichert, noch keinen Kontrollverlust. Aber "wir haben eine Problematik, dass wir nicht mehr hinterherkommen mit der Personalsituation", sagte sie den ARD-Tagesthemen. Es zeige sich nun, "dass es ein Fehler war, dass die Gesundheitsämter über Jahre hinweg schlecht ausgestattet waren". [Mehr...]

Sinsheim
Europa League: Hoffenheim bezwingt Belgrad

Am ersten Spieltag der Europa-League-Gruppenphase hat Fußball-Bundesligist TSG 1899 Hoffenheim gegen Roter Stern Belgrad mit 2:0 gewonnen. Die Hoeneß-Elf startete mit Schwung in die Begegnung und erspielte sich erste Möglichkeiten. In der vierten Minute probierte es Baumgartner mit einem Fallrückzieher im Strafraum, verfehlte das Ziel aber knapp. [Mehr...]

New York
US-Börsen legen zu - Anleger warten auf Konjunkturpaket

Die US-Börsen haben am Donnerstag zugelegt. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 28.363,66 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,54 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 3.450 Punkten im Plus gewesen (+0,56 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 11.670 Punkten (+0,08 Prozent). [Mehr...]

Frankfurt/Main
Bundesbank: China könnte Digitalwährung nächstes Jahr haben

Die Deutsche Bundesbank rechnet damit, dass China schon im nächsten Jahr mit einer neuen Digitalwährung flächendeckend an den Start gehen könnte - und damit auch Europa unter Druck setzt, eine Antwort vorzulegen. "In China wird der digitale Yuan jetzt in vier Regionen getestet", sagte Bundesbank-Vorstand Burkhard Balz der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Freitagsausgabe). "Dort könnte es im nächsten Jahr schon in der Fläche losgehen." [Mehr...]

Leverkusen
Europa League: Leverkusen mit Kantersieg gegen Nizza

Am ersten Spieltag der Europa-League-Gruppenphase hat Fußball-Bundesligist Bayer 04 Leverkusen zuhause gegen OGC Nizza mit 6:2 gewonnen. Die Mannschaft von Peter Bosz kam gut in die Partie und kombinierte gefällig. In der elften Spielminute ging die Werkself in Führung, als Bailey nach Doppelpass mit Alario Amiri perfekt bediente und dieser ins linke Eck traf. [Mehr...]

Brüssel
Deutscher EU-Botschafter: Wiederaufbaufonds startet verspätet

Der zur Bekämpfung der Folgen der Pandemie nach heftigem Ringen der Europäer aufgelegte EU-Wiederaufbaufonds wird nach Einschätzung des deutschen EU-Botschafters Michael Clauß nicht wie geplant im Januar 2021 mit der Arbeit beginnen können. "Es ist schon jetzt nicht mehr möglich, dass der Wiederaufbaufonds im Januar pünktlich startet, weil die Ratifizierung durch die nationalen Parlamente mindestens zweieinhalb Monate dauern wird", sagte der Diplomat der "Süddeutschen Zeitung" (Freitagsausgabe). Clauß ist als deutscher Ratspräsident Chefverhandler in Brüssel. [Mehr...]

Allensbach
Umfrage: Mehrheit freut sich über Einheit

Die meisten Bundesbürger freuen sich weiterhin über die Deutsche Einheit. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach im Auftrag der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Freitagsausgabe). Der Aussage, dass die Wiedervereinigung ein Glücksfall sei, stimmten demnach 56 Prozent der Befragten zu, 29 Prozent widersprachen. [Mehr...]

Berlin
GMK-Vorsitzende will Corona-Kontakte weiter nachverfolgen lassen

Die Vorsitzende der Gesundheitsministerkonferenz der Bundesländer und Berliner Gesundheitssenatorin, Dilek Kalayci (SPD), will, dass Gesundheitsämter Kontaktpersonen von Coronavirus-Infizierten trotz neuer Rekordwerte weiterhin nachverfolgen. "Strategiewechsel suggeriert, dass man die Kontaktnachverfolgung aufgibt", sagte die SPD-Politikerin am Donnerstag im ARD-Mittagsmagazin. "Im Gegenteil - die Kontaktnachverfolgung wird weiterverfolgt." [Mehr...]

Düsseldorf
NRW-CDU-Politiker Kerkhoff gegen Laschets Wahl zum CDU-Chef

Der Parlamentarische Geschäftsführer der CDU-Fraktion im NRW-Landtag, Matthias Kerkhoff, hat sich gegen die Wahl von Armin Laschet als CDU-Bundesvorsitzender ausgesprochen. "Meine Priorität ist der Erfolg bei der nächsten Landtagswahl", sagte der Landtagsabgeordnete der "Westfalenpost" (Freitagausgabe). Er rief die nordrhein-westfälischen Delegierten beim CDU-Parteitag dazu auf, den Blick auch auf die anstehenden Landtagswahlen im Jahr 2022 zu richten und sich die Frage zu stellen, wie es in NRW weitergehe. [Mehr...]

Berlin
Unions-Fraktionschef drängt auf Föderalismus-Reform

Unions-Fraktionschef Ralph Brinkhaus (CDU) drängt auf eine Föderalismus-Reform. "Ich möchte den Föderalismus an sich nicht infrage stellen. Trotzdem müssen wir uns fragen, ob das gegenwärtige System in der momentan doch recht dynamischen Situation noch adäquat auf die neuen Herausforderungen reagieren kann", sagte Brinkhaus dem Wirtschaftsmagazin "Business Insider" (Freitagausgabe). [Mehr...]

Berlin
Umfrage: Jeder dritte Deutsche rechnet mit bundesweitem Lockdown

Die große Mehrheit der Deutschen rechnet mit erneuten Lockdowns. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Yougov für das "Handelsblatt" (Freitagausgabe). Demnach äußerten neun von zehn Befragten diese Erwartung. [Mehr...]

Berlin
SPD verlangt zügige Verlängerung der Corona-Hilfen

Die SPD fordert angesichts der sich verschärfenden Infektionslage eine schnelle Verlängerung der Corona-Hilfen. "Unser Ziel ist es, den Betroffenen Planungssicherheit zu geben und eine möglichst zeitige Verlängerung zu vereinbaren", sagte SPD-Chef Norbert Walter-Borjans dem "Handelsblatt" (Freitagausgabe). "Wir kämpfen dafür, dass unser soziales Netz auch in der Coronakrise tragfähig bleibt." [Mehr...]

Frankfurt/Main
DAX lässt leicht nach - Delivery Hero hinten

Am Donnerstag hat der DAX leicht nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.543,06 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,12 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Einem Bericht des "Manager Magazins" zufolge beschäftigt sich Adidas mit einem Verkauf von Reebok. [Mehr...]

Berlin
Umfrage: 50 Prozent für Datenschutz-Lockerung bei Corona-Warn-App

50 Prozent der Bundesbürger sind der Meinung, dass die hohen Datenschutzanforderungen der Corona-Warn-App gelockert werden sollten, damit zum Beispiel positive Tests automatisch in die Corona-Warn-App eingespeist werden können und Tracking möglich wird. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Forsa-Umfrage im Auftrag von RTL und n-tv. Insbesondere Nutzer der App befürworten dies demnach (66 Prozent) sowie Anhänger der CDU/CSU (63 Prozent) und SPD und FDP mit jeweils 62 Prozent. [Mehr...]

Kopenhagen
Dänemark schließt Grenze für deutsche Touristen

Menschen aus Deutschland dürfen ohne triftigen Einreisegrund nicht mehr nach Dänemark einreisen. Das teilte Dänemarks Außenminister Jeppe Kofod am Donnerstagnachmittag mit. Deutsche Urlauber dürfen demnach nicht mehr ins Land kommen. [Mehr...]

Frankfurt/Main
"Fridays for Future" kritisiert Klimawandel-Anpassungsstrategie

Die Klimaschutzbewegung "Fridays for Future" hat die Strategie der Bundesregierung für die Anpassung an den Klimawandel kritisiert, die am Mittwoch vorgestellt worden ist. "Deutschland klimafest machen – eine durchaus nette Idee und Strategie, allerdings ist dies lediglich eine Symptombehandlung der Klimakrise, und das auch nur in einem nationalen Rahmen", sagte Asuka Kähler von "Fridays for Future" Frankfurt am Main dem Nachrichtenportal Watson. Es sei sicherlich nicht schlecht, Deutschland gegen die Folgen der Klimakrise vorzubereiten. [Mehr...]

Berlin
Esken: Sacharow-Preis für weißrussische Opposition "hochverdient"

SPD-Chefin Saskia Esken hat die Vergabe des Sacharow-Preises für geistige Freiheit an die Opposition in Weißrussland als "hochverdient" bezeichnet. Der anhaltende Kampf der Demokraten in Weißrussland für Freiheit und Menschenrechte verdiene "höchste Anerkennung und Respekt", schrieb Esken auf Twitter. Auch Außenpolitiker Norbert Röttgen (CDU) bewertete die Auszeichnung der weißrussischen Opposition "für den unermüdlichen, gewaltfreien Kampf für Meinungsfreiheit, Menschenrechte und Demokratie" als "mehr als verdient", so der CDU-Politiker auf Twitter. [Mehr...]

Brüssel
EU-Verbrauchervertrauen im September gestiegen

Das sogenannte "Verbrauchervertrauen" in der Europäischen Union ist im Monat September gestiegen. Der von der EU ermittelte Indikator CCI stieg in der Euro-Zone um 0,8 Punkte im Vergleich zum August, teilte die zuständige Statistik-Abteilung der Europäischen Kommission am Donnerstagnachmittag mit. In der gesamten EU stieg er um 0,6 Punkte an. [Mehr...]

Berlin
Scholz kritisiert "unausgegorene Vorschläge" gegen Pandemie

Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) hat seine Kollegen in der Politik dazu aufgerufen, bei Vorschlägen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie den Fokus auf den praktischen Nutzen zu legen. "Corona bleibt eine große Bedrohung. Deshalb ist es nicht klug, täglich neue unausgegorene Vorschläge zu machen, die oft eher der eigenen Profilierung dienen als dazu, die Pandemie wirksam einzudämmen", schrieb der Bundesfinanzminister am Donnerstagnachmittag auf Twitter. [Mehr...]

Berlin
Bundesregierung prüft Verlängerung der Corona-Hilfen

Die Bundesregierung prüft angesichts der sich verschärfenden Infektionslage offenbar eine Verlängerung der Corona-Hilfen für die Wirtschaft. Das berichtet das "Handelsblatt" (Freitagsausgabe) unter Berufung auf Regierungskreise. Dabei geht es demnach unter anderem um die Überbrückungshilfen für Selbstständige und kleine Unternehmer, die Aussetzung der Insolvenzantragspflicht oder KfW-Schnellkredite für Unternehmer. [Mehr...]

Erfurt
Hennig-Wellsow ruft Linke zu klarer Linie gegen Autokraten auf

Die Thüringer Linken-Chefin Susanne Hennig-Wellsow hat sich für eine klare Linie ihrer Partei gegen Autokraten im Ausland ausgesprochen. "Wir sind eine internationalistische Partei, die Menschenrechte auf der ganzen Welt durchsetzen will. Da kann es keine blinde Solidarität mit Despoten geben", sagte die Linken-Vorsitzkandidatin der "Welt" (Freitagsausgabe). [Mehr...]

Berlin
Automobilverband verlangt Klarheit bei E-Auto-Förderung

Das Durcheinander rund um die Kaufprämie für Elektroautos ruft den Verband der Automobilindustrie auf den Plan. "Komplizierte Verfahren bremsen den Hochlauf der Elektromobilität und schaden den Kunden", sagte die Präsidentin des VDA, Hildegard Müller, dem "Handelsblatt" (Freitagsausgabe). "In der Umsetzung darf es kein langwieriges bürokratisches Verfahren geben." [Mehr...]

Mainz
KMK-Präsidentin: Schulen kein "Treiber der Pandemie"

Die Präsidentin der Kultusministerkonferenz, Stefanie Hubig (SPD), sieht die maßgebliche Verantwortung für die Verbreitung der Corona-Pandemie nicht bei den Schulen. "Wir sehen auch in Rheinland-Pfalz bei unseren Zahlen, dass das Infektionsgeschehen sich nicht maßgeblich in den Schulen abspielt, dass es keine Hotspots sind", sagte die rheinland-pfälzische Bildungsministerin am Donnerstag im Deutschlandfunk. Man beobachte den Verlauf der Pandemie, eine einheitliche Schulschließung wie im März wolle man jedoch unbedingt vermeiden. [Mehr...]

Dresden/München
Innenminister wollen Ende des Abschiebestopps nach Syrien

Nach der Festnahme eines syrischen Islamisten, der in Dresden einen Mann erstochen haben soll, haben sich die Innenminister Bayerns und Sachsens für ein Ende des vollständigen Abschiebestopps nach Syrien ausgesprochen. "Die Bundesregierung, allen voran das Auswärtige Amt, muss endlich die Voraussetzungen dafür schaffen, Rückführungen nach Syrien oder in Drittstaaten zu ermöglichen – natürlich unter Beachtung der Menschenrechte und bei differenzierter Betrachtung des Einzelfalls", sagte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) der "Welt" (Freitagsausgabe). "Der auf der Innenministerkonferenz erneut bis Ende des Jahres verlängerte generelle Abschiebestopp nach Syrien darf kein Freibrief für gewalttätige und bereits verurteilte Straftäter sein." [Mehr...]

Köln
IW: Bei zweitem Lockdown droht Wirtschaftseinbruch von acht Prozent

Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) schätzt, dass ein neuer Lockdown zu einem Wirtschaftseinbruch von bis zu acht Prozent führen würde. "Käme es im vierten Quartal zu einem Bremsmanöver mit weiteren Beschränkungen des Wirtschaftslebens, kostet das einen Prozentpunkt Wirtschaftswachstum in 2020 und 2021", sagte Michael Grömling, Konjunktur-Chef des IW, der "Rheinischen Post" (Freitagsausgabe). Bisher war das IW für 2020 von einem Wirtschaftseinbruch von rund sechs Prozent ausgegangen. [Mehr...]

Dresden
Ermittler: Täter von Dresden wurde zeitweise observiert

Der Mann, der für die tödliche Messerattacke in Dresden Anfang Oktober verantwortlich sein soll, ist im Oktober 2015 als Flüchtling nach Deutschland gekommen. Der Syrer habe im Mai 2016 einen Asylantrag gestellt, teilten die Ermittler am Donnerstag mit. Sein Asylstatus sei allerdings aufgrund mehrerer Straftaten 2019 wieder aberkannt worden. [Mehr...]

Düsseldorf
Sondersitzung im NRW-Landtag zur Geiselnahme in JVA Münster

Die Geiselnahme in der JVA Münster, bei der der inhaftierte Täter am 16. Oktober durch die Polizei erschossen wurde, wird Thema einer Sondersitzung des Rechtsausschusses im Düsseldorfer Landtag. Das Landtagspräsidium habe einen entsprechenden Antrag der SPD-Fraktion am Donnerstag angenommen und die Sitzung für Freitag terminiert, berichtet der "Kölner Stadt-Anzeiger" (Freitagsausgabe). "Wir wollen wissen, ob der Inhaftierte psychisch krank oder auffällig war", sagte SPD-Rechtsexpertin Sonja Bongers der Zeitung. [Mehr...]

Berlin
Kassenärzte-Chef: Gesundheitssystem derzeit gut aufgestellt

Der Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Andreas Gassen, sieht das deutsche Gesundheitssystem derzeit gut aufgestellt. "Die Kliniken und Intensivstationen sind Stand heute von Überlastung weit entfernt. Wir verfügen über genügend Kapazitäten", sagte Gassen der "Rheinischen Post". [Mehr...]

Erfurt
Linken-Vorsitzkandidatin will bundesweiten Mietendeckel

Linken-Vorsitzkandidatin Susanne Hennig-Wellsow fordert infolge der Coronakrise einen bundesweiten Mietendeckel. "Wenn wir das Virus nicht bald stoppen, wird es für manche Menschen um existenzielle Fragen gehen. Zum Beispiel, wie sie ihre Wohnung halten können", sagte Hennig-Wellsow der "Welt" (Freitagsausgabe). [Mehr...]

Berlin
Klimawandel: Mehrheit würde höhere Kosten akzeptieren

Im Kampf gegen den Klimawandel ist offenbar eine Mehrheit der Deutschen dazu bereit, auch finanzielle Mehrbelastungen für sich und die Wirtschaft in Kauf zu nehmen. Das geht aus einer internationalen Umfrage des Instituts Kantar im Auftrag des Vodafone-Instituts hervor, die am Donnerstag veröffentlicht wurde. Demnach stimmen 62 Prozent der Deutschen eher der Aussage zu, dass die EU Maßnahmen zum Schutz der Umwelt ergreifen soll, selbst wenn diese mit strengeren Auflagen und höhere Kosten für Unternehmen und Bevölkerung einhergehen würden. [Mehr...]

Frankfurt/Main
DAX am Mittag im Minus - Anleger hoffen auf Reebok-Verkauf

Die Börse in Frankfurt hat am Donnerstagmittag Kursverluste verzeichnet: Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 12.530 Punkten berechnet. Dies entspricht einem Minus von 0,2 Prozent gegenüber dem vorherigen Handelstag. An der Spitze der Kursliste stehen die Anteilsscheine von Adidas entgegen dem Trend kräftig im Plus. [Mehr...]

Brüssel
Sacharow-Preis geht an weißrussische Opposition

Der Sacharow-Preis für geistige Freiheit geht in diesem Jahr an die Opposition in Weißrussland. Das teilte der Präsident des Europäischen Parlaments, David Sassoli, am Donnerstagmittag über den Kurznachrichtendienst Twitter mit. "It is an honour to announce that the women and men of the democratic opposition in Belarus are the 2020 Sakharov Prize laureates", schrieb er. [Mehr...]

Brüssel
Weißrussische Opposition bekommt Sacharow-Preis

Die dts Nachrichtenagentur in Halle (Saale) verbreitet soeben folgende Blitzmeldung aus Brüssel: Weißrussische Opposition bekommt Sacharow-Preis. Die Redaktion bearbeitet das Thema bereits. Weitere Details werden in wenigen Momenten gesendet. [Mehr...]

Essen
Essens OB kritisiert hohe Zahl neuer Corona-Regelungen

Der Oberbürgermeister der Stadt Essen, Thomas Kufen (CDU), hat die Vielzahl neuer Corona-Regelungen, die von den Runden zwischen der Bundeskanzlerin und den Ministerpräsidenten ausgehen, kritisiert. Es sei sehr ärgerlich, wenn quasi im Wochentakt neue Regelungen verkündet werden und man den Bürgern immer wieder neu erklären müsse, dass das, was die Bundeskanzlerin gesagt habe, nicht automatisch auch Gesetzeskraft in einem Bundesland oder einer Kommune habe, sagte Kufen der RTL/n-tv-Redaktion. Er wünsche sich "einen längerfristigen Zeitplan". [Mehr...]

Berlin
ROG beklagt Übergriffe gegen Journalisten in den USA

Die Organisation Reporter ohne Grenzen hat sich besorgt über eine hohe Zahl von Übergriffen gegen Journalisten im Vorfeld der Präsidentenwahl in den USA geäußert. Seit Jahresbeginn hätten Pressefreiheitsorganisationen in den Vereinigten Staaten mindestens 371 Übergriffe gegen Medienschaffende dokumentiert, darunter 223 tätliche Angriffe und 73 Festnahmen, teilte ROG am Donnerstag mit. Die "erschreckende Feindseligkeit und Gewalt", die Journalisten für die bloße Ausübung ihres Berufs entgegenschlage, sei "bezeichnend für die immer schlechter werdende Lage der Pressefreiheit in den USA", sagte ROG-Geschäftsführer Christian Mihr. [Mehr...]

Berlin
Unionsfraktion ordnet Mitarbeiter-Lockdown an

Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion ordnet ab dem 26. Oktober offenbar einen weitgehenden Mitarbeiter-Lockdown an. Das berichtet die "Bild" (Freitagsausgabe) unter Berufung auf eine "Arbeitsregelung" des Fraktionsdirektors Jörg Sammler vom 21. Oktober. Demnach sollen Mitarbeiter der Fraktion "bis auf Weiteres vorrangig auf die Möglichkeit des mobilen Arbeitens zurückzugreifen". [Mehr...]

Gainesville
Wahlforscher: Hohe Zahl an Briefwählern enormer Vorteil für Biden

Der US-Politikwissenschaftler Michael McDonald geht davon aus, dass die hohe Zahl an Briefwählern bei den US-Präsidentschaftswahlen "ein enormer strategischer Vorteil" für Herausforderer Joe Biden ist. Bei den Wählern in den USA, die bereits ihre Stimme abgegeben haben, lägen die Demokraten mit weitem Abstand vorn - dieser Trend habe sich verfestigt, sagte der Wahlforscher dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". Auch wenn aus dem Vorsprung der Demokraten keine Aussage mit Blick aufs Endergebnis abgeleitet werden können – die Republikaner können immer noch in großer Zahl am 3. November physisch zu Wahl erscheinen - sieht McDonald einen Vorteil für Biden. [Mehr...]

München
Kahn: FC Bayern will Wettbewerb "lebendig" erhalten

Nach Angaben von FC-Bayern-Vorstand Oliver Kahn will der Rekordmeister den Wettbewerb in der Bundesliga trotz seiner aktuellen Dominanz "lebendig" erhalten. "Die Spannung des Sports entsteht durch die Unvorhersehbarkeit des Ergebnisses. Von dieser Emotion lebt der Sport, deswegen kommen die Zuschauer", sagte Kahn dem Magazin GQ. In den letzten Jahren sei die Spannung, zumindest was den Titelkampf anbelange, deshalb verloren gegangen, weil der FC Bayern oft mit relativ vielen Punkten Vorsprung Meister geworden sei. [Mehr...]

Dresden
Messerattacke in Dresden: Tatverdacht gegen 20-Jährigen erhärtet

Nach der tödlichen Messerattacke in Dresden erhärtet sich offenbar der Tatverdacht gegen einen 20-Jährigen. Der festgenommene Syrer soll die mutmaßliche Waffe bereits zwei Tage vor der Tat in einem Dresdner Kaufhaus erworben haben, berichtet die "Welt" (Freitagsausgabe) unter Berufung auf eigene Informationen. Dabei handelte es sich laut Ermittlern um ein handelsübliches Küchenmesser. [Mehr...]

Karlsruhe
Karlsruhe weist Eilantrag gegen Beherbergungsverbot ab

Das Bundesverfassungsgericht hat einen Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung abgelehnt, mit der das umstrittene Beherbergungsverbot in Schleswig-Holstein außer Vollzug gesetzt werden sollte. Der Antrag sei unzulässig, weil die erforderlichen Darlegungen fehlten, teilten die Karlsruher Richter am Donnerstag mit. Die Antragsteller hätten sich weder vertieft mit der Regelung selbst noch mit den Argumenten auseinandergesetzt, die für und gegen ein sachlich und zeitlich beschränktes Beherbergungsverbot sprechen. [Mehr...]

Bremen
Werder Bremen nach positivem Corona-Test in Quarantäne

Aufgrund eines positiven Covid-19-Tests beim Fußball-Bundesligisten Werder Bremen gehen alle Spieler, Trainer und das Funktionsteam des Vereins in häusliche Quarantäne. Das teilte der Klub am Donnerstagvormittag mit. Die Maßnahme soll demnach bis zum nächsten Test am Freitag gelten. [Mehr...]

Bayreuth
Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen im Fall Peggy ein

Im Mordfall Peggy haben die Behörden mehr als 19 Jahre nach dem Verschwinden der damals Neunjährigen die Ermittlungen eingestellt. Der Verdacht gegen den Tatverdächtigen habe sich nicht erhärten lassen, teilte die Staatsanwaltschaft Bayreuth am Donnerstag mit. Auch wenn zahlreiche Indizien ermittelt worden seien, die auf eine Tatbeteiligung von Manuel S. hindeuteten, gestatteten weder die objektive Spurenlage noch die verwertbaren Angaben des Beschuldigten oder sonstige Beweismittel einen hinreichend sicheren Nachweis der Beteiligung an der Tötung des Mädchens, hieß es. [Mehr...]

Berlin
RKI erklärt Österreich fast komplett zum Risikogebiet

Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat Österreich fast komplett zum Corona-Risikogebiet erklärt. Das geht aus der Auflistung der Ausweisungen internationaler Risikogebiete des RKI hervor, die am Donnerstagvormittag aktualisiert wurde. Demnach gelten nun auch die österreichischen Bundesländer Salzburg, Oberösterreich, Niederösterreich, Burgenland und Steiermark als Risikogebiete. [Mehr...]

Berlin
RKI erwartet deutlich mehr Intensivpatienten und Tote

Das Robert-Koch-Institut (RKI) geht davon aus, dass es im Zuge der immer schneller steigenden Corona-Fallzahlen auch wieder deutlich mehr Intensivpatienten und Tote geben wird. Es müssten schon jetzt immer mehr Menschen intensiv behandelt werden, sagte RKI-Präsident Lothar Wieler am Donnerstagvormittag in Berlin. Er gehe davon aus, dass künftig immer mehr alte Menschen wieder betroffen sein werden. [Mehr...]

Berlin
Kubicki nennt Lockdown in Berchtesgaden "unverantwortlich"

Der stellvertretende FDP-Vorsitzende Wolfgang Kubicki hat bei seiner Kritik an Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) und der bayerischen Corona-Politik nachgelegt. "Markus Söder gibt anderen Ländern regelmäßig Empfehlungen, wie sie sich verhalten sollen, kann aber nicht erklären, warum in Bayern die Infektionszahlen mit am höchsten sind und vor allem die Todeszahlen die höchsten sind, die wir deutschlandweit haben", sagte Kubicki dem RTL-Magazin "Guten Morgen Deutschland". Jeder sollte zunächst seinen Job zu Hause richtig machen, fügte der FDP-Politiker hinzu. [Mehr...]

Berlin
Patientenschützer kritisieren Schnelltest-Strategie für Pflegeheime

Patientenschützer haben die angekündigten Schnelltests für Pflege- und Altenheime als unzureichend kritisiert. "Die neue Schnelltest-Strategie ist für Pflegebedürftige eine Mogelpackung. In der Altenpflege wird von der versprochenen zusätzlichen Sicherheit nicht viel ankommen", sagte Eugen Brysch, Vorstand der Deutschen Stiftung Patientenschutz, der "Neuen Osnabrücker Zeitung". [Mehr...]

Frankfurt/Main
DAX startet deutlich im Minus - Alle Werte lassen nach

Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Donnerstag zunächst deutliche Kursverluste verzeichnet. Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 12.390 Punkten berechnet. Das entspricht einem Minus von 1,3 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Vortag. [Mehr...]

Berlin
Bundesregierung zählt mehr bewaffnete Rechtsextreme

Die deutschen Sicherheitsbehörden zählen mehr bewaffnete Rechtsextremisten als im Vorjahr. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine schriftliche Frage der Linken-Bundestagsabgeordneten Martina Renner hervor, über welche "Zeit-Online" berichtet. Demnach verfügen derzeit 1.114 Rechtsextreme über eine waffenrechtliche Erlaubnis. [Mehr...]

Wiesbaden
Deutsche kaufen wieder mehr Klopapier

Die Bürger in Deutschland kaufen wieder deutlich mehr Klopapier. Das teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Donnerstag nach einer Sonderauswertung experimenteller Daten mit. Die Verkaufszahlen von Toilettenpapier waren demnach in der 42. Kalenderwoche fast doppelt so hoch (+89,9 Prozent) wie im Durchschnitt der Vorkrisenmonate August 2019 bis Januar 2020. Auch die Nachfrage nach weiteren Hygieneartikeln und Lebensmitteln stieg teilweise deutlich. [Mehr...]

Brüssel
Barley macht bei Abschaffung der Zeitumstellung Druck

Kurz vor dem Ende der Sommerzeit am kommenden Wochenende hat EU-Parlamentsvize Katarina Barley (SPD) die Bundesregierung aufgefordert, sich für die Abschaffung der Zeitumstellung einzusetzen. "Es bräuchte jetzt jemanden, der das Heft in die Hand nimmt. Die deutsche Ratspräsidentschaft wäre dafür eine gute Gelegenheit", sagte Barley der "Saarbrücker Zeitung". [Mehr...]

Wiesbaden
Apotheken machen mehr Umsatz

Der Umsatz der Apotheken in Deutschland ist im August gestiegen. Sie setzten real 3,8 Prozent mehr um als im Vormonat, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Donnerstag mit. Damit fiel der Umsatz auch höher aus als vor Ausbruch der Corona-Pandemie: Im Vergleich zum Vorkrisenmonat Februar 2020 ergab sich preis-, kalender- und saisonbereinigt im August ein Plus von 1,7 Prozent. [Mehr...]

Berlin
Westerfellhaus kündigt einheitliche Corona-Regeln für Pflegeheime an

Der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung, Andreas Westerfellhaus, will für einheitliche Corona-Regeln in Deutschlands Pflegeheimen sorgen. "In wenigen Wochen, deutlich vor Weihnachten werden wir - unterstützt von Gesundheitsminister Jens Spahn und dem Robert-Koch-Institut - eine Handreichung vorlegen, um dem Flickenteppich mehr Einheitlichkeit und Nachvollziehbarkeit zu geben", sagte Westerfellhaus der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Der Rahmen werde von wissenschaftlichen Grundlagen untermauert sein und den Einrichtungen, die ihn anwenden, Sicherheit geben. [Mehr...]

Wiesbaden
Strom- und Erdgaspreise im ersten Halbjahr gestiegen

Die Strom- und Erdgaspreise für private Haushalte in Deutschland sind im ersten Halbjahr 2020 gestiegen. Im Durchschnitt zahlten die Haushalte in diesem Zeitraum 31,94 Cent je Kilowattstunde Strom, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Donnerstag mit. Erdgas kostete die Verbraucher durchschnittlich 5,99 Cent je Kilowattstunde. [Mehr...]

Berlin
SPD dringt auf Grundgesetzänderung für Kinderrechte

Die SPD hat den Koalitionspartner Union aufgefordert, sich bei der Verankerung von Kinderrechten im Grundgesetz zu bewegen. "Wir wollen im parlamentarischen Verfahren erreichen, dass noch vor der Wahl die wesentlichen Rechte von Kindern ins Grundgesetz kommen", sagte SPD-Vize Serpil Midyatli der "Rheinischen Post". Im Gegenzug solle das Wort "Rasse" aus dem Grundgesetz verschwinden und durch einen "weniger belasteten Begriff" ersetzt werden. [Mehr...]

Berlin
Rufe nach mehr Tempo bei Digitalisierung der Justiz

Mit Blick auf eine zweite Pandemie-Welle mehren sich die Forderungen nach einer Modernisierung der Justiz. "Eine der wichtigsten Lehren aus der Coronakrise ist, dass wir die Digitalisierung ernst nehmen und vorantreiben müssen, auch im Rechtsbereich", sagte FDP-Fraktionsvize Stephan Thomae dem "Handelsblatt". Bislang habe die Bundesregierung diesen Bereich völlig vernachlässigt. [Mehr...]

Potsdam
Tarifrunde: Kommunale Arbeitgeber offenbar kompromissbereit

Die Arbeitgeber gehen offenbar kompromissbereit in die am Donnerstag beginnende dritte Tarifrunde für den öffentlichen Dienst in den Kommunen und im Bund. Ulrich Mädge, Präsident der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA), deutete in der "Neuen Osnabrücker Zeitung" weitere Verbesserungen insbesondere im Pflegebereich an. "Denkbar ist einiges", sagte er, fügte zugleich aber auch hinzu: "Das Gesamtpaket muss für die kommunalen Arbeitgeber letztlich wirtschaftlich verkraftbar sein." [Mehr...]

Saarbrücken
Saar-Ministerpräsident warnt vor zweitem Lockdown

Der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) hat angesichts stark steigender Corona-Zahlen vor einem zweiten Lockdown gewarnt. Im Saarland sei ein neuer Höchststand der Infektionszahlen seit Beginn der Pandemie gemeldet worden, schrieb Hans am Donnerstagmorgen bei Twitter. "Wenn es so weiter geht, dann dauert es nicht mehr lange und diese Welle kommt auch bei den Alten und Kranken an und unser Gesundheitssystem steht unter Stress." [Mehr...]

Berlin
Kassenärzte-Chef erwartet Einschränkungen bis weit ins nächste Jahr

Der Chef der Kassenärzte, Andreas Gassen, geht davon aus, dass Corona noch lange den Alltag in Deutschland bestimmen wird. "Selbst wenn wir in einem Jahr in größerem Umfang einen Impfstoff bekommen und sich viele impfen lassen, muss uns klar sein: Corona wird Teil der Lebensrealität werden, die deshalb aber nicht bedrohlich sein wird", sagte Gassen der "Rheinischen Post". Es sei schon ein "langer Geduldsfaden" nötig. [Mehr...]

Berlin
RKI bestätigt mehr als 10.000 Corona-Neuinfektionen

Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat bestätigt, dass die Zahl der Corona-Neuinfektionen am Mittwoch die 10.000er Marke überschritten hat. Das geht aus Daten des Instituts hervor, die am Donnerstagmorgen veröffentlicht wurden. Demnach erfasste das RKI innerhalb von 24 Stunden 11.287 neue Fälle in Deutschland. [Mehr...]

Berlin
FDP verlangt Regierungserklärung von Merkel zur Corona-Politik

Die FDP-Bundestagsfraktion fordert in einem Brief an das Kanzleramt, Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) solle in der nächsten Sitzungswoche eine Regierungserklärung im Bundestag zu ihrer Corona-Politik abgeben. Aus der letzten nichtöffentlichen Sitzung der Kanzlerin mit den Ministerpräsidenten sei berichtet worden, dass Merkel die jüngsten Maßnahmen nicht für hart genug halte, gar vor "Unheil" warne, heißt es in einem Schreiben des Parlamentarischen Geschäftsführers der FDP-Fraktion, Marco Buschmann, über das die Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" in ihren Donnerstagausgaben berichten. "Die Fraktion der Freien Demokraten im Deutschen Bundestag fordert deshalb in der nächsten Sitzungswoche eine Regierungserklärung der Bundeskanzlerin", schreibt Buschmann. [Mehr...]

Berlin
Studie: Mehrheit spürt Preisminderung durch Mehrwertsteuersenkung

Knapp vier Monate nach der coronabedingten Absenkung der Mehrwertsteuer spürt die Mehrheit der Verbraucher in Deutschland den geringeren Steuersatz anhand niedrigerer Preise. Das geht aus einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) hervor, über die das Nachrichtenportal T-Online berichtet. Einer Umfrage des IW zufolge sagten 54 Prozent der rund 1.200 Befragten, sie hätten wahrgenommen, "dass die Unternehmen die Preise in Folge der Mehrwertsteuersenkung reduziert haben". [Mehr...]

Berlin
Ärzteverband: Viele Gesundheitsämter an "Grenze der Überforderung"

Die Ärzte im öffentlichen Gesundheitsdienst sehen sich angesichts deutschlandweit steigender Corona-Infektionszahlen an der Belastungsgrenze. Die Lage in den Gesundheitsämtern sei angespannt und führe dazu, dass die Mitarbeiter "am Limit" seien, sagte die Vorsitzende des Bundesverbands der Ärzte des Öffentlichen Gesundheitsdienstes, Ute Teichert, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagausgaben). Viele der Mediziner seien "ausgelaugt". [Mehr...]

Berlin
Ein Fünftel der Labore weiterhin nicht digital angebunden

20 Prozent der Labore in Deutschland können die Ergebnisse der Corona-Tests weiterhin nicht digital übermitteln. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der FDP hervor, über die die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagausgaben) berichten. Eine digitale Anbindung wäre notwendig, um Testergebnisse in der Corona-Warn-App bereitstellen zu können. [Mehr...]

Berlin
Ausgaben des Verkehrsministeriums für externe Berater gestiegen

Im Jahr 2019 sind die Ausgaben für externe Berater im Bundesverkehrsministerium erneut gestiegen. Die Summe stieg um knapp 3,2 Millionen Euro auf 48,7 Millionen Euro, geht aus einem Bericht des Ministeriums über den Einsatz externer Berater hervor, über den die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagausgaben) berichten. Demnach hat Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) allein für die Begleitung der Reform der Autobahnverwaltung, die zum Jahreswechsel in die staatliche Autobahn GmbH übergeht, über 22,7 Millionen Euro ausgegeben. [Mehr...]

Berlin
Steuereinnahmen im September etwas weniger schwach

Die Steuereinnahmen des Bundes sind im September mit -12,8 Prozent wieder deutlich unter dem Vorjahreswert geblieben, aber nicht ganz so stark wie im August. Das geht aus dem aktuellen Monatsbericht des Bundesfinanzministeriums hervor, der am Donnerstag um 8 Uhr veröffentlicht wird. Im August was das Steueraufkommen um -14,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr eingebrochen. [Mehr...]

Berlin
Pflegeschutzbund befürchtet neue Besuchsverbote in Pflegeheimen

Der Pflegeschutzbund Biva befürchtet künftig neue Besuchsverbote in Alten- und Pflegeheimen. "Uns erreichen bereits jetzt Nachrichten unserer Mitglieder, dass einzelne Einrichtungen wieder zugemacht haben, etwa in Hessen oder Bayern", sagte der Vorstandsvorsitzende Manfred Stegger der "Welt" (Donnerstagausgabe). In Chemnitz etwa gilt bereits seit Dienstag ein Besuchsverbot in Krankenhäusern und Pflegeheimen. [Mehr...]

Berlin
Weihnachtsmarkt am Berliner Gendarmenmarkt abgesagt

Angesichts steigender Zahlen von Neuinfektionen in Berlin sagt der Veranstalter den traditionellen "WeihnachtsZauber" am Gendarmenmarkt zum ersten Mal in 17 Jahren ab. "Die Durchführung des Weihnachtsmarktes ist wegen der Covid-19-Entwicklung mit einem unkalkulierbaren gesundheitlichen und wirtschaftlichen Risiko verbunden", sagte Helmut Russ, Geschäftsführer von "WeihnachtsZauber" Gendarmenmarkt, der "Welt" (Donnerstagausgabe). Trotz intensiver Gespräche mit Vertretern des Bezirksamtes von Berlin-Mitte und dem Gesundheitsamt, um verschiedenste Szenarien und Hygienekonzepte durchzuspielen, sei es letztlich "zu diesem traurigen Entschluss" gekommen, sagte Russ. [Mehr...]

Berlin
SPD präzisiert Forderungen nach stärkerer Parlamentsbeteiligung

Die SPD-Bundestagsfraktion hat zeitnahe Gesetzesänderungen zur stärkeren Beteiligung des Parlaments bei Corona-Entscheidungen angekündigt. "Wir wollen sicherstellen, dass der Bundestag bei den wesentlichen Entscheidungen das letzte Wort hat und dass die Befugnisse für die Regierung zum Erlass von Verordnungen bestimmt genug sind", sagte der rechtspolitische Sprecher Johannes Fechner der "Welt" (Donnerstagausgabe). "Darüber diskutieren wir gerade intensiv auch mit dem Koalitionspartner und wollen zeitnah zu Gesetzesänderungen kommen." [Mehr...]

München/Mailand
Champions League: FCB zerlegt Atletico - Gladbach-Remis gegen Inter

Am ersten Spieltag der Gruppenphase in der UEFA Champions League hat der FC Bayern München im Heimspiel gegen Atletico Madrid mit 4:0 gewonnen und Borussia Mönchengladbach auswärts gegen Inter Mailand mit 2:2 unentschieden gespielt. Atletico setzte den amtierenden Champions-League-Sieger von Beginn an früh unter Druck und versuchte, den Aufbau der Münchener zu unterbinden. Die Spanier hatten in der dritten Minute auch die erste Chance der Begegnung, bei der Suarez die Hereingabe von Lodi in den Fünfmeterraum nur knapp verpasste. [Mehr...]

New York
US-Börsen uneinheitlich - Tech-Werte geben Gewinne wieder ab

Die US-Börsen haben sich am Mittwoch uneinheitlich gezeigt. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 28.210,82 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,35 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 3.435 Punkten im Minus gewesen (-0,26 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 11.675 Punkten (+0,01 Prozent). [Mehr...]

Berlin
Ziemiak drängt überlastete Ämter zu Ruf nach Bundeswehr

CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak hat die Gesundheitsämter in Deutschland aufgefordert, bei drohender Überlastung schnell Hilfe anzufordern. Die Situation in den Gesundheitsämtern sei regional sehr unterschiedlich, sagte er der "Bild" am Mittwochabend. "Wer überfordert ist oder damit rechnet, bald überfordert zu sein, der muss das auch schnell melden." [Mehr...]

Berlin
Gesundheitsämter melden über 10.000 Corona-Neuinfektionen

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen hat am Mittwoch die 10.000er Marke überschritten. Das ergeben direkte Abfragen bei den 401 kreisfreien Städten und Landkreisen, die seit Anfang März täglich um 20 Uhr von der dts Nachrichtenagentur ausgewertet werden. Mit 10.604 Meldungen innerhalb von 24 Stunden wurde gleichzeitig in Deutschland ein neuer Höchstwert seit Beginn der Pandemie markiert, der aber noch vor dem Wochenende erneut überschritten werden könnte. [Mehr...]

Hamburg
2. Bundesliga: Hamburg mit deutlichem Sieg gegen Aue

Im Nachholspiel des dritten Spieltags der zweiten Fußball-Bundesliga hat der Hamburger SV zuhause gegen Erzgebirge Aue mit 3:0 gewonnen. Der HSV drückte von Beginn an, die erste gute Möglichkeit hatten aber die Sachsen, als Riese in der neunten Minute aus der Distanz Ulreich prüfte, der die Kugel zur Seite abwehren konnte. Die Norddeutschen taten sich offensiv schwer. [Mehr...]

Berlin
Bundesinnenminister warnt vor islamistischer Gewalt

Den möglicherweise islamistischen Hintergrund eines tödlichen Messerangriffs in Dresden hat Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) zum Anlass genommen, vor islamistischer Gewalt zu warnen. "Die Tat führt uns erneut die Gefährlichkeit islamistischer Gewalt vor Augen. Egal welche Form von Extremismus und Terrorismus, es ist höchste Wachsamkeit angezeigt", sagte er am Mittwochnachmittag. [Mehr...]

Berlin
Über 10.000 Corona-Neuinfektionen am Mittwoch

Die Zahl der Neuinfektionen hat am Mittwoch die 10.000er Marke überschritten. Das ergeben direkte Abfragen bei den 401 kreisfreien Städten und Landkreisen. Die Zahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI), die am folgenden Morgen veröffentlicht werden, weichen meist leicht davon ab, folgen aber stets demselben Trend. [Mehr...]

Berlin
Lauterbach für regelmäßige Tests bei allen Kabinettsmitgliedern

Der SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach hat nach dem positiven Corona-Test bei Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) mehr regelmäßige Tests bei allen Mitgliedern der Bundesregierung gefordert. "Es ist an der Zeit, dass die Kabinettsmitglieder regelmäßig auf Corona getestet werden", sagte Lauterbach der "Rheinischen Post" (Donnerstagausgabe). Regelmäßig bedeute eine Testung möglichst alle zwei bis drei Tage, so Lauterbach. [Mehr...]

Saarbrücken
Lottozahlen vom Mittwoch (21.10.2020)

In der Mittwochs-Ausspielung von "6 aus 49" des Deutschen Lotto- und Totoblocks wurden am Abend die Lottozahlen gezogen. Sie lauten 16, 20, 23, 34, 40, 47, die Superzahl ist die 6. Der Gewinnzahlenblock im "Spiel77" lautet 0709433. Im Spiel "Super 6" wurde der Zahlenblock 084095 gezogen. Diese Angaben sind ohne Gewähr. [Mehr...]

Berlin
Linke befürchtet Dammbruch beim Datenschutz

André Hahn, Geheimdienstexperte der Linken und Mitglied im Parlamentarischen Kontrollgremium des Bundestags, hat das am Mittwoch im Kabinett beschlossene Gesetz zur Harmonisierung des Verfassungsschutzrechts scharf kritisiert. "Die Geheimdienste brauchen keine zusätzlichen Befugnisse, sondern klare Grenzen für die Überwachung von Bürgern und Institutionen, deren Einhaltung durch die parlamentarischen Gremien auch wirksam kontrolliert werden kann", sagte er dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Mittwochausgaben). Das sei jetzt schon eher schwierig. [Mehr...]

Frankfurt/Main
DAX lässt deutlich nach - Lockdown-Sorgen belasten

Am Mittwoch hat der DAX deutlich nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.557,64 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 1,41 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Marktbeobachtern zufolge zeigten sich die Anleger besorgt über die steigenden Corona-Infektionszahlen und mögliche weitere Lockdowns. [Mehr...]

Berlin
Gesundheitsminister positiv auf Corona getestet

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) ist am frühen Mittwochnachmittag positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das bestätigte Hanno Kautz, der Pressesprecher des Bundesgesundheitsministeriums, der dts Nachrichtenagentur. Demnach hat sich der CDU-Politiker bereits in Quarantäne begeben. [Mehr...]

Berlin
Spahn positiv auf Corona getestet

Die dts Nachrichtenagentur in Halle (Saale) verbreitet soeben folgende Blitzmeldung aus Berlin: Spahn positiv auf Corona getestet. Die Redaktion bearbeitet das Thema bereits. Weitere Details werden in wenigen Momenten gesendet. [Mehr...]

Köln
FDP: Aufbau weiterer privater Corona-Warn-Apps sinnvoll

Der FDP-Netzpolitiker Manuel Höferlin hat den Aufbau weiterer privater Corona-Warn-Apps begrüßt. Private Anbieter besäßen die Möglichkeit "Entwicklungen" voranzutreiben, sagte Höferlin am Mittwoch im Deutschlandfunk. "Es ist ja ein offenes Projekt, da können viele andere Programmierer mitmachen, allerdings müssen sie von der Bundesregierung sozusagen freigeschaltet werden", so Höferlin. [Mehr...]

Berlin
Schwarz-Gruppe zahlt Mitarbeitern 200 Euro Corona-Bonus

Die Discounter Lidl und Kaufland (Schwarz-Gruppe) zahlen ihren Mitarbeitern bis zu 200 Euro Corona-Bonus in Gutscheinform. Das berichtet die "Bild" am Mittwoch unter Berufung auf Unternehmenskreise. Die Schwarz-Gruppe will sich damit bei der Belegschaft bedanken - für ihren "außergewöhnlichen Einsatz" in der Krise, heißt es in einer Mitteilung, aus der die "Bild" zitiert. [Mehr...]

Düsseldorf
NRW führt Maskenpflicht im Unterricht wieder ein

In Nordrhein-Westfalen soll zum Schulstart nach den Herbstferien am Montag wieder eine strenge Maskenpflicht gelten. Schüler ab der fünften Klasse müssen dann auch wieder im Unterreich einen Mund-Nase-Schutz tragen, sagte NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) am Mittwochnachmittag. Die Maßnahme gilt zunächst bis zu den Weihnachtsferien. [Mehr...]

Dresden
Messerangriff in Dresden - Islamistischer Hintergrund vermutet

Nach einem Messerangriff auf zwei Touristen in Dresden Anfang Oktober führen die Ermittlungen offenbar in die islamistische Szene. Der festgenommene Tatverdächtige sei den sächsischen Sicherheitsbehörden seit einiger Zeit als gewaltbereiter Extremist bekannt, berichtet der "Spiegel" am Mittwoch auf seiner Internetseite. Der 20-jährige Syrer wird demnach als Gefährder geführt. [Mehr...]

Berlin
Sexualisierte Gewalt: Kinderschutzbund warnt vor Symbolpolitik

Der Deutsche Kinderschutzbund unterstützt härtere Strafen im Kampf gegen sexualisierte Gewalt gegen Kinder - warnt angesichts des vom Bundeskabinett beschlossenen entsprechenden Gesetzentwurfs aber vor Symbolpolitik. "Ich begrüße die Strafrechtsverschärfungen im Grundsatz", sagte Kinderschutzbund-Präsident Heinz Hilgers dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Donnerstagausgaben). Harte Strafen könnten insbesondere den Betroffenen Genugtuung verschaffen. [Mehr...]

Berlin
Bauernpräsident begrüßt Einigung im EU-Agrarministerrat

Der Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Joachim Rukwied, hat die Einigung der EU-Staaten auf eine Agrarreform als "tragfähige" Lösung begrüßt. "Das Ergebnis des Agrarrates zur Gemeinsamen Agrarpolitik ist ein notwendiger und letztendlich auch tragbarer europäischer Kompromiss", sagte Rukwied am Mittwoch. Der Weg zu einer grüneren Agrarpolitik gehe weiter und bringe für die Landwirte neue Herausforderungen, fügte der Landwirt hinzu. [Mehr...]

Berlin
Integrationsbeauftragte will Beratungsstelle für Rassismus-Opfer

Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Annette Widmann-Mauz (CDU), hat die Einrichtung einer bundesweiten Beratungsstelle für Rassismus-Opfer gefordert. Es sei richtig, die Kompetenzen der Sicherheitsbehörden in der Verfolgung von Rassismus und Rechtsextremismus auszuweiten und sich wissenschaftlich mit Rassismus auseinanderzusetzen, sagte Widmann-Mauz dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". Das reiche aber nicht. [Mehr...]

© HalleON.de 2012 | Impressum & Datenschutzhinweise