HALLE ON
      newsroom@HalleON.de
15:10 UHR
MARKTPLATZ
Mitte
Innenstadt, Paulusviertel, Mühlwegviertel
Nord
Landrain, Frohe Zukunft, Trotha, Giebichenstein
Ost
Freiimfelde, Diemitz, Büschdorf, Bruckdorf
Süd
Silberhöhe, Ammendorf, Gesundbrunnen, Böllberg
Neustadt/West
Neustadt, Kröllwitz, Dölau, Heide-Nord
HFC
Nachrichten und Spielberichte vom Halleschen FC
Nachrichten aus Deutschland & der Welt

 

München
Söder sieht "gesicherte Mitte" in Gefahr

Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) warnt davor, sich bei den Entlastungsdiskussionen nur auf Bedürftige zu konzentrieren. "Wir müssen aufpassen, dass viele, die eigentlich gesichert in der Mitte sind, nicht über Nacht zum unteren Rand werden", sagte Söder dem Fernsehsender "Welt". Die eigentliche Herausforderung bestehe darin, dass "diejenigen, die mit ganz normaler harter Arbeit versuchen, ihr Leben zu gestalten", zunehmend überfordert seien. [Mehr...]

Frankfurt/Main
DFB will im Osten "präsenter" sein

DFB-Präsident Bernd Neuendorf will sich verstärkt um die Belange des ostdeutschen Fußballs kümmern. "Der DFB sollte im Osten präsenter sein und sich noch stärker um die spezifischen Anliegen kümmern", sagte er dem "Kicker". Er habe selbst einige Jahre in Halle gelebt und wisse "um die Bedeutung des Fußballs in dieser Stadt". [Mehr...]

Berlin
Verfassungsschutz und BSI warnen vor Hacker-Angriffen auf Politiker

Das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) und das Bundesamt für die Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnen vor gezielten Angriffen auf die Accounts von Spitzenpolitikern. Ziel seien die Messenger-Dienste prominenter Regierungsmitglieder, berichtet die "Bild" (Dienstagsausgabe). In einem internen Papier heißt es demnach: "BSI und BfV haben Kenntnis über eine aktuelle Social-Engineering-Kampagne, die sich insbesondere gegen hochrangige politische Personen richtet." [Mehr...]

Berlin
Wissing pocht auf "angemessene" Bezahlung in Luftfahrtbranche

Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) plädiert angesichts des Personalmangels an Flughäfen und bei Fluggesellschaften für attraktivere Arbeitsbedingungen in der Branche. Es brauche Mitarbeiter, die die entsprechenden Aufgaben wie etwa Gepäckabfertigung und Sicherheitskontrollen wahrnehmen, sagte er dem TV-Sender "Bild". Deswegen habe man eine Verantwortung dafür, "dass die Arbeitsbedingungen so gestaltet werden, dass sie möglichst attraktiv sind, und gleichzeitig, dass die Personen angemessen bezahlt werden". [Mehr...]

Berlin
Kommunen gegen Englisch als zweite Amtssprache

Der Städte- und Gemeindebund hat sich gegen die Forderung der FDP ausgesprochen, Englisch als zweite Amtssprache in Behörden einzuführen. Zusätzliche Bürokratie durch die Verpflichtung zu einer zweiten Amtssprache sei "kontraproduktiv", sagte Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". Die Maßnahme würde "uns dem Ziel, eine bessere Willkommens- und Ankommenskultur zu etablieren, nicht näherbringen". [Mehr...]

Berlin
Mittelstand kritisiert Konzertierte Aktion als "Relikt von gestern"

Der Mittelstandsverband BVMW hat das Treffen von Bundeskanzler Olaf Scholz im Rahmen der "Konzertierten Aktion" mit Gewerkschaften und Arbeitgebern als "Relikt von gestern" kritisiert. "Nur die Hälfte der Unternehmen, die da am Tisch sitzen, sind tarifgebunden", sagte BVMW-Geschäftsführer Markus Jerger den Sendern RTL und ntv. Was dringend erfolgen müsse, sei ein "Gesellschaftsgipfel", bei dem nicht nur der Gesundheitsbereich dabei sei, sondern "die Logistiker, die Produzenten, der Mittelstand". [Mehr...]

Berlin
Bundesregierung betreibt mehr als 400 Accounts in sozialen Medien

Die Bundesregierung betreibt insgesamt 415 Accounts in sozialen Medien. Laut der Antwort auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion ist das Bundesinnenministerium mit 134 Accounts Spitzenreiter. Zwei davon sind allerdings den Angaben zufolge inaktiv. [Mehr...]

Frankfurt/Main
DAX nach Schwächephase wieder im Plus - Gaspreis steigt deutlich

Der DAX hat sich am Montagmittag nach einer zwischenzeitlichen Schwächephase wieder in den grünen Bereich gekämpft. Gegen 12:30 Uhr wurde der Index mit rund 12.870 Punkten berechnet, einem Plus von 0,4 Prozent gegenüber dem Handelsschluss am Freitag. An der Spitze der Kursliste standen die Aktien von Sartorius, Siemens und Henkel. [Mehr...]

Berlin
Verkehrsminister verspricht Hilfe für Urlauber bei Reise-Chaos

Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) will Urlaubern helfen, die wegen des Personalmangels an Flughäfen und bei Fluggesellschaften von Problemen betroffen sind. "Ich glaube, dass wir vor allen Dingen dafür sorgen müssen, dass die Rechte der Fluggäste durchgesetzt werden", sagte er dem TV-Sender "Bild". Da werde die Bundesregierung auch drauf achten. [Mehr...]

Berlin
FDP wehrt sich gegen höhere Staatsausgaben

Die FDP hat sich kurz vor dem Beginn der sogenannten "konzertierten Aktion" erneut gegen Steuererhöhungen ausgesprochen. Eine Debatte über höhere Staatsausgaben halte er für falsch, sagte FDP-Generalsekretär Bijan Djir-Sarai am Montag in Berlin. "Steuererhöhungen wären in dieser Situation toxisch für unser Land und für unsere gesamte Volkswirtschaft", fügte er hinzu. [Mehr...]

Brüssel
EU-Kommissar mahnt längere AKW-Laufzeiten an

EU-Binnenmarktkommissar Thierry Breton schaltet sich in die deutsche Nukleardebatte ein. "Es ist äußerst wichtig, die drei deutschen Kernkraftwerke, die noch in Betrieb sind, länger laufen lassen", sagte er dem "Handelsblatt" (Dienstagsausgabe). "Zumindest für ein paar Monate und selbstverständlich auf sichere Weise." [Mehr...]

Berlin
Klingbeil dämpft Erwartungen an "konzertierte Aktion"

Kurz vor dem Krisentreffen im Kanzleramt hat SPD-Chef Lars Klingbeil die Erwartungen an die "konzertierte Aktion" zum Umgang mit der hohen Inflation gedämpft. "Da finden heute keine Tarifverhandlungen statt", sagte er den Sendern RTL und ntv. Diese gebe es weiterhin nur zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern. [Mehr...]

Berlin
Union verlangt EU-weiten "Gasfahrplan"

CDU-Chef Friedrich Merz hat davor gewarnt, einen Stopp der Gaslieferungen Russlands herbeizureden. "Wenn Russland sich vertragstreu verhält, werden die Lieferungen nach den Wartungsarbeiten wiederaufgenommen", sagte er der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Um auf alle möglichen Szenarien vorbereitet zu sein, forderte der CDU-Politiker einen "Gasfahrplan" der EU. "In jedem Fall ist es wichtig, dass nach der Ausrufung der zweiten Alarmstufe durch Bundesminister Habeck nun auch ein konkreter und innerhalb der EU abgestimmter Gasfahrplan folgt." [Mehr...]

Frankfurt/Main
DAX startet mit Gewinnen - US-Börsen bleiben geschlossen

Die Börse in Frankfurt zum Handelsstart am Montag zunächst Kursgewinne verzeichnet. Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 12.865 Punkten berechnet. Das entspricht einem Plus von 0,4 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Freitag. [Mehr...]

Ankara
Türkische Inflation klettert weiter auf 78,6 Prozent

Die Inflationsrate in der Türkei ist im Juni auf 78,6 Prozent gestiegen. Das teilte das nationale Statistikamt am Montag in Ankara mit. Gegenüber dem Vormonat erhöhten sich die Preise laut amtlicher Angaben um 5,0 Prozent. [Mehr...]

Potsdam
Woidke fürchtet Verschärfung des Fachkräftemangels

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hat vor einer Verschärfung des Fachkräftemangels in den kommenden Jahren gewarnt. "Fehlende Fachkräfte sind deutschlandweit das größte Risiko für eine gute Wirtschaftsentwicklung", sagte er dem "Handelsblatt". Im Osten sei der Druck auf dem Fachkräftemarkt "immens groß". [Mehr...]

Wiesbaden
Umsatz im Einzelhandel mit Fleisch auf neuem Tiefststand

Der Umsatz im Einzelhandel mit Fleisch und Fleischwaren ist in Deutschland zuletzt auf einen neuen Tiefststand gesunken. Das teilte das Statistische Bundesamt am Montag mit. Demnach wurde im Jahr 2021 der tiefste Wert seit Beginn der Zeitreihe im Jahr 1994 erfasst. [Mehr...]

Wiesbaden
Deutsche Exporte im Mai leicht gesunken

Die deutschen Exporte sind im Mai 2022 gegenüber dem Vormonat kalender- und saisonbereinigt um 0,5 Prozent gesunken. Die Importe legten um 2,7 Prozent zu, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) anhand vorläufiger Ergebnisse am Montag mit. Im Vergleich zum Vorjahresmonat stiegen die Exporte um 11,7 Prozent und die Importe um 27,8 Prozent. [Mehr...]

München
Soloselbständige und Kleinstunternehmen optimistischer

Das Geschäftsklima für Kleinstunternehmen und Soloselbständige hat sich weiter verbessert. Der entsprechende Geschäftsklimaindex stieg im Juni auf -1,1 Punkte, nach -2,5 im Mai, teilte das Ifo-Institut am Montag mit. "Die Geschäfte laufen merklich besser", sagte Klaus Wohlrabe, Leiter der Ifo-Umfragen. [Mehr...]

London/Kiew/Moskau
London: Russlands Fokus verlagert sich auf Oblast Donezk

Nach der gemeldeten Einnahme der ostukrainischen Stadt Lyssytschansk in der Region Luhansk wird sich der Fokus der russischen Truppen wohl auf die Eroberung der Oblast Donezk verlagern. Das geht aus dem täglichen Lagebericht des britischen Militärgeheimdienstes vom Montag hervor. Lyssytschansk war demnach das letzte verbliebene große Bevölkerungszentrum im Gebiet Luhansk. [Mehr...]

Kopenhagen
Drei Tote bei Schüssen in Kopenhagener Einkaufszentrum

Bei den Schüssen in einem Einkaufszentrum in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen sind am Sonntag mindestens drei Menschen getötet worden. Zudem seien mehrere Menschen verletzt worden, teilte die Polizei in der Nacht zu Montag mit. Ein 22-jähriger Tatverdächtiger wurde festgenommen. [Mehr...]

Berlin
Hospitalisierungsinzidenz bei 5,19

Die bundesweite Hospitalisierungsrate für Corona-Infizierte ist im Vergleich zum Vortag gesunken, im Vergleich zur Vorwoche aber erneut gestiegen. Das RKI meldete am Montagmorgen zunächst 5,19 Einweisungen pro 100.000 Einwohner in den zurückliegenden sieben Tagen (Sonntag ursprünglich: 5,46, Montag letzter Woche ursprünglich 4,71). Am höchsten ist die Hospitalisierungsinzidenz laut der vorläufigen Daten, die stets nachträglich noch nach oben korrigiert werden, in Nordrhein-Westfalen (6,96). [Mehr...]

Berlin
RKI meldet 2365 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz sinkt auf 650,7

Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am frühen Montagmorgen vorläufig 2.365 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Das waren 196 Prozent oder 1.566 Fälle mehr als am Montagmorgen vor einer Woche. Die Inzidenz sank trotzdem laut RKI-Angaben von gestern 665,0 auf heute 650,7 neue Fälle je 100.000 Einwohner innerhalb der letzten sieben Tage. [Mehr...]

Berlin
FDP fordert Englisch in Ämtern

Die FDP fordert die Einführung von Englisch als zusätzliche Verwaltungssprache in deutschen Behörden. Das geht aus einem zehn Punkte umfassenden Positionspapier zu den Herausforderungen der Einwanderungspolitik hervor, über das das "Handelsblatt" (Montagausgabe) berichtet. "Sprache ist der Schlüssel für eine gelungene Integration", heißt es in dem Papier. [Mehr...]

Berlin
Familienunternehmer fordern Deckelung der Sozialbeiträge

Vor dem Spitzentreffen der Sozialpartner mit Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hat der Verband der Familienunternehmer eine Deckelung der Lohnnebenkosten oder Sozialbeiträge gefordert. "In einer konzertierten Aktion gehört unbedingt auch die Deckelung der Lohnnebenkosten auf den Tisch", sagte Verbandschef Reinhold von Eben-Worlée der "Rheinischen Post". Es passe nicht zusammen, wenn Scholz einerseits Entlastungen verspreche, während andererseits seine Minister Heil und Lauterbach den Arbeitnehmern und Arbeitgebern immer höhere Sozialversicherungsbeiträge abknöpften. [Mehr...]

Berlin
Union will schnellere Erstattungen für Flugreisende

Vor dem Hintergrund der massiven Probleme an vielen Flughäfen fordert die Union eine Reform der EU-Fluggastrechteverordnung, damit etwa bei Annullierungen Passagiere schneller an ihr Geld kommen. "Es ist nicht länger hinzunehmen, dass es den Fluggästen heute kaum möglich ist, ihre Rechte wirksam und niederschwellig durchzusetzen", sagte der Rechtsexperte der Unionsfraktion, Ingmar Jung (CDU), der "Rheinischen Post" (Montagsausgabe). Die Union mache sich daher für die Einsetzung von sogenannten "smart contracts" stark, "mit deren Hilfe vor allem die Rückerstattung der Kosten für einen ausgefallenen oder verspäteten Flug einfacher und schneller geltend gemacht werden können", so Jung. [Mehr...]

Berlin
DGB fordert leichtere Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse

Angesichts des Fachkräftemangels in vielen Branchen fordert der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) eine leichtere Anerkennung von ausländischen Berufsabschlüssen. "Zugewanderte dürfen keine Arbeitnehmer zweiter Klasse sein", sagte DGB-Vorstandsmitglied Anja Piel der "Rheinischen Post" (Montagsausgabe). Die Koalition müsse die Anerkennung von Abschlüssen erleichtern und für "faire Vermittlungsbedingungen" sorgen. [Mehr...]

Berlin
Energiewirtschaft: Fachkräftemangel gefährdet Energiewende

Die Energiewirtschaft sieht durch den Fachkräftemangel eine Gefahr für das Gelingen der Energiewende. "Prognosen zufolge müssen in den kommenden zehn Jahren 25 Prozent der Stellen in der Branche neu besetzt werden", sagte die Hauptgeschäftsführerin des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW), Kerstin Andreae, der "Rheinischen Post". Das könnte auch zu einem Problem für die Energiewende werden. [Mehr...]

Berlin
Bundesnetzagentur: Gasreserven reichen maximal zwei Monate

Deutschland würde mit seinen momentanen Gasreseren nach Einschätzung der Bundesnetzagentur nicht weit kommen. "Sollten wir kein russisches Gas mehr bekommen und einen durchschnittlich warmen Winter erleben, dann reichen die im Moment eingespeicherten Mengen - einschließlich unserer Verpflichtungen, Gas in andere europäische Länder weiterzuleiten - für vielleicht ein bis zwei Monate", sagte Müller den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagausgaben). Allerdings basierten solche Zahlen auf vielen Unsicherheiten, fügte er hinzu. [Mehr...]

Berlin
Studie: Homeoffice kann zu mehr Stress führen

Wer viel im Homeoffice arbeitet, hat häufig mehr Stress. 28 Prozent der Heimarbeiter machen oft unbezahlte Überstunden, so eine Befragung des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB), über die die "Süddeutsche Zeitung" berichtet. Und von jedem Dritten erwarten Vorgesetzte, außerhalb normaler Arbeitszeiten erreichbar zu sein, etwa am Mobiltelefon. [Mehr...]

Berlin
Anstieg der CO2-Abgabe kann hunderte Euro pro Wohneinheit kosten

Der für 2023 und 2025 geplante Anstieg der CO2-Abgabe von 30 Euro auf dann 55 Euro pro Tonne belastet Mieter, Vermieter und Eigentümer mit bis zu 200 Euro zusätzlich. Das meldet "Bild" (Montagausgabe) unter Berufung auf Berechnungen des Eigentümerverbands Haus&Grund. Danach steigt die Belastung für Mieter in einer gute gedämmten Zwei-Zimmer-Wohnung (60 Quadratmeter) um rund 20 Euro. [Mehr...]

Berlin
Neuer Streit um Klima- und Woke-Aktivisten

Angesichts des jüngsten Vorfalls an der Berliner Humboldt-Universität (HU) wirft die CSU der Woke-Bewegung und Klimaaktivisten "Umerziehungsterror" vor. Der "Bild" (Montagausgabe) sagte der CSU-Bundestagsabgeordnete Florian Hahn: "Wer sich öffentlich zu Grillfleisch bekennt oder äußert, dass es in der Biologie nur zwei Geschlechter gebe, der wird öffentlich an den Pranger gestellt. Dieser Umerziehungsterror passt nicht zu einem freiheitlichen Land. Die Geschehnisse an der Humboldt-Uni sind alarmierend." [Mehr...]

Berlin
Ampel uneins über Maßnahmen gegen Inflation

Die Koalitionsfraktionen im Bundestag gehen mit sehr unterschiedlichen Forderungen in das Auftakttreffen der sogenannten "Konzertierten Aktion" an diesem Montag im Kanzleramt. Während die Grünen Geringverdiener entlasten wollen, fordert die FDP Steuersenkungen für mittlere Einkommen und die SPD setzt wie Kanzler Olaf Scholz auf mutmaßlich langfristige Effekte. Die Grünen-Fraktionsvorsitzende Katharina Dröge sagte dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Montagausgaben), angesichts der Inflation und der massiven Belastungen für die Bürger sei es gut, dass Scholz mit Tarifpartnern und Wissenschaftlern über geeignete Maßnahmen spricht. [Mehr...]

Berlin
Linke fordert Preisdeckel für Nahrung

Die neue Spitze der Linken fordert angesichts der Inflation bei Lebensmitteln einen Preisdeckel für Grundnahrungsmittel. "Wenn die Preissteigerung bei den Nahrungsmitteln so enorm ist, dann muss der Staat eingreifen", sagten die vor einer Woche neu gewählten Vorsitzenden Janine Wissler und Martin Schirdewan der "Süddeutschen Zeitung". Sie sprechen sich zudem für ein Verbot von Nahrungsmittelspekulationen aus. [Mehr...]

Kopenhagen
Schießerei in Kopenhagener Einkaufszentrum - Tote befürchtet

In Kopenhagen hat es am Sonntag eine Schießerei in einem Einkaufszentrum gegeben. In ersten Berichten war davon die Rede, dass mehrere Personen "getroffen" worden seien. Ob es Tote gab, war zunächst unklar. [Mehr...]

Silverstone
Sainz gewinnt F1-Rennen in Silverstone - Schumacher punktet

Ferrari-Pilot Carlos Sainz hat das Formel-1-Rennen in Silverstone gewonnen. Zweiter beim Großen Preis von Großbritannien wurde Sergio Pérez (Red Bull). Überschattet wurde das Rennen von einem schweren Unfall beim Start. [Mehr...]

Silverstone
Sainz gewinnt Formel-1-Rennen in Silverstone

Ferrari-Pilot Carlos Sainz hat das Formel-1-Rennen in Silverstone gewonnen. Die dts Nachrichtenagentur sendet in Kürze weitere Informationen. [Mehr...]

Berlin
Unterstützung für 2G und 3G im Bundestag schwindet

Im Bundestag schwindet die Unterstützung für 2G- und 3G-Regeln für den kommenden Herbst und Winter. Das berichtet die "Welt" (Montagsausgabe). Demnach sprach sich unter anderem der gesundheitspolitische Sprecher der Grünen im Bundestag, Janosch Dahmen, stattdessen bei Bedarf für eine allgemeine Testpflicht aus. [Mehr...]

Bozen
Mindestens sechs Tote bei Gletscherbruch in Norditalien

Auf der Marmolata in den norditalienischen Dolomiten sind am Sonntag mindestens sechs Personen bei einem Gletscherbruch ums Leben gekommen. Mindestens acht weitere Personen seien verletzt worden, zudem gebe es noch zahlreiche Vermisste, teilten die lokalen Behörden mit. Die Eisplatte hatte sich in der Nähe der Punta Rocca auf einer Höhe von circa 3.000 Metern gelöst. [Mehr...]

Berlin
DGB verlangt "Zeitenwende" in Tarifpolitik"

Kurz vor dem Treffen von Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) mit den Gewerkschaften und Arbeitgebervertretern im Kanzleramt hat DGB-Chefin Yasmin Fahimi die Arbeitgeber scharf kritisiert. "Deutsche Unternehmen schütten in diesem Jahr rund 70 Milliarden Euro an Dividenden aus, so viel wie nie", sagte sie der "Bild am Sonntag". Gleichzeitig behaupteten Wirtschaftsvertreter, dass es nicht möglich sei, durch die Krise zu kommen, ohne die Verbraucher mit höheren Preisen und die Mitarbeiter mit niedrigeren Löhnen zu belasten. [Mehr...]

Berlin
Wirtschaftsweise fordert "Schutzschirm" für Gasversorger

Die Wirtschaftsweise Veronika Grimm hat die Bundesregierung vor dem Hintergrund der sich zuspitzenden Gaskrise zum Handeln aufgefordert. "Wenn die russischen Lieferungen für eine längere Zeit ausbleiben, so müssen die Versorger die Mengen zu hohen Preisen am Gasmarkt einkaufen, um ihre Kunden weiter zu versorgen", sagte sie dem "Handelsblatt" (Montagsausgabe). Das könne bei den aktuellen Preisen zu "enormen Mehrkosten" führen. [Mehr...]

Berlin
Scholz erwartet keine neuen Schulschließungen im Herbst

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) schließt erneute Schulschließungen im Herbst aus. Entsprechende Maßnahmen "sollte es nicht mehr geben", sagte er im ARD-Sommerinterview. Und auch Lockdowns wie in den vergangenen Jahren würden wohl nicht mehr nötig werden. [Mehr...]

Berlin
Merz: Auch staatliche Verschuldung treibt Inflation

Vor dem Start der von Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) initiierten "konzertierten Aktion" gegen die hohe Inflation hat der CDU-Vorsitzende Friedrich Merz das Vorhaben scharf kritisiert. Der Ansatz, eine Lohn-Preis-Spirale vermeiden zu wollen, treffe nicht "den Kern des Problems", sagte er der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Wenn die Bundesregierung etwas gegen die Inflation tun wolle, müsse sie dafür sorgen, dass die verschuldeten Haushalte von Bund, Ländern und Kommunen konsolidiert werden. [Mehr...]

Brüssel
EU-Koordinatorin warnt vor sexueller Ausbeutung von Ukrainerinnen

Die EU-Koordinatorin für den Kampf gegen Menschenhandel, Diane Schmitt, warnt vor sexueller Ausbeutung von Ukrainerinnen. Die "riesige Gruppe von besonders verletzlichen Frauen und Kindern bietet einen idealen Rekrutierungspool für die Kriminellen", sagte sie der "Welt" (Montagsausgabe). Das gelte "besonders jetzt, wo in einigen Ländern die Unterstützungsbereitschaft abzunehmen droht, weil der Krieg sich in die Länge zieht". [Mehr...]

Berlin
Grüne wollen höhere Grundsicherung

Vor der "konzertierten Aktion" im Kanzleramt dringt Grünen-Fraktionschef Britta Haßelmann auf eine gezielte Entlastung von Geringverdienern. "Auch Menschen, die wenig haben, mit kleinen Einkommen und kleinen Renten, müssen die Gewissheit haben, dass die nächste Heizrechnung sie nicht in finanzielle Nöte bringt", sagte sie den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. "Und dort, wo Hilfe besonders dringend benötigt wird, werden wir auch über gezielte staatliche Entlastungen, wie höhere Regelsätze in der Grundsicherung, sprechen müssen." [Mehr...]

Berlin
Tierschutzbund drängt auf mehr Forschung zu Schweinepest-Impfstoff

Nach weiteren Ausbrüchen der Afrikanischen Schweinepest hat Tierschutzbund-Präsident Thomas Schröder eine intensivere Forschung an einem Impfstoff gegen die Tierseuche gefordert. "Das Nottöten Tausender Schweine kann nicht die letzte Antwort auf diese Tierseuche sein", sagte er der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Der Bund müsse ausreichend Mittel für eine Impfstoffforschung zur Verfügung stellen. [Mehr...]

Berlin
Steinmeier fordert weitere Entlastungen - Scholz zurückhaltend

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat weitere Entlastungen für die Bürger gefordert. "Man wird die Situation weiter im Auge haben und Instrumente überlegen müssen, wie man insbesondere den Geringverdienern das Leben erleichtert", sagte er im ZDF-Sommerinterview. Die Maßnahmen, die es bisher gegeben hat, seien gut und notwendig gewesen, aber "nicht jeder wird in gleicher Weise von den Entlastungspaketen getroffen". [Mehr...]

Moskau
Russland meldet "vollständige Einnahme" von Lyssytschansk

Russische Truppen haben die ostukrainische Stadt Lyssytschansk nach eigenen Angaben "vollständig" eingenommen. Man habe die "volle Kontrolle" über den strategisch wichtigen Ort übernommen, teilte das Verteidigungsministeriums in Moskau am Sonntag mit. Vonseiten der Ukraine gab es zunächst keine Bestätigung der Informationen. [Mehr...]

Berlin
Bahn ersetzt ausgefallene Flüge - Passagierboom in Sprinterzügen

Die Deutsche Bahn profitiert offenbar massiv von den sich zuspitzenden Zuständen auf den Flughäfen. Das berichtet der "Spiegel". Ihre Sprinterzüge sind demnach entlang der innerdeutschen Flugstrecken zu 40 Prozent stärker ausgebucht - viele Tickets kaufen die Airlines als Ersatz für gestrichene Flüge. [Mehr...]

Berlin
Gauck begrüßt Debatte über Pflichtdienst

Der frühere Bundespräsident Joachim Gauck hat den Vorschlag seines Nachfolgers Frank-Walter Steinmeier für einen Pflichtdienst für junge Leute begrüßt. "Damit unsere Gesellschaft nicht in der Vereinzelung endet, müssen wir erkennen, dass unser Gemeinwesen vielfältig aufeinander bezogen ist", sagte Gauck der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Er halte es für richtig, bei den Menschen das Gefühl zu stärken, dass sie nicht nur Individuen seien, sondern dass es sich in vielfacher Hinsicht lohne, solidarisch mit anderen zu sein. [Mehr...]

Berlin
FDP dementiert anstehende Einigung auf Wahlrechtsreform

FDP-Fraktionsvize Konstantin Kuhle hat einem Medienbericht widersprochen, wonach bereits in der kommenden Woche grünes Licht für eine Wahlrechtsreform gegeben werden soll. "Es wäre schön, wenn es so schnell ginge", schrieb er am Sonntag bei Twitter. Aber "Reform in kommenden Tagen" sei "stark übertrieben". [Mehr...]

Berlin
Jusos: Einmalzahlungen reichen nicht aus

Die Bundesvorsitzende der Jusos, Jessica Rosenthal, hat vor dem Start der "konzertierten Aktion" von Kanzler Olaf Scholz (SPD) mit Arbeitgebern und Gewerkschaften dauerhaft höhere Löhne gefordert. "Einmalige Zahlungen reichen nicht aus", sagte Rosenthal dem "Handelsblatt". Man brauche stattdessen Lösungen, die allen Menschen langfristig helfen. [Mehr...]

Berlin
Wirtschaftsweiser dämpft Erwartungen an "konzertierte Aktion"

Der Wirtschaftsweise Achim Truger hat die Erwartungen an die "konzertierte Aktion" zum Umgang mit der hohen Inflation gedämpft. "Man darf die Erwartungen nicht zu hoch schrauben", sagte der Ökonom den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Es gebe die Tarifautonomie "und die konzertierte Aktion kann Tarifverhandlungen nicht ersetzen". [Mehr...]

Berlin
Tausende anerkannte Flüchtlinge reisen nach Deutschland weiter

Knapp 50.000 in Griechenland anerkannte Schutzsuchende sind nach Deutschland weitergereist, um beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) erneut einen Asylantrag in der EU zu stellen. Das berichten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe unter Berufung auf Angaben des Bundesinnenministeriums. Demnach stellten bis Ende Mai insgesamt 48.756 bereits in Griechenland anerkannt Schutzberechtigte einen weiteren Asylantrag in Deutschland. [Mehr...]

Berlin
Hospitalisierungsrate bei 5,46

Die bundesweite Hospitalisierungsrate für Corona-Infizierte ist im Vergleich zum Vortag gesunken, im Vergleich zur Vorwoche aber gestiegen. Das RKI meldete am Sonntagmorgen zunächst 5,46 Einweisungen pro 100.000 Einwohner in den zurückliegenden sieben Tagen (Samstag ursprünglich: 5,75, Sonntag letzter Woche ursprünglich 4,95). Es handelt sich um die jeweils vorläufigen Zahlen, die stets nachträglich noch nach oben korrigiert werden, da manche Einweisungen erst später gemeldet werden. [Mehr...]

Bonn
Bundesnetzagentur befürchtet Druckabfall im Gasnetz

Der Präsident der Bundesnetzagentur, Klaus Müller, hat vor dramatischen Folgen einer ungleichmäßigen Gasversorgung in Deutschland gewarnt. "In dem Moment, in dem der Druck im Gasnetz in einer Region unter ein gewisses Mindestmaß fallen würde, würde auf einen Schlag in Hunderttausenden Gasthermen die Sicherung einspringen", sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Sonntagausgaben). "Die müsste händisch von geschulten Fachkräften wieder freigeschaltet werden, wenn wieder Gas in der Region verfügbar wäre." [Mehr...]

Berlin
Sechs Umweltverbände verurteilen CETA-Ratifizierung durch Grüne

Sechs Umweltverbände haben die Entscheidung der Grünen, die Ratifizierung des CETA-Freihandelsabkommens zu unterstützen, in einem offenen Brief scharf verurteilt. In dem Schreiben an fünf Spitzen-Grüne, über das die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Sonntagausgaben) berichten, heißt es: "In erster Linie bringt die Ratifizierung von CETA Sonderklagerechte für Konzerne und undemokratische Schiedsgerichte mit sich. Diese Nachteile wiegen zu schwer, um sie in einem Kompromisspapier vor der Sommerpause zu verstecken." [Mehr...]

Berlin
Opposition schießt gegen "konzertierte Aktion" von Scholz

Die Opposition im Bundestag hat das für kommenden Montag geplante Krisentreffen von Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) mit Gewerkschaften und Arbeitgebern kritisiert. Die "konzertierte Aktion" des Kanzlers sei "die falsche Antwort auf die aktuelle Krise", sagte Linksfraktionsvize Gesine Lötzsch den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Sonntagausgaben). Das Problem seien nicht die steigenden Löhne. [Mehr...]

Berlin
Über 20 Millionen Menschen in Deutschland von Energiearmut bedroht

Mehr als 20 Millionen Bürger in Deutschland sind von Energiearmut bedroht. Das geht aus einer Berechnung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) hervor, über die die "Welt am Sonntag" berichtet. Demnach mussten im Mai dieses Jahres hierzulande rund 25 Prozent aller Menschen mehr als zehn Prozent ihres Haushaltsnettoeinkommens für Energie aufwenden. [Mehr...]

Berlin
Pünktlichkeit im Fernverkehr der Deutschen Bahn sinkt weiter

Die Pünktlichkeit im Fernverkehr der Bahn sinkt weiter. Im Juni waren nur noch 59,5 Prozent der Fernzüge pünktlich, berichtet das "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Sonntagausgaben) unter Berufung auf eine eigene Analyse beruhend auf Daten des Eisenbahnportals "Zugfinder". Zahlen der DB für den Juni lagen laut RND noch nicht vor. [Mehr...]

Berlin
Bund hat bisher 6,8 Milliarden Euro für Corona-Impfstoff ausgegeben

Die Bundesregierung hat seit Pandemiebeginn mit Stand 2. Juni rund 6,8 Milliarden Euro für Covid-19-Impfstoffe ausgegeben. Das teilte Gesundheitsstaatssekretär Edgar Franke (SPD) auf eine parlamentarische Anfrage des CSU-Gesundheitspolitikers Stephan Pilsinger (CSU) mit, wie das "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Sonntagausgaben) berichtet. Eine genaue Aufschlüsselung der Kosten verweigerte das Ministerium jedoch nach wie vor. [Mehr...]

Berlin
Amnesty wirft Katar Rückschritte bei Menschenrechten vor

Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International (AI) wirft Katar als Austragungsland der Fußballweltmeisterschaft 2022 eine anhaltende massive Verletzung von Menschenrechten und sogar Rückschritte gegenüber den Vorjahren vor. Trotz anderslautender gesetzlicher Bestimmungen würden nach wie vor Reisepässe von Arbeitsmigranten konfisziert, unbezahlte Überstunden angeordnet, Mindestlöhne nicht eingehalten, Ruhepausen und -tage verweigert, Hitzeschutzmaßnahmen verletzt, Löhne zu spät oder gar nicht gezahlt und unzulässige Lohneinbußen als Strafmaßnahmen eingesetzt, heißt es in einer Stellungnahme von AI für eine Anhörung im Sportausschuss des Bundestag am Montag, über die das "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Sonntagausgaben) berichtet. Zwar seien einige Reformen angestoßen worden, die in den Jahren 2018 bis 2020 zu Fortschritten geführt hätten. [Mehr...]

Berlin
DGB will Entlastungspaket mit Energiepreisdeckel für Grundbedarf

DGB-Chefin Yasmin Fahimi hat ein drittes Entlastungspaket mit Energiepreisdeckel für einen Grundbedarf an Strom und Gas gefordert und sich gegen eine Erhöhung des CO2-Preises im Jahr 2023 ausgesprochen. "Wir erwarten von der Politik ein drittes Entlastungspaket, und zwar explizit auch für diejenigen, die keine Arbeit haben: Rentner, Studierende, Arbeitslose", sagte sie der "Bild am Sonntag" dazu. "Wir brauchen dringend einen Energiepreisdeckel für Privathaushalte." [Mehr...]

Berlin
Ampel will Bundestags-Verkleinerung nächste Woche beschließen

Die Ampel-Parteien wollen sich in der kommenden Woche auf eine Wahlrechtsreform einigen. Das berichtet die "Bild am Sonntag" mit Verweis auf Fraktionskreise. Der Entwurf sieht demnach vor, dass ab 2025 nicht mehr als die vorgesehenen 598 Abgeordneten im Parlament sitzen. [Mehr...]

Berlin
INSA: Union gewinnt hinzu - Grüne stabil

Die Union kann in der Wählergunst zulegen. Im Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut INSA wöchentlich für die "Bild am Sonntag" erhebt, kommen CDU und CSU auf 27 Prozent, das ist ein Prozentpunkt mehr als in der Vorwoche. Die Grünen bleiben stabil auf hohem Niveau, kommen wie in der Vorwoche auf 22 Prozent. [Mehr...]

Frankfurt/Main
Lufthansa für Einsatz modernerer Scanner an Sicherheitskontrollen

Die Deutsche Lufthansa lehnt eine Öffnung der Priority-Schlangen am deutschen Flughäfen für alle Passagiere ab und hat den Einsatz von modernerer Scanner-Technik bei den Sicherheitskontrollen gefordert. "Es gibt hochmoderne Technik, die die Sicherheitskontrollen deutlich beschleunigen würde", sagte Lufthansa-Vorstand Detlef Kayser der "Bild am Sonntag". Stattdessen sei an den Flughäfen in Deutschland zumeist ältere Technik im Einsatz. [Mehr...]

Berlin
Autoindustrie kritisiert Güterverkehrssparte der Bahn

Die Präsidentin des Automobilverbandes VDA, Hildegard Müller, hat die Deutsche Bahn scharf für die Unzuverlässigkeit im Gütertransport kritisiert. "Die Unternehmen der Autoindustrie würden gerne deutlich mehr Fracht auf die Schiene bringen", sagte sie der "Bild am Sonntag" dazu. "Das ist aktuell jedoch unmöglich. Unzählige Baustellen und häufige Störungen führen auch im Güterverkehr zu Zugausfällen und massiven Verspätungen." [Mehr...]

Berlin
Habeck schließt Novelle zum Energiesicherungsgesetz nicht aus

Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) schließt eine Novellierung des Energiesicherungsgesetzes nicht aus. Um Energiekonzerne, die in einer starken Abhängigkeit von russischem Gas stehen, gebe es zwei Möglichkeiten, sagte er der Wochenzeitung "Die Zeit". Die erste sei: "Man gibt den Unternehmen Geld. Das gehört aber auch nicht mir allein, sondern am Ende Ihnen. Das sind dann Gelder des Staates, die zahlen dann die Steuerzahler früher oder später zurück." [Mehr...]

Jerusalem
Israelische Armee meldet Abschuss dreier Drohnen aus dem Libanon

Israels Armee (IAF) hat den Abschuss dreier Drohnen gemeldet. Ein IAF-Kampfjet und ein Raketenschiff der israelischen Flotte hätten am Samstag "drei feindliche UAVs aus dem Libanon abgefangen, die sich dem Luftraum über Israels Wirtschaftsgewässern näherten", teilte die israelische Armee am Samstag mit. Dazu veröffentlichte sie Videoaufnahmen, auf denen die Abschüsse zu sehen sein sollen. [Mehr...]

Saarbrücken
Lottozahlen vom Samstag (02.07.2022)

In der Samstags-Ausspielung von "6 aus 49" des Deutschen Lotto- und Totoblocks wurden am Abend die Lottozahlen gezogen. Sie lauten 7, 8, 9, 20, 37, 45, die Superzahl ist die 7. Der Gewinnzahlenblock im "Spiel77" lautet 8418423. Im Spiel "Super 6" wurde der Zahlenblock 863218 gezogen. Diese Angaben sind ohne Gewähr. [Mehr...]

Berlin
Justizminister hält Maskenpflicht ab Herbst wieder für möglich

Bundesjustizminister Marco Buschmann (FDP) schließt nicht aus, dass mit Inkrafttreten des neuen Infektionsschutzgesetzes (IfSG) wieder eine weitreichende Maskenpflicht in Deutschland eingeführt wird. "Wir werden vermutlich noch im Laufe dieses Monats ein Konzept vorlegen. Da wird die Maske sicher eine Rolle spielen", sagte er der "Welt am Sonntag". [Mehr...]

Berlin
Virologe Stöhr nennt Lauterbach-Warnungen "Panik-Orchester"

Der Virologe und ehemalige WHO-Pandemiebeauftragte Klaus Stöhr hat die Warnungen von Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) scharf kritisiert. "Die Immunlage der Bevölkerung hat sich dramatisch geändert", sagte das Mitglied des Corona-Expertenrats dem Fernsehsender "Welt". Und weiter: "Das Virus hat sich abgeschwächt, und ich finde, dass sich die Verhältnismäßigkeit in dem Vokabular und in der Sprache dem Pandemiezustand anpassen müsste - Richtung Endemie. Hier muss man auch ein bisschen abrüsten in der Semantik." [Mehr...]

Silverstone
Formel 1: Sainz Jr. holt Pole im Regen von Silverstone

Carlos Sainz Jr. startet beim "Grand Prix von Großbritannien" aus der ersten Startposition. Der Ferrari-Pilot fuhr im verregneten Qualifying am Samstag am schnellsten, Red-Bull-Fahrer und Titelverteidiger Max Verstappen wurde Zweiter. Sainz` Teamkollege Charles Leclerc errang Platz drei. [Mehr...]

Berlin
Spahn: Notstromaggregate ohne Strom nutzlos - AKWs am Netz lassen

Unionsfraktionsvize Jens Spahn (CDU) hat angesichts des Rats der Bundesregierung an Firmen, sich wegen der Gaskrise mit Notstromaggregaten einzudecken, eine Absicherung der Stromversorgung angemahnt. "Wer als Bundesregierung zum vorsorglichen Kauf von Notstromaggregaten rät, sollte selbst alles tun, damit genügend Strom da ist", schrieb er am Samstagnachmittag auf Twitter. "Und das heißt: die drei Kernkraftwerke, die etwa 7 Prozent des deutschen Stroms produzieren, in der Krise am Netz lassen." [Mehr...]

Berlin
Schweinepest erstmals in Niedersachsen nachgewiesen

Die Afrikanische Schweinepest (ASP) hat zwei Hausschweinebestände in Niedersachsen bzw. Brandenburg befallen. Sie sei im Landkreis Emsland und im Landkreis Uckermark festgestellt worden, teilte das Bundeslandwirtschaftsministerium am Samstag mit. Das Nationale Referenzlabor, das Friedrich-Loeffler-Institut (FLI), habe die Befunde der jeweiligen Landeslabore in den entsprechenden Proben bestätigt und werde nun die zuständigen Behörden bei der Untersuchung des Eintragswegs des Erregers in die Bestände vor Ort unterstützen, hieß es. [Mehr...]

Berlin
Lauterbach kritisiert Ende der FFP2-Maskenpflicht in Bayern

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) hat mit Unverständnis auf die Abschaffung der Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske in bayerischen öffentlichen Verkehrsmitteln reagiert. In Bayern "trotz Sommerwelle" nicht weiter auf FFP2-Masken in Bus und Bahn zu bestehen sei ein "klarer Fehler", schrieb er am Samstag auf Twitter. Ein Lockern in die Welle hinein wirke "unlogisch" und diskreditiere gleichzeitig den Ruf nach mehr Maßnahmen durch den Bund, so Lauterbach. [Mehr...]

Berlin
Ex-Wehrbeauftragter macht "Eliten" der letzten Jahre schwere Vorwürfe

Der frühere Wehrbeauftragte der Bundeswehr Hans-Peter Bartels (SPD) hat scharfe Kritik am öffentlichen Umgang mit der Bundeswehr in den vergangenen Jahren geübt. "Nicht die deutsche Bevölkerung hatte bis vor Kurzem ein Problem mit der Bundeswehr, sondern die politischen und medialen Eliten", sagte Bartels der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" (FAS). Bartels sieht in den vergangenen zwanzig Jahren eine regelrechte "Demilitarisierung" der Medienlandschaft. [Mehr...]

Berlin
Ex-Bundespräsident Gauck glaubt an viel Energiesparpotenzial

Der frühere Bundespräsident Joachim Gauck hält die Bereitschaft der deutschen Bevölkerung, wegen des Krieges in der Ukraine auch persönliche Entbehrungen in Kauf zu nehmen, für groß. Der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (NOZ) sagte Gauck: "Wenn wir nur dicht genug an den Gefühlen der Überwältigten sind, wenn unser Herz und unsere Empathie aufseiten der Opfer sind, dann entstehen in uns Kräfte, die Einschränkungen akzeptieren werden." Wenn die Politik sich die Mühe mache, detailliert und wahrhaftig auch schwierige Sachverhalte mit der Bevölkerung zu besprechen, dann könnte die Bevölkerung die Sanktionen auch akzeptieren und lange durchhalten. [Mehr...]

Berlin
Streit um Wahlrechtsreform geht weiter

Bundestagsvizepräsident Wolfgang Kubicki (FDP) glaubt nicht, dass der Ampel-Vorschlag zur Wahlrechtsreform in seiner jetzigen Form verabschiedet wird. Der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" sagte Kubicki auf die Frage, warum Hinterbänkler für eine Wahlrechtsreform stimmen sollten, die sie das Mandat kostet: "Das ist eine sehr interessante Frage. Nach über dreißig Jahren parlamentarischer Erfahrung habe ich große Zweifel, ob das, was die Berichterstatter zu Papier gebracht haben, wirklich Gesetz wird. Das ist meine Lebenserfahrung." [Mehr...]

Berlin
Anke Engelke liebt Einkaufen, Kochen und Bügeln

Anke Engelke liebt Einkaufen, Kochen und Bügeln. In dieser Hinsicht sei sie eher die Ausnahme, sagte die Schauspielerin der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" (FAS). "Ich liebe alles, was zu dem großen Kontext Familie gehört, das ist wirklich überextrem. Ich genieße nichts mehr als das Organisieren, Planen, Machen", sagte sie. [Mehr...]

Berlin
Scholz will Inflationsproblem durch "Unterhaken" lösen

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hofft, das Inflationsproblem solidarisch lösen zu können. "Wenn wir uns unterhaken und zusammenhalten, sind wir stark", sagte Scholz in seinem am Samstag veröffentlichten wöchentlichen Video-Podcast. "Das große Problem, das viele Bürgerinnen und Bürger in Deutschland gegenwärtig umtreibt, völlig zurecht, sind die steigenden Preise, ist die Inflation, dass alles teurer wird. Und auch da müssen wir gemeinsam handeln." [Mehr...]

Schwedt
Brandenburgs Ministerpräsident will Raffinerie Schwedt umbauen

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) fordert eine neue Gesellschafterstruktur bei der PCK-Raffinerie in Schwedt, die bisher mehrheitlich zum russischen Staatskonzern Rosneft gehört. "Das ist das zentrale Problem", sagte Woidke dem "Handelsblatt". "Für eine gute Zukunft des Standortes Schwedt braucht es einen Eigentümerwechsel." [Mehr...]

Bonn
Bundesnetzagentur erwartet Gaspreis-Schock bei Verbrauchern

Der Präsident der Bundesnetzagentur, Klaus Müller, hat vor einer dramatischen Erhöhung der Gaspreise gewarnt. "Viele Verbraucher werden schockiert sein, wenn sie Post von ihrem Energieversorger bekommen", sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. "Durch das, was Putin uns bei Nord Stream 1 beschert, ist eine Verdreifachung drin. Und wir können nur mutmaßen, wie es weitergeht." [Mehr...]

Greifswald
Viele AfD-Wähler laut Studie "politisch abgeschottet"

Andere demokratische Parteien können große Teile der AfD-Wählerschaft wahrscheinlich nicht mehr zurückgewinnen. Das geht aus einer neuen Studie von Politologen der Universität Greifswald und des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung hervor, über die der Focus berichtet. Demnach waren bei der Bundestagswahl 2017 mindestens ein Drittel der AfD-Wähler parteipolitisch derart gefestigt, dass sie für Mitbewerber kaum erreichbar waren. [Mehr...]

Potsdam
Woidke sieht Deutschland auf schwere Wirtschaftskrise zusteuern

Kurz vor dem Treffen von Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) mit Wirtschaftsverbänden und Gewerkschaften zur ersten Runde einer sogenannten Konzertierten Aktion hat sich Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) pessimistisch zur wirtschaftlichen Zukunft Deutschlands geäußert. "Wir müssen uns ehrlich machen und die Situation so beschreiben, wie sie ist", sagte Woidke dem "Handelsblatt" (Montagausgabe). "Wir steuern auf eine schwere Wirtschaftskrise zu." [Mehr...]

Berlin
Hospitalisierungs-Inzidenz steigt auf 5,75

Die bundesweite Hospitalisierungsrate für Corona-Infizierte ist gestiegen. Das RKI meldete am Samstagmorgen zunächst 5,75 Einweisungen pro 100.000 Einwohner in den zurückliegenden 7 Tagen (Freitag ursprünglich: 5,54, Samstag letzter Woche ursprünglich 5,22). Es handelt sich um die jeweils vorläufigen Zahlen, die stets nachträglich noch nach oben korrigiert werden, da manche Einweisungen erst später gemeldet werden. [Mehr...]

Berlin
Deutschlands Abhängigkeit von russischem Rohöl größer als gedacht

Deutschland ist noch deutlich abhängiger von russischem Rohöl als Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) es zuletzt angekündigt hatte. Das geht aus einer Antwort von Habecks Ministerium auf eine Schriftliche Frage von Unionsfraktionsvize Jens Spahn hervor, über die die "Welt am Sonntag" vorab berichtet. Im letzten erfassten Zeitraum, Mai 2022, stammten 27,8 Prozent des von Deutschland importierten Rohöls demnach aus Russland. [Mehr...]

Berlin
FDP-Fraktionschef für Einwanderung ungelernter Hilfskräfte

Angesichts des schweren Arbeitskräftemangels hat sich FDP-Fraktionschef Christian Dürr für eine breite Einwanderung nach Deutschland ausgesprochen. "Nach der Phase der Gastarbeiter in den Sechzigern und Siebzigern hat sich der Arbeitsmarkt abgeschottet. Diese Haltung ist nie wirklich aufgebrochen worden", sagte er der "Welt am Sonntag". [Mehr...]

Hamburg
Hamburg will bei Gasmangel Warmwasser rationieren

Der Hamburger Umweltsenator Jens Kerstan (Grüne) hat für den Fall eines Gas-Notstandes in der Hansestadt eine Begrenzung der Warmwasser-Mengen für private Haushalte angekündigt. "In einer akuten Gasmangellage könnte warmes Wasser in einem Notfall nur zu bestimmten Tageszeiten zur Verfügung gestellt werden", sagte Kerstan der "Welt am Sonntag". Auch eine "generelle Absenkung der maximalen Raumtemperatur im Fernwärmenetz", käme in Betracht. [Mehr...]

Berlin
RKI meldet 98669 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz steigt auf 696,5

Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am frühen Samstagmorgen vorläufig 98.669 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Das waren 10,4 Prozent oder 9.333 Fälle mehr als am Samstagmorgen vor einer Woche. Die Inzidenz stieg laut RKI-Angaben von gestern 682,7 auf heute 696,5 neue Fälle je 100.000 Einwohner innerhalb der letzten sieben Tage. [Mehr...]

Berlin
Verbraucherzentrale gegen direkte Strompreisweitergabe an Endkunden

Angesichts der sich zuspitzenden Energiekrise hat der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) davor gewarnt, die drastischen Preisanstiege unmittelbar an die Verbraucher weiterzugeben und eine gesetzliche Anpassung gefordert. "Die Preissteigerungen sind für viele Menschen kaum noch zu schultern", sagte Leiter des Teams Energie und Bauen beim VZBV, Thomas Engelke, der "Rheinischen Post" (Samstagausgabe). Der Paragraf 24 des Energiesicherheitsgesetzes müsse dringend von der Bundesregierung überarbeitet werden. [Mehr...]

Berlin
Verbraucherschutzministerium hinterfragt Vorkassepraxis bei Flügen

Das Bundesverbraucherschutzministerium droht, die Vorkassepraxis bei Flugbuchungen überprüfen zu wollen. Das teilte eine Sprecherin der "Welt am Sonntag" mit. "Bei der Vorkassepraxis haben Fluggäste ein hohes Risiko, wenn es zu Flugausfällen oder Insolvenzen von Fluggesellschaften kommt", heißt es. [Mehr...]

Berlin
Städtebund fordert Angebot zum Umzug in ländliche Regionen

Angesichts steigender Baukosten und der Verzögerung von Neubauprojekten fordert der Deutsche Städte- und Gemeindebund (DStGB) neue Lösungswege von der Politik. "Das Spektrum der Möglichkeiten ist weiter, als der Ruf, immer mehr Wohnungen zu bauen", sagte DStGB-Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg der "Welt" (Samstagausgabe). In Deutschland herrsche Wohnungsnot. [Mehr...]

Berlin
Bundesnetzagentur fürchtet Totalausfall russischer Gaslieferungen

Die Bundesnetzagentur fürchtet einen Totalausfall der russischen Gaslieferungen und ruft zu größeren Anstrengungen beim Energiesparen auf. Die Frage sei, ob aus der bevorstehenden regulären Wartung der Gaspipeline Nord Stream 1 "eine länger andauernde politische Wartung wird", sagte Netzagentur-Chef Klaus Müller den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagausgaben). Wenn der Gasfluss aus Russland "politisch motiviert länger anhaltend abgesenkt wird, müssen wir ernsthafter über Einsparungen reden". [Mehr...]

Berlin
RKI: Eindämmung der Affenpocken kann noch Wochen dauern

Das Robert-Koch-Institut (RKI) geht von weiter steigenden Infektionszahlen bei der Verbreitung der Affenpocken in Deutschland aus. "Es wird bis zum Spätsommer oder Frühherbst dauern, bis wir sehen, ob die Bemühungen, den Ausbruch einzugrenzen, erfolgreich waren", sagte RKI-Vizepräsident Lars Schaade den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagausgaben). Ein Abflachen der Kurve erwarte er erst in einigen Wochen. [Mehr...]

Berlin
Ärztekammer will "Runden Tisch" für Kinder und Jugendliche

Als Reaktion auf das Gutachten der Corona-Sachverständigen fordert die Bundesärztekammer eine gezielte Corona-Strategie für Kinder und Jugendliche. "Wir brauchen jetzt einen Runden Tisch von Gesundheits- und Kultusministern sowie mit Ärzten, Pädagogen und anderen wissenschaftlichen Disziplinen, um eine tragfähige Corona-Strategie für Schulen und Kitas zu entwickeln", sagte Ärztepräsident Klaus Reinhardt den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagausgaben). Es sei bedenklich, dass die Auswirkungen von Schulschließungen auf das Infektionsgeschehen kaum wissenschaftlich belegt seien. [Mehr...]

Berlin
Ex-Bundespräsident Gauck verteidigt Scholz

Der frühere Bundespräsident Joachim Gauck sieht die Zeitenwende, die Bundeskanzler Olaf Scholz nach Beginn des russischen Angriffs auf die Ukraine angekündigt hatte, in wesentlichen Punkten eingeleitet. "Bundeskanzler Scholz handelt vielleicht langsam, aber er handelt", sagte er der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Samstagausgabe). Bei den internationalen Gipfeln dieser Woche habe man gesehen, "dass es ein gemeinsames, abgestimmtes Handeln gibt", so der Ex-Bundespräsident. [Mehr...]

München
Ifo-Institut für Importzölle auf russische Energielieferungen

Angesichts hoher russischer Einnahmen beim Export von Energie plädiert der Chef des Münchner Ifo-Instituts, Clemens Fuest, für Importzölle auf Lieferungen aus dem Krieg führenden Land. "Importzölle haben erhebliche Vorteile gegenüber Boykottmaßnahmen", sagte er der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Samstagausgabe). "Einen Teil der Einnahmen, die heute nach Russland fließen, könnte man damit abschöpfen." [Mehr...]

Berlin
Grünen-Chef: Haltung zur Lieferung einzelner Waffensysteme fluide

Der Grünen-Vorsitzende Omid Nouripour hat die Lieferung von Schützen- und Kampfpanzern in die Ukraine nicht ausgeschlossen. "Die Lage ändert sich ständig. Deswegen kann sich auch die Haltung zu einzelnen Waffensystemen ändern", sagte er dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Samstagausgaben) auf die Frage nach der Lieferung von Schützen- und Kampfpanzern. [Mehr...]

Berlin
Merz will Parlamentsarbeit familienfreundlicher gestalten

Der CDU-Vorsitzende Friedrich Merz und eine Gruppe Unions-Abgeordneter setzen sich dafür ein, dass der Alltag politischer Amtsträger mit Kindern erleichtert wird. Das berichtet die "Bild" (Samstagausgabe) unter Berufung auf eigene Informationen. Nächsten Dienstag findet demnach ein Runder Tisch der Union zum Thema "Vereinbarkeit von Familie und Beruf" mit Merz statt. [Mehr...]

Berlin
Regierung rät Firmen zum Kauf von Notstromaggregaten

Die Bundesregierung empfiehlt Unternehmen, sich wegen der Gaskrise mit Notstromaggregaten einzudecken. Das berichtet die "Bild" (Samstagausgabe) unter Berufung auf eine Antwort von Wirtschaftsstaatssekretär Patrick Graichen (Grüne) an den CSU-Bundestagsabgeordneten Stephan Pilsinger. Demnach sollen die Aggregate mögliche Stromausfälle kompensieren. [Mehr...]

Washington
NASA-Chef warnt vor chinesischem Weltraumprogramm

Der Leiter der US-Weltraumbehörde NASA, Bill Nelson, warnt vor dem chinesischen Weltraumprogramm. "Es gibt ein neues Rennen zum Weltraum - diesmal mit China", sagte er der "Bild" (Samstagausgabe). Insbesondere die chinesischen Ambitionen auf eine eigene Mondbasis sieht Nelson kritisch. [Mehr...]

New York
US-Börsen legen deutlich zu - Zinsängste eingegrenzt

Die US-Börsen haben am Freitag deutlich zugelegt. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 31.097,26 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 1,05 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 3.825 Punkten 1,1 Prozent im Plus, die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq Composite zu diesem Zeitpunkt mit rund 11.125 Punkten 0,9 Prozent stärker. [Mehr...]

Brüssel
EU-Parlamentarier will Pushback-Konsequenzen für Griechenland

In der Debatte um rechtswidrige Zurückweisungen an der EU-Außengrenze fordert der EU-Abgeordnete Erik Marquardt (Grüne) die Bundesregierung auf, Konsequenzen für Griechenland zu erzwingen. "Deutschland sollte ein Vertragsverletzungsverfahren einfordern und, wenn die Kommission tatenlos bleibt, selbst eines einleiten", sagte Marquardt der "Welt am Sonntag". Obwohl die EU-Kommission von Griechenland einen unabhängigen Überwachungsmechanismus fordert, habe Athen bisher nichts aufgeklärt. [Mehr...]

Berlin
Lauterbach: "Gutachten des Sachverständigenrats ist keine Bibel"

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) hat die Bedeutung des Sachverständigen-Gutachtens zu den Corona-Maßnahmen für die Ausarbeitung eines Schutzkonzepts für den Herbst relativiert. Das Gutachten sei "keine Bibel, aus der zu zitieren ist" und auch "nicht das letzte Wort", sagte er den ARD-Tagesthemen. Darüber hinaus gebe es zahlreiche internationale Studien, die Expertise des eigenen Expertenrates und internationaler Wissenschaftler, die mitbeachtet werden müssten. [Mehr...]

Berlin
Epidemiologe Ulrichs verteidigt Corona-Gutachten

Der Epidemiologe Timo Ulrichs von der Hochschule für Humanwissenschaften in Berlin verteidigt das Corona-Gutachten. "Aus handwerklicher Sicht ist das ein gut gemachter Bericht. Die Erkenntnisse sind durch Studien gedeckt", sagte er "Ippen-Media". [Mehr...]

Berlin
Bundesweit über 800 Ermittlungsverfahren wegen Schnelltest-Betrug

Seit März 2021 hat es in Deutschland mindestens 850 Ermittlungsverfahren wegen Betruges mit Coronatests gegeben. Das berichtet der RBB unter Berufung auf eine bundesweite Abfrage bei allen Landeskriminalämtern. Die meisten Verfahren wegen Abrechnungsbetrugs bei Coronatests wurden bislang in Berlin eingeleitet. [Mehr...]

Frankfurt/Main
DAX startet zaghaften Erholungsversuch - Zalando vorne

Zum Wochenausklang hat der DAX leicht zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.813,03 Punkten berechnet, und damit 0,23 Prozent über Vortagesschluss. Nach den Inflationssorgen der letzten Wochen wagten sich die Anleger wieder vorsichtig nach vorne, echte Erholung sieht aber anders aus. [Mehr...]

Berlin
SPD und CDU für direkte Entlastung privater sparsamer Gas-Kunden

CDU und SPD fordern angesichts stark steigender Preise für Erdgas eine unmittelbare Entlastung sparsamer Privatkunden. "Robert Habeck muss jetzt in einer konzertierten Aktion einen konsistenten Sparplan umsetzen. Auch für Privathaushalte muss es dabei einen Bonus geben, ein Anreizprogramm für Heizungsoptimierung - zum Beispiel mit einem 100-Euro-Gutschein", sagte Unionsfraktionsvize Andreas Jung der "Welt" (Samstagausgabe) zu den bisherigen Plänen des Wirtschaftsministers von den Grünen. [Mehr...]

Berlin
Banken wollen Milliarden vom Staat zurück

Deutschlands Banken können auf eine Eigenkapitalspritze in Milliardenhöhe hoffen. Die Institute hatten von 2011 bis 2014 gut 2,3 Milliarden Euro in den nationalen Restrukturierungsfonds eingezahlt, dieses Geld wird nun wieder frei, berichtet der "Spiegel". Ob der Betrag zurück an die Banken fließt, muss das Bundeskabinett auf Vorschlag des Finanzministeriums entscheiden. [Mehr...]

Berlin
Studentenwerk will Hilfen wegen gestiegener Lebensmittelpreise

Das Mittagessen in der Mensa könnte für Studierende bald deutlich teurer werden. Das berichtet der "Spiegel" in seiner neuen Ausgabe. Grund sind die durch den Ukrainekrieg stark gestiegenen Einkaufspreise für Lebensmittel und die deutlich höheren Betriebskosten der Mensen. [Mehr...]

Berlin
SPD blockiert Gesetz zur Finanzierung politischer Stiftungen

In der Ampelkoalition gibt es Ärger über die Finanzierung politischer Stiftungen. Das berichtet der "Spiegel" in seiner neuen Ausgabe. SPD, Grüne und FDP hatten sich darauf verständigt, der AfD-nahen Desiderius-Erasmus-Stiftung keine Haushaltsmittel zukommen zu lassen, damit sie nicht mit Staatsgeldern demokratiefeindliche Inhalte verbreiten kann. [Mehr...]

Baden-Baden
Porcupine Tree neuer Spitzenreiter der Album-Charts

Die englische Progressive-Rockband Porcupine Tree steht neu auf Platz eins der deutschen Album-Charts. Das teilte die GfK am Freitag mit. Das Album "Closure/Continuation" sicherte den Briten die Spitzenposition, die Brachial-Rocker von Rammstein rutschten dagegen mit "Zeit" auf Rang zwei ab. [Mehr...]

Düsseldorf
NRW-SPD verlangt Unterstützungspaket für Rentner und Familien

Angesichts drastisch anziehender Energiepreise hat der Oppositionsführe im Düsseldorfer Landtag, Thomas Kutschaty (SPD), staatliche Hilfen für Privatverbraucher gefordert. "Das ist nicht die Zeit für Schön-Wetter-Haushalte", sagte er der "Rheinischen Post" (Samstagausgabe). Mit Blick auf die "Kriegsinflation" forderte er: "Wir müssen unser Land vor sozialer Not schützen. Was könnte jetzt wichtiger sein als das?" Millionen Rentner warteten auf Unterstützung. [Mehr...]

Dortmund
Patientenschützer verlangt Maßnahmenfokus auf vulnerable Gruppen

Der Vorsitzende der Stiftung Patientenschutz, Eugen Brysch, hat den Evaluationsbericht des Sachverständigenausschusses begrüßt und Kritik an aktuellen Maßnahmen der Bundesregierung bei Bürgertests geübt. "Der Sachverständigenausschuss zeigt, worauf es ankommt. Schutzmaßnahmen nach dem Gießkannenprinzip können mehr schaden als helfen", sagte er der "Rheinischen Post" (Samstagausgabe). [Mehr...]

Berlin
Regierungsentwurf: Höhere Rechnungen für Millionen Fernwärmekunden

Millionen von Fernwärmekunden müssen sich wegen der Krise auf dem Gasmarkt sehr viel früher auf heftige Preiserhöhungen einstellen. Das Bundeswirtschaftsministeriums will es Stadtwerken und privaten Betreiberunternehmen ermöglichen, höhere Beschaffungskosten binnen weniger Wochen an die Haushalte weiterzugeben, berichtet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (Samstagausgabe) unter Berufung auf einen Entwurf des Ministeriums. Wenn es so kommt wie geplant könnten demnach wohl schon im Spätsommer die ersten neuen Rechnungen geschrieben werden. [Mehr...]

Berlin
Städte- und Gemeindebund fordert Absicherung vor Gasmangel

Angesichts der Turbulenzen beim größten deutschen Gasversorger Uniper hat der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes (DStGB), Gerd Landsberg, eine staatliche Absicherung der Stadtwerke gefordert. "Notwendig sind konkrete Vorsorgemaßnahmen für den Fall einer Gasmangellage", sagte Landsberg der "Rheinischen Post" (Samstagsausgabe). Um eine Kettenreaktion zu vermeiden, müsse der Bund "die Liquidität der Unternehmen absichern, die aufgrund der bereits jetzt stark gestiegenen Marktpreise vor finanziellen Herausforderungen stehen", so der Verbands-Chef. [Mehr...]

Berlin
Chrobog: Kohl überraschte auch Genscher mit Zehn-Punkte-Plan

Jürgen Chrobog, Ex-Staatssekretär und einst Pressesprecher von Außenminister Hans-Dietrich Genscher (FDP), berichtet in seinen Memoiren ("Ein Leben in der Politik") Neues vom historischen Zwist zwischen Genscher und Kanzler Helmut Kohl (CDU). So überraschte Kohl nach dem Mauerfall nicht nur die Weltöffentlichkeit, sondern angeblich auch Genscher, als er am 28. November 1989 unerwartet seinen Zehn-Punkte-Plan zur deutschen Einheit im Bundestag vorstellte, wie der "Spiegel" unter Berufung auf Chrobogs Memoiren berichtet. Selten habe er Genscher "so aufgebracht" gesehen, schreibt Chrobog. [Mehr...]

Berlin
Kunststoffmangel führt in Berlin zu Knappheit von Gelben Säcken

Wegen des weltweiten Kunststoffmangels fehlen in Berlin in den kommenden Monaten wohl Millionen Gelbe Säcke, in denen Wertstoffe gesammelt werden. Betroffen sind rund 220.000 Grundstücke in Siedlungsgebieten, bebaut zumeist mit Ein- oder Zweifamilienhäusern, berichtet der "Spiegel" unter Berufung auf den Entsorger Alba. Seit Herbst 2021 sei das Problem bekannt, Hoffnung auf eine baldige Entspannung macht das Unternehmen jedoch nicht: Zwar erwarte man Mitte Juli die Lieferung von 1,3 Millionen gelben Mülltüten, eine darüber hinausgehende Prognose sei jedoch "nicht möglich", heißt es. [Mehr...]

Berlin
Generika-Branche fürchtet Rückzug von Arzneimittelherstellern

Die Generikabranche warnt vor einem drohenden Rückzug von Arzneimittelherstellern aus dem deutschen Markt. Durch die Inflation hätten Pharmafirmen mit Kostensteigerungen von mehreren Hundert Prozent zu kämpfen, sagte Bork Bretthauer, Chef des Lobbyverbands Pro Generika, dem "Spiegel". Die könnten aber nicht einfach weitergegeben werden, weil es in Deutschland Instrumente wie Festbeträge gebe. [Mehr...]

Brüssel
Folgekosten nach Ende des "Privacy Shields" weiterhin unklar 

Zwei Jahre nach dem Ende des "Privacy Shield"-Abkommens zur Datenübermittlung zwischen der EU und den USA sind die Folgekosten für EU-Unternehmen weiterhin unklar. Die EU-Kommission habe keine derartige Bewertung vorgenommen, berichtet der "Spiegel" unter Berufung auf eine entsprechende Antwort auf eine Anfrage des FDP-Europaabgeordneten Moritz Körner. Das Gleiche gelte demnach für mögliche Kosten in der EU, sollte Google Analytics EU-weit verboten werden. [Mehr...]

Frankfurt/Main
DAX dreht am Freitagmittag ins Plus - Vorerst kein Inflationsschock

Der DAX hat sich von den neuen Inflationsdaten für den Euroraum zunächst unbeeindruckt gezeigt und nach einem schwachen Start ins Plus gedreht. Gegen 12:30 Uhr wurde der Index mit rund 12.835 Punkten berechnet und damit 0,4 Prozent über Vortagesschluss. Womöglich hatten viele Marktteilnehmer klammheimlich doch mit einer neuen Rekordinflation von 8,6 Prozent gerechnet, in manchen Medienberichten waren niedrigere Schätzungen verbreitet worden. [Mehr...]

Wien
Handelsökonom Felbermayr kritisiert Sanktionspolitik des Westens 

Der österreichische Handelsökonom Gabriel Felbermayr hält die westlichen Sanktionen gegen Russland für halbherzig. "Moskau schlägt sich weit besser als gedacht, weil die Sanktionen von Europa und den USA nicht konsequent genug waren", sagte der Präsident des Wiener Instituts für Wirtschaftsforschung (Wifo) dem "Spiegel". So hätten die Maßnahmen gegen russische Banken, die im Westen noch vor Kurzem als "Atombombe" bezeichnet worden waren, wegen zahlreicher Schlupflöcher kaum Wirkung entfaltet. [Mehr...]

Berlin
Verkehrsminister gegen Fortsetzung des 9-Euro-Tickets

Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) lehnt eine Fortsetzung des 9-Euro-Tickets ab. "Das Ticket war von Anfang an für drei Monate konzipiert", dauerhaft könne man es zu diesem Preis nicht anbieten, sagte Wissing dem "Spiegel". Man werde im Herbst auf der Verkehrsministerkonferenz beratschlagen, wie es weitergeht. [Mehr...]

Brüssel
NATO erwartet langen Abnutzungskrieg in der Ukraine

Die NATO geht nicht von einem baldigen Ende des Ukraine-Kriegs aus. Das berichtet der "Business Insider" unter Berufung auf einen internen Lagebericht des Militärbündnisses von Montag. Demnach sind die Analysten der NATO der Auffassung, dass "im Donbass beide Seiten vermutlich eine Feuerpause benötigen, um umzurüsten, sich zu regenerieren und ihre Einsatzziele neu zu definieren". [Mehr...]

Köln
Hausärzteverband gegen Lauterbachs Coronatest-Konzept

Im Streit über die Abrechnung von Coronatests hat der Vorsitzende des Hausärzteverbandes, Ulrich Weigeldt, Bundesgesundheitsminster Karl Lauterbach (SPD) kritisiert. Die Vorgaben der Testverordnung seien mit der Praxis nicht vereinbar, sagte Weigeldt dem "Spiegel". Es entstehe der Eindruck, "da möchte jemand ganz genau jeden einzelnen Fall sauber geregelt haben", so der Verbands-Chef. [Mehr...]

Luxemburg
Inflation im Euroraum klettert auf neues Rekordhoch von 8,6 Prozent

Die jährliche Inflation im Euroraum wird für den Monat Juni 2022 auf 8,6 Prozent geschätzt, gegenüber 8,1 Prozent im Mai. Das teilte die EU-Statistikbehörde Eurostat am Freitag mit. Es ist die höchste Inflationsrate, seit des den Euro gibt, und noch mehr als manche Marktbeobachter vorhergesagt hatten. [Mehr...]

Luxemburg
Inflation im Euroraum im Juni bei 8,6 Prozent

Die Inflation im Euroraum lag im Juni bei 8,6 Prozent. Das teilte die EU-Statistikbehörde Eurostat am Freitag mit. Die dts Nachrichtenagentur sendet in Kürze weitere Details. [Mehr...]

Berlin
Union streitet intern über Selbstbestimmungsgesetz

Der Bundesverband "Lesben und Schwule in der Union" (LSU) stellt sich bei der Bewertung des geplanten Selbstbestimmungsgesetzes gegen Teile seiner eigenen Partei. "Als LSU begrüßen wir die vorgesehene grundsätzliche Verbesserung der Lebenssituation vieler Menschen", sagte Sprecher Thomas Schmitt. Die bisherigen gesetzlichen Regelungen hätten den betroffenen Menschen "zum Teil viel abverlangt und sind deren Lebenswirklichkeit nicht hinreichend gerecht geworden", so Schmitt. [Mehr...]

Berlin
Grüne kritisieren Kassenärztlichen Vereinigungen für Test-Boykott

Der Grünen-Gesundheitsexperte Janosch Dahmen hat einen Boykott der neuen Corona-Testverordnung durch die Kassenärzte scharf kritisiert. Die Kassenärztliche Vereinigung habe in den vergangenen Pandemie-Jahren viel Geld erhalten, um Tests abzuwickeln, sagte Dahmen RTL und ntv. "Es wundert mich, dass mit diesem vielen Geld nicht das Maß an Kontrolle, was geboten gewesen wäre, durchgeführt wird." [Mehr...]

Frankfurt/Main
DAX startet am Freitag im Minus - Euro-Inflationsdaten erwartet

Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Freitag zunächst Kursverluste verzeichnet. Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 12.715 Punkten berechnet, das entspricht einem Minus von 0,5 Prozent gegenüber dem Handelsschluss am Donnerstag. Anleger blicken auf die Inflationsrate der Euro-Zone für den Monat Juni, die am Vormittag veröffentlicht wird. [Mehr...]

Berlin
Sachverständige kritisieren schlechte Datenlage bei Corona-Politik

In seiner Evaluierung der Corona-Politik in Deutschland übt ein interdisziplinärer Sachverständigenausschuss tiefgreifende Kritik an den politischen Entscheidungsträgern und dem Robert-Koch-Institut (RKI). Das berichtet die "Welt am Sonntag" unter Berufung auf den 165-seitigen Bericht, der am Freitagmittag veröffentlicht werden soll. Demzufolge wird die Erhebung und der Umgang mit Daten, die "unzureichende Forschungsarbeit", die öffentliche Kommunikation sowie das "Zustandekommen der Grundrechtseinschränkungen" bemängelt. [Mehr...]

Wiesbaden
Weniger Prostituierte bei Behörden gemeldet

Ende 2021 waren bei den Behörden in Deutschland rund 23.700 Prostituierte angemeldet und damit 5 Prozent weniger als im Vorjahr. Das teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Freitag mit. Aufgrund der Corona-Pandemie waren die Ausübung der Prostitutionstätigkeit und der Betrieb eines Prostitutionsgewerbes in den Jahren 2020 und 2021 teilweise erschwert oder untersagt. [Mehr...]

Wiesbaden
Große Unterschiede beim Preisniveau für Nahrungsmittel in Europa

Das Preisniveau für Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke unterscheidet sich in vielen europäischen Staaten deutlich von dem in Deutschland. Unter den typischen Urlaubsländern ist die Schweiz am teuersten, teilte das Statistische Bundesamt am Freitag mit. Hier waren Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke laut neuester Daten vom April um 54 Prozent teurer als in Deutschland. [Mehr...]

Berlin
Politbarometer: Abstand zwischen Union und SPD vergrößert sich

Der Abstand von Union und SPD in der Wählergunst vergrößert sich laut ZDF-Politbarometer. Wenn am Sonntag Wahl wäre, kämen CDU und CSU demnach auf 27 Prozent, ein Punkt mehr als bei der letzten Umfrage vor zwei Wochen. Die SPD verliert einen Punkt und kommt auf 21 Prozent. [Mehr...]

Berlin
Arbeitsministerium will sich bei Lohnfindung nicht einmischen

Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hat Befürchtungen von Arbeitgebern und Gewerkschaften zurückgewiesen, die Bundesregierung wolle sich mit der "Konzertierten Aktion" zur Inflation am Montag in die Lohnfindung einmischen. "Es wird im Kanzleramt keine Lohnverhandlungen geben", sagte er dem "Handelsblatt". Bei der Konzertierten Aktion gehe es um die Frage, wie Politik und Sozialpartner gemeinsam mit abgestimmten Maßnahmen den Preisdruck lindern und die Inflation bekämpfen können. [Mehr...]

Berlin
Lindner will bei Beamtenstellen sparen

Finanzminister Christian Lindner (FDP) will ab 2023 bei den Stellen in Ministerien und Behörden den Rotstift anlegen. Um das Ziel der Einhaltung der Schuldenbremse zu erreichen, sollen alle Ressorts jeweils rund 1,5 Prozent der geplanten Stellen sparen. Das geht aus Unterlagen zum Entwurf des Haushalts 2023 hervor, über die "Business Insider" berichtet. [Mehr...]

Berlin
BER-Flughafenchefin fürchtet langfristige Probleme im Luftverkehr

Aletta von Massenbach, Chefin des Hauptstadt-Flughafens BER, sieht noch etliche Probleme auf den Luftverkehr zukommen. "Das System als solches läuft noch nicht überall rund", sagte sie dem Focus. Es könne "immer wieder punktuell zu Wartezeiten und Ausfällen kommen". [Mehr...]

Berlin
Verbändeallianz verlangt Programm zur Rettung der Innenstädte

Eine breite Allianz von Verbänden fordert vom Bund ein 2,5 Milliarden Euro schweres Förderprogramm zur Wiederbelebung der deutschen Innenstädte. Das geht aus einem Positionspapier hervor, das der Deutsche Städtetag gemeinsam mit dem Handelsverband Deutschland (HDE), der Gewerkschaft Verdi, dem deutschen Institut für Urbanistik und dem Deutschen Kulturrat erarbeitet hat und über das das "Handelsblatt" (Freitagausgabe) berichtet. Helmut Dedy, Hauptgeschäftsführer des Städtetages, sagte der Zeitung dazu: "Wo heute noch Autos wertvollen öffentlichen Raum zuparken, werden wir in Zukunft mehr Vielfalt haben: Plätze zum Verweilen und für Begegnung, mehr Grünflächen, Gastronomie, Spiel, Sport." [Mehr...]

Berlin
RKI meldet 113099 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz steigt auf 682,7

Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am frühen Freitagmorgen vorläufig 113.099 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Das waren 4,5 Prozent oder 4.909 Fälle mehr als am Freitagmorgen vor einer Woche. Die Inzidenz stieg laut RKI-Angaben von gestern 668,6 auf heute 682,7 neue Fälle je 100.000 Einwohner innerhalb der letzten sieben Tage. [Mehr...]

Berlin
Bauernpräsident rügt EU-Kommission wegen Pflanzenschutz-Vorgaben

Der Präsident des Deutschen Bauernverbandes, Joachim Rukwied, attackiert die EU-Kommission für ihre Pläne, die Verwendung von Pflanzenschutzmitteln in der Landwirtschaft bis 2030 pauschal um 50 Prozent senken zu wollen. "Ich bin schockiert über diese Entscheidung der EU-Kommission", sagte er der "Rheinischen Post" (Freitagausgabe). Angesichts der Versorgungskrise in einigen Ländern Afrikas und im arabischen Raum sei es nicht nachvollziehbar, "warum man bei uns, in einer Gunstregion für die Landwirtschaft, die Erzeugung für Lebensmittel dramatisch einschränken will". [Mehr...]

Berlin
Duisburg verzeichnet höchtes Armutsrisiko unter 15 größten Städten

In keiner der größten deutschen Städte sind so viele Menschen von Armut bedroht wie in Duisburg. Die nordrhein-westfälische Stadt ist Spitzenreiter unter den 15 größten Städten bei der so genannten Armutsrisikoquote, geht aus einer Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine schriftliche Frage der Linken-Abgeordneten Susanne Ferschl hervor, über die die "Rheinische Post" in ihrer Freitagausgabe berichtet. Demnach lag der Anteil der Menschen mit einem Einkommen von weniger als 60 Prozent des durchschnittlichen Verdienstes 2021 in Duisburg bei 28,9 Prozent der Gesamtbevölkerung. [Mehr...]

Berlin
CDU-Fraktionsvize hält Regierungsetatentwurf für "unrealistisch"

Unionsfraktionsvize Mathias Middelberg (CDU) hat den Haushaltsentwurf von Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) als "unrealistisch" bezeichnet. "Formal hält Minister Lindner mit seinem Entwurf die Schuldenbremse ein. Tatsächlich ist die Planung schon jetzt unrealistisch", sagte er der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Freitagausgabe). [Mehr...]

Berlin
KBV-Chef nennt Corona-Bürgertests "völlig sinnfreie Veranstaltung"

Der Vorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Andreas Gassen, fordert die Bundesregierung auf, die Corona-Bürgertests komplett einzustellen. "Diese unsinnigen Tests müssen abgeschafft werden. Sie sind viel zu teuer, der bürokratische Aufwand ist riesig und die epidemiologische Aussagekraft ist Null", sagte er der "Bild" (Freitagausgabe). [Mehr...]

Berlin
Kubicki kritisiert zusätzliche Ministerposten in Schleswig-Holstein

Der stellvertretende FDP-Vorsitzende Wolfgang Kubicki kritisiert die neue Landesregierung in Schleswig-Holstein dafür, direkt zum Start zwei neue Ministerposten und vier neue Staatssekretärsposten geschaffen zu haben. "Diese Form der Selbstbedienung scheint Daniel Günther aber offensichtlich egal zu sein", sagte er der "Bild" (Freitagausgabe). "Es wäre ja immerhin zu verschmerzen, wenn dadurch die politischen Entscheidungen besser, fortschrittlicher und möglichst ideologiefrei würden. Das ist mit Blick auf den Koalitionsvertrag in Kiel allerdings nicht zu erwarten." [Mehr...]

Berlin
Grünen-Chef lehnt Assange-Auslieferung an die USA ab

Der Vorsitzende der Grünen, Omid Nouripour, lehnt die Auslieferung des Wikileaks-Gründers Julian Assange von Großbritannien an die USA ab. "Ich halte die Entscheidung, Julian Assange an die USA auszuliefern, für falsch", sagte er dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Freitagausgaben). "Die Pressefreiheit ist ein hohes Gut, das es immer und insbesondere in diesen Zeiten zu schützen gilt." [Mehr...]

Berlin
Zuschüsse an Rentenkasse steigen um 18 Prozent bis 2026

Die Zuschüsse des Bundes an die gesetzliche Rentenversicherung werden in den nächsten vier Jahren deutlich steigen. Das berichtet die "Bild" (Freitagausgabe) unter Berufung auf den Finanzplan von Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP). Demnach soll der Zuschuss im nächsten Jahr von 108 Milliarden Euro auf 112,4 Milliarden Euro klettern. [Mehr...]

Berlin
Bericht: Streit im Corona-Expertenrat über Bewertung der Maßnahmen

Kurz vor Vorstellung der Evaluation der Corona-Maßnahmen am (heutigen) Freitag ist in der 18-köpfigen Sachverständigenkommission an schwerer Streit über die richtige Bewertung ausgebrochen. Das berichtet "Bild" (Freitagausgabe) unter Berufung auf Mitgliederkreise. Demnach ist der Epidemiologe Klaus Stöhr mit der Bewertung zahlreicher Einschränkungen wie Lockdowns, Schulschließungen und 2G-Regeln durch das Gremium nicht einverstanden. [Mehr...]

New York
US-Börsen lassen nach - Inflationssorgen setzen sich fest

Die US-Börsen haben am Donnerstag nachgelassen. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 30.775,43 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,82 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 3.785 Punkten 0,9 Prozent schwächer, die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq Composite zu diesem Zeitpunkt mit rund 11.025 Punkten 1,3 Prozent schwächer. [Mehr...]

Berlin
Baerbock drängt auf EU-Lösung bei Transitverbot gegen Russland

Bundesaußenministerin Annalena Baerbock (Grüne) sieht die Europäische Kommission in der Pflicht, eine Lösung im Streit um das gegen Russland verhängte Transitverbot in die russische Exklave Kaliningrad zu finden. Die von der Europäischen Union gemeinsam beschlossenen Sanktionspakete beträfen "Importe und Exporte nach Russland, Durchleitungen entsprechend nicht", sagte sie den ARD-Tagesthemen (Donnerstagausgabe). Deswegen sei es "jetzt so richtig und wichtig, dass die Europäische Kommission, die ja auch diese Sanktionspakete für uns alle 27 Mitgliedstaaten koordiniert, dass die jetzt für eine gute Lösung sorgt". [Mehr...]

© HalleON.de 2012 | Impressum & Datenschutzhinweise