HALLE ON
      newsroom@HalleON.de
03:55 UHR
MARKTPLATZ
Mitte
Innenstadt, Paulusviertel, Mühlwegviertel
Nord
Landrain, Frohe Zukunft, Trotha, Giebichenstein
Ost
Freiimfelde, Diemitz, Büschdorf, Bruckdorf
Süd
Silberhöhe, Ammendorf, Gesundbrunnen, Böllberg
Neustadt/West
Neustadt, Kröllwitz, Dölau, Heide-Nord
HFC
Nachrichten und Spielberichte vom Halleschen FC
Nachrichten aus Deutschland & der Welt

 

Berlin
RKI meldet 17855 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz steigt auf 129,2

Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am frühen Sonntagmorgen vorläufig 17.855 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Das waren 46 Prozent oder 5.659 Fälle mehr als am Sonntagmorgen vor einer Woche. Die Inzidenz stieg laut RKI-Angaben von gestern 120,6 auf heute 129,2 neue Fälle je 100.000 Einwohner innerhalb der letzten sieben Tage. [Mehr...]

Berlin
Landkreise kritisieren Bundesnotbremse

Die deutschen Landkreise haben die Pläne zur Vereinheitlichung der Corona-Schutzmaßnahmen scharf verurteilt. "Der vorliegende Entwurf ist ein in Gesetz gegossenes Misstrauensvotum gegenüber Ländern und Kommunen", sagte Landkreistagspräsident Reinhard Sager den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Sonntagausgaben). "Damit verlässt der Bund den Modus gemeinsamer Krisenbekämpfung und will direkt vor Ort wirkende Maßnahmen anordnen." [Mehr...]

Berlin
Brinkhaus verlangt Aufbau ziviler Reserve für Krisenfälle

Als Lehre aus der Corona-Pandemie hat Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus (CDU) den Aufbau einer zivilen Reserve für Krisenlagen vorgeschlagen. Notwendig sei ein permanenter Bund-Länder-Krisenstab, der "nachts um zwei Uhr damit beginnen könnte, eine Krise zu managen", sagte Brinkhaus den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Sonntagausgaben). Dafür sei eine Grundgesetzänderung erforderlich, ebenso die Schaffung einer "zivilen Reserve von Freiwilligen, die kurzfristig und flexibel abrufbar und einsatzbereit" sei. [Mehr...]

Berlin
Lehrerverband legt Konzept gegen Corona-Lernlücken vor

Mit einem zwei Milliarden Euro teuren Förderkonzept will der Deutsche Lehrerverband Corona-Lernlücken bei Schülern ausgleichen. Das Papier, über das die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Sonntagausgaben) berichten, soll ein Vorschlag sein für ein "umfassendes, aber differenziertes und flexibles, längerfristig angelegtes Lern- und Bildungsförderungskonzept". Im Zentrum stehen dabei zwei Instrumente: Individuelle, das nächste Schuljahr begleitende Zusatzförderung für Kinder und Jugendliche mit eher geringen Rückständen. [Mehr...]

Brüssel
Weber regt schärfere Sanktionen gegen Russland an

Der Vorsitzende der Christdemokraten im Europaparlament, Manfred Weber, hat schärfere Sanktionen gegen Russland ins Gespräch gebracht. "Die russische Führung setzt ihren Kurs der gefährlichen Provokationen fort", sagte der stellvertretende CSU-Vorsitzende den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Sonntagausgaben). "Ein weitgehendes Einfrieren von Oligarchen-Konten oder ein Abtrennen Russlands vom Swift-Zahlungssystem muss im Eskalationsfall real sein." [Mehr...]

Berlin
Tourismusbuchungen für Sommer brechen um drei Viertel ein

Die deutsche Tourismusbranche steht angesichts der Pandemie vor dem nächsten schwierigen Jahr. Die Buchungen für 2021 seien deutlich schlechter als die schon schlechten Zahlen vom Vorjahr, sagte Michael Frenzel, Chef des Bundesverbands der Deutschen Tourismuswirtschaft, der "Welt am Sonntag". "Für die Sommersaison liegen die Buchungen gemessen am Umsatz um 76 Prozent unter den Zahlen im Vorjahreszeitraum." [Mehr...]

Berlin
Ringen um Pflicht für Kartenlesegeräte an Ladesäulen

Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) ist gegen eine Pflicht für Kartenlesegeräte in der neuen Ladesäulenverordnung. Mein sei besorgt, dass sich "die Kreditwirtschaft weiter für verpflichtende analoge Kartenlesegeräte einsetzt", schreibt der BDEW zusammen mit Ladestationsbetreibern in einem Brief, über den die "Welt am Sonntag" berichtet. Bislang brauchen Fahrer von Elektroautos an Ladesäulen unterschiedliche Bezahlkarten oder -Apps, weil ein einheitliches System fehlt. [Mehr...]

Berlin
Deutsche Bahn verhängt Zugverbote gegen Maskenverweigerer

Die Deutsche Bahn (DB) hat erste bundesweite Zugverbote gegen Maskenverweigerer verhängt. "Die DB hat aktuell eine niedrige zweistellige Zahl Beförderungsausschlüsse beziehungsweise Hausverbote verfügt", sagte eine Bahn-Sprecherin der "Welt am Sonntag". Ende vergangenen Jahres hatte die Bahn angekündigt, solche Beförderungsausschlüsse auszusprechen, wenn Passagiere wiederholt ohne Maske in Zügen angetroffen werden. [Mehr...]

Berlin
Wirtschaftsweiser: Bis zu 1,3 Millionen Langzeitarbeitslose möglich

Experten rechnen damit, dass die Zahl der Langzeitarbeitslosen in diesem Jahr deutlich steigen wird. "1,3 Millionen bis Jahresende würden mich nicht überraschen", sagte der Wirtschaftsweise Volker Wieland der "Welt am Sonntag". Das wäre ein enormer Anstieg im Vergleich zu vor der Pandemie: Im März 2020 lag die Zahl bei nur gut 700.000. Im März lag sie noch bei 1,03 Millionen, im April und Mai werden diejenigen, die zu Beginn der Coronakrise ihren Job verloren und bislang keinen neuen fanden, erstmals in der Statistik auftauchen. [Mehr...]

Berlin
Hundesteueraufkommen steigt 2020 auf Rekordhoch

Die Hundeliebe der Deutschen beschert den Kommunen trotz Wirtschaftskrise hohe Steuereinnahmen. 2020 stiegen die Einkünfte aus der Hundesteuer auf einen Rekordwert von 380,2 Millionen Euro, berichtet die "Welt am Sonntag" unter Berufung auf Zahlen des Statistischen Bundesamts. Das ist ein Anstieg um knapp drei Prozent gegenüber dem Vorjahr, als alle Halter zusammen 370 Millionen Euro an Steuern für ihre Hunde zahlten. [Mehr...]

Washington
Bundeswehr in den USA fast komplett gegen Corona geimpft

Die in den USA stationierten Bundeswehr-Soldaten stehen kurz vor dem vollen Corona-Impfschutz. Bis Ende April "werden fast alle Soldaten, Zivilangestellten und Lehrgangsteilnehmer der Bundeswehr in den USA die volle Impfung erhalten haben", sagte Oberst Helmut Frietzsche, Kommandeur des Bundeswehr-Kommandos USA/Kanada, der "Welt am Sonntag". Etwa 80 Prozent der Bundeswehr-Soldaten in den USA hätten die Impfung durch die US Army bekommen. [Mehr...]

Berlin
Groko-Rechtspolitiker für Bundestagsdebatte zu Geimpften-Freiheiten

Rechtsexperten von Union und SPD drängen darauf, das Thema Lockerungen für Geimpfte im Bundestag zu behandeln. "Wenn Studien bestätigen, dass Menschen nach einer Impfung nicht mehr infektiös sind, dann müssen die Beschränkungen zurückgenommen werden", sagte der rechtspolitische Sprecher der Unionsfraktion, Jan-Marco Luczak (CDU) der "Welt am Sonntag". "Das ist aus meiner Sicht verfassungsrechtlich zwingend, denn dann gibt es für diese Grundrechtseingriffe keinerlei Legitimation mehr." [Mehr...]

Brüssel
EU-Kommission: Iran akzeptiert nur freiwillige Rückkehrer

Laut einer vertraulichen Analyse der EU-Kommission nimmt Iran seit langem seine Staatsbürger aus allen europäischen Staaten nur zurück, wenn die Ausreisepflichtigen freiwillig heimkehren. "Weil Iran ausschließlich freiwillige Rückkehr akzeptiert, findet eine Identitätsklärung" iranischer Ausreisepflichtiger "nur statt, um zu ermitteln, ob der Rückkehrer freiwillig heimkehren möchte", heißt es in dem Dokument, über das die "Welt am Sonntag" berichtet. Demnach gibt es aber positive Signale aus Teheran: "Das Thema der unfreiwilligen Rückkehr, dessen Erwägung Iran unter Berufung auf verfassungsrechtliche Schranken bisher immer verweigert hat", sei nun in einer gemeinsamen Zielbeschreibung für einen Migrationsdialog zwischen Brüssel und Teheran vereinbart worden, die bald unterschrieben werden solle. [Mehr...]

Berlin
FDP zieht ohne Koalitionsaussage in den Wahlkampf

Die FDP wird ohne Koalitionsaussage in den Bundestagswahlkampf ziehen und strebt eine Regierungsbeteiligung an. Das geht aus dem Entwurf des Wahlprogramms vor, über das die "Welt am Sonntag" berichtet. "Wir wollen gestalten", heißt es in dem knapp 70 Seiten umfassenden Papier: "Nie gab es mehr zu tun, um unserem Land die richtige Richtung zu geben." [Mehr...]

Berlin
Zahl der Straftaten sinkt um 2,3 Prozent

Trotz der Lockdown-Maßnahmen während der Pandemie ist die Zahl der in Deutschland erfassten Straftaten im vergangenen Jahr auf 5,31 Millionen gesunken. Die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) für das Jahr 2020, über die die "Welt am Sonntag" vorab berichtet, verzeichnet gegenüber 2019 eine Abnahme um 2,3 Prozent. Die Aufklärungsquote verbesserte sich geringfügig auf 58,4 Prozent. [Mehr...]

Berlin
GEW und Kinderschutzbund wollen Unterstützung für Schulabgänger

Die Bildungsgewerkschaft GEW und der Kinderschutzbund haben vor der Benachteiligung der aktuellen Schulabschlussjahrgänge auf dem Ausbildungsmarkt gewarnt und die Politik zum Handeln aufgerufen. "Die Politik darf nicht zusehen, wie Jugendliche in die künftige Arbeitslosigkeit abgleiten", sagte der Präsident des Deutschen Kinderschutzbundes, Heinz Hilgers, dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Sonntagausgaben). Es sei zu befürchten, dass wegen der Pandemie vor allem die Chancen leistungsschwächerer Schüler auf dem Ausbildungsmarkt sinken, so Hilgers. [Mehr...]

Berlin
Grüne: Infektionsschutzgesetz nur mit Tempo und Rechtssicherheit

Die Grünen im Bundestag dringen bei der Reform des Infektionsschutzgesetzes vor allem auf eine schnelle Umsetzung und auf die Wahrung der Rechtssicherheit. "Die Pandemie ist in einer entscheidenden Phase, die Lage ist dramatisch", sagte der Grünen-Fraktionsvize und Innenpolitiker Konstantin von Notz dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Sonntagausgaben). "Es muss etwas passieren und zwar schnell." [Mehr...]

Berlin
Kantar/Emnid: Union legt zu

Die Union kann sich trotz des Streits um die Kanzlerkandidatur von ihrem Umfrageabsturz weiter erholen und ist wieder klar stärkste Kraft in der Wählergunst. Im Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut Kantar/Emnid wöchentlich für die "Bild am Sonntag" erhebt, legen CDU/CSU in dieser Woche erneut um einen Prozentpunkt zu und kommen nun auf 27 Prozent. Die Grünen verlieren einen Prozentpunkt und erreichen nun 22 Prozent. [Mehr...]

München
Bayerns Gesundheitsminister für Entnahme 7. Dosis Biontech

Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU) hat sich für die Entnahme einer 7. Dosis pro Ampulle Biontech-Impfstoff anstatt der vorgesehenen sechs ausgesprochen, um zusätzliche Impfungen zu ermöglichen. "Ich kenne genügend Ärzte, die - wenn möglich - eine 7. Impfdosis entnehmen und gleichzeitig verantwortungsvoll die Patientensicherheit im Blick haben", sagte Holetschek der "Bild am Sonntag". Auch wenn die Entnahme einer 7. Dosis in der Zulassung nicht vorgesehen und auch nicht in allen Fällen möglich sei, begrüße er jede zusätzliche Impfung, die so ermöglicht wird, so der CSU-Politiker. [Mehr...]

Berlin
Autoindustrie will Mitarbeiter von Betriebsärzten impfen lassen

Die deutschen Automobilunternehmen fordern bei den Corona-Schutzimpfungen für die eigenen Mitarbeiter mehr Tempo. "Von den 12.000 Betriebsärzten in Deutschland arbeitet ein erheblicher Teil in und für Unternehmen der Automobilindustrie", sagte Hildegard Müller, Präsidentin des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), der "Bild am Sonntag". Man sei "gut organisiert und vorbereitet". [Mehr...]

Düsseldorf
Laschet plant Aufhebung der Impfreihenfolge noch im Frühjahr

Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat sich dafür ausgesprochen, die Impfreihenfolge noch im Frühjahr aufzuheben und die Anti-Corona-Spritzen für alle Bundesbürger freizugeben. "Wenn zum Ende des Frühjahrs die großen Impfstoffmengen kommen, sollten die Impfprioritäten fallen und die Impfungen für alle Menschen geöffnet werden", sagte er der "Bild am Sonntag". Und weiter: "Das wäre ein wichtiger Baustein für die Brücke zu einem Sommer mit viel mehr Freiheit." [Mehr...]

Berlin
Arbeitsminister dringt auf Corona-Testpflicht in ganz Deutschland

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) will die Corona-Testpflicht für Unternehmen in ganz Deutschland über eine Verschärfung der Arbeitsschutzverordnung in der nächsten Woche durchsetzen. "Alle müssen jetzt ihren Beitrag im Kampf gegen Corona leisten, auch die Arbeitswelt", sagte er der "Bild am Sonntag". Um die zu schützen, die nicht von zu Hause arbeiten können, brauche man flächendeckend Tests in den Betrieben. [Mehr...]

Stuttgart
1. Bundesliga: Dortmund triumphiert nach Rückstand gegen Stuttgart

Am 28. Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga hat der VfB Stuttgart zuhause gegen Borussia Dortmund mit 2:3 verloren. Den ersten guten Abschluss der Partie hatte in der 14. Minute Dahoud, als er 20 Meter vor dem Tor abzog und Kobel stark parierte. Der BVB hatte auch mehr Spielanteile, der VfB ließ aber nicht viele Räume. [Mehr...]

Saarbrücken
Lottozahlen vom Samstag (10.04.2021)

In der Samstags-Ausspielung von "6 aus 49" des Deutschen Lotto- und Totoblocks wurden am Abend die Lottozahlen gezogen. Sie lauten 4, 6, 9, 15, 27, 45, die Superzahl ist die 7. Der Gewinnzahlenblock im "Spiel77" lautet 2318243. Im Spiel "Super 6" wurde der Zahlenblock 973485 gezogen. Diese Angaben sind ohne Gewähr. [Mehr...]

London
Beerdigung von Prinz Philip am 17. April

Die Beerdigung von Prinz Philip soll offenbar am 17. April stattfinden. Das berichten mehrere britische Medien unter Berufung auf einen Sprecher des Buckingham Palace. Die Zeremonie zu Ehren des britischen Prinzgemahls werde unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden aber der Gottesdienst und die kurze Prozession auf dem Schlossgelände sollen im Fernsehen übertragen werden, hieß es. [Mehr...]

Schwerin
Schwesig für verschärftes Infektionsschutzgesetz

Die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, Manuela Schwesig (SPD), hat sich für ein verschärftes Infektionsschutzgesetz ausgesprochen. "Wir sind offen für die Gesetzesänderung, wir finden schon lange das bestimmte Beschränkungen und auch Instrumente in eine Bundesgesetz gehören", sagte sie der RTL/n-tv-Redaktion. "Zum Beispiel die Ausgangsbeschränkungen." [Mehr...]

Frankfurt/Main
1. Bundesliga: Frankfurt gewinnt Spektakel gegen Wolfsburg

Am 28. Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga hat Eintracht Frankfurt im Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg mit 4:3 gewonnen. Beide Teams machten von Beginn an Betrieb nach vorne. Der erste Torerfolg gelang Wolfsburg in der sechsten Minute, als Weghorst für Baku ablegte und der deutsche Neu-Nationalspieler aus 18 Metern ins linke Eck traf. [Mehr...]

Berlin
Müttergesesungswerk beklagt Belastung für Mütter durch Pandemie

Die Geschäftsführerin des Müttergenesungswerks, Anne Schilling, beklagt die pandemische Belastung für Mütter in Therapie. "Die Mütter sind am Anschlag", sagte sie am Samstag dem Deutschlandfunk. "Was wir jetzt erleben, ist, dass sie über sich hinausgegangen sind und dass sie unter einem unglaublichen Druck stehen und alleingelassen werden", kritisierte Schilling. [Mehr...]

Berlin
Zahl der Corona-Intensivpatienten steigt deutlich langsamer

Die Zahl der Corona-Intensivpatienten steigt seit einigen Tagen deutlich langsamer als in den letzten Wochen. Nach Angaben der Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) wurden am Samstagmittag 4.532 Covid-19-Erkrankte intensiv behandelt, nur noch 0,4 Prozent mehr als am Vortag. Der Anstieg lag schon am Freitag mit 0,9 und am Donnerstag mit 0,8 Prozent deutlich unter dem Durchschnitt der letzten vier Wochen, in denen es im Mittel jeden Tag 1,8 Prozent nach oben ging. [Mehr...]

Paderborn
2. Bundesliga: Paderborn bezwingt schwache Bochumer klar

Am 28. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga hat der SC Paderborn daheim gegen den VfL Bochum mit 3:0 gewonnen. Der Tabellenführer sah sich mit spielfreudigen Gastgebern konfrontiert, die von Beginn an den besseren Eindruck machten. In der 16. Minute zog Justvan aus 18 Metern ab und ließ den rechten Pfosten erzittern. [Mehr...]

Berlin
AfD-Bundessprecher Meuthen schließt dritte Amtszeit nicht aus

Am Rande des zwölften AfD-Bundesparteitags hat der AfD-Vorsitzende Jörg Meuthen zunächst offen gelassen, ob er im Herbst erneut als Bundessprecher kandidieren wird. Er wolle sich nach der Bundestagswahl entscheiden, ob er noch mal kandidieren werde, sagte er dem Fernsehsender Phoenix. Gänzlich ausschließen wollte Meuthen die Option aber nicht: "Es gibt viele, die mich dazu auffordern, die sagen, es sei sehr wichtig, weil sie mit meiner Arbeit sehr zufrieden sind. Und es ist ein offenes Geheimnis, dass es auch welche gibt, die mich gerne weg hätten", sagte der AfD-Chef. [Mehr...]

Berlin
Merz: Datenschutz wird über Gesundheitsschutz gestellt

Der unterlegene CDU-Vorsitzkandidat Friedrich Merz hat die Haltung der Bundesregierung zum Datenschutz in der Pandemie kritisiert. "Inzwischen sind fast alle Grundrechte eingeschränkt worden. Nur der Datenschutz ist die heilige Kuh und offenbar sogar wichtiger als Gesundheitsschutz, dem alles andere untergeordnet wird", schrieb er am Samstagnachmittag auf Twitter. [Mehr...]

Berlin
Bundesschülerkonferenz will Corona-Testpflicht für Schüler

Die Bundesschülerkonferenz fordert eine bundesweite Testpflicht für Schüler in der Corona-Pandemie. "Angesichts der gestiegenen Infektionsgefahr durch die Virusmutation reichen freiwillige Testangebote nicht aus", sagte der Generalsekretär der Bundesschülerkonferenz, Dario Schramm, dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". Und weiter: "Deshalb fordert die Bundesschülerkonferenz eine bundesweite Testpflicht." [Mehr...]

Berlin
Patientenschützer befürchten Aushebelung der Impfreihenfolge

Patientenschützer und Sozialverbände sind alarmiert, weil Hausärzte keine genauen Angaben über das Alter der Corona-Geimpften machen. "Der Impffortschritt bei der Risikogruppe wird nicht mehr öffentlich abgebildet", sagte Eugen Brysch, Vorstand der Deutschen Stiftung Patientenschutz, der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Somit fehlten ab jetzt "neueste Informationen über die Impfrate der Menschen, deren Leib und Leben das Virus am meisten bedroht". [Mehr...]

Wiesbaden
Bouffier stellt Laschet und Söder Ultimatum von einer Woche

Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) stellt Armin Laschet (CDU) und Markus Söder (CSU) ein Ultimatum von einer Woche, um die K-Frage der Union zu entscheiden. Andernfalls würden die Parteipräsidien einen Weg zur Entscheidung weisen, sagte Bouffier der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" (FAS). Zugleich sprach Bouffier sich dagegen aus, den Kanzlerkandidaten durch Abstimmung in der gemeinsamen Bundestagsfraktion zu bestimmen. [Mehr...]

Berlin
15 Prozent der Bundesbürger gegen Corona geimpft

Die Zahl der erstmaligen Corona-Impfungen in Deutschland ist am Samstag auf 12,67 Millionen angestiegen. Das zeigen Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI) und der Bundesländer. Gegenüber den am Freitag im Laufe des Tages bekannt gewordenen 12.204.176 erstmaligen Verimpfungen stieg die Zahl der Impflinge um 466.112 an. [Mehr...]

Brüssel
EU-Ratspräsident Michel hat nach Türkei-Besuch Schalfstörungen

EU-Ratspräsident Charles Michel bedauert sein Verhalten beim Treffen der EU-Spitzen mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan. "Wenn es möglich wäre, würde ich zurückreisen und die Sache reparieren", sagte der Belgier dem "Handelsblatt" (Montagausgabe) und anderen europäischen Wirtschaftsmedien. "Ich mache keinen Hehl daraus, dass ich seither nachts nicht gut schlafe, weil sich die Szenen in meinem Kopf immer wieder abspielen." [Mehr...]

Brüssel
EU sendet an USA Kompromisssignal im Zollstreit

Im Zollstreit zwischen den USA und Europa sendet Brüssel neue Kompromisssignale. "Wir haben vorgeschlagen, alle gegenseitigen Zölle für sechs Monate auszusetzen, um eine Verhandlungslösung zu erreichen", sagte der Vizepräsident der EU-Kommission, Valdis Dombrovskis, dem "Spiegel". "Das würde eine notwendige Atempause für die Industrien und Beschäftigten auf beiden Seiten des Atlantiks schaffen." [Mehr...]

Rom
Italiener haben mehr Vertrauen in Deutschland

Die meisten Italiener haben mehr Vertrauen in Deutschland als in ihr eigenes Land. Das ist das Ergebnis einer Umfrage der Friedrich-Ebert-Stiftung in beiden EU-Staaten, über die der "Spiegel" berichtet. 79 Prozent der Italiener bringen Deutschland demnach großes oder sehr großes Vertrauen entgegen. [Mehr...]

Brüssel
EU will "führender Impfstoffhersteller" werden

EU-Ratspräsident Charles Michel erwartet, dass der Impfstoffmangel in der EU bald überwunden ist und Europa noch in diesem Jahr zum global führenden Impfstoffproduzenten aufsteigt. "Wenn wir die Produktion in den nächsten Wochen weiter beschleunigen, wird Europa ein führender, vielleicht sogar der weltgrößte Impfstoffhersteller sein", sagte Michel dem "Handelsblatt" (Montagausgabe) und einigen anderen europäischen Wirtschaftsmedien. Zudem trat der Belgier dem Eindruck entgegen, dass Europa ökonomisch hinter die USA zurückfalle. [Mehr...]

Berlin
Koalitionspolitiker rechnen nicht mehr mit großer Pflegereform

Politiker der Großen Koalition gehen nicht mehr davon aus, dass es vor der Bundestagswahl zu einer großen Pflegereform kommen könnte. Sie glaube nicht, dass aus dem Arbeitsentwurf von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn in dieser Legislaturperiode noch ein Gesetz werde, sagte die CDU-Abgeordnete Jana Schimke dem "Spiegel". "Der Gegenwind aus den eigenen Reihen ist zu groß." [Mehr...]

Berlin
RKI meldet 24.097 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz steigt auf 120,6

Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am frühen Samstagmorgen 24.097 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Das waren 33 Prozent oder 5.968 Fälle mehr als am Samstagmorgen vor einer Woche, als 18.129 Neuinfektionen binnen eines Tages offiziell veröffentlicht worden waren. Die Inzidenz stieg laut RKI-Angaben von 110,4 auf 120,6 neue Fällen je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen. [Mehr...]

Berlin
Krankenquote bei Polizei gestiegen

Die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) beklagt, dass die Zahl der langzeiterkrankten Polizeibeamten seit Jahren steigt. Die Gewerkschaft beruft sich dabei auf Erhebungen aus Thüringen, über die die "Passauer Neue Presse" (Samstagausgabe) berichtet. Dort erhöhte sich die Krankenquote der Polizei zwischen 2004 und 2020 von 6,25 Prozent auf über elf Prozent an und verdoppelte sich damit nahezu. [Mehr...]

Berlin
Deutsche Zoos kauften seit 2005 über 1.900 artgeschützte Tiere

Deutsche Zoos haben in den vergangenen 15 Jahren gut 1900 artgeschützte seltene Tiere eingeführt. 43 Prozent davon oder fast die Hälfte stammten nicht aus Züchtungen, sondern wurden in der Wildnis gefangen, darunter Menschenaffen, Elefanten, Nashörner, Eisbären, Großkatzen und Papageien, geht aus der Antwort des Umweltministeriums auf eine Kleine Anfrage der Linken-Bundestagsfraktion hervor, über die die "Rheinische Post" in ihrer Samstagausgabe berichtet. Zwischen 2005 bis 2020 führten die deutschen Zoos demnach knapp 2.500 artgeschützte Tier ins Ausland aus. [Mehr...]

Berlin
FDP will zu harte Corona-Regelvorgaben des Bundes verhindern

FDP-Chef Christian Lindner will in den parlamentarischen Verhandlungen über Änderungen am Infektionsschutzgesetz darauf hinwirken, dass der Bund keine unverhältnismäßig harten Corona-Regeln verhängen kann. "Für die FDP-Fraktion ist selbstverständlich, dass wir uns konstruktiv in die Beratungen über eine Änderung des Infektionsschutzgesetzes einbringen werden", sagte er der "Rheinischen Post" (Samstagausgabe). "Es geht aber nicht nur um die Festlegung eines bundesweiten Regelwerks, sondern vor allem auch um die Verhältnismäßigkeit dieser Regeln." [Mehr...]

Berlin
CDU-Wirtschaftsrat will Belastungsmoratorium für Wirtschaft

Der CDU-Wirtschaftsrat hat ein Belastungsmoratorium für die Wirtschaft gefordert. Das "schlichte Abarbeiten des Koalitionsvertrages ohne Rücksichtnahme auf äußere Umstände" sei schon vor Corona "schädlich" gewesen und müsse angesichts der Pandemie "dringend beendet" werden, sagte Generalsekretär Wolfgang Steiger der "Rheinischen Post" (Samstagausgabe). "Gerade in den letzten zwei Jahren wurden der Wirtschaft mit linken Projekten wie Frauenquoten in Vorständen, Lieferkettengesetz, Betriebsrätestärkungsgesetz oder auch der Bonpflicht immer neue Steine in den Rucksack gelegt", sagte Steiger. [Mehr...]

Berlin
SPD-Chefin kritisiert KMK-Entscheidung zu Abiturprüfungen

SPD-Chefin Saskia Esken hat die Entscheidung der Kultusministerkonferenz kritisiert, die Abiturprüfungen in diesem Jahr trotz Corona-Pandemie stattfinden zu lassen. "Anders als die Kultusministerkonferenz wäre ich dafür, das Gesamtjahr zu benoten und keine Abiturprüfungen abzuhalten, weil diese ohnehin kaum vergleichbar wären mit früheren Jahrgängen", sagte sie der "Rheinischen Post" (Samstagausgabe). "Allerdings müsste das dann auch für die anderen Schulabschlüsse gelten, also für Real- und Hauptschulabschlüsse." [Mehr...]

Berlin
Brinkhaus: Kanzlerkandidatur muss in zwei Wochen entschieden sein

Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus hat CDU und CSU eine Frist zur Klärung der Kanzlerkandidatenfrage gesetzt. "Die Entscheidung, wer für die Union als Kanzlerkandidat antritt, sollte meines Erachtens in den nächsten zwei Wochen durch sein", sagte der CDU-Politiker den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagausgaben). Es dürfe "keine Hängepartie bis Pfingsten" geben. [Mehr...]

Hannover
Weil will mehr Impfstoff-Engagement für Kinder und Jugendliche

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) fordert vom Bund mehr Engagement bei der Impfstoffbeschaffung für Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren. "Es gibt Ankündigungen von Herstellern, dass bereits im Herbst erste Impfstoffe für unter 16-Jährige zugelassen werden könnten. Solche Impfstoffe muss der Bund sich über die EU sichern, damit wir nicht erneut erleben, dass wir zu spät und zu wenig bestellt haben", sagte er der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Samstagausgabe). [Mehr...]

Berlin
BDI rechnet mit 8,5 Prozent Exportwachstum

Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) rechnet mit einem starken Exportwachstum in diesem Jahr. "Die anziehende Nachfrage in Asien, aber auch in Nordamerika ist kurzfristig ein Segen, weil sie unsere Ausfuhren ankurbelt", sagte BDI-Präsident Siegfried Russwurm dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Samstagausgaben). "Der BDI rechnet inzwischen mit einem Exportwachstum von 8,5 Prozent in diesem Jahr, vor wenigen Monaten sind unsere Ökonomen noch von sechs Prozent ausgegangen." [Mehr...]

Berlin
Maas: Erste Verhandlungsrunde zum Iran-Atomabkommen war konstruktiv

Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) hat eine positive Bilanz der ersten Verhandlungsrunde zur Rettung des Atomabkommens mit dem Iran gezogen. "Wir haben eine erste Woche mit konstruktiven Gesprächen hinter uns", sagte er dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Samstagausgaben). "Alle Seiten haben Bereitschaft gezeigt, mit der nötigen Ernsthaftigkeit auf das gleiche Ziel hinzuarbeiten: die vollständige Umsetzung des Atom-Abkommens mit dem Iran." [Mehr...]

Berlin
Junge Union zweifelt an Inzidenz 100 als Grenzwert für Auflagen

Der Vorsitzende der Jungen Union, Tilman Kuban, hat Zweifel am Inzidenzwert 100 als Grenze für Corona-Beschränkungen. "Mit der steigenden Impfquote brauchen wir eine andere Betrachtung der Inzidenz", sagte Kuban dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Samstagausgaben). "Wir müssen uns dann fragen, ob der Inzidenzwert 100 noch die richtige Maßgabe ist." [Mehr...]

Berlin
Stoiber gegen Abstimmung über K-Frage bei der Union

Der CSU-Ehrenvorsitzende und langjährige bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber hält die Initiative von bislang 54 Unions-Abgeordneten für eine Kampfabstimmung in der Unionsfraktion zur Kür des Kanzlerkandidaten für politisch riskant. Das sagte er der "Bild" (Samstagausgabe). Die bislang einzige Kampfabstimmung über einen Kanzlerkandidaten der Unionsparteien im Jahr 1979 zwischen Franz-Josef Strauß (CSU) und Ernst Albrecht (CDU) habe "Verletzungen im Verhältnis der Schwesterparteien hinterlassen, die sich auch im Wahlkampf ausgewirkt haben", sagte er der Zeitung. [Mehr...]

Bielefeld
1. Bundesliga: Bielefeld erkämpft drei Punkte gegen Freiburg

Am 28. Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga hat Arminia Bielefeld zuhause gegen den SC Freiburg mit 1:0 gewonnen. Die Partie begann zäh, beide Mannschaften legten Wert auf die Defensive und ließen wenig zu. In der 17. Minute kam Santamaria aus sechs Metern Torentfernung mal zum Abschluss, erwischte da Rund aber nicht wirklich und es rollte links vorbei. [Mehr...]

New York
US-Börsen legen zu - Dow Jones und S&P knacken Rekordmarke

Die US-Börsen haben am Freitag zugelegt. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 33.800,60 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,89 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag und ein neues Rekordhoch. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 4.125 Punkten 0,77 Prozent im Plus - ebenfalls ein Rekordwert, die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq Composite zu diesem Zeitpunkt mit rund 13.900 Punkten 0,51 Prozent stärker. [Mehr...]

Berlin
Viele Ferienwohnungen und -häuser im August vermietet

Trotz noch geltender Beschränkungen im Hotel- und Gastgewerbe sind viele Ferienwohnungen und -häuser für den Hauptferienmonat August in einigen Regionen Deutschlands schon stark nachgefragt. Das ist das Ergebnis einer Auswertung von Reservierungsdaten für die "Rheinische Post" durch das Buchungsunternehmen "DS Destination Solutions". Den Daten zufolge sind auf den deutschen Nordseeinseln nur noch 26 Prozent der Kapazitäten im August 2021 buchbar, alles andere ist schon belegt. [Mehr...]

Berlin
50 CDU-Abgeordnete fordern Abstimmung über K-Frage

50 Bundestagsabgeordnete der CDU verlangen in einem Schreiben, die gemeinsame Fraktion von CDU und CSU an der Entscheidung über den Kanzlerkandidaten der Union zu beteiligen. Das berichtet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (Samstagausgabe) unter Berufung auf das Papier. Damit würde im Wettbewerb zwischen den unerklärten Anwärtern, dem CDU-Vorsitzenden Armin Laschet und dem CSU-Chef Markus Söder, ein Verfahren angewendet, das 1979 schon dazu geführt hat, dass der damalige CSU-Bewerber Franz Josef Strauß den Kandidaten der CDU, Ernst Albrecht, verdrängen konnte. [Mehr...]

Hamburg
2. Bundesliga: Darmstädter Effektivität lässt HSV verzweifeln

Am 28. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga hat der Hamburger SV im Heimspiel gegen Darmstadt 98 mit 1:2 verloren. Der HSV investierte zunächst mehr, die Lilien agierten etwas abwartender. In der 20. Minute kam Wintzheimer aus zentraler Position zum Abschluss, zielte aber genau auf Schuhen. [Mehr...]

Berlin
Bericht: Bundesweite Ausgangssperren ab Inzidenz 100 geplant

Bund und Länder planen scheinbar bundesweit in allen Landkreisen, die einen Inzidenz-Wert über 100 Infektionen pro 100.000 Einwohner haben, Ausgangssperren von 21 bis 5 Uhr. Das berichtet das Wirtschaftsmagazin "Business Insider" unter Berufung auf den ersten Entwurf der Änderung des Infektionsschutzgesetzes. Zudem müssten alle nicht-lebensnotwendigen Geschäfte wie Supermärkte schließen, Übernachtungsangebote bleiben untersagt, berichtet das Magazin. [Mehr...]

Berlin
Bericht: Bund plant bundesweite Ausgangssperren

Die dts Nachrichtenagentur in Halle (Saale) verbreitet soeben folgende Blitzmeldung aus Berlin: Bericht: Bund plant bundesweite Ausgangssperren. Die Redaktion bearbeitet das Thema bereits. Weitere Details werden in wenigen Momenten gesendet. [Mehr...]

Gießen
Mediziner kritisieren Entscheidung gegen MPK am Montag

Der Virologe Friedemann Weber von der Justus-Liebig-Universität Gießen sieht die Absage des Corona-Gipfels als verpasste Chance gegen das Infektionsgeschehen. "Warum jetzt noch gewartet wird, ist mir unverständlich", sagte er am Freitag dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Samstagausgaben). "Je später die Verschärfung der Maßnahmen verordnet wird, desto länger wird der Lockdown dauern." [Mehr...]

New York
Rapper DMX mit 50 Jahren gestorben

Der US-Rapper DMX ist tot. Er starb im Alter von 50 Jahren in einem New Yorker Krankenhaus, berichten mehrere US-Medien am Freitag übereinstimmend unter Berufung auf seine Familie. Der Künstler, der unter bürgerlichem Namen Earl Simmons hieß, war 1998 mit seinem Debüt-Album "It’s Dark and Hell Is Hot" direkt erfolgreich und erreichte Platz eins der Billboard-Charts. [Mehr...]

New York
Rapper DMX tot

Die dts Nachrichtenagentur in Halle (Saale) verbreitet soeben folgende Blitzmeldung aus New York: Rapper DMX tot. Die Redaktion bearbeitet das Thema bereits. Weitere Details werden in wenigen Momenten gesendet. [Mehr...]

Berlin
Scholz sieht gute Chancen aufs Kanzleramt

Olaf Scholz, Vizekanzler und SPD Kanzlerkandidat, ist überzeugt, dass er Kanzler wird. "Die Stunde der SPD beginnt gerade", sagte er der "taz" (Samstagsausgabe). In Umfragen liegt die SPD weiter hinter der Union und den Grünen. [Mehr...]

Hamburg
Tschentscher kritisiert Absage der Ministerpräsidentenkonferenz

Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) hat die Absage der eigentlich für Montag geplanten nächsten Ministerpräsidentenkonferenz kritisiert. "Aus meiner Sicht besteht weiterhin Handlungsbedarf", sagte er der "Welt" (Samstagausgabe). Er forderte seine Ministerpräsidenten-Kollegen auf, nicht länger regional unterschiedliche Corona-Regeln aufzustellen, sondern auch bei unterschiedlichen Sieben-Tage-Inzidenzen einheitliche Maßnahmen zu ergreifen. [Mehr...]

Brüssel
CSU-Vize verlangt schnelle Kür des Kanzlerkandidaten

Der stellvertretende CSU-Vorsitzende Manfred Weber verlangt, dass die Union schnell einen Kanzlerkandidaten kürt, um Schaden von CDU und CSU abzuwenden. Außerdem fordere er ein geschlossenes Auftreten von CDU-Chef Armin Laschet, CSU-Chef Markus Söder und Bundeskanzlerin Angela Merkel in der Coronakrise, sagte er der "Süddeutschen Zeitung" (Wochenendausgabe). "Ein tägliches Schaulaufen nutzt dem öffentlichen Bild der Union nicht." [Mehr...]

Frankfurt/Main
DAX erreicht neues Rekordhoch - Deutsche Post hebt Jahresprognose

Am Freitag hat der DAX zugelegt und ein neues Allzeithoch markiert. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 15.234,16 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,21 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Die Deutsche Post erwartet ein Ergebnis vor Steuern und Zinsen für 2021 von "deutlich" über 5,6 Milliarden Euro. [Mehr...]

Berlin
Familienministerin will erneute Ausweitung der Kinderkrankentage

Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) hat sich für eine erneute Ausweitung der Kinderkrankentage ausgesprochen. "Die steigenden Infektionszahlen sind alarmierend und führen leider immer häufiger auch zu Schließungen und Quarantäneanordnungen in Schulen und Kitas", sagte sie am Freitag zur Begründung. "In Regionen mit hohen Infektionszahlen müssen derzeit auch wieder mehr Kitas und Schulen in den allgemeinen Notbetrieb oder in Teilschließungen gehen - das bedeutet: Mehr Eltern müssen sich wieder zuhause um die Kinder kümmern und stehen dadurch oftmals vor einem Betreuungsproblem." [Mehr...]

Düsseldorf
Städte- und Gemeindebund NRW zufrieden mit Modellprojekten

Der Städte- und Gemeindebund NRW hat sich zufrieden über das Verfahren bei den Modellkommunen von NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (CDU) geäußert. "Wir unterstützen diesen Modellversuch des Landes", sagte Hauptgeschäftsführer Christof Sommer der "Rheinischen Post" (Samstagausgabe). Er verstehe, wenn Menschen Bedenken hätten. [Mehr...]

Berlin
Merkel kondoliert der Queen zum Tod von Prinz Philip

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat Queen Elizabeth II. zum Tod ihres Ehemanns Prinz Philip ihr Mitgefühl ausgedrückt. "Der Tod von Prinz Philip erfüllt mich mit großer Trauer", zitiert die stellvertretende Regierungssprecherin Ulrike Demmer die Kanzlerin am Freitagnachmittag auf Twitter. "Seine Freundschaft zu Deutschland, seine Geradlinigkeit und sein Pflichtbewusstsein bleiben unvergessen. Unser aller Gedanken sind bei I.M. Königin Elizabeth und der königlichen Familie", zitiert Demmer Merkel. [Mehr...]

Berlin
Kassenärzte rügen Sputnik-V-Bestrebungen von Bund und Ländern

Der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Andreas Gassen, hat die Bestrebungen von Bayern, Mecklenburg-Vorpommern und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU), den russischen Impfstoff Sputnik V kaufen zu wollen, scharf kritisiert. "Die ganze Welt impft mit Biontech. Das Land aber, in dem der bislang wichtigste Impfstoff entwickelt wurde, bekommt nur zu geringe Mengen davon und will das mit einem noch nicht zugelassenen russischen Impfstoff kompensieren", sagte er der "Bild" (Samstagausgabe). [Mehr...]

Berlin
Studie: Deutsche unterschätzen ihren Fleischkonsum

Beim Gefühl dafür, wie viel Tier auf ihrem Esstisch landet, täuschen sich die Deutschen gewaltig. Im Schnitt 92 Gramm Fleisch und Wurst pro Tag glauben sie zu essen, gut 640 Gramm pro Woche, ergab, wie der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, eine Befragung der Unternehmensberatung Kearney. Tatsächlich lag der Verbrauch laut jüngsten vorläufigen Daten für 2020 bei fast 160 Gramm am Tag, also bei einem guten Kilo wöchentlich. [Mehr...]

Berlin
Bund zunehmend verärgert über Griechenlands Umgang mit Flüchtlingen

In der Bundesregierung wächst der Ärger über den Umgang Griechenlands mit Flüchtlingen. Das berichtet der "Spiegel" in seiner neuen Ausgabe. Hintergrund ist die seit Monaten große Zahl an Menschen, die nach Deutschland weiterreisen, obwohl sie von den griechischen Behörden schon als schutzberechtigt anerkannt wurden. [Mehr...]

Brüssel
EU-Kommission will bis zu 1,8 Milliarden Impfdosen bestellen

Die EU-Kommission will Ausschreibungen für bis zu 1,8 Milliarden Impfdosen durchführen. Am Freitag hat die Behörde den Mitgliedstaaten ihre Pläne für entsprechende Vorverträge mit großen Impfstoffherstellern vorgestellt, berichtet die "Welt" (Samstagausgabe) unter Berufung auf Kommissionskreise, die mit den Verhandlungen vertraut sind. Die Pläne, die Sandra Galina, die Generaldirektorin der Generaldirektion Gesundheit, dem sogenannten Lenkungsausschuss für die Impfstoffbestellungen, in dem Vertreter aller Mitgliedstaaten sitzen, vorgestellt hat, sind bereits sehr detailliert. [Mehr...]

Berlin
Seehofer begrüßt Einigung zum Infektionsschutzgesetz

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat die Einigung von Bund und Ländern über eine Änderung des Infektionsschutzgesetzes begrüßt. "Es ist zwingend notwendig, dass im 13. Monat der Pandemie das Parlament das Heft des Handelns in die Hand nimmt und damit auch Verantwortung übernimmt", sagte er der "Süddeutschen Zeitung" (Samstagausgabe). Je länger die Pandemie dauere, desto mehr stelle sich die Frage, ob für die Bürger einschneidende Beschlüsse auf der Basis von Verordnungen gefasst werden könnten. [Mehr...]

Baden-Baden
Sierra Kidd neu auf Platz eins der Album-Charts

Der Deutschrapper Sierra Kidd steht mit seinem neuen Album "NAOSU" an der Spitze der offiziellen deutschen Album-Charts. Das teilte die GfK am Freitag mit. Auf dem zweiten Platz steigt die fränkische Metalband Hämatom mit ihrem Album "Berlin (Ein akustischer Tanz auf dem Vulkan)" ebenfalls neu ein. [Mehr...]

Berlin
Dehoga erwartet Öffnungen im Mai

Vor dem nächsten Corona-Gipfel von Bund und Ländern dringt das Gastgewerbe in Deutschland auf eine baldige Öffnung von Restaurants und Hotels. "Nach sechs Monaten Lockdown erwarten wir, dass wir im Mai öffnen können", sagte die Hauptgeschäftsführerin des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga), Ingrid Hartges, dem Nachrichtenportal T-Online. Bund und Länder müssten jetzt die Voraussetzungen für weitere Lockerungen der Corona-Maßanahmen schaffen. [Mehr...]

Berlin
Immobilienangebot in Deutschland geht zurück

Die Zahl der zum Verkauf angebotenen Immobilien in Deutschland ist 2020 zurückgegangen. Das berichtet der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe unter Berufung auf eine Auswertung des Portals Homeday. Demnach standen nur noch 508.673 Wohnungen und Häuser zum Verkauf, über 73.000 weniger als im Jahr zuvor. [Mehr...]

Brüssel
EU fordert bessere Umwelt- und Sozialberichte von Börsenkonzernen

Unternehmen in Europa sollen künftig detaillierter über Umwelt- und Sozialthemen informieren. Außerdem soll diese Verpflichtung mehr Firmen treffen als bislang, berichtet die "Süddeutsche Zeitung" (Samstagausgabe) unter Berufung auf den Entwurf einer EU-Richtlinie. Der Zeitung zufolge soll EU-Finanzmarktkommissarin Mairead McGuinness diese Novelle der 2014 verabschiedeten Richtlinie über nichtfinanzielle Berichtspflichten (NFRD) in anderthalb Wochen präsentieren. [Mehr...]

Berlin
Parteien und Behörden befürchten Desinformationskampagnen zur Wahl

Die Generalsekretäre und Bundesgeschäftsführer von CDU, CSU, SPD, Grünen und FDP fürchten aus- und inländische Desinformationsattacken im Bundestagswahlkampf. "Wir müssen wachsam sein. Seit mehreren Jahren erleben wir einen Anstieg an Falschinformationen und Cyberattacken", sagte Paul Ziemiak (CDU) dem "Spiegel" in der aktuellen Ausgabe. [Mehr...]

Berlin
Lauterbach für bundesweit einheitliche Beschränkungen

SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach hat das Vorhaben von Bund und Ländern begrüßt, das Infektionsschutzgesetz zu ändern und unter anderem Ausgangsbeschränkungen zu verhängen. "Die Einigung zwischen Bund und Ländern beendet endlich das unkoordinierte Vorgehen in Deutschland", sagte er der "Rheinischen Post" (Samstagausgabe). "Wichtig ist, dass im parlamentarischen Verfahren an den Ausgangsbeschränkungen, den geschlossenen Geschäften und einer Testpflicht in Unternehmen festgehalten wird." [Mehr...]

Berlin
Bundesregierung hat sich über eine Milliarde Schnelltests gesichert

Die Bundesregierung hat für das laufende Jahr inzwischen Kapazitäten für über eine Milliarde Schnell- und Selbsttests gesichert. Das berichtet der "Spiegel" in seiner neuen Ausgabe unter Berufung auf eine Antwort des Verkehrsministeriums auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion. Ein Kontingent von 763 Millionen Tests geht auf Reservierungen des Bundes zurück, weitere 240 Millionen auf Vorbestellungen der Europäischen Union. [Mehr...]

London
Prinz Philip mit 99 Jahren gestorben

Prinz Philip ist tot. Der Prinzgemahl der britischen Königin Elisabeth II starb am Freitag im Alter von 99 Jahren, teilte der Palast mit. "His Royal Highness passed away peacefully this morning at Windsor Castle", hieß es in der Erklärung. [Mehr...]

London
Prinz Philipp gestorben

Die dts Nachrichtenagentur in Halle (Saale) verbreitet soeben folgende Blitzmeldung aus London: Prinz Philipp gestorben. Die Redaktion bearbeitet das Thema bereits. Weitere Details werden in wenigen Momenten gesendet. [Mehr...]

Berlin
Ökonom Bofinger fordert verlängerte Zahlung des Arbeitslosengeldes

Der Ökonom Peter Bofinger fordert in der Coronakrise eine verlängerte Auszahlung des Arbeitslosengeldes I. "Wer heute seinen Job verliert, sollte mindestens 15 statt 12 Monate Arbeitslosengeld bekommen, bevor er in Hartz IV gezwungen wird", sagte Bofinger dem "Spiegel". Es sei derzeit für Arbeitslose so schwer wie nie, einen neuen Job zu finden. "Mich wundert, dass die SPD damit keinen Wahlkampf macht", so Bofinger weiter. [Mehr...]

Frankfurt/Main
Mitarbeiter klagen gegen Schließung von SunExpress und Germanwings

Die geplante Einstellung ihrer Ableger SunExpress, Germanwings und von Teilen der Tochter Brussels Airlines könnte die Lufthansa teurer zu stehen kommen als erwartet. Ihr Geschäft soll künftig vor allem die Schwester Eurowings übernehmen. Deshalb wurden für die Mehrheit der Beschäftigten bereits Sozialpläne verabschiedet. [Mehr...]

Berlin
Scheuers Mobilfunkgesellschaft bisher kaum vorangekommen

Das Prestigeprojekt von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU), die Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft (MIG), dürfte vorerst keine Funklöcher stopfen. Das berichtet der "Spiegel" in seiner neuen Ausgabe. Das gehe aus einer Antwort des Verkehrsministeriums auf die Frage des Linkenabgeordneten Victor Perli hervor. [Mehr...]

Berlin
Viele Millionen für Stallumbau bleiben liegen

Viele Millionen Euro zum Ausbau von Schweineställen werden bisher nicht abgerufen. Das berichtet der "Spiegel" in seiner neuen Ausgabe. Bis zum 15. März waren bei den Behörden lediglich 73 Förderanträge über insgesamt gut 14,5 Millionen Euro eingegangen. [Mehr...]

Frankfurt/Main
DAX dreht am Mittag ins Plus - Deutsche Wohnen hinten

Der DAX ist nach einem schwachen Handelsstart bis Freitagmittag ins Plus gedreht. Kurz nach 12:30 Uhr wurde der Index mit rund 15.225 Punkten berechnet und damit etwa 0,2 Prozent über Vortagesschluss. Papiere der Deutschen Wohnen waren am Mittag mit einem Abschlag von über 1,5 Prozent am Ende der Kursliste zu finden. [Mehr...]

Moskau
Gesundheitszustand von Kremlkritiker Nawalny verschlechtert sich

Der Gesundheitszustand des inhaftierten Kremlkritikers Alexej Nawalny verschlechtert sich rapide. "Er hat Schmerzen im Rücken, die in die Beine ausstrahlen und Taubheit hervorrufen, von dieser Taubheit sind nun auch seine Arme betroffen, er hustet und hat Fieber", sagte seine Anwältin Olga Michajlowa dem "Spiegel". Nawalny habe "stark abgenommen, es sind nun schon 14 Kilogramm, durch den Hungerstreik verliert er noch schneller an Gewicht." [Mehr...]

Berlin
Nächtliche Ausgangssperren sollen ab 100er-Inzidenz Pflicht werden

Die geplante Änderung des Infektionsschutzgesetzes sieht wohl vor, dass ab einer Inzidenz von 100 Corona-Neuinfektionen pro Woche und 100.000 Einwohner nächtliche Ausgangssperren vorgeschrieben sind. Das berichtet die "Welt" in ihrer Samstagausgabe. Die Schulen sollen demnach ab einer Sieben-Tage-Inzidenz von 200 oder mehr in den Distanzunterricht wechseln müssen. [Mehr...]

Berlin
Infektionsschutzgesetz wird für bundesweite Regeln geändert

Bund und Länder haben sich auf eine Änderung des Infektionsschutzgesetzes geeinigt. Das sagte die stellvertretende Regierungssprecherin Ulrike Demmer am Freitag. Bund und Länder seien sich mit den Koalitionsfraktionen einig, dass "bundeseinheitliche Regelungen" möglich werden. [Mehr...]

Berlin
Bund und Länder einigen sich auf Änderung des Infektionsschutzgesetzes

Die dts Nachrichtenagentur in Halle (Saale) verbreitet soeben folgende Blitzmeldung aus Berlin: Bund und Länder einigen sich auf Änderung des Infektionsschutzgesetzes. Die Redaktion bearbeitet das Thema bereits. Weitere Details werden in wenigen Momenten gesendet. [Mehr...]

Berlin
Keine Ministerpräsidentenkonferenz bis Ende der nächsten Woche

Die dts Nachrichtenagentur in Halle (Saale) verbreitet soeben folgende Blitzmeldung aus Berlin: Keine Ministerpräsidentenkonferenz bis Ende der nächsten Woche. Die Redaktion bearbeitet das Thema bereits. Weitere Details werden in wenigen Momenten gesendet. [Mehr...]

Berlin
Altmaier auch mit Astrazeneca geimpft

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) ist geimpft - wie es sich für Regierungsmitglieder gehört mit Astrazeneca. Die Impfung erfolgte am Freitagmorgen in der Julius-Leber-Kaserne in Berlin und war dort die erste Impfung des Tages. Altmaier gehört mit 62 Jahren zu der regulären Kohorte, die in Berlin mittlerweile an der Reihe ist. [Mehr...]

Frankfurt/Main
EZB warnt vor neuen Finanzkrisen durch Hedgefonds

Die Europäische Zentralbank schaut argwöhnisch auf die Rekordjagd an den Aktienmärkten. "Wir beobachten das sehr genau", sagte EZB-Direktorin Isabel Schnabel dem "Spiegel". Im Euroraum seien die hohen Bewertungen zwar noch durch höhere Gewinnerwartungen der Unternehmen begründbar, "aber die Risiken steigen, vor allem wenn die wirtschaftliche Erholung den Erwartungen nicht gerecht werden sollte". [Mehr...]

Berlin
Wieder über halbe Million Erstimpfungen - Impfquote fast 15 Prozent

Die Zahl der erstmaligen Corona-Impfungen in Deutschland ist am Freitag auf 12,2 Millionen angestiegen. Das zeigen Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI) und der Bundesländer. Gegenüber den am Donnerstag im Laufe des Tages bekannt gewordenen 11.515.936 erstmaligen Verimpfungen stieg die Zahl der Impflinge um 688.240 an. [Mehr...]

Berlin
Für Montag geplante Ministerpräsidentenkonferenz abgesagt

Die für Montag geplante Ministerpräsidentenkonferenz (MPK) ist abgesagt. Das berichtet das ARD-Haupstadtstudio am Freitag unter Berufung auf eigene Informationen. Zuvor hatte die "Welt" bereits berichtet, dass es noch nicht einmal eine Einladung zu dem geplanten Treffen gebe. [Mehr...]

Berlin
Zwischenhändler boten Deutschland zusätzlichen Impfstoff

Zwischenhändler bieten weltweit Corona-Impfstoffe zu höheren Preisen an - auch der Bundesregierung. "Wir erhalten tatsächlich zu allen Impfstoffen die es auf der Welt gibt entsprechende Angebote", sagte Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am Freitag. In manchen Fällen werde nach so einem Angebot Interpol informiert. [Mehr...]

Berlin
Bericht: Für Montag geplante Bund-Länder-Konferenz endgültig abgesagt

Die dts Nachrichtenagentur in Halle (Saale) verbreitet soeben folgende Blitzmeldung aus Berlin: Bericht: Für Montag geplante Bund-Länder-Konferenz endgültig abgesagt. Die Redaktion bearbeitet das Thema bereits. Weitere Details werden in wenigen Momenten gesendet. [Mehr...]

Hannover
Viele Eigentümerversammlungen in Corona-Zeiten womöglich nichtig

Die Beschlüsse vieler in Corona-Zeiten durchgeführter Wohnungseigentümerversammlungen könnten nichtig sein. Das Amtsgericht Hannover erklärte den Beschluss einer Eigentümerversammlung vom Juli für nichtig, weil schon mit der Einladung dazu aufgerufen wurde, nicht persönlich zu erscheinen. Sogenannte "Geisterversammlungen" sind seit Monaten in vielen WEGs verbreitet. [Mehr...]

Berlin
Spahn fordert bundesweiten Lockdown - Echte Infektionszahlen höher

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hält die veröffentlichten Corona-Infektionszahlen weiterhin für zu niedrig und fordert gleichzeitig einen bundesweiten Lockdown. Über die Osterfeiertage hätten sich vermutlich viel weniger Menschen testen lassen. "Daher sollten die aktuell relativ niedrigen Zahlen unser Handeln nicht leiten", sagte Spahn am Freitag. [Mehr...]

Frankfurt/Main
DAX startet schwach - Infineon-Anleger kritisch

Der DAX ist am Freitag schwach in den Handel gestartet. Gegen 9:30 Uhr wurde der Index mit rund 15.160 Punkten berechnet und damit 0,3 Prozent unter Vortagesschluss. Papiere von Infineon waren mit Abstand am deutlichsten und zwar über ein Prozent im Minus. [Mehr...]

Potsdam
Günther Jauch mit Corona infiziert

Günther Jauch hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Das teilte sein Sender RTL am Freitag mit. Zum ersten Mal seit 31 Jahren werde Jauch deswegen krankheitsbedingt bei einem Moderationsjob ausfallen. [Mehr...]

Berlin
Weitere Anzeichen für Verschiebung von Ministerpräsidentenkonferenz

Die Anzeichen für eine Verschiebung der für Montag geplanten Ministerpräsidentenkonferenz verdichten sich. Nachdem der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) am Vorabend im ZDF gesagt hatte, er glaube nicht an den Termin, erklärte sich Niedersachsens Stephan Weil (SPD) zu einer Verschiebung bereit. "Wenn man der Auffassung sein sollte, um zu besseren Ergebnissen zu gelangen, brauchen wir noch etwas mehr Zeit, dann soll es mir auch recht sein", sagte Weil am Freitag in der Sendung "Frühstart" bei RTL/ntv. [Mehr...]

Wiesbaden
Exporte leicht gestiegen - Aber unter Vorkrisenniveau

Die deutschen Exportzahlen legen leicht zu, liegen aber weiter unter Vorkrisenniveau. Im Februar sind die Ausfuhren in Deutschland gegenüber Januar kalender- und saisonbereinigt um 0,9 Prozent und die Importe um 3,6 Prozent gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anhand vorläufiger Ergebnisse weiter mitteilte, lagen die Exporte 2,1 Prozent niedriger als im Februar 2020, dem Monat vor dem Beginn der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie in Deutschland. [Mehr...]

Wiesbaden
Produktion sackt weiter ab

Das produzierende Gewerbe in Deutschland verzeichnet nach dem Rekordhoch vom Dezember den zweiten Rückgang in Folge. Die reale Produktion war im Februar nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) 1,6 Prozent niedriger als im Januar. Im Vergleich zum Februar 2020, dem Monat vor dem Beginn der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie in Deutschland, sank die Produktion im Februar 2021 kalenderbereinigt um 6,4 Prozent. [Mehr...]

Berlin
Bund reduziert massiv Impfstoff-Lieferungen an Hausärzte

Das Bundesgesundheitsministerium hat die in zwei Wochen geplante Lieferung von Corona-Impfstoff an die Hausärzte auf Wunsch der Länder massiv reduziert. Das geht aus einem neuen Lieferplan hervor, den das Haus von Jens Spahn (CDU) an die Länder geschickt hat und über den das Wirtschaftsmagazin "Business Insider" berichtet. Demnach sollen in der 16. Kalenderwoche (19.-25. April) 463.320 Biontech-Dosen und 568.000 Astrazeneca-Dosen in die Praxen kommen, insgesamt also 1.031.320. Als Bund und Länder vor knapp vier Wochen die Aufteilung der Impfstoffdosen im April beschlossen hatten, hätten laut der damaligen internen Unterlagen aber in der 16. Kalenderwoche rund 1,7 Millionen Dosen an die Praxen gehen müssen - also rund 700.000 mehr. [Mehr...]

Frankfurt/Main
Commerzbank könnte Schwelle für Negativzinsen senken

Die Freibeträge für private Kundeneinlagen der Commerzbank könnten in Zukunft weiter sinken. "An die breite Privatkundschaft werden wir keine Negativzinsen weitergeben, aber die Frage ist, wo das Ende der Breite ist", sagte Privatkunden-Vorständin Sabine Schmittroth dem "Handelsblatt". "Daher werden wir uns die Höhe der Freibeträge immer wieder anschauen." [Mehr...]

Berlin
RKI meldet 25.464 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz bei 110,4

Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am frühen Freitagmorgen 25.464 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Das waren 16,3 Prozent oder 3.576 Fälle mehr als am Freitagmorgen vor einer Woche, als 21.888 Neuinfektionen binnen eines Tages offiziell veröffentlicht worden waren. Die Inzidenz stieg laut RKI-Angaben von 105,7 auf 110,4 neue Fällen je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen. [Mehr...]

Berlin
Roland Koch: "Lockdown in Serie ist verfassungswidrig"

Der ehemalige hessische Ministerpräsident Roland Koch (CDU) hat sich gegen weitere "regelmäßige Lockdowns" zur Eindämmung der Corona-Pandemie ausgesprochen. "Individuelle Freiheit, das Recht auf wirtschaftliche Betätigung, das Recht auf Bildung und soziale Inklusion und auch das Recht zu reisen" hätten in der Verfassungsordnung einen Rang, der es verbiete, sie dauerhaft "einem Krisenregime des Stillstandes und der allumfassenden Zwangsbewirtschaftung zu unterwerfen", schreibt er in einem Gastbeitrag für die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (Freitagsausgabe). Das gelte ausdrücklich sogar dann, wenn dafür vom Staat materielle Entschädigung geleistet werde, schreibt der Vorsitzende der Ludwig-Erhard-Stiftung. [Mehr...]

Düsseldorf
NRW-Wirtschaftsverbände sorgen sich um fehlende Auszubildende

In einem offenen Brief an die Schulleiter in NRW beklagen drei große Wirtschaftsverbände, dass sich im vergangenen Corona-Jahr weniger junge Menschen für eine Ausbildung entschieden haben. "Die Wirtschaft sieht mit großer Sorge, dass im letzten Jahr deutlich weniger Ausbildungsverhältnisse abgeschlossen worden sind als in den Jahren zuvor", heißt es in dem Brief der Westdeutschen Handwerkskammer (WHKT), der IHK und des Verbandes Freier Berufe (VFB), über den die "Rheinische Post" in ihrer Freitagausgabe berichtet. Die Schulen fordern sie darin auf, sich stärker in der Berufsorientierung zu engagieren. [Mehr...]

Berlin
Grüne für fraktionsübergreifende Initiative zum Infektionsschutz

Die Grünen haben sich offen für eine fraktionsübergreifende Initiative zur Verschärfung des Infektionsschutzgesetzes gezeigt, um die Kompetenzen des Bundes auszuweiten. "Seit Monaten drängen wir darauf, dass Entscheidungen zur Einführung eines Stufenplans und zu notwendigen Änderungen des Infektionsschutzgesetzes im Bundestag beschlossen werden", sagte die Parlamentarische Geschäftsführerin der Grünen im Bundestag, Britta Haßelmann, der "Rheinischen Post" (Freitagausgabe). Bis heute wären CDU/CSU und SPD nicht dazu bereit. [Mehr...]

Berlin
BDI unterstützt Teslas Kritik an deutscher Bürokratie

Mit seiner Kritik an der deutschen Bürokratie erhält der US-Autobauer Tesla Rückendeckung vom Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI). "Die deutsche Wirtschaft fordert von der Politik in Bund und Ländern, aus den Erfahrungen mit blockierten Industrieprojekten überall in Deutschland endlich Konsequenzen zu ziehen", sagte Holger Lösch, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des BDI, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagausgaben). "Wenn jetzt nicht entschieden gegengearbeitet wird, droht der Investitionsstandort Deutschland nachhaltig Schaden zu nehmen." [Mehr...]

Berlin
Klima-Union soll Wähler der Grünen "zurückholen"

Nach seinem Eintritt in die Berliner CDU will der Unternehmer und Umweltaktivist Heinrich Strößenreuther durch den neu gegründeten Verein Klima-Union in CDU und CSU Wähler der Grünen an die Unionsparteien binden. "Mindestens ein Viertel der Grünen-Wähler" seien "geliehene Unionswähler", sagte er der "Welt" (Freitagausgabe). Jenen Menschen liege "das Klimaschutzthema so sehr am Herzen, dass sie dessentwegen zu einer Partei abgewandert sind, mit der sie ansonsten wenig verbindet". [Mehr...]

Berlin
Linke will Aufklärung über Auftragsvergaben durch Bundesministerien

Die Linken im Bundestag fordern detaillierte Auskunft über milliardenschwere Aufträge, die der Bund im Kampf gegen die Corona-Pandemie ohne öffentliche Ausschreibungen vergeben hat. "Dass im vergangenen Jahr fast 1.000 Aufträge aus Bundesministerien ohne Ausschreibung vergeben wurden, muss gerade angesichts der Korruptionsaffären in der CDU/CSU-Fraktion lückenlos aufgeklärt werden", sagte Linksfraktionschef Dietmar Bartsch der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Freitagausgabe). Die Bundesministerien müssen nach den Worten von Bartsch offenlegen, "warum es keine Ausschreibungen gab, wer Steuergeld erhielt und ob Abgeordnete vermittelt haben". [Mehr...]

Berlin
EU-Impfbeauftragter: Impf-Angebot für 70 Prozent bis Mitte Juli

Der EU-Impfbeauftragte Thierry Breton hat versprochen, dass bis Mitte Juli 70 Prozent aller Erwachsenen in der EU geimpft werden können. "Wir haben jetzt genug Lieferzusagen bis Mitte Juli, dass wir sicherstellen können, dass 70 Prozent der erwachsenen EU-Bürger bis Mitte Juli geimpft werden können und mit allen Lieferzusagen, die wir haben, 100 Prozent der Erwachsenen bis zum Ende des Sommers", sagte er am Donnerstag der "Welt" (Freitagausgabe). Die EU-Impfkampagne hätte sich damit erheblich beschleunigt. [Mehr...]

Berlin
Unionsfraktionsvize will Fahrplan für Entscheidung der K-Frage

Der stellvertretende Unions-Fraktionsvorsitzende Johann Wadephul hat sich dafür ausgesprochen, noch in dieser Woche einen Fahrplan für die Entscheidung über die Kanzlerkandidatur von CDU und CSU aufzustellen. "Wir brauchen eine Entscheidung. Am Wochenende müssen wir dazu zumindest ein Procedere festlegen", sagte er dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Freitagausgaben) mit Blick auf die Klausurtagung des Geschäftsführenden Vorstands der Unions-Bundestagsfraktion am Sonntag. [Mehr...]

Berlin
Bund-Länder-Gipfel steht auf der Kippe

Der für Montag geplante Corona-Gipfel von Bund und Ländern steht auf der Kippe. Das Wirtschaftsmagazin "Business Insider" schreibt sogar, der Gipfel sei "geplatzt". Laut informierten Kreisen werden die Ministerpräsidenten sich am Montag vielleicht beraten, Beschlüsse werde es aber wahrscheinlich nicht geben. [Mehr...]

Berlin
Bericht: Bund-Länder-Gipfel am Montag geplatzt

Die dts Nachrichtenagentur in Halle (Saale) verbreitet soeben folgende Blitzmeldung aus Berlin: Bericht: Bund-Länder-Gipfel am Montag geplatzt. Die Redaktion bearbeitet das Thema bereits. Weitere Details werden in wenigen Momenten gesendet. [Mehr...]

New York
US-Börsen legen zu - Lockere Geldpolitik beflügelt

Die US-Börsen haben am Donnerstag zugelegt. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 33.503,57 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,17 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 4.095 Punkten 0,42 Prozent im Plus, die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq Composite zu diesem Zeitpunkt mit rund 13.825 Punkten 1,03 Prozent stärker. [Mehr...]

Kiel
Schleswig-Holstein offen für Änderungen am Infektionsschutzgesetz

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) hat sich offen gezeigt für strengere Regeln im Infektionsschutzgesetz. Die im Stufenplan bereits vorgesehene Notbremse werde nicht in allen Bundesländern konsequent gezogen, sagte er den ARD-Tagesthemen. "Ich kann verstehen, dass auf Bundesebene ein gewisser Frust ist, wenn das in Ländern nicht gemacht wird", sagte Günther. [Mehr...]

Berlin
USA schlagen globale Steuerreform vor - Scholz begeistert

Das US-Finanzministerium hat innerhalb der Industrieländer-Organisation OECD einen neuen Vorschlag für eine globale Steuerreform vorgelegt. Die US-Regierung bekräftigt darin etwa ihre Unterstützung für eine globale Mindeststeuer, die laut Papier 21 Prozent betragen soll, berichtet das "Handelsblatt" (Freitagausgabe). Sie erklärt sich auch bereit, die Verteilung der Steuereinnahmen neu zu organisieren. [Mehr...]

Berlin
KMK empfiehlt Durchführung der Abiturprüfungen 2021

Die Kultusminister der Länder haben sich offenbar darauf geeinigt, dass die Abiturprüfungen 2021 regulär stattfinden sollen. Das teilte die Kultusministerkonferenz (KMK) am Donnerstagabend mit. "Die Bildungspolitik steht auch in dieser schwierigen Phase der Corona-Epidemie in der Verantwortung, Kindern und Jugendlichen den Zugang zu Bildung und Unterricht zu gewährleisten", sagte KMK-Präsidentin Britta Ernst (SPD). [Mehr...]

Kiew
Ukrainischer Außenminister warnt Bundesregierung vor Sputnik V

Der ukrainische Außenminister Dmytro Kuleba warnt die Bundesregierung vor dem Kauf des russischen Impfstoffs Sputnik V. "Leider geht es bei Sputnik V nicht um humanitäre Ziele", sagte er der "Bild" (Freitagausgabe). "Russland benutzt es als ein Werkzeug, um seinen politischen Einfluss zu vergrößern." Die russische Regierung fördere "aggressiv den Verkauf von Sputnik V", während es an Ressourcen fehle, "um die eigene Bevölkerung effektiv zu impfen", so Kuleba. [Mehr...]

Berlin
SPD zurückhaltend bei Unions-Vorstoß zum Infektionsschutzgesetz

Die SPD hat zurückhaltend auf den Vorstoß von 52 Unionsabgeordneten um den CDU-Politiker Norbert Röttgen reagiert, das Infektionsschutzgesetz zu ändern. Die Union verunsichere durch ihre "Vielstimmigkeit" die Bürger, sagte der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Dirk Wiese, der "Welt" (Freitagausgabe). "Armin Laschet denkt laut, Markus Söder wirkt planlos, und jetzt verwirrt Röttgen auch noch seine eigenen Reihen." [Mehr...]

Düsseldorf
NRW-Lehrer rechnen mit mindestens zwei Wochen Distanzunterricht

NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) will nach den Osterferien mit Ausnahme der Abschlussklassen die Schüler für eine Woche in den Distanzunterricht schicken, die Schulen richten sich aber schon auf eine längere Phase ein. "Ich bin zwar der Überzeugung, wenn man alles richtig vorbereitet hätte, wäre ein Wechselunterricht durchaus vertretbar gewesen", sagte der Präsident des NRW-Lehrerverbands, Andreas Bartsch, der "Rheinischen Post" (Freitagausgabe). Der Schulstart sei ja nicht "vom Himmel" gefallen. [Mehr...]

Berlin
Termin für nächsten Corona-Gipfel am Montag wackelt scheinbar

Der Termin für die Bund-Länder-Beratungen am 18. April wackelt scheinbar. Das berichtet das Wirtschaftsmagazin "Business Insider" unter Berufung auf eigene Informationen. Laut Bericht sind sich Bund und Länder sowie auch die Länder untereinander völlig uneins, was am Montag eigentlich herauskommen soll. [Mehr...]

Brüssel
Bericht: EU-Kommission fürchtet Engpässe bei Impfstoffproduktion

Die Europäische Union sorgt sich um Engpässe bei der Produktion von Corona-Impfstoffen in Europa. Das geht aus einem internen Bericht der Impfstoff-Taskforce der EU-Kommission vor, aus dem das Wirtschaftsmagazin "Business Insider" zitiert. Demnach bestehen tatsächliche oder drohende Mängel vor allem bei Lipid-Nanopartikeln, die für die Impfstoffproduktion nötigen sind, sowie bei pharmazeutischen Einwegbeuteln und Filtern. [Mehr...]

Frankfurt/Main
DAX legt leicht zu - Adidas vorne

Am Donnerstag hat der DAX leicht zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 15.202,68 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,17 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Marktbeobachtern zufolge sind die Anleger von guten Industriedaten und einer scheinbaren Fortsetzung der lockeren US-Geldpolitik positiv gestimmt. [Mehr...]

München
Söder knüpft Kanzlerkandidatur an Rückhalt in der Bevölkerung

Kurz vor der Entscheidung über die Kanzlerkandidatur der Union hat CSU-Chef Markus Söder auf die Bedeutung von Popularitätswerten verwiesen. Person und Programm müssten "nicht nur von der Partei, sondern auch in der breiten Bevölkerung akzeptiert werden", sagte er dem "Spiegel". Der bayerische Ministerpräsident liegt seit Monaten in allen Umfragen weit vor seinem Konkurrenten Armin Laschet. [Mehr...]

Berlin
Smudo weist Kritik an Luca-App zurück

Der Musiker Smudo leidet nach eigene Aussage unter der Kritik an der von ihm mitfinanzierten Corona-Kontaktverfolgungs-App Luca. "Mich nimmt persönlich mit, dass die Kritik oft unter die Gürtellinie zielt", sagte er dem "Handelsblatt" (Freitagausgabe) mit Blick auf Anfeindungen aus der Netzszene. "Ich führe die Schärfe der Angriffe gegen uns auch auf eine Kränkung der Szene zurück, die aus der mangelnden Pflege der Corona-Warn-App resultiert", sagte Smudo. [Mehr...]

Mainz
Dreyer besteht auf Offenlegung der Kanzleramtspläne

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer hat Kanzlerin Angela Merkel (CDU) dazu aufgerufen, ihre Pläne zur Corona-Bekämpfung offenzulegen. "Der letzte Bund-Länder-Beschluss beinhaltet sehr klare Verabredungen", sagte die SPD-Politikerin den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagausgaben). "Wenn das Kanzleramt nun andere Pläne hat, dann ist es aufgefordert, rechtzeitig einen Vorschlag vorzulegen, der dann zwischen Bund und Ländern beraten werden kann." [Mehr...]

Berlin
Stiko: Kreuzimpfungen bergen kein Sicherheitsrisiko

Kreuzimpfungen - also Erstimpfungen mit Astrazeneca und Zweitimpfungen mit einem mRNA-Impfstoff - sind laut der Ständigen Impfkommission (Stiko) für den Impfling ungefährlich. "Wir sind alle in der Stiko absolut überzeugt, dass es kein Sicherheitsrisiko darstellt", sagte Stiko-Chef Thomas Mertens der RTL/n-tv-Redaktion. Bei einer Kreuzimpfung komme es nicht zur Konkurrenz zwischen zwei Impfstoffen im menschlichen Körper. [Mehr...]

Berlin
Esken verlangt Ende des Präsenzunterrichts ohne ausreichende Tests

SPD-Chefin Saskia Esken hat Bund und Länder dazu aufgefordert, den Präsenzunterricht an Schulen zu stoppen, solange es keine ausreichenden Testkapazitäten gibt. "Die Situation an den Schulen ist besorgniserregend", sagte sie der "Rheinischen Post" (Freitagausgabe). "Die Virusvariante ist gerade bei Kindern so aggressiv, dass neben Abstand, Masken und frischer Luft regelmäßige Tests für den Infektionsschutz unerlässlich sind", so die SPD-Vorsitzende. [Mehr...]

Berlin
DIVI will bundesweite Corona-Maßnahmen

Der Leiter des DIVI-Intensivregisters, Christian Karagiannidis, hat die Bundesregierung zu einem schnellen und bundeseinheitlichen Handeln aufgefordert. Die steigende Belastung in den Krankenhäusern sei nicht länger vertretbar, sagte er dem "Spiegel" in der neuen Ausgabe. "Je länger die Situation andauert, desto mehr Mitarbeiter werden gehen", sagte Karagiannidis. [Mehr...]

Berlin
Merkel fordert Putin zu Deeskalation in Ostukraine auf

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat den russischen Präsidenten Wladimir Putin zu einer Deeskalation an der Grenze zur Ukraine aufgefordert. Das teilte die stellvertretende Regierungssprecherin Ulrike Demmer mit. In einem Telefon am Donnerstag sei es um die verstärkte russische Militärpräsenz im Umfeld der Ostukraine gegangen. [Mehr...]

Berlin
52 Unionsabgeordnete für Änderung des Infektionsschutzgesetzes

Die Initiative zur Änderung des Infektionsschutzgesetzes, die dem Bund mehr Einfluss im Pandemie-Krisenmanagement geben soll, wird von 52 Unionsabgeordneten unterstützt. Das sagte Mitinitiator Norbert Röttgen (CDU) der "Welt" (Freitagausgabe). Demnach wurde ein Schreiben mit den 52 Unterschriften an Fraktionschef Ralph Brinkhaus (CDU) und Landesgruppenchef Alexander Dobrindt (CSU) versandt. [Mehr...]

Berlin
Umfrage: Mehrheit würde sich mit Sputnik V impfen lassen

Die Mehrheit der Deutschen ist offen für eine Impfung mit dem russischen Impfstoff Sputnik V, sofern dieser von der EU-Arzneimittelbehörde EMA zugelassen wird. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Yougov im Auftrag des "Handelsblatts" (Freitagsausgabe). 55 Prozent der Umfrageteilnehmer würden sich demnach mit Sputnik V impfen lassen, sollte der Wirkstoff von der EMA grünes Licht bekommen. [Mehr...]

Köln
IW-Chef unterstützt Tesla-Kritik an Genehmigungsverfahren

Der Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW), Michael Hüther, unterstützt Kritik des US-Autobauers Tesla an den Genehmigungsverfahren in Deutschland. "Tesla hat mit der Kritik recht", sagte Hüther dem "Handelsblatt" (Freitagausgabe). "Insbesondere für die Dekarbonisierung von Produktionen und Mobilität benötigen wir angemessen schnelle Verfahren, bei denen die Interessenabwägung nicht durch sachfremde Argumente oder nicht tangierte Gruppen instrumentalisiert werden kann." [Mehr...]

Berlin
CDU-Gesundheitsexperte sieht kaum Chancen für mehr Bundeskompetenz

Der Vorsitzende des Gesundheitsausschusses im Bundestag, Erwin Rüddel (CDU), hält es für unwahrscheinlich, dass der Bund die Länder kurzfristig bei der Corona-Bekämpfung entmachten könnte. "Ich sehe keinerlei Entgegenkommen bei den Ländern, Kompetenzen abzugeben", sagte Rüddel der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Freitagausgabe). Der Bundesrat müsste einer Änderung der Kompetenzen beim Infektionsschutz zustimmen. [Mehr...]

Berlin
Impftempo legt nach Impfstart in Arztpraxen deutlich zu

Das Impftempo in Deutschland legt nach der Einbeziehung der Arztpraxen deutlich zu. Die Zahl der erstmals verabreichten Dosen in Deutschland stieg laut Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI) und der Bundesländer am Mittwoch um 564.971 auf 11.515.936 an. Laut RKI wurden am Mittwoch in Impfzentren, durch mobile Teams sowie in Krankenhäusern 261.213 Erstimpfungen durchgeführt. [Mehr...]

Frankfurt/Main
DAX am Mittag kaum verändert - Ölpreis sinkt

Die Börse in Frankfurt hat am Donnerstagmittag kaum Kursveränderungen verzeichnet. Gegen 12:35 Uhr wurde der DAX mit rund 15.175 Punkten berechnet. Dies entspricht praktisch keiner Veränderung gegenüber dem vorherigen Handelstag. [Mehr...]

Berlin
Kommunen: Für neues Infektionsschutzgesetz fehlt die Zeit

Die Kommunen warnen vor Plänen, die Corona-Eindämmung durch ein neues Infektionsschutzgesetz in die Hand des Bundes zu legen. Der Umweg über ein neues Gesetz "löst nicht das jetzt akute Problem", sagte Gerd Landsberg, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes (DStGB), der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Man müsse "schnell die dritte Welle brechen". [Mehr...]

Düsseldorf
JU-Chef in NRW will Laschet als Kanzlerkandidat

Der Landesvorsitzende der Jungen Union in NRW, Johannes Winkel, hat sich für Armin Laschet als Kanzlerkandidat der Union ausgesprochen. Die andauernde Fixierung auf die letzte Umfrage, die ganze Ausrichtung des politischen Handelns auf die aktuelle Stimmungslage, sei aus seiner Sicht unseriös, sagte Winkel der "Rheinischen Post" (Freitagsausgabe). "Wenn wir sagen, wir stellen denjenigen auf, der am beliebtesten ist, muss die Union Günther Jauch aufstellen, da er der beliebteste Deutsche ist, schon lange vor Corona. Wir sind hier aber nicht in einer Castingshow, sondern es geht um die Führung der Bundesrepublik." [Mehr...]

Paderborn
Cheftrainer Baumgart verlässt SC Paderborn im Sommer

Der Cheftrainer des Fußball-Zweitligisten SC Paderborn, Steffen Baumgart, wird den Verein im Sommer verlassen. Der 49-Jährige werde seinen Vertrag nicht verlängern, teilte der Klub am Donnerstag mit. Der Entscheidung vorausgegangen seien "intensive Gespräche in den vergangenen Wochen". [Mehr...]

Schwerin
Auch Mecklenburg-Vorpommern plant Sputnik-V-Vertrag

Nach Bayern will sich auch Mecklenburg-Vorpommern eigene Kontingente des russischen Corona-Impfstoffs Sputnik V sichern. Das bestätigte Landesgesundheitsminister Harry Glawe (CDU) dem NDR. Demnach will der CDU-Politiker noch am Donnerstag einen Vertrag nach Moskau schicken. Laut NDR geht um eine Million Impfdosen für das Bundesland. [Mehr...]

Berlin
Juso-Vorsitzende fordert Corona-Sonderbeauftragten im Kanzleramt

Die Bundesvorsitzende der Jusos, Jessica Rosenthal, fordert einen im Bundeskanzleramt angesiedelten Corona-Sonderbeauftragten, der den Gesamtplan der Pandemiebekämpfung von Bund und Ländern verantwortet. "Es muss jetzt im Kanzleramt ganz klar konzentriert werden. Die Aufteilung Bund-Länder versagt an so vielen Stellen", sagte Rosenthal der RTL/n-tv-Redaktion. [Mehr...]

München
Ifo-Präsident für weitere Reduzierung der sozialen Kontakte

Der Präsident des Ifo-Instituts, Clemens Fuest, hat sich für eine erneute Verschärfung der Corona-Maßnahmen zur Reduzierung der sozialen Kontakt ausgesprochen. "Wir müssen die sozialen Kontakte reduzieren, damit wir die Infektionen herunterbringen, denn sonst wird es auch keine nachhaltige wirtschaftliche Erholung geben", sagte Fuest dem Fernsehsender Phoenix. "Wir bleiben sonst im Jojo-Lockdown, in den uns die Politik jetzt leider geführt hat, weil sie eben nicht viel früher eine überzeugende Strategie eingeschlagen hat." [Mehr...]

Erfurt
Ramelow sieht Änderung des Infektionsschutzgesetzes mit Skepsis

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) hat sich skeptisch zu Plänen aus der Union geäußert, das Infektionsschutzgesetz im Sinne bundeseinheitlicher Corona-Regeln zu ändern. "Die Thüringer Landesregierung hat keinerlei Kenntnisse von so einem Planungsvorhaben; mit Gerüchten befasse ich mich nicht", sagte er dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". Fakt sei: "Seit Februar hat die Ministerpräsidentenkonferenz schriftlich um die Vorlage eines deutschlandweit gültigen Regelwerks gebeten. Im März wurde dies nachdrücklich wiederholt und erneut in den Beschlusstext aufgenommen. Einzig das Bundeskanzleramt hat bis heute keinen Entwurf vorgelegt." [Mehr...]

© HalleON.de 2012 | Impressum & Datenschutzhinweise