HALLE ON
      newsroom@HalleON.de
22:09 UHR
MARKTPLATZ
Mitte
Innenstadt, Paulusviertel, Mühlwegviertel
Nord
Landrain, Frohe Zukunft, Trotha, Giebichenstein
Ost
Freiimfelde, Diemitz, Büschdorf, Bruckdorf
Süd
Silberhöhe, Ammendorf, Gesundbrunnen, Böllberg
Neustadt/West
Neustadt, Kröllwitz, Dölau, Heide-Nord
HFC
Nachrichten und Spielberichte vom Halleschen FC
Nachrichten aus Deutschland & der Welt

 

Berlin
Göring-Eckardt: Bilanz der Großen Koalition sieht bescheiden aus

Die Fraktionsvorsitzende der Grünen, Katrin Göring-Eckardt, bewertet die Bilanz der Großen Koalition nach einem knappen Jahr als "bescheiden". Die Regierungskoalition habe zwar eine Menge angepackt, aber wenn man sich die Bilanz ansehe, müsse man sagen, dass die "sozialen Probleme und die Klimaschutzfragen" zusammengehören, so Göring-Eckardt am Sonntag in der ARD-Sendung "Bericht aus Berlin". Man habe weiterhin dreckige Luft in den Städten, dort würden die Ärmsten wohnen. [Mehr...]

Berlin
Schulz: Trump will europäischen Binnenmarkt zerschlagen

Der ehemalige SPD-Chef Martin Schulz geht davon aus, dass der US-Präsident Donald Trump das Ziel verfolgt, den europäischen Binnenmarkt zu zerschlagen. Steve Bannon, der ehemalige Berater von Trump, sei ein sehr gefährlicher Mann sei, sagte Schulz am Sonntag in der ARD-Sendung "Bericht aus Berlin". Bannon versuche gerade rechtsradikale Gruppen in Europa, zu einer Bewegung zu vereinen. [Mehr...]

Frankfurt am Main
1. Bundesliga: Frankfurt gewinnt gegen Leverkusen

Im letzten Sonntagsspiel am 15. Spieltag der Fußball-Bundesliga hat Eintracht Frankfurt gegen Bayer 04 Leverkusen mit 2:1 gewonnen. Das erste Tor des Spiels schoss der Frankfurter Danny da Costa in der 28. Minute. In der 57. Spielminute baute Filip Kostic nach einer Vorlage von Sébastien Haller die Führung für die Gastgeber weiter aus. [Mehr...]

Kiel
IfW-Präsident Snower mahnt Hartz IV-Reform an

In der Debatte über die Zukunft der sozialen Sicherung in Deutschland denkt die Politik nicht weit genug. Diesen Vorwurf erhebt Dennis Snower, Präsident des Kieler Instituts für Weltwirtschaft (IfW). Weder der Verzicht auf Sanktionen - wie von Juso-Chef Kevin Kühnert gefordert - noch die vom Grünen-Vorsitzenden Robert Habeck ins Spiel gebrachte "Garantiesicherung" könnten die Mängel von Hartz IV überwinden, sagte der Ökonom den "Kieler Nachrichten" (Montagsausgabe). [Mehr...]

Aschaffenburg
Unterfranken: Spaziergänger finden menschliches Skelett im Wald

Ein 28-Jähriger hat mit einer Begleiterin vor einer Woche ein menschliches Skelett in einem unterfränkischen Waldstück gefunden. Seitdem laufen die Ermittlungen der Kripo Aschaffenburg sowohl zur Identität, der Liegedauer und der Todesursache in alle Richtungen, teilte die Polizei am Sonntagabend mit. Eine Obduktion des Skeletts erfolgte im Laufe der vergangenen Woche. [Mehr...]

Berlin
Gülen-Bewegung in Deutschland glaubt nicht an Gülens Auslieferung

Der Vorsitzende der Stiftung Dialog und Bildung, Ercan Karakoyun, glaubt nicht an eine Auslieferung des islamischen Predigers Fethullah Gülen an die Türkei. "Die türkische Regierung verbreitet derlei Meldungen gerne, um Teilen der Bevölkerung zu signalisieren, sie stünden kurz vor einer Einigung in dem Fall. Dem ist aber nicht so", sagte Karakoyun der "Rheinischen Post" (Montagsausgabe). [Mehr...]

Berlin
SPD kündigt neues Klimaschutzgesetz an

Die SPD hat nach der UN-Klimakonferenz in Polen die Verabschiedung eines neuen Klimaschutzgesetzes angekündigt, welches die Erreichung der Klimaziele gewährleisten soll. "In Kattowitz wurden solide Regeln beschlossen, mit denen wir das Pariser Klimaabkommen umsetzen können", sagte Matthias Miersch, Vizefraktionschef der SPD im Bundestag, der "Welt" (Montagsausgabe). "Insbesondere im Bereich der Mobilität und im Gebäudesektor sind weitaus höhere Investitionen notwendig, um die Klimaziele 2030 erreichen zu können." [Mehr...]

Frankfurt/Main
Bericht: Katar erwägt höhere Beteiligung an Deutscher Bank

Das Scheichtum Katar erwägt offenbar die Aufstockung seines Anteils an der Deutschen Bank. "Wir werden in Deutschland in eine große Finanzinstitution investieren. Das wurde am Rande des Doha Forums besprochen und wird in Kürze bekanntgegeben", sagte Yousuf Mohamed Al-Jaida, Vorstandschef des staatlichen Qatar Financial Center, dem "Handelsblatt" (Montagsausgabe). [Mehr...]

Erfurt
Drei Tote bei Verkehrsunfall auf B 7 in Thüringen

Auf der Bundesstraße 7 in der Nähe von Erfurt-Frienstedt sind am Sonntagnachmittag drei Menschen bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Der 36-jährige Fahrer eines Skoda war während eines Überholvorganges mit einem entgegenkommenden Peugeot kollidiert, teilte die Polizei mit. Der Fahrer eines nachfolgenden Nissan konnte dem Unfallgeschehen zunächst ausweichen, kollidierte in der Folge jedoch mit einem Baum. [Mehr...]

Leipzig
1. Bundesliga: Leipzig schlägt Mainz 4:1

Im ersten Sonntagsspiel des 15. Spieltags der Bundesliga hat RB Leipzig 4:1 gegen den 1. FSV Mainz 05 gewonnen. Die Sachsen bleiben damit an Mönchengladbach und den Bayern auf den Rängen zwei und drei dran. Mainz steht weiter im Tabellenmittelfeld. [Mehr...]

Berlin
Linken-Chef: Großer sozialer Protest auch in Deutschland möglich

Linken-Chef Bernd Riexinger wirbt für anhaltende Demonstrationen nach dem Vorbild der französischen "Gelbwesten" in Deutschland. "Ich bin sehr dafür, dass hier Protest gegen die Politik der Großen Koalition organisiert wird", sagte er der "Stuttgarter Zeitung" und den "Stuttgarter Nachrichten" (Montagsausgaben). "Die Bevölkerung bei uns ist geduldiger, da dauert es länger, bis es vom Kopf in die Füße geht." [Mehr...]

Berlin
Deag will Eintrittskarten wie Flugtickets verkaufen

Der börsennotierte Konzert- und Ausstellungsveranstalter Deag will Eintrittskarten künftig nach dem Vorbild der Fluggesellschaften verkaufen, um den Schwarzmarkt auszutrocknen. "Klar ist, dass es in naher Zukunft dynamische Preise wie bei den Flugtickets auch bei uns geben wird", sagte Deag-Chef Peter Schwenkow dem "Tagesspiegel" (Montagsausgabe). "Wir passen die Preisfindung an die Nachfrage an." [Mehr...]

Berlin
Altmaier ruft zu neuem Anlauf für Klimaschutz auf

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat nach dem Klimagipfel von Kattowitz zu einem neuen Anlauf für Klimaschutz in Deutschland aufgerufen. "Positiv ist, dass es in Kattowitz überhaupt ein Ergebnis gab, aber es reicht nicht aus, um den Klimawandel zu stoppen", sagte Altmaier der "Rheinischen Post" (Montagsausgabe). Aus diesem Grund brauche Deutschland "einen neuen Anlauf durch Politik und Wirtschaft", so Altmaier. [Mehr...]

Berlin
UNHCR-Deutschlandchef lobt deutsche Flüchtlingspolitik

Dominik Bartsch, Repräsentant des UN-Flüchtlingshilfswerks (UNHCR) in Deutschland, hofft, dass sich viele Länder nach der Annahme des UN-Flüchtlingspakts am Montag an der deutschen Flüchtlingspolitik orientieren werden. "Deutschland ist vorbildlich, ganz im wörtlichen Sinne: Wir möchten, dass sich viele Staaten in dieser Frage an Deutschland orientieren", sagte Bartsch der "Welt" (Montagsausgabe). "Dieses Land hilft wirklich auf der Welt." [Mehr...]

Düsseldorf
Leutheusser-Schnarrenberger mahnt zu Widerstand gegen Antisemitismus

Angesichts der zunehmenden Anfeindungen gegen Juden hat Nordrhein-Westfalens erste Antisemitismus-Beauftragte Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) mehr Widerstand angemahnt. Es sei "dringend geboten, den Tätern ihre Grenzen aufzuzeigen", sagte Leutheusser-Schnarrenberger der "Neuen Westfälischen" (Montagsausgabe). Unabhängig von der Frage, ob ein Übergriff strafrechtlich relevant sei, "dürfen wir niemandem Antisemitismus durchgehen lassen". [Mehr...]

Berlin
Umweltministerin verlangt mehr Verbindlichkeit beim Klimaschutz

Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) verlangt größere Anstrengungen für den Klimaschutz in Deutschland. Nachdem auf dem am Wochenende beendeten Klimagipfel in Kattowitz weltweit verbindliche Umsetzungsregeln für den Klimaschutz beschlossen worden seien, "brauchen wir jetzt auch in Deutschland mehr Verbindlichkeit beim Klimaschutz, damit wir das international Zugesagte auch wirklich umsetzen", sagte Schulze der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Montagsausgabe). Deshalb werde sie Anfang nächsten Jahres ein Klimaschutzgesetz vorlegen. [Mehr...]

Ingolstadt
2. Bundesliga: Ingolstadt bleibt Schlusslicht

Am 17. Spieltag der 2. Bundesliga hat der FC Ingolstadt 1:1 gegen den 1. FC Heidenheim gespielt. Damit haben es die Schanzer verpasst, den letzten Tabellenplatz vorerst zu verlassen. Heidenheim steht auf dem sechsten Rang. [Mehr...]

Berlin
Cohn-Bendit: "Gelbwesten" haben Rechtsextreme gestärkt

Nach der Ansicht des früheren Grünen-Europapolitikers Daniel Cohn-Bendit ist die rechte Partei "Rassemblement National" der Nutznießer des seit vier Wochen andauernden Protests der "Gelbwesten" in Frankreich. "Die `Gelbwesten` haben die Rechtsextremen gestärkt", sagte Cohn-Bendit dem "Tagesspiegel" (Montagsausgabe). Die Forderung der Demonstranten nach Volksinitiativen sei "eine Losung von Marine Le Pen", der Vorsitzenden des "Rassemblement National". [Mehr...]

Mainz
Dreyer sieht SPD weiterhin als Volkspartei

SPD-Vize Malu Dreyer hält die SPD trotz schwacher Umfragewerte weiterhin für eine Volkspartei. "Selbstverständlich ist die SPD eine Volkspartei", sagte die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin im Deutschlandfunk. "Weil sie nicht nur für eine bestimmte Gruppe von Menschen arbeitet, sondern die gesellschaftlichen Fragen insgesamt versucht zu beantworten und tatsächlich die Probleme der Gesamtgesellschaft aufzugreifen." [Mehr...]

Doha
Türkischer Außenminister: USA arbeiten an Auslieferung Gülens

Die USA arbeiten nach Angaben der türkischen Regierung an einer Auslieferung des Predigers Fethullah Gülen. US-Präsident Donald Trump habe dies dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan am Rande des G20-Gipfels in Argentinien zugesagt, sagte der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu am Sonntag bei einer Veranstaltung in Doha. Auch die Auslieferung weiterer Personen wird demnach geprüft. [Mehr...]

Nürnberg
Nürnberger Messerangreifer hat langes Vorstrafenregister

Der im Fall der Messerangriffe auf drei Frauen in Nürnberg festgenommene Tatverdächtige hat ein langes Vorstrafenregister. Insgesamt gebe es 18 Vorverurteilungen des Festgenommen, teilten die Behörden am Sonntagmittag in Nürnberg mit. Viele der Verurteilungen seien nach Jugendstrafrecht erfolgt, später auch nach Erwachsenenstrafrecht. [Mehr...]

Berlin
Deutschland baut Wirtschaftsbeziehungen zu Saudi-Arabien aus

Deutschland hat den Handel mit Saudi-Arabien in diesem Jahr trotz anhaltender politischer Spannungen intensiviert. Das berichtet das "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Montagsausgaben) unter Berufung auf die Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion. Die Höhe der Hermesbürgschaften zur Absicherung von Exportgeschäften stieg demnach im Vergleich zum Vorjahr um 17 Prozent von 286 auf 335 Millionen Euro. [Mehr...]

Berlin
Union lobt Klimakonferenz-Ergebnisse - Kritik von Umweltschützern

Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion hat die Ergebnisse der 24. Weltklimakonferenz im polnischen Kattowitz gelobt. "Kattowitz hat die Erfolgsgeschichte von Paris fortgeschrieben. Es ist gut, dass die Vertragsstaaten in Kattowitz nach harten Verhandlungen ein Regelbuch zur Umsetzung der in Paris vereinbarten Klimaziele verabschiedet haben", sagte die Beauftragte der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für Klimaschutz, Anja Weisgerber. [Mehr...]

Berlin
Grüne werfen Klöckner mangelnden Einsatz für Bienen vor

Die Grünen haben Bundesagrarministerin Julia Klöckner (CDU) Scheinheiligkeit im Umgang mit Bienengiften vorgeworfen. "Noch im Frühjahr hat Julia Klöckner das überfällige Freilandverbot für wenigstens drei der schlimmsten Bienenkiller-Neonikotinoide mit markigen Sprüchen von `systemrelevanten Bienen` für sich reklamiert", sagte der Grünen-Agrarpolitiker Harald Ebner dem "Tagesspiegel" (Sonntagsausgabe). "Jetzt, wenn die Pestizid-Lobby dieselben Stoffe per `Notfallzulassung` wieder auf die Äcker bringen will, ist Klöckner plötzlich ganz still und schiebt jede Verantwortung an ihre Behörden ab." [Mehr...]

Frankfurt/Main
Personalauswahl in DAX-Aufsichtsräten weiter Männersache

In den Aufsichtsräten der DAX-Unternehmen ist die Personalauswahl für die Chefetage nach wie vor Männersache. Wie die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" in ihrer aktuellen Ausgabe berichtet, bestehen die Präsidial- und Personalausschüsse der Aufsichtsräte von 15 der 30 größten deutschen Aktiengesellschaften ausschließlich aus Männern. In diesen Ausschüssen wird die Vorauswahl für die Neubesetzung von Vorstandsposten getroffen. [Mehr...]

Berlin
Bundesregierung senkt Prüfschwelle für Unternehmensübernahmen

Nach monatelangen Beratungen hat sich die Bundesregierung auf schärfere Regeln für den Erwerb von Anteilen deutscher Unternehmen durch Investoren aus dem außereuropäischen Ausland geeinigt. Der entsprechende Entwurf der Novelle der Außenwirtschaftsverordnung (AWV), über den das "Handelsblatt" berichtet, soll bei der Kabinettssitzung am Mittwoch beschlossen werden. Demnach soll die Schwelle, ab der die Bundesregierung einen Anteilserwerb durch einen Investor außerhalb der Europäischen Union prüfen kann, in sicherheitsrelevanten Bereichen von derzeit 25 Prozent auf zehn Prozent gesenkt werden. [Mehr...]

Berlin
Brinkhaus will "Social Bots" regulieren

In der Union wächst die Sorge, dass politische Debatten immer mehr über soziale Netzwerke manipuliert und verzerrt werden. Zuletzt haben Abgeordnete das in der aufgeregten Debatte über den UN-Migrationspakt erlebt. "Vor allem im Netz und in sozialen Medien wurde eine Welle von Unwahrheiten und Diffamierungen ausgelöst", sagte der Vorsitzende der Unionsfraktion im Bundestag, Ralph Brinkhaus (CDU) der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" (FAS). [Mehr...]

Berlin
Länder wollen Leistungskürzung für Doppelasylbewerber

Die Bundesländer wollen die Sozialleistungen für Asylbewerber reduzieren, die bereits in einem anderen europäischen Land einen Antrag stellten. Die 16 Ministerpräsidenten fordern "die Bundesregierung zu einer Gesetzesinitiative auf", das Asylbewerberleistungsgesetz so zu erweitern, dass "Dublin-Fälle nur noch gekürzte Leistungen erhalten", heißt es in einem Beschluss, der infolge der Dezember-Konferenz der Länderchefs an die Bundesregierung versandt wurde. Die "Welt am Sonntag" berichtet darüber. [Mehr...]

Berlin
Richter haben Nebeneinkünfte von bis zu 170.000 Euro

Deutschlands Richter sichern sich laut eines Zeitungsberichts mit Nebentätigkeiten hohe Einkünfte. Das zeige eine Antwort des Bundesjustizministeriums auf eine Kleine Anfrage, über die die "Welt am Sonntag" berichtet. Demnach soll eine Richterin bzw. ein Richter am Bundesfinanzhof (BFH) im vergangenen Jahr die höchsten Nebeneinkünfte gehabt haben: 169.979 Euro, berichtet die Zeitung weiter. [Mehr...]

Berlin
Ex-FBI-Chef sieht Fortschritte deutscher Firmen im Korruptionskampf

Deutsche Konzerne haben im Kampf gegen Korruption, Bestechung und Fehlverhalten im Geschäftsleben nach Ansicht des früheren FBI-Chefs Louis Freeh in den vergangenen Jahren gute Fortschritte gemacht. "Das Bewusstsein für die Einhaltung und Umsetzung gesetzlicher Vorschriften durch die Unternehmen ist in Deutschland heute viel höher, als es vor Jahren der Fall war", sagte Freeh der "Welt am Sonntag". "Ich denke, das kommt den Aktionären, Beschäftigten und Unternehmen sehr zugute", so der frühere FBI-Chef weiter. [Mehr...]

Kattowitz
UN-Klimagipfel verkündet Einigung auf Regelwerk

Die Weltklimakonferenz hat ein Regelwerk für die konkrete Umsetzung des Pariser Klimaabkommens beschlossen. Das Plenum mit Vertretern aus 196 Staaten einigte sich unter anderem auf Transparenzregeln und Standards zur CO2-Erfassung. Streit hatte es insbesondere um Berechnungsverfahren beim Emissionshandel gegeben. [Mehr...]

Berlin
Forsa: Union unverändert - SPD legt zu

Nach der Wahl von Annegret Kramp-Karrenbauer zur CDU-Parteichefin bleibt die Union laut einer neuen Forsa-Umfrage unverändert bei ihrem Wert der Vorwoche. Laut "Trendbarometer" im Auftrag von RTL und n-tv käme sie auf 32 Prozent, wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre. Die SPD legt einen Prozentpunkt zu und kommt auf 15 Prozent. [Mehr...]

Dortmund
1. Bundesliga: Dortmund gewinnt gegen Bremen

Am 15. Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga hat Borussia Dortmund im eigenen Stadion gegen Werder Bremen mit 2:1 gewonnen. In der 20. Minute erzielte Paco Alcácer den Dortmunder Führungstreffer. Bei einem Freistoß von der rechten Außenbahn hatten Marco Reus und Raphael Guerreiro bereitgestanden. [Mehr...]

Saarbrücken
Lottozahlen vom Samstag (15.12.2018)

In der Samstags-Ausspielung von "6 aus 49" des Deutschen Lotto- und Totoblocks wurden am Abend die Lottozahlen gezogen. Sie lauten 1, 23, 30, 31, 37, 45, die Superzahl ist die 9. Der Gewinnzahlenblock im "Spiel77" lautet 7096064. Im Spiel "Super 6" wurde der Zahlenblock 413644 gezogen. Diese Angaben sind ohne Gewähr. [Mehr...]

Nürnberg
Nach Messerattacken in Nürnberg: Tatverdächtiger festgenommen

Nach den Messerattacken auf drei Frauen am Donnerstagabend in Nürnberg ist ein Tatverdächtiger festgenommen worden. Ein 38-jähriger Mann wurde in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth aufgrund eines erfolgten DNA-Abgleichs als dringend tatverdächtig festgenommen, teilte die Polizei am Samstagabend mit. Er sitzt seit Samstagnachmittag in Untersuchungshaft. [Mehr...]

Nürnberg
Messerangriffe in Nürnberg: Tatverdächtiger festgenommen

Nach den Messerattacken auf drei Frauen am Donnerstagabend in Nürnberg ist ein Tatverdächtiger festgenommen worden. Das teilte die Polizei am Samstagabend mit. [Mehr...]

Berlin
CDU-Wirtschaftsflügel ermahnt Kramp-Karrenbauer

Der Wirtschaftsflügel der CDU hat die neue Parteivorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer ermahnt, die Anhänger des unterlegenen Kandidaten Friedrich Merz bei der inhaltlichen Ausrichtung der Partei zu berücksichtigen. "Bei allen drei Kandidaten für den Parteivorsitz hat die Wirtschaftspolitik eine erfreulich große Rolle gespielt", sagte der Vorsitzende des Parlamentskreises Mittelstand (PKM), Christian von Stetten, der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". "Jetzt muss die Gewählte die in ihrer Rede versprochenen und auf dem Parteitag beschlossenen Punkte aber auch umsetzen", so von Stetten weiter. [Mehr...]

Berlin
Brinkhaus will mehr Offenheit der CDU gegenüber Migranten

Ralph Brinkhaus, der Vorsitzende der Unionsfraktion im Deutschen Bundestag, appelliert an seine Partei, sich offener gegenüber Migranten als mögliche Parteimitglieder zu zeigen. "Wer unsere Werte teilt, ist eingeladen, in der CDU mitzumachen. Man muss kein Christ sein", sagte Brinkhaus der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". [Mehr...]

Hannover
1. Bundesliga: Bayern gewinnen gegen Hannover

Am 15. Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga hat der FC Bayern München auswärts gegen Hannover 96 mit 4:0 gewonnen. Das erste Tor der Partie erzielte Joshua Kimmich bereits in der 2. Minute. Die Hannoveraner Abwehr hatte bei einem Einwurf von David Alaba geschlafen und Thomas Müller an der Grundlinie frei stehen lassen. [Mehr...]

Washington
Trump kündigt Rückzug von US-Innenminister an

US-Präsident Donald Trump hat angekündigt, dass der US-Innenminister Ryan Zinke Ende des Jahres seinen Posten aufgeben wird. Das teilte US-Präsident Donald Trump am Samstag über den Kurznachrichtendienst Twitter mit. Zinke habe über die vergangenen zwei Jahre viel erreicht, so Trump weiter. [Mehr...]

Berlin
Bremens Innensenator für Beobachtung der AfD-Jugend

Bremens Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) hat sich für eine bundesweite Beobachtung der Jugendorganisation der AfD – der Jungen Alternative (JA) - ausgesprochen. In Bremen, Niedersachsen und Baden-Württemberg stehe die JA bereits unter der Beobachtung der Verfassungsschutzämter, sagte Mäurer dem "Handelsblatt". "Da es vermutlich auch in anderen Ländern zum Teil erhebliche Schnittmengen zwischen Akteuren rechtsextremer Gruppen und der JA gibt, wäre es wünschenswert, wenn auch dort endlich eine grundsätzliche Auseinandersetzung mit der Jugendorganisation der AfD geführt würde", sagte Mäurer der Zeitung. [Mehr...]

Essen
Instone rechnet mit über einer Milliarde Euro Verkaufserlös

Das Essener Wohnungsbauunternehmen Instone Real Estate Group AG rechnet in diesem Geschäftsjahr mit Verkaufserlösen für laufende Projekte von mehr als einer Milliarde Euro. "Unser Ziel ist es, jährlich Projekte zu akquirieren, die ein zukünftiges Verkaufsvolumen zwischen 900 Millionen und einer Milliarde Euro generieren", sagte Instone-Vorstandschef Kruno Crepulja der "Welt am Sonntag". "Für das Geschäftsjahr 2018 sind wir auf einem guten Weg, dieses Ziel zu übertreffen." [Mehr...]

Hamburg
2. Bundesliga: St. Pauli gewinnt gegen Fürth

Am 17. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga hat der FC St. Pauli im eigenen Stadion gegen SpVgg Greuther Fürth mit 2:0 gewonnen. Das erste Tor der Partie erzielte Florian Carstens in der 21. Minute per Kopfball für die St. Paulianer. Von der rechten Seite war der Ball an den kurzen Pfosten geflogen gekommen, wo St. Pauli-Stürmer Henk Veerman die Kugel an die Unterkante der Latte köpfte, sodass das Leder vor die Torlinie sprang. [Mehr...]

Berlin
Wettbewerbsökonom kritisiert Regulierung des Taximarktes

Der ehemalige Vorsitzende der Monopolkommission, Justus Haucap, hat der Bundesregierung mit Blick auf die Regulierung des Taxi- und Mietwagenverkehrs schwere Versäumnisse vorgeworfen. Es sei längst "überfällig, dass das Personenbeförderungsgesetz endlich novelliert wird", sagte der Direktor des Düsseldorfer Instituts für Wettbewerbsökonomik (DICE) dem "Handelsblatt". Die heutige, "sehr verbraucherfeindliche Regulierung des Taximarktes" sei ein Fall von "eklatantem Politikversagen". [Mehr...]

Mannheim
Mannheim: Mann tot in Wohnung gefunden - Verdacht auf Tötungsdelikt

Im Mannheim ist am frühen Freitagabend ein stark pflegebedürftiger Mann tot in seiner Wohnung im Stadtteil Seckenheim aufgefunden worden. Gegen 18:00 Uhr wurde der 76-jährige Mann von Nachbarn gefunden, wobei erste Ermittlungen des Kriminalkommissariats Mannheim den Verdacht auf ein Tötungsdelikt mit anschließendem erweiterten Suizid ergaben, teilte die Polizei am Samstag mit. Der Aufenthalt der 66-jährigen Ehefrau des Mannes war zu diesem Zeitpunkt nicht bekannt. [Mehr...]

Berlin
Bundeswehr will Flotte der Flugbereitschaft vergrößern

Die Bundeswehr will Konsequenzen aus dem Pannenflug zum G20-Gipfel ziehen und die Flotte der Flugbereitschaft vergrößern. Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) sagte "Bild am Sonntag": "Dass die Kanzlerin verspätet zu G20 kam, war bitter. Damit sich so etwas nicht wiederholt, stocken wir jetzt bei den Besatzungen auf und prüfen die Beschaffung von ein oder zwei weiteren Flugzeugen für die Langstrecke." [Mehr...]

Berlin
Wegen Pfeilpistolen: SPD drängt auf schärferes Waffengesetz

Die SPD drängt auf eine Verschärfung im Waffengesetz. Dieses erlaubt den freien Verkauf von speziellen Geräten, die Pfeile abschießen, selbst wenn diese tödlich sein können. So wird etwa eine schwedische Pfeilpistole im Internet als "ganz neue Dimension in puncto `freie Waffen` in Deutschland" beworben, berichtet der "Spiegel". [Mehr...]

Berlin
Bahn-Angestellte bekommen mehr Lohn

Die Bahn-Angestellten bekommen mehr Geld - weitere Streiks sind vorerst abgewendet. Mit dem in der Nacht erzielten Abschluss zwischen DB AG und der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) steigen die Löhne in zwei Stufen um 3,5 Prozent zum 1. Juli 2019, danach um 2,6 Prozent zum 1. Juli 2020, teilten Bahn und Gewerkschaft am Samstagmorgen mit. Außerdem wird von Oktober 2018 bis Juni 2019 eine Einmalzahlung von 1.000 Euro gezahlt. [Mehr...]

Brüssel
EU-Parlamentarier kritisieren rumänische Ratspräsidentschaft

Kurz vor der Übernahme der EU-Ratspräsidentschaft durch Rumänien äußern EU-Parlamentarier Zweifel daran, dass die Regierung in Bukarest der Aufgabe gewachsen ist. "Es ist nicht hilfreich, wenn in diesen schwierigen Zeiten eine Regierung die Präsidentschaft übernehmen soll, die selbst Rechtsstaatlichkeit und Korruptionsbekämpfung mit Füßen tritt", sagte der Chef der deutschen Unionsabgeordneten im Europaparlament, Daniel Caspary. Der "Spiegel" berichtet darüber. [Mehr...]

Berlin
Streiks bei der Bahn abgewendet

Streiks bei der Deutschen Bahn sind vorerst abgewendet. DB und EVG hätten eine Einigung in der Tarifrunde 2018 erzielt, teilten sowohl die Bahn als auch die Gewerkschaft mit. Details sollen am Vormittag bekannt gegeben werden. [Mehr...]

Berlin
Umfrage: Viele Bürger sehen CO2-Abgabe positiv

Bundesbürger stehen einer Abgabe auf das Treibhausgas Kohlendioxid bei Strom und Sprit offenbar relativ offen gegenüber. 33 Prozent wären bereit, eine solche Besteuerung bei Elektrizität zu akzeptieren, wenn dies durch eine Senkung der Stromsteuer abgefangen würde - und 27 Prozent würden dafür sogar mehr bezahlen. Dies geht aus einer Onlineumfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag des Energiekonzerns Eon hervor, über die der "Spiegel" berichtet. [Mehr...]

Berlin
Glyphosat-Überprüfung verschoben

Die deutschen Behörden spielen beim Thema Glyphosat auf Zeit. Die von der EU eingeräumte Frist, zu der über die erneute Zulassung von 37 glyphosathaltigen Produkten hätte entschieden sein sollen, ließen sie ungenutzt verstreichen. Die Überprüfung wird laut Bundesministerium für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) um ein Jahr verschoben. [Mehr...]

Berlin
Italienische Polizei: Amri war kein Einzeltäter

Die italienischen Sicherheitsbehörden gehen davon aus, dass der Attentäter vom Breitscheidplatz, Anis Amri, kein Einzeltäter war, sondern Teil einer Terrorzelle. Das geht aus einem 173 Seiten langen Untersuchungsbericht des Polizeipräsidiums in Brindisi hervor, über den das "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Samstagausgaben) berichtet und der deutschen Justiz im Rahmen eines Rechtshilfeersuchens in deutscher Übersetzung zur Verfügung gestellt wurde. In dem Papier, das von der Bundesregierung als "VS – Nur für den Dienstgebrauch" eingestuft wurde, heißt es mit Blick auf die inzwischen geschlossene Fussilet-Moschee in Berlin-Moabit, in der Amri und andere Islamisten ein- und ausgingen, wörtlich: "Es ist davon auszugehen, dass hier eine einzige terroristische Zelle religiöser beziehungsweise salafistischer Prägung vorliegt, der zweifelsohne alle eingangs bezeichneten Personen sowie der verstorbene Amri angehör(t)en." [Mehr...]

Berlin
Weniger Exporte von Klein- und Leichtwaffen genehmigt

Deutschland hat zuletzt weniger Exporte von Klein- und Leichtwaffen ins Ausland genehmigt. Das Volumen der Genehmigungen für Pistolen, Revolver, Gewehre, Minen oder Handgranaten ist im Vergleich zum Vorjahr von 76,5 auf 41,7 Millionen Euro zurückgegangen. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken-Bundestagsfraktion hervor, über die das "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Samstagausgaben) berichtet. [Mehr...]

Berlin
Mehr Rentner mit Grundsicherung erwartet

Die Präsidentin der Deutschen Rentenversicherung, Gundula Roßbach, erwartet in den nächsten Jahren eine steigende Zahl von Rentnern, die auf Grundsicherung angewiesen sind. Aktuell treffe dies auf drei Prozent der über 65-Jährigen zu. "Bis zum Jahr 2030 können dann bis zu fünf Prozent der über 65-Jährigen auf Grundsicherung angewiesen sein", sagte Roßbach den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagausgaben). [Mehr...]

Berlin
Mütterrente wird über mehrere Monate hinweg ausgezahlt

Die Auszahlung der ab Januar erhöhten Mütterrente wird sich über mehrere Monate erstrecken. "Unser Ziel ist: Bis Mitte des nächsten Jahres haben alle ihre höhere Mütterrente", sagte die Präsidentin der Rentenversicherung Bund, Gundula Roßbach, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagausgaben). Insgesamt erhalten fast zehn Millionen Frauen und Männer die Mütterrente. [Mehr...]

Berlin
Herrmann fordert Konsequenzen aus Straßburger Terroranschlag

Als Konsequenz aus dem Anschlag von Straßburg dringt Bayerns Innenminister Joachim Herrmann auf eine bessere europäische Zusammenarbeit im Anti-Terror-Kampf. Der CSU-Politiker forderte in den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagausgaben) einen besseren Informationsfluss und den Aufbau neuer Informationssysteme. Besonders wichtig sei, den Europäische Kriminalaktennachweis EPRIS nach dem Vorbild des deutschen Kriminalaktennachweises "endlich in den Vollbetrieb zu nehmen", sagte Herrmann. [Mehr...]

Berlin
Mittelstand erwartet Konjunkturwende

Im deutschen Mittelstand ist die Konjunkturwende offenbar angekommen: Die kleinen und mittelgroßen Unternehmen hierzulande blicken weniger optimistisch als bislang in die Zukunft. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung des Bundesverbands der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) und der DZ BANK, für die rund 1.500 mittelständische Unternehmen befragt und zusätzlich 2,2 Millionen Jahresabschlüsse der vergangenen Jahre ausgewertet wurden. Die "Welt" berichtet über die bisher unveröffentlichte Studie. [Mehr...]

Nürnberg
1. Bundesliga: Wolfsburg gewinnt in Nürnberg

Zum Auftakt des 15. Bundesliga-Spieltags hat der VfL Wolfsburg mit 2:0 beim 1. FC Nürnberg gewonnen. Wolfsburgs Daniel Ginczek schoss in der 58. Minute den ersten Treffer, der erst zehn Minuten vor Ende eingewechselte Josip Brekalo legte nach. Nürnberg war kämpferisch und hatte sich in Sachen Motivation nichts vorzuwerfen, blieb in der Offensive aber ungefährlich. [Mehr...]

New York
US-Börsen lassen kräftig nach - Sorgen um Weltwirtschaft

Die US-Börsen haben am Freitag angesichts wachsender Sorgen um die Weltwirtschaft kräftig nachgelassen. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 24.100,51 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 2,02 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 2.595 Punkten im Minus gewesen (-1,86 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 6.585 Punkten (-2,64 Prozent). [Mehr...]

Duisburg
2. Bundesliga: HSV gewinnt in Duisburg und ist Herbstmeister

Mit einem 2:1-Auswärtssieg beim MSV Duisburg hat der Hamburger SV seine Position an der Tabellenspitze der 2. Liga gefestigt und ist weiter auf Aufstiegskurs. Zum Auftakt des 17. Spieltags hatte Fabian Klos in der 34. Minute das erste Mal für die Hamburger getroffen. Danach fielen lange keine Tore und Duisburg wehrte sich tapfer nach Kräften gegen die spielerisch stärkeren Hamburger, bis Duisburgs Janni-Luca Serra in der 73. Minute sogar der Ausgleich glückte. [Mehr...]

Berlin
BSI ist gegen Huawei-Boykott

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) sieht keine konkreten Beweise für den Spionageverdacht gegen das chinesische Telekommunikationsunternehmen Huawei und spricht sich gegen einen Bann des Unternehmens etwa beim anstehenden Aufbau der neuen 5G-Mobilfunknetze aus. Das berichtet der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe. Die USA, Australien und Japan wollen die Chinesen aus Sicherheitsgründen ausschließen, die US-Regierung und ihre Geheimdienste üben seit Monaten Druck auf Partner wie Deutschland aus, es ihnen gleichzutun. [Mehr...]

Berlin
Bundesregierung streitet über Bahn-Finanzierung

Die Zukunft der Deutschen Bahn entzweit die Bundesregierung. Während das CSU-geführte Verkehrsministerium unter Andreas Scheuer darauf dringt, Löcher im Bahnetat aus Steuermitteln zu stopfen, bevorzugen das Finanz- sowie das Wirtschaftsministerium den Verkauf von Tochterfirmen, heißt es aus Aufsichtsratskreisen der Bahn. Das berichtet der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe. [Mehr...]

Berlin
Studie: Frauen sind von Teilzeit begeistert

Die meisten Frauen, die nicht in Vollzeit arbeiten, sind freiwillig in dieser Situation und damit sehr zufrieden. Das ergab eine bislang noch nicht veröffentlichte Umfrage des DELTA-Instituts für Sozial- und Ökologieforschung im Auftrag des Bundesfamilienministeriums, über die der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe berichtet. 85 Prozent der rund 2.000 befragten teilzeitbeschäftigten Frauen fanden es demnach "super" in Teilzeit zu arbeiten, 75 Prozent erklärten, derzeit "auf keinen Fall" Vollzeit arbeiten zu wollen. [Mehr...]

Berlin
Söder erwartet Kurswechsel in der CDU

Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) erwartet nach dem Wechsel im CDU-Parteivorsitz einen konservativeren Kurs in der Union. "Die CDU wird den Themen Migration und innere Sicherheit einen höheren Stellenwert geben", sagte Söder dem "Spiegel". "Alle drei Bewerberinnen und Bewerber haben im Vorfeld sehr deutlich gemacht, dass sie hier neue Prioritäten setzen", so Söder weiter. [Mehr...]

Berlin
Union rebelliert gegen Scholz-Pläne für Grundsteuer

Mit seinen Plänen für die Reform der Grundsteuer trifft Finanzminister Olaf Scholz (SPD) auf heftigen Widerstand, vor allem beim Koalitionspartner CDU/CSU. In der Sitzung des Finanzausschusses des Bundestages am vergangenen Mittwoch bemängelten Unionsabgeordnete, Scholz’ Vorschlag, der sich an einem halben Dutzend Wertkomponenten einer Immobilie orientiert, sei zu kompliziert, ungerecht und verfassungswidrig, berichtet der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe. CDU und CSU stießen sich vor allem an dem vorgesehenen Metropolenabschlag, der verhindern soll, dass Besitzer einer Wohnung oder eines Hauses in einer teuren Großstadt eine kräftige Steuererhöhung zu verkraften hätten, berichtet das Nachrichtenmagazin weiter. [Mehr...]

Frankfurt/Main
DAX reduziert Verluste - Kleines Wochenplus

Zum Wochenausklang hat der DAX im Minus geschlossen, zwischenzeitlich kräftigere Verluste habe bis zum Ende aber etwas reduziert. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 10.865,77 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,54 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Auf Wochensicht hat der DAX damit einen halben Prozentpunkt zugelegt und die seit Monaten andauernde Talfahrt vorerst nicht fortgesetzt. [Mehr...]

Berlin
Lindner hält Jamaika-Koalition wieder für möglich

Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner ist offen für neue Verhandlungen über eine Jamaika-Koalition. "Wir sind immer bereit zur Verantwortung, wenn Gutes bewirkt werden kann", sagte Lindner der "taz" (Samstagsausgabe). "Unser Land braucht besser heute als morgen eine neue Regierung, vor oder nach neuen Wahlen", so der FDP-Politiker weiter. [Mehr...]

Berlin
Ost-CDU diskutiert über Strategie für Wahlkämpfe in 2019

In der ostdeutschen CDU hat nach dem Bundesparteitag in Hamburg eine Diskussion über die Strategie für das Wahlkampfjahr 2019 begonnen. "Die CDU sollte nicht versuchen, andere Prioritäten zu setzen als die Bürger", sagte der Vorsitzende der Thüringer CDU, Mike Mohring, der "Welt" (Samstagsausgabe). In Ostdeutschland stünden die Themen Migration und Integration ganz oben. [Mehr...]

Brüssel
Brexit: Merkel will enge Partnerschaft mit Großbritannien

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat in den Brexit-Verhandlungen deutlich gemacht, dass sie künftig eine enge Zusammenarbeit mit Großbritannien wünscht. "Wir wollen eine enge Partnerschaft mit Großbritannien", sagte Merkel am Freitag nach dem EU-Gipfel in Brüssel. Zudem wolle man zwischen der EU und Großbritannien "eine Beziehung, in der sich jeder Partner frei entwickeln kann", so Merkel weiter. [Mehr...]

Berlin
Hälfte der Flüchtlinge arbeitet als Facharbeiter oder Experte

Mehr als die Hälfte der Flüchtlinge mit sozialversicherungspflichtigem Job ist als Facharbeiter, Spezialist oder Experte beschäftigt. Das geht aus der Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine Anfrage der AfD-Bundestagsfraktion hervor, über die die Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" (Samstagsausgaben) berichten. Ende März 2018 seien in Deutschland 220.000 Menschen aus den wichtigsten acht nichteuropäischen Asylherkunftsländern – darunter Syrien, Irak und Eritrea – sozialversicherungspflichtig beschäftigt gewesen. [Mehr...]

München
Wilhelm Genazino ist tot

Der Schriftsteller Wilhelm Genazino ist tot. Er starb am Mittwoch im Alter von 75 Jahren nach kurzer Krankheit, sagte eine Sprecherin des Carl Hanser Verlags am Freitag in München. Genazino wurde in den späten 1970er Jahren bekannt durch seine "Abschaffel"-Trilogie über das Innenleben eines isoliert lebenden kleinen Angestellten. [Mehr...]

Baden-Baden
Kollegah neu an der Spitze der Album-Charts

Kollegah steht an der Spitze der offiziellen deutschen Album-Charts. Das teilte die GfK am Freitag mit. Das Album "Monument" des Rappers Kollegah stieg neu auf dem ersten Platz ein, gefolgt von der deutschen Rockband AnnenMayKantereit mit dem Album "Schlagschatten", das ebenfalls neu einstieg. [Mehr...]

Berlin
SPD kritisiert Merkels Vorgehen gegen Deutsche Umwelthilfe

Die Ankündigung von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), die Gemeinnützigkeit der Deutschen Umwelthilfe (DUH) zu prüfen, stößt in der SPD auf Kritik. "Bei der Beurteilung der Gemeinnützigkeit der Deutschen Umwelthilfe kommt es weder auf die Meinung der Bundeskanzlerin noch auf Parteitagsbeschlüsse der CDU an", sagte der finanzpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Lothar Binding, dem "Handelsblatt". "Ob einem Verein der Status der Gemeinnützigkeit erteilt werden kann oder nicht, entscheidet das örtlich zuständige Finanzamt", so Binding weiter. [Mehr...]

Brüssel
May kündigt weitere Brexit-Verhandlungen an

Die britische Premierministerin Theresa May hat angekündigt, in den nächsten Tagen weitere Brexit-Verhandlungen mit der EU zu führen. "In den nächsten Tagen werden wir weiter daran arbeiten, um weitere Zusicherungen zu bekommen, die das britische Parlament braucht, um dem Deal zuzustimmen", sagte May am Freitag am Rande des EU-Gipfels in Brüssel. Für die EU sei genauso klar wie für Großbritannien, dass es das Ende wäre, wenn es keine weiteren Klärungen geben werde, so May weiter. [Mehr...]

Berlin
Staatsrechtler kritisiert Merkels Umgang mit Deutscher Umwelthilfe

Der Staatsrechtler und Professor an der Hochschule für Verwaltungswissenschaften in Speyer, Joachim Wieland, hat sich kritisch zum Vorgehen der Bundesregierung gegen die Deutsche Umwelthilfe (DUH) geäußert. "Selbstverständlich können die Bundeskanzlerin und die Bundesregierung insgesamt sich darüber kundig machen, dass die zuständigen Finanzbehörden die Gemeinnützigkeit der Deutschen Umwelthilfe festgestellt haben", sagte Wieland dem "Handelsblatt". Hintergrund ist die Ankündigung von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), die Gemeinnützigkeit der DUH in den Blick zu nehmen. [Mehr...]

Berlin
Seehofer plant schärfere Abschiebungsregeln

Mit einem Gesetzespaket will Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) die Abschiebung ausreisepflichtiger und straffällig gewordener Ausländer vorantreiben. Die bisherigen Instrumente zur Durchsetzung von Ausreisepflichten hätten sich als "noch nicht effektiv genug erwiesen", heißt es in einem 73-seitigen Referentenentwurf, über den der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe berichtet. Nur "ein Bruchteil" dieser Personen verlasse Deutschland wirklich. [Mehr...]

Berlin
CDU-Politiker fordern größere Rolle für Merz

Die CDU kommt auch nach der Wahl von Annegret Kramp-Karrenbauer zur neuen Vorsitzenden nicht zur Ruhe. Mehrere Unionspolitiker fordern eine größere Rolle für den unterlegenen früheren Fraktionschef Friedrich Merz, berichtet der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe. "Ich wünsche mir, dass Friedrich Merz eine herausragende Position für die CDU übernimmt", sagte der Hamburger Bundestagsabgeordnete Christoph Ploß dem Nachrichtenmagazin. [Mehr...]

Berlin
Digitalpakt: Bundesrat ruft Vermittlungsausschuss an

Im Streit um den Digitalpakt hat der Bundesrat den Vermittlungsausschuss angerufen. Das Vorhaben werde nicht grundsätzlich abgelehnt, sondern im Vermittlungsausschuss weiter beraten, sagte Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) dem Deutschlandfunk am Freitag. Es liege nicht an den Ländern, dass der Digitalpakt nicht verabschiedet werden könne. [Mehr...]

Frankfurt/Main
DAX am Mittag deutlich im Minus - Infineon lässt kräftig nach

Die Börse in Frankfurt hat am Freitagmittag deutliche Kursverluste verzeichnet. Gegen 12:50 Uhr wurde der DAX mit rund 10.830 Punkten berechnet. Dies entspricht einem Minus von 0,8 Prozent gegenüber dem vorherigen Handelstag. [Mehr...]

Berlin
BKA warnt nach Anschlag in Straßburg vor Nachahmern

Nach dem Attentat auf dem Straßburger Weihnachtsmarkt warnt das Bundeskriminalamt (BKA) vor Nachahmern. Die öffentliche Debatte über den Anschlag könne "tatinitiierend" für andere Täter sein, berichtet der "Spiegel" unter Berufung auf einen vertraulichen Lagebericht. Der Straßburger Anschlag konkretisiere "die seit längerer Zeit bestehende hohe abstrakte Gefährdung für europäische Staaten aus dem Bereich des islamistischen Terrorismus", heißt es weiter in dem Papier, über das das Nachrichtenmagazin berichtet. [Mehr...]

Berlin
Einnahmen der Kirchen aus Kirchensteuer steigen

Trotz rückläufiger Mitgliederzahlen steigen die Einnahmen der Kirchen in Deutschland aus der Kirchensteuer kontinuierlich. Das berichtet die "Bild-Zeitung" unter Berufung auf eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW). Demnach lägen die Einnahmen der Kirchen aus der Steuer in diesem Jahr bei 12,6 Milliarden Euro, 500 Millionen mehr als im Vorjahr. [Mehr...]

Berlin
Bundestag beschließt Gute-Kita-Gesetz

Das sogenannte Gute-Kita-Gesetz ist am Freitag im Bundestag verabschiedet worden. Das Parlament nahm das Gesetz zur Weiterentwicklung der Kita-Betreuung in Deutschland, wie der offizielle Titel lautet, am Freitagmorgen mit den Stimmen der Großen Koalition an. Der Gesetzentwurf der Bundesregierung sieht vor, dass der Bund bis 2022 rund 5,5 Milliarden Euro in den qualitativen Ausbau der Kita-Betreuung in Deutschland investiert. [Mehr...]

Wiesbaden
"Heißzeit" ist Wort des Jahres 2018

Das Wort des Jahres 2018 ist "Heißzeit". Das teilte die Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) am Freitag mit. Das Wort "thematisiert damit nicht nur einen extremen Sommer, der gefühlt von April bis November dauerte. Ebenfalls angedeutet werden soll eines der gravierendsten globalen Phänomene des frühen 21. Jahrhunderts, der Klimawandel", heißt es in der Begründung. [Mehr...]

Pioneertown
Nancy Wilson ist tot

Die US-amerikanische Jazz-Sängerin und mehrfache Grammy-Preisträgerin Nancy Wilson ist tot. Sie starb am Donnerstag im Alter von 81 Jahren, teilte ihr Manager Devra Hall Levy am Freitag mit. Wilson begann ihre Karriere als Sängerin in Jazzclubs in der Umgebung von Columbus im US-Bundesstaat Ohio in den 1950er Jahren. [Mehr...]

Berlin
Meuthen bezweifelt Notwendigkeit des EU-Parlaments

Der AfD-Vorsitzende und Europawahl-Spitzenkandidat Jörg Meuthen stellt die Notwendigkeit des EU-Parlaments grundsätzlich infrage. "Ich habe Zweifel, ob eine Organisation, die gar keine eigene Staatlichkeit für sich beansprucht, ein Parlament haben muss", sagte Meuthen der "Welt". Er verwies auf andere internationale Organisationen. [Mehr...]

Frankfurt/Main
DAX startet deutlich im Minus - Heidelbergcement lässt stark nach

Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Freitag zunächst deutliche Kursverluste verzeichnet. Gegen 09:35 Uhr wurde der DAX mit rund 10.770 Punkten berechnet. Das entspricht einem Minus von 1,4 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Vortag. [Mehr...]

Wiesbaden
Weniger Schwangerschaftsabbrüche im dritten Quartal

Die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche ist im dritten Quartal 2018 gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum um 1,8 Prozent gesunken. Im dritten Quartal 2018 wurden rund 24.200 Schwangerschaftsabbrüche in Deutschland gemeldet, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Freitag mit. Knapp drei Viertel (72 Prozent) der Frauen, die im dritten Quartal 2018 einen Schwangerschaftsabbruch durchführen ließen, waren zwischen 18 und 34 Jahre alt, 18 Prozent zwischen 35 und 39 Jahre. [Mehr...]

Wiesbaden
Mehr Umsatz im Ausbaugewerbe im dritten Quartal

Im dritten Quartal 2018 sind die Umsätze im Ausbaugewerbe um 5,6 Prozent gegenüber dem dritten Quartal 2017 gestiegen. Damit waren die Umsätze seit dem dritten Quartal 2015 zum dreizehnten Mal in Folge höher als im entsprechenden Vorjahreszeitraum, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen am Freitag mit. Zugleich waren im dritten Quartal 2018 1,5 Prozent mehr Beschäftige tätig als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. [Mehr...]

Berlin
Jutta Speidel kann sich neue Liebe im Leben gut vorstellen

Schauspielerin Jutta Speidel könnte sich eine neue Liebe im Leben gut vorstellen. "Wenn jemand auf mich zukommen würde, wo es passt und wo nicht eine einseitige Liebe da ist – das könnte mir schon noch mal passieren", sagte sie den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagsausgaben). Derzeit habe sie aber keinen Partner an ihrer Seite. [Mehr...]

Berlin
Studie: Jeder zweite Zuwanderer verlässt Deutschland wieder

In den letzten Jahren sind viele Menschen nach Deutschland zugewandert, aber viele verlassen Deutschland auch wieder: Im Jahr 2017 kamen 1,39 Millionen Ausländer nach Deutschland, davon waren 850.000 EU-Bürger. Gleichzeitig wurden 708.000 Fortzüge registriert. Das ist das Ergebnis einer Studie des Instituts der Deutschen Wirtschaft (IW), über welche die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagsausgaben) berichten. [Mehr...]

Saarbrücken
Saar-Ministerpräsident verteidigt sein Bundesland gegen Kritik

Der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) hat Kritik an der wirtschaftlichen Performance seines Bundeslands zurückgewiesen. "Wir haben uns in einem beispiellosen Prozess nach oben gearbeitet", sagte der CDU-Politiker der "Welt" (Online-Ausgabe). "Deswegen stößt es vielen Menschen hier im Saarland übel auf, wenn das nicht gewürdigt wird - gerade weil es ein gesamtgesellschaftlicher Prozess war, an dem viele mitgearbeitet haben." [Mehr...]

Berlin
SPD und Grüne kritisieren Merkel-Vorstoß zur Umwelthilfe

Die Ankündigung von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), die Gemeinnützigkeit der umstrittenen Deutschen Umwelthilfe (DUH) in den Blick zu nehmen, stößt auf scharfe Kritik bei der SPD und den Grünen. Auch wenn Fahrverbote der falsche Weg seien, halte die Deutsche Umwelthilfe sich an die Gesetze, sagte der Chefhaushälter der SPD-Bundestagsfraktion, Johannes Kahrs, dem "Handelsblatt" (Donnerstagsausgabe). "Es wäre besser, Merkel und der Verkehrsminister würden sich dafür einsetzen, dass die Automobilindustrie die geschädigten Autofahrer entschädigt." [Mehr...]

Berlin
SPD verliert bei INSA-Umfrage zu Europawahl zweistellig

In einer aktuellen Sonntagsfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA zur Europawahl verlieren beide Volksparteien im Vergleich zur Wahl 2014 deutlich. Im "INSA-Meinungstrend-Spezial" zur Europawahl für die "Bild" kommt die Union auf 30 Prozent (-fünf Prozent), während die SPD 16,5 Prozent erreicht und damit zweistellig (- elf Prozent) verliert. Die kleinen Parteien können alle zulegen. [Mehr...]

Berlin
Seehofer: Islamistisch-terroristisches Personenpotenzial steigt

Nach dem mutmaßlich islamistischen Terror-Anschlag auf den Weihnachtsmarkt im französischen Straßburg hat Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) vor einem Anstieg des islamistisch-terroristischen Personenpotenzials auf weit mehr als 1.200 Personen in Deutschland gewarnt. "Die Sicherheitsbehörden von Bund und Ländern gehen derzeit von circa 760 Gefährdern und circa 475 sogenannten `relevanten Personen` in Deutschland aus", sagte Seehofer der "Bild" (Donnerstagausgabe). Das gesamte islamistisch-terroristische Personenpotenzial liegt damit derzeit bei 1.235 Personen. [Mehr...]

Berlin
Innenminister will Regeln für Abschiebungen deutlich verschärfen

Da die Zahl der Abschiebungen aus Deutschland stagniert, hat Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) entschieden, die Regeln für Abschiebungen zu verschärfen. "Anfang des Jahres werde ich der Koalition den Vorschlag unterbreiten, die rechtlichen Grundlagen für Abschiebungen und Rückführungen nochmals zu verschärfen", sagte er der "Bild" (Donnerstagsausgabe). "Es bleibt beim Grundsatz: Wer asylberechtigt ist, bekommt bei uns im Land Schutz. Menschen, die nicht asylberechtigt sind, müssen das Land jedoch wieder schnell verlassen." [Mehr...]

Amsterdam
Champions League: Bayern spielen Remis - Hoffenheim Gruppenletzter

Am letzten Spieltag der Champions-League-Gruppenphase hat Bayern München 3:3 bei Ajax Amsterdam gespielt. Die Bayern sicherten sich damit den Gruppensieg. Der FCB war in der ersten Hälfte die bessere Mannschaft und ging verdient mit einer Führung in die Pause. [Mehr...]

New York
US-Börsen im Plus - Entspannung im Handelskonflikt erfreut Anleger

Die US-Börsen haben am Mittwoch zugelegt. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 24.527,27 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,64 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 2.650 Punkten im Plus gewesen (+0,53 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 6.785 Punkten (+1,24 Prozent). [Mehr...]

London
May übersteht Misstrauensvotum

Großbritanniens Premierministerin Theresa May hat das gegen sie gerichtete parteiinterne Misstrauensvotum überstanden. Das teilte der Vorsitzende des 1922-Komitees, Graham Brady, am Mittwochabend in London mit. 200 Abgeordnete stimmten demnach für und 117 gegen die Parteichefin. [Mehr...]

London
May gewinnt Misstrauensvotum

Großbritanniens Premierministerin Theresa May hat das gegen sie gerichtete parteiinterne Misstrauensvotum gewonnen. Das teilte der Vorsitzende des 1922-Komitees, Graham Brady, am Mittwochabend in London mit. Die dts Nachrichtenagentur sendet in Kürze weitere Informationen. [Mehr...]

Straßburg
Bericht: Chérif C. erhielt vor Tat Anruf aus Deutschland

Der mutmaßliche Attentäter von Straßburg, Chérif C., ist offenbar unmittelbar vor der Tat aus Deutschland angerufen worden. Das berichtete das RBB-Inforadio am Mittwochabend unter Berufung auf Sicherheitskreise. Er ging demnach jedoch nicht ans Telefon. [Mehr...]

Berlin
Paragraf 219a: Regierung einigt sich auf Eckpunkte

Im Streit über das umstrittene Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche hat die Bundesregierung eine erste Einigung erzielt. Man habe sich auf fünf Eckpunkte verständigt, teilten die zuständigen Minister am Mittwochabend in Berlin mit. Unter anderem wolle man mehr Rechtssicherheit für Ärzte sowie Krankenhäuser schaffen, die Schwangerschaftsabbrüche durchführen. [Mehr...]

Berlin
Kompromiss: Ärzte dürfen künftig auf Abtreibungen hinweisen

Die dts Nachrichtenagentur in Halle/Saale verbreitet soeben folgende Blitzmeldung aus Berlin: Kompromiss: Ärzte dürfen künftig auf Abtreibungen hinweisen. Die Redaktion bearbeitet das Thema bereits. Weitere Details werden in wenigen Momenten gesendet. [Mehr...]

Straßburg
Polizei sucht mit Fahndungsfoto nach Straßburger Attentäter

Nach dem Anschlag in Straßburg hat die dortige Polizei am Mittwoch eine Öffentlichkeitsfahndung mit Fahndungsfoto gestartet. Gesucht werde der 29-jährige Cherif C., teilten die Behörden am Abend mit. Der Tatverdächtige ist demnach 1,80 Meter groß und hat eine "normale Statur". [Mehr...]

London
Misstrauensvotum gegen May gestartet

Das von mehreren Tory-Abgeordneten beantragte parteiinterne Misstrauensvotum gegen Großbritanniens Premierministerin Theresa May hat begonnen. Seit 18 Uhr Ortszeit (19 Uhr deutscher Zeit) können die Abgeordneten ihre Stimme abgeben. Die Abstimmung soll noch bis 21 Uhr deutscher Zeit laufen. [Mehr...]

Berlin
Amnesty kritisiert neues NRW-Polizeigesetz

Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International hat das neue NRW-Polizeigesetz scharf kritisiert. Man sehe in dem Gesetz eine Gefährdung zentraler Rechtsstaatsprinzipien und elementarer Menschenrechte, sagte Maria Scharlau, Expertin für Polizei und Menschenrechte bei Amnesty International in Deutschland, am Mittwoch. "Zwar haben die Regierungsfraktionen den ersten Entwurf entschärft, das Gesetz genügt aber mit seinen unbestimmten Befugnissen nicht den Anforderungen eines Rechtsstaats." [Mehr...]

Saarbrücken
Lottozahlen vom Mittwoch (12.12.2018)

In der Mittwochs-Ausspielung von "6 aus 49" des Deutschen Lotto- und Totoblocks wurden am Abend die Lottozahlen gezogen. Sie lauten 3, 7, 20, 33, 34, 48, die Superzahl ist die 6. Der Gewinnzahlenblock im "Spiel77" lautet 8688839. Im Spiel "Super 6" wurde der Zahlenblock 160244 gezogen. Diese Angaben sind ohne Gewähr. [Mehr...]

Berlin
Merkel kondoliert Macron nach Anschlag in Straßburg

Nach dem Anschlag in Straßburg mit mehreren Toten hat Bundeskanzlerin Angela Merkel dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron kondoliert. "Der gestrige Angriff auf den Straßburger Weihnachtsmarkt hat mich tief erschüttert", so Merkel am Mittwoch. "Wir trauern um die Menschen, die so jäh aus dem Leben gerissen wurden, und sind mit unseren Gedanken bei den Verletzten und den Angehörigen der Opfer." [Mehr...]

Berlin
DGB warnt vor "Zerfall des Ausbildungsmarktes in parallele Welten"

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat vor einem zunehmenden "Zerfall des Ausbildungsmarktes in parallele Welten" gewarnt. "Während die Zahl der unbesetzten Plätze steigt, hängen die Ausbildungschancen der Jugendlichen noch immer stark von ihrem Wohnort, ihrem Schulabschluss und ihrem Pass ab", sagte DGB-Vize Elke Hannack dem "Handelsblatt" (Donnerstagsausgabe). "Besonders dramatisch" sei die Lage auf dem Ausbildungsmarkt im Ruhrgebiet, in den mittleren Städten Hessens und Niedersachsen sowie im Norden Schleswig-Holsteins, so Hannack. [Mehr...]

Frankfurt/Main
DAX legt deutlich zu - Kurssprung bei Fresenius

Am Mittwoch hat der DAX deutlich zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 10.929,43 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 1,38 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. An der Spitze der Kursliste standen kurz vor Handelsschluss die Anteilsscheine von Fresenius mit einem kräftigen Kurssprung von fast sieben Prozent, gefolgt von den Papieren der Deutschen Bank und von RWE. Grund für die Gewinne bei Fresenius könnte Marktbeobachtern zufolge ein positiver Analystenkommentar sein. [Mehr...]

Brüssel
Bericht: Verordnung zum Euro-Zonen-Budget soll schon 2019 kommen

Das Euro-Zonen-Budget soll offenbar bereits kommendes Jahr gesetzlich auf den Weg gebracht werden. Das geht aus einem Erklärungsentwurf für den Euro-Gipfel am Freitag hervor, über den das "Handelsblatt" (Donnerstagsausgabe) berichtet. Demnach soll die EU-Kommission zügig einen Verordnungsentwurf zum Euro-Zonen-Haushalt vorlegen. [Mehr...]

Berlin
Lambsdorff hält Brexit-Verschiebung nicht für sinnvoll

Nach dem weitgehend erfolglosen Versuch der britischen Premierministerin Theresa May, erneut über das Brexit-Abkommen zu verhandeln, hat sich der FDP-Europapolitiker Alexander Graf Lambsdorff skeptisch über Mays weitere Optionen geäußert. "Eine Nachverhandlung im engeren Sinne über das Austrittsabkommen kann es nicht geben", sagte Lambsdorff am Mittwoch im RBB-Inforadio. Die Statik eines solchen Abkommens werde über eine lange Zeit verhandelt, dazu gehöre auch die Vereinbarung über die Grenze zwischen Nordirland und der Republik Irland. [Mehr...]

Düsseldorf
Gerhart Baum und Burkhard Hirsch begrüßen neues NRW-Polizeigesetz

Die FDP-Politiker und Bürgerrechtler Gerhart Baum und Burkhard Hirsch haben das neue NRW-Polizeigesetz begrüßt. "Aus der Reihe der Landespolizeigesetze, die in jüngerer Vergangenheit aufgrund einer Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts und Vorgaben der EU novelliert wurden, ist das nordrhein-westfälische Polizeigesetz das freiheitsschonendste", sagten Baum und Hirsch dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Donnerstagsausgabe). Sie begrüßten, dass der ursprüngliche Gesetzentwurf in entscheidenden Punkten verändert und "wesentlich verbessert" worden sei. [Mehr...]

Berlin
Einwanderungsgesetz: Unions-Innenpolitiker fordern Korrekturen

Die Arbeitsgruppe der Unions-Innenpolitiker im Bundestag dringt auf Änderungen der wesentlichen Elemente des Entwurfs für das Fachkräfteeinwanderungsgesetz. Das berichtet die "Welt" (Donnerstagsausgabe) unter Berufung auf einen Brief der Arbeitsgruppe an Innenminister Horst Seehofer (CSU) und Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU), die gemeinsam mit Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) für den Gesetzentwurf hauptverantwortlich sind. Darin kritisieren die Innenpolitiker "Missbrauchsmöglichkeiten und mögliche Fehlanreize" des geplanten Gesetzeswerks. [Mehr...]

Ingolstadt
Bram Schot wird neuer Audi-Chef

Der bisherige Audi-Vertriebsvorstand Bram Schot wird neuer Vorstandsvorsitzender des Konzerns. Schot übernehme den Posten ab dem 1. Januar 2019, teilte Audi am Mittwoch mit. Zudem soll er sein bisheriges Vorstandsressort Vertrieb und Marketing kommissarisch leiten. [Mehr...]

Berlin
Verbände sehen Wassertourismus wegen maroder Infrastruktur bedroht

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB), der ADAC, der Deutsche Tourismusverband (DTV) sowie sechs weitere Verbände haben scharfe Kritik am Wassertourismuskonzept von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) geübt. Ohne massive Investitionen in die Infrastruktur an Kanälen und Wasserstraßen drohten kurzfristig "Schließungen von Gewässern für Freizeit, Erholung und Tourismus", heißt es in einem Schreiben der Verbände an alle Bundestagsabgeordneten, über welches das "Handelsblatt" (Donnerstagsausgabe) berichtet. "Um den drohenden Infrastrukturkollaps zu vermeiden und Deutschland auch künftig als wassertouristische Destination erfolgreich zu positionieren, muss jetzt gehandelt werden." [Mehr...]

Leverkusen
Monsanto-Übernahme: Bayer-Betriebsratschef kritisiert Medien

Der Vorsitzende des Bayer-Betriebsrats, Oliver Zühlke, hat Vermutungen zurückgewiesen, wonach der angekündigte Stellenabbau im Konzern im Zusammenhang mit der Übernahme von Monsanto stehe. "Es ist eine Mär, wenn man sagt: Wir zahlen hier jetzt die Zeche dafür, dass Bayer Monsanto gekauft hat", sagte Zühlke der Wochenzeitung "Die Zeit". Die Verantwortung dafür, dass dieser Eindruck bei vielen Mitarbeitern entstanden sei, sieht er bei den Medien: "Das liegt auch daran, dass die Medien diesen Zusammenhang immer wieder konstruiert und kolportiert haben." [Mehr...]

Berlin
Barley: CDU bietet unter AKK viele Angriffsziele

Die SPD-Spitzenkandidaten für die Europawahl, Katarina Barley, sieht im Wechsel an der CDU-Spitze große Profilierungschancen für ihre Partei. "Frau Kramp-Karrenbauer positioniert sich in vielen Punkten klarer als Angela Merkel das je getan hat", sagte Barley der Wochenzeitung "Die Zeit". So sei die neue CDU-Vorsitzende etwa nicht nur klar gegen die "Ehe für alle", sie habe auch noch "eine völlig abstruse Begründung" für ihre Haltung. [Mehr...]

Berlin
Straßburg-Attentäter: Flucht nach Deutschland nicht ausgeschlossen

Der mutmaßliche Weihnachtsmarkt-Terrorist von Straßburg hat möglicherweise vor, sich nach Deutschland abzusetzen. Das berichtet die "Bild" (Donnerstagsausgabe) unter Berufung auf deutsche und französische Sicherheitskreise. Die französischen Sicherheitsbehörden schlössen inzwischen nicht mehr aus, dass der 29-jährige mutmaßliche Straßburg-Attentäter Cherif C. bereits nach Deutschland geflohen ist oder - wenn dies noch nicht geschehen sein sollte - er vorhat nach Deutschland zu fliehen, schreibt die Zeitung. [Mehr...]

Frankfurt/Main
Ex-EZB-Vize Constâncio fürchtet Abschwung in den USA

Der frühere EZB-Vizepräsident Vítor Constâncio sieht die wirtschaftliche Entwicklung in den USA als größtes Risiko für die Weltwirtschaft. "Wie viele andere Ökonomen erwarte ich für das Jahr 2020, dass die USA eine deutliche Abschwächung erleben und eine Rezession in viele Teile der Welt exportieren", sagte Constâncio dem "Handelsblatt" (Donnerstagsausgabe). Constâncio, der bis Ende Mai 2018 Stellvertreter von EZB-Präsident Mario Draghi war, kritisierte, dass die US-Regierung "Finanzspritzen zu einer Zeit beschlossen habe, wo die Arbeitslosigkeit schon sehr niedrig lag". [Mehr...]

Berlin
Humboldt-Forum-Verantwortliche gegen Rückgabe fremder Kunstobjekte

Die Verantwortlichen des Berliner Humboldt Forums haben sich gegen eine ausnahmslose Rückgabe aller Kunstobjekte ausgesprochen, die während der Kolonialzeit nach Deutschland kamen. Zwar müsse und werde es Restitutionen geben, sagte der Intendant Hartmut Dorgerloh der Wochenzeitung "Die Zeit". Doch eine "pauschale Rückgabe kann und wird aber nicht die Antwort auf die komplexe Geschichte von Kulturen, Gesellschaften und Staaten sein, die sich in den außereuropäischen Sammlungen im Westen niedergeschlagen hat", so Dorgerloh weiter. [Mehr...]

Berlin
Wissenschaftler wollen neuen Umgang mit Kolonialgeschichte

Die aktuelle Diskussion zur Rückgabe von kolonialem Raubgut geht in eine neue Runde. Mehr als achtzig Wissenschaftler aus aller Welt forderten einen völlig neuen Umgang mit Europas Kolonialgeschichte – Rückgabe allein reiche nicht mehr, berichtet die Wochenzeitung "Die Zeit". In ihrem Appell verlangten die Unterzeichner unter anderem eine zentrale Institution zur Provenienzforschung und eine grundlegende Neuorientierung in der Aufarbeitung, berichtet die Wochenzeitung weiter. [Mehr...]

Berlin
Ex-Amazon-Chefwissenschaftler empfiehlt Facebook-Urlaub

Der frühere Chefwissenschaftler von Amazon, Andreas Weigend, prophezeit eine rasante Beschleunigung der technischen Leistungsfähigkeit. "Das überfordert unser Vorstellungsvermögen", sagte Weigend der Wochenzeitung "Die Zeit". "Und egal welche Regeln wir uns heute für den Umgang mit dieser Technik überlegen – wir können davon ausgehen, dass sie in einem Jahr überholt sind", so der frühere Chefwissenschaftler von Amazon weiter. [Mehr...]

Berlin
Bela B.: Musik auf Spotify ist "seelenlos"

Für den Schlagzeuger der Band "Die Ärzte", Bela B., geht beim Streamen von Musik vieles verloren. "Bei Spotify hast du nur noch Daten, nur noch Algorithmen, Einsen und Nullen, irgendwie seelenlos", sagte er der Wochenzeitung "Die Zeit". Gestreamte Musik sei beliebiger "und vom eigentlichen Kunstgedanken entkoppelt", so der Schlagzeuger. [Mehr...]

Straßburg
Straßburg: Staatsanwalt bestätigt terroristischen Hintergrund

Der für Antiterror-Ermittlungen zuständige Staatsanwalt im Landgericht in Straßburg hat bestätigt, dass der Terroranschlag am Dienstagabend in Straßburg einen terroristischen Hintergrund hatte. Der Tatverdächtige habe mehrfach "Allahu Akbar" gerufen, was die Vermutung eines terroristischen Hintergrunds erhärte, teilte der Staatsanwalt am Mittwoch mit. Zudem sei der Verdächtige "mit einer Handfeuerwaffe gesichtet" worden. [Mehr...]

Frankfurt/Main
DAX am Mittag deutlich im Plus - Fresenius mit kräftigem Kurssprung

Die Börse in Frankfurt hat am Mittwochmittag deutliche Kursgewinne verzeichnet. Gegen 12:35 Uhr wurde der DAX mit rund 10.890 Punkten berechnet. Dies entspricht einem Plus von 1,0 Prozent gegenüber dem vorherigen Handelstag. [Mehr...]

Berlin
CDU-Innenexperte will europäisches Terrorabwehrzentrum

Der Vorsitzende des Anis-Amri-Untersuchungsausschusses des Bundestages, Armin Schuster (CDU), fordert als Konsequenz aus dem Terroranschlag von Straßburg ein europäisches Terrorabwehrzentrum nach deutschem Vorbild. "Terror ist nicht auf ein Land begrenzt", sagte Schuster den Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" (Donnerstagsausgaben). Es sei mindestens ein europäisches Problem. [Mehr...]

Minden
Niedersachsen: Radfahrer stirbt bei Verkehrsunfall mit Unfallflucht

Im niedersächsischen Bückeburg bei Minden ist am Dienstagabend ein Radfahrer bei einem Verkehrsunfall mit Unfallflucht auf der Bundesstraße 65 ums Leben gekommen. Der 70-jährige Radfahrer wurde im Kreuzungsbereich der Bundesstraße 65, Hannoversche Straße, von einem flüchtigen Fahrzeug angefahren und tödlich verletzt, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Gegen 22:45 Uhr wurde der Radfahrer von Verkehrsteilnehmern auf der Bundesstraße liegend vorgefunden. [Mehr...]

Wiesbaden
Umsätze im Dienstleistungsbereich wachsen

Die Umsätze in ausgewählten Dienstleistungsbereichen sind gestiegen. Sie lagen im dritten Quartal 2018 kalender- und saisonbereinigt um 4,6 Prozent höher als im dritten Quartal 2017, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Mittwoch mit. Nach ersten Berechnungen stiegen sie im Vergleich zum Vorquartal um 1,2 Prozent. [Mehr...]

Wiesbaden
Menge des entsorgten Klärschlamms gesunken

Die Menge des entsorgten Klärschlamms aus kommunalen Kläranlagen in Deutschland ist von 2007 bis 2017 von knapp 2,1 Millionen Tonnen Trockenmasse auf 1,7 Millionen Tonnen gesunken (-17 Prozent). Ursache für den Rückgang sind unter anderem verbesserte Verfahren bei der Abwasser- und Klärschlammbehandlung in den Kläranlagen, durch die die Menge des zu entsorgenden Klärschlamms vermindert wurde, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Mittwoch mit. Im selben Zeitraum ist der Anteil der verbrannten Klärschlammmenge (thermische Entsorgung) um 20 Prozentpunkte von 50 Prozent auf 70 Prozent gestiegen. [Mehr...]

London
Misstrauensvotum: May zeigt sich kämpferisch

Die britische Premierministerin Theresa May hat sich kämpferisch gezeigt bezüglich des Misstrauensvotums, das am Mittwochabend erfolgen soll. "Graham Brady hat bestätigt, dass er insgesamt 48 Briefe bekommen hat zur Beantragung eines Misstrauensvotums im Hinblick auf meine Führung der konservativen Partei. Ich werde diese Abstimmung auf jeden Fall mit allen Mitteln bekämpfen", sagte May am Mittwoch in London. [Mehr...]

Frankfurt/Main
DAX startet im Plus - RWE legt kräftig zu

Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Mittwoch zunächst Kursgewinne verzeichnet. Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 10.850 Punkten berechnet. Das entspricht einem Plus von 0,6 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Vortag. [Mehr...]

London
Misstrauensvotum gegen britische Premierministerin

Die britische Premierministerin Theresa May muss sich am Mittwochabend einem Misstrauensvotum stellen. Das berichtet die britische Rundfunkanstalt BBC am Mittwoch. Die Abstimmung des britischen Unterhauses über den Brexit-Deal zwischen Großbritannien und der Europäischen Union war am Montag verschoben worden. [Mehr...]

London
Misstrauensvotum gegen May

Die dts Nachrichtenagentur in Halle/Saale verbreitet soeben folgende Blitzmeldung aus London: Misstrauensvotum gegen May. Die Redaktion bearbeitet das Thema bereits. Weitere Details werden in wenigen Momenten gesendet. [Mehr...]

Wiesbaden
Verwendete Menge von fluorierten Treibhausgasen bleibt stabil

Der Einsatz von fluorierten Treibhausgasen ist stabil geblieben. Im Jahr 2017 lag er mit rund 9.390 Tonnen wieder auf dem Niveau von 2015 (9.347 Tonnen), nachdem 2016 die verwendete Menge (8.974 Tonnen) leicht zurückgegangen war, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Mittwoch anlässlich der UN-Klimakonferenz vom 3. bis 14. Dezember im polnischen Kattowitz mit. Der potenzielle Treibhauseffekt der eingesetzten Stoffe reduzierte sich in den letzten zwei Jahren jedoch um 19,9 Prozent. [Mehr...]

Wiesbaden
Zahl der Verkehrstoten steigt

Die Zahl der Verkehrstoten in Deutschland wird im Jahr 2018 voraussichtlich leicht steigen, nachdem sie in den letzten beiden Jahren rückläufig gewesen war. Nach Schätzungen, die auf vorliegenden Daten von Januar bis September 2018 basieren, dürfte die Zahl der Todesopfer im Straßenverkehr voraussichtlich um rund 1 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf etwa 3.220 steigen, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Mittwoch mit. 2017 waren 3.180 Menschen auf deutschen Straßen ums Leben gekommen. [Mehr...]

Berlin
Studie: Datenschutzverstöße sind neues Top-Risiko für Unternehmen

Verstöße gegen den Datenschutz sind das neue Top-Risiko für Unternehmen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der EBS Law School und der Kanzlei Noerr, über die das "Handelsblatt" berichtet. Demnach sehe knapp die Hälfte der befragten Firmenlenker darin das Unternehmensrisiko mit dem größten Bedrohungspotenzial. [Mehr...]

Nürnberg
BA rechnet für 2019 mit deutlich geringerem Überschuss als zuletzt

Die Bundesagentur für Arbeit rechnet für die kommenden Jahre mit einem deutlich geringeren Überschuss als zuletzt. Das geht aus dem Haushaltsplan der Bundesagentur hervor, über den das "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Mittwochsausgaben) berichtet. Er soll am Mittwoch vom Bundeskabinett genehmigt werden. [Mehr...]

Berlin
Frühere Integrationsbeauftragte Özoguz verlangt Aufwertung des Amts

Die frühere Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Aydan Özoguz (SPD), fordert anlässlich seines 40-jährigen Bestehens mehr Kompetenzen für dieses Amt. "Nach 40 Jahren und angesichts der aktuellen Weltlage braucht es endlich eine deutliche Aufwertung der Position der Integrationsbeauftragten mit gesetzgeberischer Handlungskompetenz – am besten wäre ein eigenes Ministerium", sagte die SPD-Politikerin dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Mittwochsausgaben). Özoguz, die von 2013 bis März 2018 Integrationsbeauftragte der Bundesregierung war, misst dem Amt hohe gesellschaftliche Bedeutung bei. [Mehr...]

Berlin
Berateraffäre: Opposition erhöht Druck auf Verteidigungsministerium

In der Affäre um Unregelmäßigkeiten bei der Vergabe von Aufträgen an externe Berater erhöht die Opposition den Druck auf Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU). "Ich habe große Zweifel am Aufklärungswillen des Ministeriums", sagte Grünen-Verteidigungsexperte Tobias Lindner dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Mittwochsausgaben). Hintergrund ist ein vertraulicher Bericht an den Verteidigungsausschuss des Bundestages, über den die RND-Zeitungen berichten. [Mehr...]

Berlin
Einflussreiche CDU-Politiker fordern Einbindung von Merz

In der CDU wächst die Sorge davor, dass Friedrich Merz der Partei nach seiner gescheiterten Kandidatur um den Vorsitz verloren gehen könnte. "Eine Einbindung von Friedrich Merz halte ich für dringend geboten - es ist unzweifelhaft Wunsch zahlreicher Mitglieder", sagte Niedersachsens CDU-Landeschef Bernd Althusmann dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Mittwochsausgaben). "So, wie ich Friedrich Merz kennen gelernt habe, wäre es ein Gewinn für alle, wenn er weiterhin mit Rat und Tat in einer aktiven Rolle seiner CDU zur Seite steht." [Mehr...]

Berlin
Seehofer für mehr Härte gegenüber kriminellen Flüchtlingen

Bundesinnenminister und CSU-Chef Horst Seehofer hat mehr Härte im Umgang mit kriminellen Flüchtlingen gefordert. Er werde Anfang des kommenden Jahres der Koalition den Vorschlag unterbreiten, die rechtlichen Grundlagen für Abschiebungen und Rückführungen nochmals zu verschärfen, kündigte Seehofer in der "Passauer Neuen Presse" (Mittwochsausgabe) an. "Wir müssen alle Möglichkeiten einsetzen, um abgelehnte Asylbewerber wieder in ihre Herkunftsländer zurückzuführen, insbesondere wenn sie hier straffällig geworden sind", sagte Seehofer. [Mehr...]

München
Seehofer hält Söder für richtigen Nachfolger als CSU-Chef

CSU-Chef Horst Seehofer hält es mit Blick auf seine Nachfolge an der CSU-Spitze für richtig, dass Bayerns Ministerpräsident Markus Söder auch den Parteivorsitz übernehmen soll. Er selbst mache den Weg frei für eine Erneuerung an der Parteispitze, weil er das Amt mehr als zehn Jahre ausgeübt habe, sagte Seehofer der "Passauer Neuen Presse" (Mittwochsausgabe). "Zudem habe ich ein Lebensalter erreicht, in dem ich keinen neuen Karriereplan habe." [Mehr...]

Berlin
Kontrollsystem für Pkw-Maut erst in zwei Jahren fertig

Die Pkw-Maut wird voraussichtlich erst 2021 starten. Nach Angaben der Firma, die von der Bundesregierung mit den Kontrollen der Maut beauftragt wurde, ist das Kontrollsystem erst im Herbst des Jahres 2020 fertig. "Das Projekt wird laut Plan im dritten Quartal 2020 abgeschlossen sein", sagte eine Sprecherin des österreichischen Unternehmens Trafficcom den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochsausgaben). [Mehr...]

Berlin
Kapitalflucht aus der Türkei nach Deutschland beschleunigt sich

Die Kapitalflucht aus der Türkei nach Deutschland beschleunigt sich. Allein zwischen Juli und Ende September brachten Türken rund 7,2 Milliarden Euro in den sicheren Hafen Bundesrepublik, berichten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochsausgaben) unter Berufung auf Zahlen der Bundesbank. "Auffällig ist, dass es sich überwiegend um Bargeldtransfers gehandelt haben dürfte. Bei einer Inflation von gut 20 Prozent ist das kein Wunder", sagte der FDP-Politiker Florian Toncar. [Mehr...]

Berlin
Wirtschaftsrat: AKK muss wirtschaftliches Profil der CDU schärfen

Der CDU-Wirtschaftsrat hat die neue Parteivorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer dazu aufgerufen, das wirtschaftspolitische Profil ihrer Partei zu schärfen. Es sei richtig, dass Kramp-Karrenbauer neue Akzente bei der Migration setzen wolle, sagte Wolfgang Steiger, Generalsekretär des Wirtschaftsrats, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochsausgaben). "Mindestens genauso wichtig aber ist, dass der Markenkern in der Wirtschaftspolitik wieder bewusst gepflegt wird." [Mehr...]

Berlin
Familiennachzug bei Flüchtlingen steigt stark an

Die Zahl der bewilligten Anträge auf Familiennachzug von Flüchtlingen mit eingeschränktem Schutzstatus ist in den vergangenen Wochen stark angestiegen. Das geht aus der Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage der FDP-Fraktion im Bundestag hervor, über welche die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochsausgaben) berichten. Im November hat das Bundesverwaltungsamt demnach insgesamt 1.073 Anträgen zugestimmt. [Mehr...]

München
Traton-Chef: Keine wirkliche Alternative zum Diesel bei Lastwagen

Traton-Chef Andreas Renschler sieht keine wirkliche Alternative zum Diesel bei Lastwagen. Deshalb werde es den auf Effizienz getrimmten Diesel im Fernverkehr noch lange geben, sagte Renschler den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochsausgaben). "Anders sieht es bei Stadtbussen und Verteilerfahrzeugen aus, auf Strecken unter 200 Kilometern und in der Stadt. Hier kann der Elektroantrieb eine gute Alternative sein." [Mehr...]

Berlin
Regierung verzichtet weitgehend auf Elektroautos als Dienstwagen

Trotz Appellen für eine Verkehrswende verzichtet die Bundesregierung selbst weitgehend auf den Einsatz von Elektrofahrzeugen in den Dienstflotten der Ministerien. Das berichtet die "Welt" (Mittwochsausgabe) unter Berufung auf die Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage der Grünen-Fraktion im Bundestag. Demnach wurden in den Geschäftsbereichen der Ministerien bis zum Stichtag 30. November 2018 insgesamt 8.386 Pkw mit Verbrennungsmotor gekauft oder geleast. [Mehr...]

Berlin
Arbeitnehmer fehlen seltener krankheitsbedingt

Arbeitnehmer in Deutschland haben im vergangenen Jahr krankheitsbedingt 668 Millionen Arbeitstage gefehlt. Das geht aus dem neuen Bericht "Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit" hervor, den das Bundesarbeitsministerium am Mittwoch im Kabinett vorlegt und über den die "Bild" (Mittwochsausgabe) berichtet. Damit ist die Zahl der Fehltage im Vergleich zu 2016 - damals waren es 675 Millionen - leicht gesunken. [Mehr...]

© HalleON.de 2012 | Impressum & Datenschutzhinweise